Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten

Diskutiere Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten im Alles zu den alternativen Antrieben Forum im Bereich ---> Alternative Antriebe; Gewerkschaft: Der Uebergang zum Elektroauto wird zehntausende Arbeitsplaetze kosten Oh wirklich? Dann sollten wir am besten die ganze Klimawandel-...

?

Was haltet Ihr von den alternativen Antrieben?

  1. Was ist das?

    1 Stimme(n)
    3,1%
  2. Fahre schon / nächstes Auto wird ein Elektroauto

    5 Stimme(n)
    15,6%
  3. Fahre schon / nächstes Auto wird ein Hybrid

    2 Stimme(n)
    6,3%
  4. Fahre/Warte auf Tesla wegen der Ladeinfrastruktur

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Warte auf vernünftige Ladeinfrastruktur

    2 Stimme(n)
    6,3%
  6. Warte auf günstige Gebrauchte Elektro/Hybrid

    3 Stimme(n)
    9,4%
  7. Warte auf Infrastruktur und Auto mit Brennstoffzelle/Wasserstoff

    10 Stimme(n)
    31,3%
  8. Mein Erdgas-/Biogasauto ist doch alternativ!

    5 Stimme(n)
    15,6%
  9. Warte ab, bis Verbrenner verboten sind.

    5 Stimme(n)
    15,6%
  10. Alles Hype, wir werden noch in 100 Jahren Verbrenner fahren!

    8 Stimme(n)
    25,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    280
    Oh wirklich? Dann sollten wir am besten die ganze Klimawandel- und Umweltschutzsache abbrechen.

    Denn merke: Gewerkschaften sind total seriös
    https://www.heise.de/newsticker/mel...t-nimmt-Roboter-als-Mitglied-auf-4241805.html
    "Weltpremiere in der Schweiz: Auf einer Gewerkschaftsversammlung bat am Wochenende der erste Roboter um Aufnahme in den Angestelltenverband."

    und wollen nur das beste der Mitglieder:
    https://www.google.ch/search?client=opera&q=gewerkschaft+skandale&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

    Aber ja - Gewerkschaften braucht es trotzdem als Gegenpol:
    [​IMG]
     
  2. #522 helmut_taunus, 09.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Halo,
    jetzt wurde der Verbrauch des
    Audi E-Tron SUV
    bekannt gegeben. "Mit einer Akkukapazität von 95 Kilowattstunden (kWh) soll er eine Reichweite bis zu 417 Kilometern nach WLTP schaffen." Das sind 95 / 4,17 =22,8 kWh/100km.
    https://www.golem.de/news/audi-e-tr...to-fuer-den-lautlosen-jaeger-1812-138120.html gesamt 5 Seiten
    .
    Zum Vergleich : Model X
    Reichweiten für das Model X 75D betragen gemäss NEFZ 417 Kilometer (18 kWh/100km) und gemäss EPA 383 Kilometer (19,6 kWh/100km). Quelle
    Model S um 20 kWh/100km
    Model 3 um 15 kWh/100km
    .
    Gruss Helmut
     
  3. #523 helmut_taunus, 10.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Hallo,
    viele Autohersteller werden die CO2 Werte verfehlen. Fuer eine Reaktion und Aenderung ist es technisch schon zu spaet. Es bleiben nur Marketingmassnahmen wie Foerderung emissionsarmer Fahrzeuge (klein, leicht), Quersubventionierung der wenigen Elektrofahrzeuge, oder zeitweise Einstellung der emissionsstarken Fahrzeuge (dicke SUV). Wenn ich den Artikel richtig interpretiere.
    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/...hersteller-verpassen-co2-ziele-a-1242236.html
    Die Zeit wird knapp: In drei Jahren treten europaweit die neuen CO2-Grenzwerte in Kraft. Ein Anschub fuer Elektroautos zeichnet sich ab, gefoerdert diesmal von den Herstellern, sofern ein Hersteller ueberhaupt Elektroautos dann anbieten koennte.
    .
     
    mawadre gefällt das.
  4. Steindi

    Steindi Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2016
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    69
    Werden diese Flottenwerte noch mit NEFZ oder schon mit WLTP berechnet?

    Mit zweiteren werden die 95 Gramm in 10 Jahren noch nicht einzuhalten sein.
     
  5. #525 helmut_taunus, 11.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Hallo,
    weil die 95 Gramm mit NEFZ beschlossen wurden, wird so etwas wie NEFZ gelten. Weil aber jetzt zwischenzeitlich nach WLTP gemessen werden muss, wird vom neuen Messwert auf den alten NEFZ umgerechnet.
    mehr
    .
    Man geht davon aus, dass man eher nicht mit Verbesserungen am Motor zu geringerem Flottenverbrauch gelangt, auch eher nicht mit Leichtbau, auch nicht mit vermehrt kleineren Fahrzeugen, auch nicht mit Diesel statt Benzin.
    Den Flottenverbrauch senken will man mit dem vermehrten Einsatz von Elektroautos.
    .
    Dafuer MUESSEN Elektroautos nicht nur irgendwie vorgestellt und angekuendigt werden, sondern spaeter mal auch hergestellt und notfalls mit Lieferhuerden und Quersubventionen in den Markt gedrueckt werden, meine Meinung.
    .
    Gruss Helmut
     
    mawadre gefällt das.
  6. #526 helmut_taunus, 11.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Hallo,
    .
    Bisher nur eine Autofirma hat keine Probleme mit dem Flottenverbrauch, die von dem Film gestern
    Tesla unter Strom 45 Minuten
    Sehr interessant die Sichtweise von Byton: Auch Tesla gehoert zu den alten Autoindustrien, die noch Autos fuer den privaten Kaeufer herstellen, das wird aussterben.
    .
    Ein Tesla Killer nach dem anderen wird angedeutet, vorgestellt, drauf gehofft .. bisher ist nur der I-Pace zu kaufen, in kleinsten Stueckzahlen, die Etron, Taycan und EQC und weitere noch gar nicht.
    Warum gibt es keine deutschen Elektroautos?
    Warum wurde Tesla's Vorsprung von jetzt mehr 6,5 Jahren beim Model S noch nicht gestoppt?
    Die Fragen ausfuehrlich mit Randbemerkungen von zwei Tesla Usern diskutiert.
    Video 17 Minuten
     
    mawadre gefällt das.
  7. #527 helmut_taunus, 11.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Hallo,
    eine Welle an neuen Elektroauto-Modellen wird angekuendigt. Dabei gibts gar keinen Strom, und keine Batterien, die irren sich doch alle. Die Welt hat keine Ahnung, was an deutschen Stammtischen Gewissheit darstellt.
    .
    Kommende Elektroautos zum Modelljahr 2019
    .
    Hersteller .. Reichweite km .. Batterie kWh
    .
    Aiways US ION .. 325 .. 53
    Alcraft GT .. 480 ..
    Audi Q E-Tron .. 500 .. 95
    Audi E-Tron Sportback .. 50 .. 95
    Aston Martin Rapide .. 400 ..
    Borgward BX17 .. 500 ,,
    Byton Concept .. 400 .. 71
    Byton Concept .. 520 .. 95
    EGo Life 20 .. 121 .. 14,9
    EGo Life 40 .. 142 .. 17,9
    EGo Life 60 .. 184 .. 23,9
    Faraday Future .. 605 .. 130
    Fisker Emotion .. 640 .. 145
    Mercedes EQC .. 500 ..>70
    Honda Urban .. 250 ..
    Lucid Air .. 384 .. 75
    Lucid Air .. 504 .. 100
    Lucid Air .. 640 .. 130
    Nio E56 .. 500 ..
    Ora R1 .. 300 .. 33
    Porsche Taycan .. 500 ..
    Quoros Model K .. 500 .. 65
    Sitech DEV 1 .. 350 .. 35
    Sono Sion .. 250 .. 45
    Tazzari Microlino .. 215 .. 14,4
    Tazzari Microlino .. 120 .. 8
    Tesla Roadster .. 992 .. 200
    Thunder Power .. 650 .. 125
    Traum Meet 3 .. 450 ..
    Traum Meet 5 .. 450 ..
    Volvo V40 .. 482 .. 100
    Volvo Concept 40.2 .. 496 ..
    Yudo Xn SUV .. 320 .. 47
    .
    weitere 2019-er noch ohne Daten..
    Detroit Electric Sedan
    DS 3
    Novate Enovate SUV
    Mahindra
    Mazda
    Mini Cooper
    Peugeot 208
    Toyota C-HR
    Volvo XC40
    Weima MPV
    Weima Wagon
    .
    Unerwaehnt die vielen PHEV Hybrid-Elektroautos zusaetzlich.
    .
    Kommende Elektroautos zum Modelljahr 2020,
    da sind erste VW gelistet
    .
    Gruss Helmut
     
  8. #528 rapidicus, 11.12.2018
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2010
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    118
  9. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    280
    "Zu den bekannten Besitzern von Detroit-Electric-Autos gehörten Thomas Edison, Charles Proteus Steinmetz und John D. Rockefeller, Jr., die das Modell 46 Roadster fuhren. Clara Ford, die Ehefrau von Henry Ford, fuhr einen Detroit Electric ab 1908, als Henry ihr ein Modell C Coupé mit einem zusätzlichen Kindersitz kaufte. Ihr drittes Auto war ein 1914 Modell 47 Brougham. Einen Detroit Electric besaßen außerdem Fords Führungskräfte Henry Couzens und Harold Wills (später Gründer der Marke Wills Sainte Claire) und die Leiter bedeutender Automobilfirmen wie Henry Joy (Packard), Wilfred Leland (Cadillac, Lincoln), George Dunham (Chalmers), Walter Drake (Hupmobile), Frank Duryea (Duryea und Stevens-Duryea) und Howard Marmon (Marmon).[7]

    Darüber hinaus fährt auch die Comicfigur Dorette Duck, die Großmutter der Donald Duck Comics, einen Detroit Electric.[8] Autos von Detroit Electric können in verschiedenen Museen besichtigt werden, z. B. im belgischen Autoworld Museum in Brüssel, im Museum Autovision in Altlußheim, im Automuseum Melle in Melle und im Technik-Museum Speyer."
     
  10. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    280
    Habt Ihr schon gewusst, wie pervers die von den deutschen Autofirmen ins Gesetz lobbyierte Dienstwagenregelung ist?
    "Ein 70kEuro 400 PS 250g CO2 Porsche Cayene als privat genutzter Dienstwagen mit 314 Euro monatlich kommt den privaten Dienstwagennutzer 104 Euro billiger, als ein 70 PS 119g CO2 VW Polo bei einem Privatkauf (420 Euro im Monat). Und das ganze wird aus vielen Milliarden Steuergeldern auch von den kleinen Leuten subventioniert."
    Wie asozial ist das denn? Was für eine Frechheit von all den Porsche, Audi oder Mercedes-Angebern. In Wirklichkeit zahlen sie weniger als meine Oma für ihren Polo...
    Aber das erledigt sich hoffentlich mit den neuen CO2 Grenzen der EU...
    http://www.foes.de/themen/verkehr/dienst-und-firmenwagen/
    [​IMG]
     
  11. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.502
    Zustimmungen:
    179
    noch billiger wäre allerdings der Polo als Dienstwagen :D
     
  12. #532 helmut_taunus, 12.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Hallo,
    der Detroit Electric Sedan scheint noch in ferner Zukunft zu sein, oder ganz geheim. Vielleicht ist der Laden schon aufgeloest. Ich finde bisher nur den Roadster aus 2017 von Detroit Electric.
    .
    [​IMG]
    Bildquelle blog.vehiclejar.com
     
  13. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    280
    Making-Of-Video des eCannonball 2018 Siegerteams (Tesla Model 3)
    • von Hamburg bis kurz hinter München
    • Durchschnittsgeschwindigkeit mit mehreren Ladepausen und Rush-Hour in München 100 km/h
    • fast 800 km Strecke
    • Strategie: schnell fahren, möglichst im Bereich 10-65% der Batterie bleiben, schnell laden (>100 kW)
    • Das Auto hat bei 100 km/h im Sommer über 500 km Reichweite
     
  14. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.502
    Zustimmungen:
    179
    Ich finde ja das Zitat von Peter Altmaier toll:
    "Ich frage mich wirklich, wann Sie, Herr Zetsche, oder Sie, Herr Diess, oder Herr Krüger von BMW in der Lage sein werden, ein Elektroauto zu bauen, das nur halb so sexy ist wie ein Tesla." :aetsch:
     
    mawadre gefällt das.
  15. #535 helmut_taunus, 15.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Hallo,
    der Laie sieht das nicht sofort,
    upload_2018-12-15_14-23-46.png
    oben das Start-Bild vom Video zeigt
    - an einem Tesla Supercharger (rechts, weiss mit rot)
    - ein Tesla Auto, weiss, von NextMove (links)
    - ein Model 3 (das neue Auto, was bald nach Europa kommen soll)
    - angeschlossen mit Kabel (dazwischen, schwarz)
    - mit Stecker in Auto eingesteckt (schwarz)
    jetzt kommts
    - mit Lappen ueber Stecker als Sichtschutz (schwarzgrau)
    warum
    - weiil deses Model 3 ein amerkanisches Modell ist,
    - europaeische Model 3 gibts noch gar nicht
    - mit einem Anschluss, an den ein deutscher Supercharger gar nicht dran passt
    Das Fahrzeug hat dennoch den Wettbewerb gewonnen, souveraen.
    Link zum Video auf Youtube 15 min
    .
    Zum Thema "untaugliche" Elektroautos und Fahrleistungen (Stammtisch):
    In einem anderen der vielen E-Cannonball-2018-Videos wird aus dem Wettbewerbsfahrzeug gefilmt, das spaeter Platz 3 errang, wie im Moment dieses Sieger-Model-3 ueberholt:
    Wir fahren grad 150 km/ und und NextMove ueberholt zuegig, der hat wirklich das Messer zwischen den Zaehnen
    .
     
    mawadre gefällt das.
  16. #536 mawadre, 15.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2018
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    280
    In den Kommentaren unter dem Video ist zu lesen, dass sie mit Erlaubnis von Tesla einen Adapter von amerikanischen Tesla Stecker auf Europäische Supercharger gebastelt haben. Außerdem musste Tesla noch die über CAN übertragene Fahrzeugnummer in ihrem Supercharger-Netzwerk freischalten. Es gibt auch wegen der kommenden europäischen Model 3 Tesla mit CCS Ladestandard derzeit viele Spekulationen, dass Tesla die Supercharger gegenseitig für Automodelle anderer Hersteller öffnen könnte. Wird spannend.

    Next Move ist scheinbar ein Vermieter für Elektroautos. Sie bieten das amerikanische Model 3 zur Miete in Deustchland an - incl. kostenlosen Laden an den Superchargern. Das sind gleich 2 Novums (siehe oben). Das zweite ist, dass die Model 3 im Gegensatz zum Model S keinen Prepaid-Beitrag zum Supercharger Ladenetzwerk im Kaufpreis enthalten also für das Laden an den Tesla Säulen immer extra zahlen müssen.
     
  17. #537 helmut_taunus, 15.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Nein nicht scheinbar, sondern tatsaechlich. Sie vermieten tageweise und auch gern laenger, monatsweise zum Beispiel, oder flexibel, auf einen Mietvertrag verschiedenen Autos nacheinander. So kann man einen E-NV200 Evalia mal intensiv zu Hause pruefen, einen Monat lang oder wie es passt, jedenfalls in Deutschland.
    Die Model S muessen auch bezahlen, seit glaub Zulassung Mitte 2018. Die Tesla Fahrzeuge tanken aber nur am "deutschen Verbrenner-Stammtisch" alle staendig am Supercharger. Tatsaechlich bevorzugt auf Fernstrecke. Im Nahverkehr bis 300 (500) km tanken sie am Ziel, am Hotel, an der Firma, am Destination Charger oder an der Drehstromsteckdose, oder sind schon wieder zuhause und nehmen vor der Haustuer Strom, idealerweise vom eigenen Solardach. Jedenfalls wird man als Fahrer vermeiden, wie ein Verbrenner unterwegs die Fahrt zu unterbrechen zum Tanken, wenns anders geht. Jedes Auto steht irgendwann, steht 22 Stunden am Tag oder mehr, genau da und dann wird nachgetankt.
    .
     
    mawadre gefällt das.
  18. #538 helmut_taunus, 15.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Eben.
    Herr Altmaier, wann werden Sie Mercedes, VW und BMW überredet haben, Ladesaeulen wie Tesla fuer alle ihre Autos aufzustellen. In Art (120 kW) und Menge (tausende Ladepunkte, alle 150 Kilometer ein Sechserpack, manchmal auch 20 nebeneinander). Falls die Elektroautos nur halb so weit kommen, dann eben halber Abstand untereinander, 75km ostwest und 75km nordsued, sprich viermal mehr Ladestationen im Land.
    Es sollte eine Auswahl geben fuer die Hersteller, gute weitfahrende Elektroautos zu kombinieren mit wenigen Ladestationen. Oder billigere weniger weit fahrende Elektroautos (wahlweise grosse stromfressende Elektroautos) zu kombinieren mit viel mehr Ladestationen, aus meiner Sicht natuerlich beides auf Kosten der Autohersteller und nicht der Steuerzahler, Herr Altmaier. Ein VW ( beispielsweise) muss kalkulieren mit 500km Reichweite und passend 1000 Ladepunkte herstellen, selber herstellen, oder 250km Reichweite und 4000 Ladepunkte bezahlen, diese Auswahl sollte der Fahrzeughersteller haben, wo das groessere Geschaeft zu machen ist.
    .
     
    mawadre gefällt das.
  19. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    280
    In den Videos und Kommentaren rund um den e-Cannonball meine ich rausgehört zu haben, dass Ionity Ladesäulen en masse installiert und es inzwischen recht viele gibt.

    "Die IONITY GmbH ist ein Joint Venture der Automobilhersteller BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company sowie des Volkswagen-Konzerns mit den Marken Audi und Porsche. Es wurde Ende 2017 gegründet, um ein Netz von öffentlich zugänglichen 350-kW-High-Power-Charging-(HPC-)Ladestationen für Elektroautos entlang der europäischen Hauptverkehrsachsen aufzubauen und zu betreiben, mit dem Ziel, Elektromobilitätlangstreckentauglich zu machen.
    ...
    Der Hersteller Tritium gibt an, dass die firmeneigenen Säulen sogar bis zu 475 kW erreichen.[9]

    Die Ladestationen werden bei IONITY von drei verschiedenen Herstellern geliefert:[7]

    • Tritium
    • ABB
    • Porsche Engineering
    "

    https://ionity.eu/de/wo-und-wie.html
     
  20. #540 helmut_taunus, 16.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.968
    Zustimmungen:
    666
    Ja,
    sie "hauen jetzt richtig rein", es geht voran.
    upload_2018-12-16_10-37-10.png
    Quelle Ionity 16.12.18
    schwarz: ein Standort mit meist 4 Ladepunkten ,
    weiss: noch nichts, aber bald eroeffnet
    .
    zum Vergleich
    upload_2018-12-16_10-42-59.png
    Quelle Tesla 16.12.18
    rot: Supercharger
    Standorte mit selten 4 meist 6 bis 8 selten 20 Ladepunkten
    grau: noch nichts, aber bald eroeffnet
    .
    Auf jeden Fall Jahre spaeter als die "Messlatte". Auch in dieser Disziplin der Beweis, wie weit die "Grossen" dem kleinen Tesla hinterherhinken. Ohne staatliche Foerderung in Teslas Kasse.
    Der Stammtisch" versucht immer gerne, eine Fernreise-Tauglichkeit in die Autos einzubauen, innen rein in das rollende Materieal, wieviel Reichweite, warum so wenig, mehr ist mindestens noetig und weitere unpassende Anmerkungen. Die Fernreisetauglichkeit wird auf den Ladeplaetzen gebaut, nicht in die Autos. ok, ein wenig in die Autos, sie muessen den Ladestrom auch aufnehmen koennen.
    Falls mal die Nicht-Tesla Fahrzeuge auch an den Superchargern laden duerften, haetten auch sie ploetzlich die zusaetzliche Qualitaet fernreise-tauglich zu sein. An den Ionity Saeulen allein werden sie erst in einigen Jahren fernreise-tauglich werden, egal was bei der Fahrzeug-Herstellung eingebaut wird.
    .
    Gruss Helmut
     
Thema:

Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten

Die Seite wird geladen...

Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten - Ähnliche Themen

  1. Neuer Kleinbus (Alternative zum Evalia?) kommt

    Neuer Kleinbus (Alternative zum Evalia?) kommt: Das ist ja interessant: https://www.autosprint.ch/auto/neue-modelle/opel-zafira-in-der-vierten-generation/ Gruß Wolfgang
  2. Alternative zum Caddy Maxi 7 Sitze

    Alternative zum Caddy Maxi 7 Sitze: Hallo, unser Caddy Maxi mit 7 Sitzen aus 2012 kommt nun weg und eine Alternative muss her. Inzwischen bin ich gedanklich alles durch und noch...
  3. NV200 Nissan Connect Empfang verbessern oder Alternativen?

    NV200 Nissan Connect Empfang verbessern oder Alternativen?: Guten Morgen Forum, ich bin insgesamt vom Nissan Connect in meinem NV200 Evalia Zooom (gr.) Stadtindianer zufrieden. Mit dem Navi komme ich gut...
  4. Alternative Radio mit Connect

    Alternative Radio mit Connect: Da der letzte Beitrag zu diesem Thema schon etwas älteren Datums ist und mir das Werksradio mit Navy, Rückfahrkamerabild & Bluetooth etwas zu...
  5. Ikea Regale der NORDLI-Serie als Alternative zu Euroboxen ?

    Ikea Regale der NORDLI-Serie als Alternative zu Euroboxen ?: Kommt die Ikea Regale der NORDLI-Serie als Alternative zu Euroboxen in Frage ? s. http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/S19021272/; bei Ikea...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden