Heck- oder Seitenzelt?

Diskutiere Heck- oder Seitenzelt? im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Wir haben schon viele Jahre das Quechua Second Base. Für uns ist es auch das beste Zelt der Welt. Es ist super...

  1. #21 mikerduew, 29.01.2018
    mikerduew

    mikerduew Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2017
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    24

    Leider ist dieses Zelt nicht mehr erhältlich. Alternativen ?
    Vorzelt Lösungen

    https://www.decathlon.de/aufenthalt...MI7rDLyM_82AIVRRbTCh2x_AvEEAYYBCABEgKnhfD_BwE

    60x28x28 249€ 12,5 kg Volumen gepackt 68 L


    https://www.decathlon.de/aufenthalt...MI7rDLyM_82AIVRRbTCh2x_AvEEAYYASABEgIl0vD_BwE

    57x18x18 99 € 7,5 kg 18 L
     
  2. Centa

    Centa Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    19
    Da hatten wir ja echt Glück. Bei uns gabˋs damals sogar ein Innenzelt und nen Boden dazu. Hab ich aber noch nicht gebraucht.:)
     
  3. #23 Reisebig, 29.01.2018
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    216
    Die hatten das Zelt schon mal aus dem Programm genommen, aber die Nachfrage war so groß, es wurde noch ein zweites Mal aufgelegt. Mal sehen, vielleicht kommt es ja noch mal. Was Sie jetzt als Ersatz anbieten ist eher ein WItz, viereckig, mit Stangen, völlig unpraktisch und um einiges teurer.
     
  4. #24 mikerduew, 29.01.2018
    mikerduew

    mikerduew Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2017
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    24
    Kaufe es dir gerne ab ;-)
     
  5. #25 Centa, 29.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2018
    Centa

    Centa Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    19
    :jaja: Nee, danke, behalt ich selber.
    Vielleicht brauchen wir es ja doch noch.
    Spätestens in der Rente, wenn wir zeitlich fast unbegrenzt unterwegs sein können.:rund:
    Das Zelt benutzen wir ja regelmäßig, nur das Innenzelt und den Zeltboden nicht.
     
  6. aerric

    aerric Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    9
    Haben auch das Obelink Trinity im Einsatz siehe hier: https://www.hochdachkombi.de/threads/evalia-camp-mobil.15247/#post-141659

    Seitenanbau problemlos, hinten haben wir noch nicht getestet. Die Gesamtkonstruktion würde dann aber auch sehr lange ;-)

    Sind aber am überlegen ob wir des Comfort wegen nicht auf ein aufblasbares umsteigen sollen. Diese Zelte liegen natürlich preislich in ganz anderen Regionen.
     
  7. #27 smile_ml, 11.02.2018
    smile_ml

    smile_ml Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Klaus,
    Danke für die Info!
    Mich würde noch interessieren wie Du die Qualität abschätzen, würdest Du Dir das Zelt noch einmal kaufen und wie groß ist das Zelt zusammengepackt?
    Dank Dir,
    Liebe Grüße Martin

     
  8. max-81

    max-81 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    mich würde das Thema auch interessieren. Ich hatte mal eine Zeit lang mit dem Buszelt Touring Delux von Fritz Berger geliebäugelt...

    Ich bin allerdings noch nicht so ganz schlau geworden wie ich das Zelt dann an das Fahrzeug andocke....
    Hat jemand mit diesen beiden Punkten Erfahrung?
     
  9. #29 KlausausDatteln, 14.02.2018
    KlausausDatteln

    KlausausDatteln Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2014
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    23
    Hallo Martin,

    ich würde das Zelt noch einmal kaufen weil ich mit der Qualität sehr zufrieden bin, allerdings haben wir es auch nicht wirklich oft und lange genutzt.
    Wir haben es insgesamt 5 Mal genutzt, und das auch jeweils nur für wenige Tage.
    Jetzt wird es nicht mehr benötigt, da wir uns einen kleinen Wohnwagen gekauft haben ;-)
    Das Zelt ist zusammengepackt - wie auf der Homepage von Obelink ersichtlich - 70x23x23 cm groß und hat ein Gewicht von 14,4 kg.

    Gruß
    Klaus
     
    smile_ml gefällt das.
  10. aerric

    aerric Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    9
    Ich kenne das Zelt nicht direkt, aber es scheint ja ähnlich wie das Obelink trinity zu sein nur etwa größer.

    Angedockt an der Seite habe ich das Zelt bisher auf diese Arten:
    - Über das Fahrzeug abgespannt
    - mit Saugnäpfen und der beiliegenden Schleusenstange
    - mit Expandern und Schleusenstange am Dachtäger wenn dieser drauf war

    Diesen Magnetkeder habe ich auch mal testweise hier gehabt aber direkt wieder zurückgeschickt weil bei mir nicht richtig halten wollte und vor allem nicht mit dem Dachträger kompatibel war.

    Alle Lösungen sind bei gutem Wetter und leichtem Regen ok, bei ordentlichem Regen ist direkt an der Türe schon etwas Regen reingelaufen (wegen mangelnder Spannung / Abschluss am Auto) aber wirklich nur Tropfenweise. Alternative wäre hier eine Kederleiste auf das Auto zu bringen und das Zelt mit einem Kederadapter einzuklinken. Dann ist der Abschluss wirklich dicht. Meine Werkstatt hat mir davon aber (inbesondere wegen der Garantie) abgeraten.
     
  11. max-81

    max-81 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antwort,
    Zeltgröße würde es auch noch eine Nummer kleiner geben, die Bewertungen auf der Seite waren großteils sehr positiv.
    Mit der Befestigung muss ich mal schauen, das mit dem über das Auto abspannen hatte ich auch schon mal irgendwo gelesen, habe nur etwas bedenken das damit das Auto verkratzt wird wenn sich das Zelt bewegt. Einen Dachträger habe ich nicht, hatte ich bis jetzt auch nicht erwogen zu kaufen. Die Frage ist ob man riesen Klimmzüge machen sollte, das Zelt soll ja an sich eher ein gewisser Stauraum für den Zeltplatz/Campingplatz/Standplatz sein. Dadurch das es selber steht, hätte man bei wirklichem Sauwetter einen in sich geschlossenen Raum wenn man es zu macht und vom Auto entfernt.
     
  12. aerric

    aerric Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    9
    Der Dachträger ist bei mir auch nur wegen der Box drauf nicht wegen dem Vorzelt.

    Das Aufscheuern des Lacks kann man meiner Meinung nach mit einem Polster abfedern wo das Seil auf dem Auto aufliegt. Ich bin aber auch nicht so der “Lackschoner” ;-)

    Wir nutzen das Vorzelt quasi als Aufenhaltsraum für schlechtes Wetter, sowie zum Kochen und Abstellen von allerlei Zeug. Im Auto selbst haben wir nur das Bett und Stauraum daher ist das Zelt für unser „Setup“ unentbehrlich.
     
  13. Uwe-S

    Uwe-S Guest

    Auch mich beschäftigt das Thema Seitenzelt.
    Leider finde ich nicht all zu viel im aktuellen Angebot was zu einem HDK passt. Vielleicht tue ich mich auch zu schwer mit dieser Frage.
    Mein Sonnensegel bietet ja schon ein gewissen Schutz, aber das nur im warmen Sommer.
    Meine bessere Hälfte wünscht sich nach den Besuch der Berger-Filiale in meiner Nähe ein Bus- oder Seitenzelt, und ich erkenne auch langsam ein paar Vorteile.
    Konkrete Frage, diese Aufblasteile, sind die ihr Geld wehrt? Gibt es wem in diesen Forum der so etwas hat und uns an seiner Erfahrung mitteilt?

    Uwe-S
     
  14. max-81

    max-81 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Was ich gehört habe, aber noch nicht selber gesehen bzw. getestet habe, ist, dass die aufblasbaren Zelte wohl einfacher zum aufbauen sind, speziell wenn man alleine ist. Aber wie erwähnt habe ich keine Erfahrung damit. Bei Berger gibt es ein paar Kundenrezessionen, vielleicht helfen die weiter?

    @Uwe-S Hast du dir schon Gedanken um das Andocken des Zeltes am Auto gemacht?
     
  15. Uwe-S

    Uwe-S Guest

    Für mein Sonnensegel habe ich ja ein Kederprofiel auf die Dachgepäckträger montiert.
    Beim Seiten- oder Buszelt bin ich mir noch nicht ganz sicher. Soll mich dieses Zelt doch auch etwas beweglicher machen.
    Wenn ich jetzt einen Zeltplatz zeitweise mit dem Auto verlassen will, muss ich jetzt alles einpacken. Mit dem Zelt würde mein Standort "reserviert" und Fahrräder könnte man im für die Zeit der Abwesenheit unterstellen.
    Das Kederprofiel ist bei angebautem Zelt schlecht demontierbar.
    Mit sogenannten Kraftsaugern habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Der Verkäufer der Berger-Filiale empfahl mir welche aus Messing.
    Ich denke, ich werde die Schleuse mit den Schnüren über das Auto hinweg auf der andern Seite befestigen. Anschlagpunkt wäre zB die Dachreling.
    Seitlich unten werden klassisch Heringe verwendet.
    Ein Zelt ohne diese Schleuse kommt für mich nicht in Frage.
    Ein Problem sehe ich noch in der Höhe. 1,70m-1,80m sind aber laut Herstellerangaben oft machbar. Sollte ich über die Reling müssen, lasse ich mir für den entstehenden Spalt etwas einfallen. Eine Aufblasbare Schwimmnudel könnte da funktionieren.

    Uwe-S
     
  16. ami8i

    ami8i Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    26
    Hallo,

    @Seitenzelt:
    Sowas wie das von euch erwähnte/bewährte Obelink Trinity würde mir gut passen/gefallen.
    Es kostet bei Obelink z.Zt. nur 99€ (inkl Versand, ich hoffe das gilt auch für A) ich glaub das ist ein sehr guter Preis, soll ich zuschlagen?

    Das Einzige was mich stört ist der hohe Einstieg, das Vorzelt muß also wirklich knapp am NV200 stehen, bzw muß man nach einem Tagesausflug sehr sauber einparken. :)
    Das Abspannen als Sonnensegel des großen Eingangs muß hoffentlich niucht sein, sondern aufrollen geht wohl auch (irgendwie).
    Größeres Vorzelt wäre schön, aber bei vielen Campingplätzen ist sommers wenig Platz zum Ausbreiten.

    Im letzten Sommer verwendeten wir zum Testen unser altes 4-5-Personen-Iglu-Familienzelt (ohne Innenzelt) als seitliches Vorzelt. Lästig war der niedrige Eingang (für mich), aber da es deutlich vom Auto Abstand hatte konnten wir bei der Schiebetür gleich ins Freie nach hintern oder vorne - ohne Umweg durchs Zelt. Das Igluzelt war wie eine Sackgasse und herrliche Rumpelkammer für div Zeugs das grad nicht gebraucht wird.


    @Heckklappenzelt:
    Wer nicht über die Heckseite ins Auto will/kann wird damit keine Freude haben - so wie wir. Deshalb habe ich da nur ein altes Sonnensegeln von einem T4 umgeschnitzt und Haken auf der Innenseite der Heckklappe angenietet. So ist das beim Stehen auf Parkplätzen o.ä. ein Sichtschutz bzw Regenschutz wenn dieser von der Seite kommt. Am Campingplatz hat es für uns keine Bedeutung.

    lg
    »Horst
     
  17. aerric

    aerric Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    9
    Das Trinity kostet immer 99.- EUR (zumindest seit ca. 15 Monaten) daher eher Standardpreis.

    Auf Ebay verkauft Obelink immer mal wieder Versandrückläufer. Dort habe ich meins damals komplett neu (1x ausgepackt) für rund 80.- bekommen.

    Das Einparken sollte man tatsächlich bedenken, am besten vor dem Wegfahren irgendwelche Markerierungen auf den Boden legen damit man danach weiß wo die Räder stehen sollen ;-)
     
    smile_ml gefällt das.
  18. #38 OlliMUC, 20.02.2018
    OlliMUC

    OlliMUC Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    15
    Ich habe nicht alle Beiträge gelesen, aber vielleicht wäre auch eine Fiamma F35pro mit Seitenwänden was? Die Markise kann leicht auf den Dachträger montiert werden...
     
  19. Uwe-S

    Uwe-S Guest

    In meinem Fall sollte das Seiten/ Buszelt auch bei vorübergehender Abwesenheit vom Campingplatz mir den Platz freihalten und als "Abstellraum" für Räder, Stühle oder anderer sperriger Teile dienen.
    Deine Markise oder mein Sonnensegel können das nicht.

    Uwe-S
     
  20. #40 OlliMUC, 20.02.2018
    OlliMUC

    OlliMUC Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    15
    Da hast Du recht. Damit ist diese (meine) Idee 'raus'...
     
Thema:

Heck- oder Seitenzelt?

Die Seite wird geladen...

Heck- oder Seitenzelt? - Ähnliche Themen

  1. Seitenzelt/Busvorzelt VW Caddy

    Seitenzelt/Busvorzelt VW Caddy: Hallo an alle, vor kurzem haben wir einen Caddy Trendline BJ 2018 erworben und haben ihm eine Campingbox gebaut, die wir nun ausstatten. Nun...
  2. Seitenzelt/Busvorzelt Empfehlungen?

    Seitenzelt/Busvorzelt Empfehlungen?: Hallo an alle, wir sind seit kurzem stolze Besitzer eines Caddy Trendline EZ 7/2018. Letztes Wochenende haben wir dafür eine Campingbox (DIY...
  3. Heck oder Seitenzelt für Evalia

    Heck oder Seitenzelt für Evalia: Hallo Schwarm, wir fahren bald mit unserer kleinen Tochter in den Urlaub und möchten dafür die "Wohnfläche" im NV200 etwas vergrössern. Nun...
  4. Heck "Duschkabine"

    Heck "Duschkabine": Hallo, ich fahre einen Kangoo I mit Flügeltüren und möchte gern eine Art Duschkabine daran installieren. Kann oben offen sein, aber die Seiten...
  5. NV200 (Flügeltüren Heck) suche....

    NV200 (Flügeltüren Heck) suche....: Hallo Ihr Lieben, für meinen neuen (gebrauchten) 2015er NV200-Kombi suche ich folgende Dinge (gebraucht) !!! -Lüftungsgitter vorne...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden