Windgeräusche ab 100km/h

Diskutiere Windgeräusche ab 100km/h im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo zusammen! Nachdem ich hier schon seit Monaten mitlese, und viele interessante Tipps und Tricks aufgesammelt habe (vielen Dank an alle...
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Will sich hier jemand selber aus dem Forum abmelden?
 
R

rotes-klapprad

Mitglied
Beiträge
311
Stellungnahme zum Zitat Rotes-Klapprad:


Erstens, kann ich nichts verwerfliches daran finden, einen Oldtimer zu fahren und zu erhalten, im Baujahrsbedingten Lärmmässigen gesetzlich legalen Zustand. Und schon gar nichts assoziales.

Zweitens, wie kommst du auf weit mehr wie 99%? Gitbts dazu Belege, Statistiken oder entspringt das rein deiner Fantasie oder Abneigung Motorradfahrern gegenüber?

Assozial finde ich da schon eher deine Schreibweise!


Mal kurz zur Begriffsdefinition: Asozial bedeutet im Wortsinn "gegen die Gesellschaft".
Natürlich habe ich keine wissenschaftliche Statistik, aber ich persönlich kenne, abgesehen von einem Harleyfahrer, nur Leute, denen laute Zweiräder und Autos (sehr rar geworden) auf den Sack gehen. Und frag erst mal die Leute, die in Gegenden wohnen, wo am WE rumgetourt wird.
Ich hab auch nix gegen Mopeds, bei mir stehen selber zwei, ich hab auch nix gegen Oldies.
Das Ding an deinem Verhalten - Du nimmst die Lautstärke nicht notwendigerweise in Kauf, sondern bist STOLZ darauf und verbreitest das auch noch. Und das ist im Wortsinne asozial, weil die Belästigung der Gesellschaft weit über ein notwendiges Maß hinaus geht.
Ich hab ausserdem starke Zweifel, dass die Karre 98%ig Original ist, dann könnte ich zumindest den Zustand nachvollziehen, nicht aber den Stolz.
Bloß weil's legal ist, ist das noch lange nicht OK. Das gilt für ein DAX-Unternehmen genauso wie für jeden einzelnen von uns.
 
LuggiB

LuggiB

Mitglied
Beiträge
765
Das Ding an deinem Verhalten - Du nimmst die Lautstärke nicht notwendigerweise in Kauf, sondern bist STOLZ darauf und verbreitest das auch noch. Und das ist im Wortsinne asozial, weil die Belästigung der Gesellschaft weit über ein notwendiges Maß hinaus geht.
Liebes "Klapprad"
ich bin jetzt etwas über 70 Jahre jung, bin gerne in diesem Forum weil jeder was dazu lernen kann, bei manchem Problemchen geholfen bekommt, sich beim Lesen von Reiseberichten u.ä. entspannen kann.
Aber ich frage mich schon, ob es notwendig ist, sich (wie du bei diesem Thema) als " Moralapostel " auf zu spielen
Vielleicht solltest du deine Meinung im Umgang mit Anderen mal etwas überdenken ! Leben & Leben lassen !!! :D
 
R

rotes-klapprad

Mitglied
Beiträge
311
Luiggi, ich bin auch nicht mehr ganz jung und Rheinländer, leben und leben lassen ist bei uns normal. Aber, wenn wer auf die Kacke haut, wie hier geschehen, dann muß man auch mit der Reaktion klarkommen.
Und ich schimpfe ja nicht blind rum, sondern biete ne soldie Argumentationskette. Die meiner Meinung nach auch keine Schwachstelle hat, oder?
 
B

bernie

Mitglied
Beiträge
70
mit meinen Siebzig bin ich aus einer ruhigen Schlafstadt-Reihenhaus-Bebauung in die Stadtmitte meiner liebenswerten 50k Wuselstadt gezogen - den beiden Knieprothesen meiner Frau und dem Alter der Kinder geschuldet.
Ich wusste, dass bei normalen Autos das zischende „Airpumping“ der Reifen lauter ist als das Motor/Auspuffgeräusch wie es vor dreissig Jahren zu hören war.
Was mir aber auf den Senkel geht, ist das Auspuffklappen-offene Hochdrehen im Innenstadtbereich (50 km/h) in Verbindung mit Schaltpaddeln und passenden Getrieben. Für mich das sinnlose Brunftröhren einiger Weniger, die im direkten Vergleich auf der Nordschleife das Richtungswechselkotzen praktizieren würden.

Als langjähriger Besitzer eines Austin- Healey und Schnittpunkten in der Oldieszene, weiss ich, dass es ein leichtes ist, entsprechend alte Fahrzeuge mit speziellen „Eigenschaften“ legal zu betreiben.
107 db bringt ein startender Jet auf dem abgesperrten Flughafen z.B in Düsseldorf......
 
R

rotes-klapprad

Mitglied
Beiträge
311
Hätte er. Aber wieso dabei freundlich sein, der Lärmverursacher ist es ja mir gegenüber auch nicht, er ist ja sogar stolz drauf.
Mir ist bewußt, dass man mit sowas polarisiert. Aber nur durch drastische Sprache läßt sich der Eindruck vermeiden, man finde das soo schlimm gar nicht.
Denn bei manchen lauten Motoradfahrern ist herrscht tatsächlich die Vorstellung, die Leute würden sich anerkennend nach Ihnen umdrehen, was ganz sicher eine extreme Ausnahme ist.
Niemand zieht freiwillig an eine Bundesstarsse oder die Einflugschneise eines Flughafens, und nur ganz wenige Leute freuen sich über laute Verkehrsteilnehmer welcher Provenienz auch immer.
 
christian j

christian j

Mitglied
Beiträge
152
Waren wir hier nicht eher bei Windgeräuschen? -
Alternativ könnte ja einer, der sich traut ;–)) einen Asso-Krachmacher-Thread aufmachen, dann würde ich mich wahrscheinlich trauen, meinen 2-Rad-Fuhrpark (diverse ältere 2-Takter und ne KTM RC8R mit serienmäßigen 104 db(A) auf dem Typenschild) zu outen... Es ist übrigens immer eine Frage des Anstands, WIE man mit den db(A) umgeht und WO man sie nutzt.
 
M

m.h.

Mitglied
Beiträge
244
Ja auf ner Rennstrecke wirds wohl jedem egal sein.
Aber als jemand der in einer Wohnstraße wohnt, die von den Stadtplanern intellegenterweise eine Einbahn richtung Autobahnauffahrt ergeben hat, kann ich euch sagen laute Motorräder gehen, wie rotes klapprad schon erwähnt hat, 90% der Leute auf den Sack.
Ganz besonders die rücksichtsvollen Nachbarn die ihre sch**** Ducati Sonntags um 6:30 in der Früh 15 Minuten im Stand warmlaufen lassen.
Ich weiss es sind nicht die Motorräder sondern die Fahrer wie es auch nicht die Hundescheisse ist sondern die Besitzer.
Aber es ist wohl wahr. Wenn man mit so einem Ding irgendwo durch die Ortsschaften und Wohngebiete brettert sind die meisten Leute genervt und nicht begeistert. Genauso wie bei den stolzen AudiBMW Fahrern die die 30er Zone anscheinend im 1. Gang fahren um zu zeigen was ihr Remus hergibt.
 
M

mawadre

Mitglied
Beiträge
1.948
Hierzulande sind manche Alpenpässe und vor allem die Zufahrten durch kleinere Orte am Wochenende nur für Motorräder oder komplett für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die Anwohner haben wohl ziemlich unter den zumehmenden Wochenend-Rennfahrern gelitten. WRUUUUUUUM WRUMMMMM :lol:

Wir wohnen zum Glück seit einiger Zeit in einer Sackstraße - leider mit Gewerbebetrieb und Restaurant am Ende - aber verkehrsberuhigt. Das macht das Leben sehr viel angenehmer.

Mein Elternhaus stand direkt an einer gepflasterten Hauptstraße in einem 1500 Seelen Dorf. Vorbeirumpelnde Lastwagen erzeugten den Eindruck gleich mitten durchs Wohn- oder Schlafzimmer zu brausen. Zum Glück kam dann irgendwann erst Asphalt und 20 Jahre später eine Umgehungsstraße. Jetzt ist der Ort endlich wirklich TOTenstill. :lol:
 
P

p.hase

Mitglied
Beiträge
78
also wir fahren immer nun schon 6000km mit dem rappler, er fährt 900km bis er stehenbleibt und abgesehen von der ekelhaften schaltung ist der wagen echt ein geschenk, berücksichtigt man den preis. wir haben nun soviel transportiert, irgendwann macht er sich bezahlt, also von selbst.

wir hatten ja zuvor den eNV200, identische windgeräusche, nur ist da ja bei 123km/h abgeregelt. der rappler gefällt uns inzwischen besser wegen der bequemlichkeit nicht nachladen zu müssen. über 6,1L/100km selbst bei bleifuss sind nicht zu schaffen. ok ich habe zum normalen öl auch mobil1 0W30 hineingekippt. das merkt man sofort am verbrauch. sobald die ersten 40kWh eNV200 vernünftig zu bekommen sind haben wir gesagt holen wir wieder einen, aber wir sind schwer am überlegen, zumal die garantie beim rappler deutlich besser ist.

windgeräusche gibt es bei unserem keine mehr, wir fahren alles von 100-150km/h, bleibt immer gleich, wird freilich lauter, aber im vergleich zu vorhin sind die windgeräusche weg. nissan produziert den fehler munter weiter bei der elektroversion. es hat keinen sinn darüber zu reden und spekulieren wenn niemand an das werk in barcelona rankommt damit die einen rückruf draus machen und jedem (e)NV200-fahrer helfen.
 
J

Jotto

Mitglied
Beiträge
23
@p.hase, das klingt ja spannend, hast du aus deiner Erfahrung eine Idee was der aerodynamische Unterschied zwischen dem eNV und dem Diesel ist? Vielleicht lässt sich da ja doch noch was für die Fahrer von älteren NV's lernen :D

grüße Johannes
 
P

p.hase

Mitglied
Beiträge
78
bis auf die schnauze sind die identisch. das nimmt sich nix. der eine motor rappelt, der andere pfeifft wenn er rekuperiert. windgeräusche sind identisch, beim stromer fällt es nur mehr auf. aber weil die stromer NIE über 100 fahren kriegen die vom wind nix mit. :mrgreen:
 
eazy

eazy

Mitglied
Beiträge
89
Zum Thema, kann eine zusätzliche Dichtung eventuell was bessern? Überlege für paar Euronen so ne einfache D Dichtung (mit klebestreifen) an die Türen zu machen.

Siehe zB

Werde mir morgen gleich nochmal die "Dichtungssituation" anschauen und schauen ob das geht :)
 
P

p.hase

Mitglied
Beiträge
78
den aufwand kannst du dir sparen. der serienfehler liegt an den fensterdichtungen und nissan produziert den bock fleissig so weiter. alternativlos.
 
Thema: Windgeräusche ab 100km/h

Ähnliche Themen

D
Antworten
3
Aufrufe
2.842
fördetaucher
F
M
Antworten
77
Aufrufe
23.803
Sven Krabbe
S
K
Antworten
5
Aufrufe
3.161
knispel
K
M
Antworten
1
Aufrufe
2.011
Knutmut
K
Oben