Diesel-Abgasskandal: Hintergründe, alle Hersteller betrügen

Diskutiere Diesel-Abgasskandal: Hintergründe, alle Hersteller betrügen im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Mir fällt dazu ein Zitat von Max Liebermann ein: "Ich kann nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte" Solange dieser Lobbyismus nicht aufhört...

  1. #161 ReisKocherPilot, 01.09.2017
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    45
    Solange dieser Lobbyismus nicht aufhört wird sich daran uch nichts ändern, in keinem Bereich [​IMG]
     
    unverbesserliche gefällt das.
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Kategorie an. Dort wirst du sicher fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    18
    Gestern kam im Radio, dass der Städte und Gemeindebund geld vom Bund für die Umrüstung kommunaler Fahrzeuge fordert.
    natürlich gehört klappern zum Geschäft. Für mich klingt es aber so, als ob sich die Kommunen auf Fahrverbote vorbereiten.
     
  4. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
    Hatte auch erst gedacht, dass Kommunen schlecht Dieselfahrzeuge verbieten können, wenn sie selbst große Fahrzeugparks betreiben. Aber ja, es gibt da die unterschiedlichsten Möglichkeiten, wie es doch geht. Mann könnte z.B.einfach verbieten und Ausnahmen für die öffentliche Hand erlauben. In der Schweiz zwar nicht denkbar weil sowas schnell vom Volk durch ein Referendum kassiert wird aber in D nicht auszuschließen.
     
  5. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
    Auf Heise Online: Nur Dieselfahrzeuge halten Jobs in Deutschland, Benzinmotoren werden weitgehend in Osteuropa gefertigt.

    Die Gewerkschaft IG-Metall meint zur Automobilbranche in Deutschland:

    "Von 880 000 Beschäftigten im Fahrzeugbau sind etwa 320 000 Menschen im Antriebsstrang tätig. Während für die Otto-Motoren die Zulieferer weitgehend schon nach Osteuropa abgewandert sind, findet in Deutschland mehrheitlich noch sehr viel Diesel-Produktion statt. Wir schätzen daher, dass über 200 000 Arbeitsplätze vom Diesel abhängen, wenn man die gesamte Wertschöpfungskette betrachtet."
     
  6. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
  7. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
  8. #167 helmut_taunus, 09.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.372
    Zustimmungen:
    447
    Er hat vergessen, dass man auch ein staats-gefoerdertes Elektroauto kaufen koennte.
    Zum Beispiel einen Diesel-Hybrid mit ausreichender Batterie und Steckerladung zuhause.
    .
    [​IMG]
    Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro Diesel-Elektro 275 kW CO2 48 1,8 Liter/100km
    .
    .
    [​IMG]
    Volvo V60 D6 TWIN ENGINE AWD Diesel-Elektro 212 kW CO2 48 1,8 Liter/100km
    .
    .
    Es gibt auch Benziner-Hybride als foerderfaehige Elektroautos.
    [​IMG]
    Mercedes-Benz S 500 e lang Benzin-Elektro 325 kW
    Bildquelle Autozeitung de
    .
    Elektroautos duerfen noch besser in die Stadt, werden geradezu eingeladen, manchmal Busspur. Und wenns elektrisch zur Neige geht, haut der Verbrenner-Motor richtig rein und alles ist wie vorher, Fernstrecke, Schub, Spass, legal.
     
  9. thh

    thh Guest

    Was mich an der gesamten Diskussion wirklich erstaunt ist die Tatsache, daß die Teilnehmer am "Dieselgipfel" (war wohl eher ein ein Treffen zur Schonzeitverlängerung) nur deutsche Hersteller einbezog. Ich hab da einige Testergebnisse gesehen, die nicht nur haarsträubend sind, sonder von ziemlich undeutschen Herstellern verursacht werden, wer zieht die zur Verantwortung?

    Ach so, ich hab ja vergessen, die deutschen Hersteller zieht ja in Deutschland auch niemand zur Verantwortung, das Ganze ist so eine unappetitliche Schmierenkommödie, daß man wirklich das Kotzen kriegen könnte.
     
    Elvira2262 gefällt das.
  10. #169 mawadre, 09.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
    @thh Hat das nicht was mit den Regeln des EU Wirtschaftsraum zu tun? Das Land, in dem etwas für die gesamte EU zugelassen wurde, ist verantwortlich. Ich meine gelesen zu haben, dass die Deutsche Regierung versucht hat, die von Italien mit der Nase in Fiats dreckige Abgase zu stoßen - um Ermittlungen gegen Fiat anzustoßen. Aber in Italien gähnte man wohl nur. In Frankreich gibt es umfangreiche Ermittlungen gegen Renault und PSA. Aber der Staat ist jeweils beteiligt... Opel gehört(e zu dem Zeitpunkt) noch den Amerikanern (GM) und die wollen ja nicht ihre eigene Wirtschaft kaputt machen.
    Aber insgesamt ist es schon sehr verwunderlich wie alle immer auf VW herumschlagen wo es doch andere gibt, die wesentlich schlimmere Abgase haben (z.B. Renault, Nissan, Fiat). Aber ja, VW verkauft halt viel Autos und ist zuerst erwischt / enttarnt worden.
     
  11. #170 helmut_taunus, 10.09.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.372
    Zustimmungen:
    447
    Einspruch
    Die Marken von PSA sind derzeit
    Citroen
    Peugeot
    DS
    Opel
     
  12. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
  13. #172 Tall1969, 10.09.2017
    Tall1969

    Tall1969 Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2017
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    12
    BMW baut sehr viele seiner Dieselmotoren bei Steyr, das ist in Oberösterreich...
     
  14. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
    Von BMW in Bayer aus gesehen liegt das doch genau im (billigen) Osten :lol:
    :undwech:
     
  15. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
    VW auf Schadenersatz verklagen ohne Prozesskostenrisiko, sie bieten diverse Varianten für Geschädigte mit Rechtsschutzversicherung oder ohne, mit gekauftem oder auf Kredit laufendem Auto:
    https://www.vw-verhandlung.de/
     
  16. thh

    thh Guest

    Also auf dem Rechtsweg scheint man den Jungs nicht sicher beikommen zu können, die bislang ausgesprochenen Urteile sind so diametral, daß man sich in einer Bananenrepublik wähnt.
    Und es spricht Niemand wirklich aus, um was es hier geht: Das, was da passiert und passiert ist, erfüllt sämtliche Kriterien von Kartellen, organisierter Kriminalität, gewerbsmäßigem Betrug, vorsätzlicher Körperverletzung usw. Und dann stellt man sich zur Eröffnung der IAA vorne hin, wackelt ein bißchen mit dem Zeigefinger und geht dann bei Champagner und Häppchen zur Tagesordnung über.
    Es ist bislang noch KEIN EINZIGES EURO VI d Fahrzeug zugelassen worden! (entnehme ich der heutigen Tagespresse)
     
  17. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
    Meiner laienhaften Wahrnehmung nach (@triplemania kann das sicher besser ausführen) sind das alles Straf-Delikte, die die Staatsanwaltschaft verfolgen muss. Und wenn ich das richtig verstanden habe, sind Staatsanwälte Angestellte des Staates und weisungsgebunden und sie werden mit eher geringer Wahrscheinlichkeit gegen die aktuelle Staatsräson vorgehen:
    "Wie unabhängig sind Staatsanwälte in Deutschland". Aber die Klage von www.vw-verhandlung.de zeigt ja, dass auch über das Zivilrecht viel machbar ist. Und das Fachleute zum selben Aspekt unterschiedlicher Meinung sind, ist ja normal. Das war doch bei Dir als Campingausbauer auch nicht anders. Bei uns heißt es oft: "10 Ingenieure 11 Meinungen."

    Wir kennen ja seit der Finanzkrise das schöne Wort "Systemrelevant". Und ja, die Leute, die sagen, dass sich ein armes Land erst recht keinen Umweltschutz leisten kann, haben ja auch in gewisser Weise recht. Nur wenn man wohlhabend ist, kann man sich "überflüssiges, langfristig orientiertes Handeln" leisten. Die Armen der Welt müssen ihre verbliebenen Bäume verbrennen, die restlichen Fische essen und billige Schuhe tragen, die nach 2 Wochen kaputt sind.

    6d oder 6d TEMP? Kenne den Stand nicht, denke aber dass ein neuer Abgastest einige Zeit zur Umsetzung auf allen Seiten braucht (@helmut_taunus kann da vielleicht was zu sagen). Die Regeln sind offensichtlich zusammen mit der Autolobbyindustrie gemacht worden, also sollte es schon möglich sein. Für NOx gibts den Konformitätsfaktor (Fahrzeug stößt auf der Straße x-mal soviel aus wie auf dem Prüfstand).
    PS: römische Zahlen sind für die separaten LKW/Bus-Abgasnormen gedacht.
     
  18. thh

    thh Guest

    Das mit der Strafbarkeit sieht man in anderen Ländern ja wohl ziemlich anders, wo bereits Haftstrafen ausgesprochen wurden. Aber in D scheint es ja nur dann Betrug zu sein, wenn man in einem Restaurant € 5.- unterschlägt, wenn man Millionen von Käufern mit falschen Zahlen was unterjubelt,ist das Sicherung der Arbeitsplätze.
    Im Übrigen ist mir nicht klar, wen Du mit anderen Reisemobilherstellern gemeint haben könntest...
     
  19. #178 Tall1969, 19.09.2017
    Tall1969

    Tall1969 Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2017
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    12
    Zugelassen ist nicht ganz der korrekte Ausdruck: ab 01.09 müssen alle neu typgenehmigten Fahrzeuge Euro 6-temp erfuellen, ab 01.09.19 müssen auch alle schon bis dahin typgenehmigten kfz die norm erfüllen.
    Meistens laufen Facelift unter der typgenehmigung weiter.... zB auch Caddy 4
     
  20. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #179 mawadre, 19.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    233
    @Tall1969 Könnte das der Grund sein, dass der Citan Automatik aus der Liste verschwunden ist?
    @thh Mit Haftstrafen meinst Du die USA oder gibt es noch ein anderes Land mit eigener bedeutender Autoindustrie?

    Habe das an anderer Stelle schon mal geschrieben: auch die USA sind/handeln bekanntlich weder einheitlich / konsistent noch sind sie die Guten(TM) in dieser Geschichte. Wenn die Staatsanwälte dort (auch im Namen der eigenen Kariere auf den Goodwill der Staatlichen Arbeitgeber angewiesen) etwas für die Umwelt tun wöllten, hätten sie für die nächsten 1000 Jahre zu tun, die eigenen Firmen und Politik vor Gericht zu bringen im besonderen General Motors. Aber die Manager einer Ur-Amerikanischen, systemrelevanten Autofirma ins Gefängnis zu bringen und somit auch ein gerechtes Justizwesen zu haben (GM macht dieselben Diesel-Sauereien wie VW nd alle anderen in den USA) scheint für Staatsanwälte nicht oportun zu sein. Denn da hängen ganz viele US-Amerikanische Arbeitsplätze dran. Und vor nicht mal 10 Jahren zur Finanzkriese ist To-Big-To-Fail-GM mit Staatsmilliarden gerettet worden. Also müssen sich die geprellten Kunden mit Zivilklagen helfen. Mit dem Unterschied das sie dort das Instrument der Sammelklage haben. Also gibt es garantiert Schadensersatz für die Kunden von GM in den USA.
    http://www.zeit.de/wirtschaft/unter...al-motors-sammelklage-diesel-usa-manipulation

    Aber vielleicht sehe ich das auch zu einseitig: "Zuletzt reichte die US-Umweltbehörde eine Klage gegen Fiat Chrysler ein. Französische Untersuchungsrichter ermitteln gegen die Autohersteller PSA Peugeot Citroën, Volkswagen, Renault und Fiat Chrysler. Vor wenigen Tagen durchsuchte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mehrere Standorte des Automobilkonzerns Daimler, um den Verdacht auf Abgasmanipulationen zu prüfen."
    Die Frage ist dabei nur:

    Aus dem Stegreif fallen mir noch weitere Themen der letzten 10 Jahre ein, in denen man die "Unparteilichkeit" der amerikanischen Justiz beobachten durfte (ehemaliges Schweizer Bankgeheimnis vs. größtes Steuerparadis der Welt: die USA, oder die Panamaleaks in denen Briefkastenfirmen aus unzähligen Ländern und unzähliger Politiker und Prominenter aufgedeckt wurden nur nicht eine einzige aus den USA)

    Und wenn man sich die ganzen westlichen Verfechter des freien Welthandels genauer anschaut: sobald es um die eigenen Arbeitsplätze in der Autoindustrie geht, ist vorbei mit dem freien Handel. Überall Straf und Schutzhülle ohne Ende. Wenn das nicht so wäre, würden die allermeisten unserer Autos nicht mehr in Europa sonder in Asien wie Elektronik oder Textilien oder Schiffe produziert werden. Nissan baut beispielsweise deswegen in Spanien und UK statt Asien.
     
  22. thh

    thh Guest

    Ich bin natürlich nicht angetan, das US amerikanische Rechtssystem zu bashen oder in den Himmel zu loben, aber wenn überall von Betrugssoftware gesprochen wird, muß es ja auch Betrüger geben und die gehören strafrechtlich belangt. Egal in welchem Land.
    Ich bin jetzt fast 68 Jahre alt, aber immer noch davon überzeugt, daß (obwohl ich kein Christ bin) allein nur die Befolgung der 10 Gebote ein völlig ausreichender Verhaltensmaßstab wären.
     
    Elvira2262 gefällt das.
Thema:

Diesel-Abgasskandal: Hintergründe, alle Hersteller betrügen

Die Seite wird geladen...

Diesel-Abgasskandal: Hintergründe, alle Hersteller betrügen - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen Fiat Doblo Cargo Maxi 1.6 Diesel Als Zugfahrzeug?

    Erfahrungen Fiat Doblo Cargo Maxi 1.6 Diesel Als Zugfahrzeug?: moin und hallo ins Forum! Bin neu hier, da ich in rund 16-17 Wochen zu den Fiat Doblo Besitzern gehöre (Neuer Firmenwagen bestellt :) ) habe ich...
  2. 110PS Diesel - Zahnriemenwechsel

    110PS Diesel - Zahnriemenwechsel: Hallo zusammen, nach langer Zeit mal wieder eine Frage, die ich nach Durchsicht des Forums nicht beantworten konnte: Bei 120Tkm ist bei meinem...
  3. Kangoo, Berlingo oder Dokker, Diesel oder nicht....

    Kangoo, Berlingo oder Dokker, Diesel oder nicht....: Was für ein schönes Forum! Nachdem ich vor 3 Jahren meinen Clio gekauft (finanziert) habe, kam mir in den Sinn, dass so ein Hochdachkombi...
  4. Standheizung Fiat Doblo 263 - 1.6 Diesel -Erfahrungen?

    Standheizung Fiat Doblo 263 - 1.6 Diesel -Erfahrungen?: Hallo, ich spiele mit dem Gedanken, bei meinem Doblo 1.6 Diesel (120PS) eine Standheizung nachrüsten zu lassen. Daher meine Frage: hat hier...
  5. NV200 06.2011 K9K/63KW diesel startet nicht!

    NV200 06.2011 K9K/63KW diesel startet nicht!: hallo zusammen, kann es doch nicht sein nv200 startet, dann fahre ich stelle den motor ab. nun will ich ihn starten, der anlasser dreht den motor,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden