Umbau oder Alternative zur originalen Rückfahrkamera.

Diskutiere Umbau oder Alternative zur originalen Rückfahrkamera. im Forum Computer, Internet, Unterhaltungselektronik & Co. im Bereich ---> Community - Da ich demnächst mit einer großen Heckbox auf der AHK fahre welche die Serienkamera verdeckt suche ich nach einer Lösung um trotzdem beim...
R

racky

Mitglied
Beiträge
131
Da ich demnächst mit einer großen Heckbox auf der AHK fahre welche die Serienkamera verdeckt suche ich nach einer Lösung um trotzdem beim Einparken die Box und den Abstand dahinter sehen zu können.

Beim Anfragen beim Freundlichen ergab: Eine Bastelmöglichkeit durch Umbau der original Kamera in den Dachspoiler wäre möglich. Die eingeblendete Markierungen der Fahrspur passen dann aber nicht mehr. Kostenpunkt weil viel Individualarbeit mindestens 700€.

Am besten wäre eine Lösung zum umschalten zwischen der originalen und der weiter oben angebrachten Kamera.

Eine Alternative ist eine Rückfahrkamera mit Funkverbindung zu einem externen Monitor. Die meisten Kameras die ich bisher gefunden habe sind aber auf Höhe des Kennzeichens befestigt.

Die Krönung wäre mit einer zweiten Halterung für die Kamera um das System auch im Zweitwagen. Dort habe ich das gleiche Problem.

Bei einem Navi mit Rückfahrkamera oben und Funk habe ich auch nicht das passende gefunden. Was aber daran liegt das die Beschreibungen recht dürftig sind.

Danke für eure Vorschläge im Voraus.

Grüße

Gert
 
R

racky

Mitglied
Beiträge
131
Nach langer Recherche bin ich fündig geworden. Ein Garmin Navi DriveSmart 61 habe ich günstig von einem Freund bekommen.
Dazu habe ich die Rückfahrkamera BC40 von Garmin mit 2 Camper Mount Halterungen bestellt. Ist leicht abzunehmen und geht mit Batterien.
Mein Weihnachtsgeschenk an mich.:banane:
 
T

Tim

Mitglied
Beiträge
728
Auch wenn du schon fündig geworden bist, vielleicht stolpert jemand Anderes über den Faden hier.
Wir haben diese am Fahrradträger und am Zweitwagen (keine Parkpiepser): AEG RV 4.3

Gibt's im Netz für knapp 100€, wird mit der Nummernschildhalterung befestigt, überträgt per Funk an einen kleinen Monitor und funktioniert mit 2 kleinen Solarzellen + Akku.
Gerade letzteres ist genial, weil man nirgendwo Strom klauen und nach außen legen muss.

Kann man natürlich nicht mit ner Werkskamera vergleichen, aber sie hilft schon enorm.

Nachteile:
- Bildqualität ist OK, mehr nicht
- leichte Verzögerung
- keine Hilfslinien
- Garagenparker aufgepasst: Entweder gelegentlich den Akku nachladen oder einfach regelmäßiger ans Tageslicht. Im Sommer schalte ich sie aber am Fahrradträger auch nicht immer ab, wenn ich den zwischen 2 Ausflügen wegräume. Ca. 4 Wochen Pause im Dunklen waren bisher kein Problem.
 
Thema: Umbau oder Alternative zur originalen Rückfahrkamera.
Oben