Welche Matratze??

Diskutiere Welche Matratze?? im FAQ-Camping Forum im Bereich HDK-FAQ; Hallo zusammen, ich hab ja hier an andrer Stelle schonmal meinen recht spartanischen Ausbau vorgestellt (...

Schlagworte:
  1. #1 meisterede, 12.09.2019
    meisterede

    meisterede Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    20
    Hallo zusammen,

    ich hab ja hier an andrer Stelle schonmal meinen recht spartanischen Ausbau vorgestellt ( https://www.hochdachkombi.de/threads/sehr-guenstiger-und-minimalistischer-nv200-ausbau.16395/ ), mit dem wir inzwischen auch schon ein bisschen unterwegs waren. Wir haben bis jetzt eine "normale" Luftmatratze genutzt von Coleman (quasi wie so eine für den Badesee...), die uns aber eigentlich nicht (mehr) gefällt. Zu "schaukelig", zu unruhig, nicht so bequem wie erhofft... Zusätzlich hatte sie beim letzten Ausflug ein Loch. Das habe ich zwar wieder geflickt, aber wer weiß, wann das nächste kommt...
    Also eine gute Gelegenheit, nochmal über eine Alternative nachzudenken. Wir haben ca 200x130cm Bettfläche, das muss aber in der Breite nicht zwingend voll abgedeckt sein. Von einer "reinen" Luftmatratze wollen wir eigentlich weg. Mir fällt sonst noch ein:
    a) eine Camping-/Trekking Matte zum Aufblasen. Diese sind zum einen mit Schaumstoff gefüllt, und werden dann zusätzlich noch etwas aufgepustet (bzw angeblich blasen sie sich von selbst auf, aber das funktioniert nur so lala meiner Erfahrung nach). Sowas zB: https://www.bergzeit.de/exped-synmat-hl-duo-isomatte/
    b) so eine Klappmatratze, die als Gäste"betten" verkauft werden, zb: https://www.aktivshop.de/doppelgastematratze-3in1-97637
    c) ?? gibts noch mehr Möglichkeiten?

    Mich würde interessieren, was ihr so nutzt und warum (bzw warum ihr euch dafür und gegen andere Varianten entschieden habt). a) ist natürlich platzsparender im Transport, aber meist deutlich teurer, dazu oft nicht so dick, während b) billiger aber sperriger ist. Welche Variante ist bequemer? Ich bin aktuell sehr ratlos...

    Ich freue mich über jegliche Hilfe :)

    Grüße, Felix
     
  2. bendh

    bendh Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2018
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    14
    meisterede gefällt das.
  3. #3 Reisebig, 12.09.2019
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    237
    Hab das was Bernd auch hat nur in Version 2.0 :mrgreen:
    Drei Schaumstoffteile in RG50 (mittlerweile gibt es die sogar in RG60) bestellt, den passenden Stoff dazu bestellt, mit einer Anleitung und nem Foto zum ortsansässigen türkischen Änderungsschneider gedackelt und aus dem Stoff und dem Schaumstoff eine dreiteilige Klappmatratze nähen lassen:

    [​IMG]

    Ein Traum, wollte ich nicht mehr missen.
     
    meisterede und odfi gefällt das.
  4. #4 helmut_taunus, 12.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.082
    Zustimmungen:
    714
    Hallo,
    bissl Theorie,
    platzsparend waere eine duenne Schaumstoff-Matraze, die zu duenn fuer ein Brett darunter ist, plus ein Lattenrost in federnder Ausfuehrung. Die besten sind nachtraeglich auf das Gewicht des Schlaefers einstellbar, haben zwei Latten untereinander und Schieber zum Einstellen der Federwirkung. Dann kann der Schaumstoff recht fest sein.
    .
    In Wohnmobilen werden oefters Platten mit federnden Elementen bedeckt, fuer federnde Matrazenunterlagen. Stichwort Frolic
    aeh nein Froli ohne Ce
    .
    Platzsparend ist die Luftmatraze, auch wenn sie viel Luft fassen kann. Aber bei Kaelte fliesst die Luft innen, es ist auf der Matraze von unten kalt, sogar feucht, weil keine Feuchte IN DIE Matraze abgegeben werden kann.
    .
    Ohne Platzprobleme waere eine Zuhause-Matraze mit 10 oder 15cm Dicke vermutlich am bequemsten fuers Schlafen. Es wurden auch schon Kindermatrazen mit glaub 8cm verwendet, drei hintereinander und jede quer.
    .
    Klappmatrazen der billigen Art koennen auch uebereinander gelegt werden, zwei aufeinander ist vielleicht immer noch billiger und bei Fahrt einfacher zu verstauen als etwas riesengrosses im unhandlichen Block.
    .
    Die Matraze muss uebrigens nicht zum Auto, zum Prospekt oder zum Anspruch passen, sondern zum Schlaefer. Ein schwerer Mensch benoetigt andere Unterlage, ein Seitenschlaefer ebenso.
    .
    Manchmal werden Gaestebetten ins Auto gestellt, diese geschlossen nach oben zusammengeklappten Metallrahmen mit Stahlfedern und Matraze.
    .
    Oder Karpfenliegen, beides nur fuer Einzelschlaefer, weil zwei nicht nebeneinander in die "kleinen" Autos passen.
    .
    Erinnerung an einen Pionier der Szene:
    Ein Auto ohne Bett ist denkbar - aber sinnlos.
    .
     
    meisterede und odfi gefällt das.
  5. #5 univok, 12.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2019
    univok

    univok Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2016
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    14
    Im Caravan hat man z.B. oft eine doppelte Funktion, tagsüber sitzt man auf einem Teil, und lehnt den Rücken an ein zweites Teil der "Matratze", am besten nicht so weich. Flach ausgelegt und mit einem (Spann-)Betttuch überzogen ergeben beide Teile nachts das Bett. Hat auch den Vorteil, dass tagsüber nicht die Luft rausgelassen oder eine Matratze irgendwie im Auto verstaut werden muss, sondern nur das Betttuch. Die Matratzenbezüge sollten dann ausreichend strapazierbar und evtl. sogar per Reißverschluss zum Waschen abnehmbar sein, und schön wohnlich aussehen.

    Lattenroste sind im Camper wahrscheinlich weniger für den Komfort des Schläfers wichtig als für die Unterlüftung, oder entstehen gar ganz von selbst beim Herausziehen oder Ausklappen der Schlaffläche. Beim Konzept "Sitz- und Rückenteil" kann man sogar eine Lüftung des Schaumstoffs tagsüber für das Rückenteil abwechselnd mit dem Sitzteil sicherstellen, wenn beide Teile symetrisch gestaltet sind. Und wenn der Schaumstoff gut ist schläft es sich auch ganz hervorragend ohne Lattenrost.
     
    meisterede gefällt das.
  6. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    189
    Wir haben eine volle Matratze, weil wir eh nicht umbauen, sondern darauf leben. Hätte ich einen Ausbau zum richtig drin sitzen, würde ich auch Klappmatratzen nehmen, die man tagsüber zum anlehnen hochklappen kann.

    Im Übrigen bringen ein paar Zentimeter mehr deutlich mehr Schlafkomfort und nehmen aber nicht viel mehr Platz im Auto weg. Also nicht am falschen Ende sparen.
     
    meisterede gefällt das.
  7. Rolf1

    Rolf1 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    128
    Wie schon geschrieben bin ich vom Komfort her begeistert von der Outwell Nirvana 7.5, welche es auch als 10er Dicke gibt und auch als doppelte Breite.

    Siehe meine Beiträge dazu.

    Nerven im Gegensatz zu einer Schaumstoffmatratze tut der Auf- und abbau...Luft nachblasen (so ganz selbstauflasend ist sie nicht) und Luft ablassen, zusammen rollen...sofern man sie wie ich aufgerollt verstaut.

    Rolf
     
    meisterede gefällt das.
  8. #8 meisterede, 12.09.2019
    meisterede

    meisterede Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    20
    Danke erstmal für alle Anregungen!

    Das habe ich mir auch schon überlegt. Aber irgendeine Möglichkeit, die Matratze platzsparend im Auto aufzubewahren brauchen wir einfach. Wir waren jetzt schon zweimal für ein Wochenende mit Freunden unterwegs, welche dann im Zelt geschlafen haben. Dh. 4 Leute fahren und 2 schlafen. Da muss die zweite Sitzreihe trotz Matratze im Auto nutzbar bleiben. Also entweder aufblasbar oder klappbar, eine "normale" Matratze geht leider nicht.

    @helmut_taunus Danke für die Aufzählung der vielen Möglichkeiten. Hab das alles mal im Kopf durchgespielt, letztlich bleiben für unsre Anwendung aber nur die beiden Varianten, die ich eingangs schon erwähnte.

    Bei beiden Varianten bin ich auch immer noch unschlüssig, ob ich lieber zwei einzelne Matratzen habe, oder eine große über die ganze Breite. Eine große stelle ich mir gemütlicher vor und eher wie das Bett daheim. Zwei einzelne sind aber vielleicht einfacher zu handhaben, da kleiner und auch mal nur einzeln zu nutzen... Schwierig schwierig :D
     
  9. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    189
    Was bei Klappmatratzen problemlos möglich ist, weil sie im Fahrbetrieb im Kofferraum als unterste Lage liegen kann und dann nicht wirklich viel Platz wegnimmt. Oder senkrecht von hinten an die Lehne der 2. Sitzreihe.
    Und wenn ihr tagsüber den Platz braucht, dann zusammenklappen und ins Zelt legen.
     
  10. meisterede

    meisterede Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    20
    Wir waren heute mal beim Globetrotter und haben ein paar selbstaufblasbare Matratzen getestet. Die waren teilweise echt bequem, aber da sie eben doch auch Luftmatratzen sind, blieb das Problem, dass sie "schaukeln", dh wenn sich einer nachts schwungvoll umdreht, wackelt die komplette Matratze und der andere wird direkt mit wach. Wir versuchen jetzt also erstmal eine Klappmatratze ("Gästebett"), in der Hoffnung, dass die unserer normalen Matratze daheim am nächsten kommt. Das größere Volumen müssen wir dann eben in Kauf nehmen.
     
  11. helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.082
    Zustimmungen:
    714
    .. mit dem Auto.
     
  12. meisterede

    meisterede Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    20
    Ja sooo schwungvoll dreht sich im Schlaf eher keiner von uns. Wir sind beide vom Körperbau her eher Elfen als Trolle.
    Wir haben aber bei Globetrotter bemerkt, dass die Luftmatratzen dort die Bewegungen des andren sehr deutlich "weiter gegeben" haben. Daher wollen wir jetzt erstmal diese Klappmatratze ausprobieren.
    Da ist ja grundsätzlich auch nichts in Stein gemeißelt. Wenn wir im Oktober von unsren zwei Wochen Italien zurück kommen und festgestellt haben, dass uns das große Volumen der Klappmatratze stört, müssen wir an das Thema eben nochmal ran...
     
  13. Daniel

    Daniel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    Ich verwende eine Karpfenliege/BedChair, quasi die moderne Version des Feldbetts. Bei www.jagd.de gibt es verschiedene Versionen, bis hin zu 120 cm breiten Doppelbetten. Diese Dinger sind in Kombination mit Schlafsack halbwegs bequem, lassen sich bei Nichtgebrauch zusammenklappen und man hat durch die höhenverstellbaren Füsse auch drunter noch genügend Stauraum.
     
  14. Rolf1

    Rolf1 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    128
    Bei meinen selbstaufblasbaren Matten schwabbelt nichts. Ich bin selbst kein Luftmatratzenfan und war erstaunt, dass die selbstaufblasbaren Matten (meine sind wie gesagt von Outwell, Type "Nirvana 7.5) eben NICHT schwabbeln. Das legt vermutlich daran, dass der Stoff nicht nur raschelfrei und weich ist, sondern auch stretchig.
    Wir haben aber auch anstatt einer doppelten lieber 2 Matratzen genommen. Nicht aus diesem Grund, sondern weil es praktischer in der Handhabung ist und flexibler, wenn man mal alleine unterwegs ist. Da links die Wand ist und rechts der Küchenblock, entsteht auch keine Besucherritze. (ansonsten gibt es auch koppelbare Einzelmatratzen).
    Rolf1
     
Thema:

Welche Matratze??

Die Seite wird geladen...

Welche Matratze?? - Ähnliche Themen

  1. Matratze 80x200 am Himmel transportieren

    Matratze 80x200 am Himmel transportieren: Moin allerseits! Habe mir soeben eine kleine, klappbare Bettlösung für meinen Caddy Maxi gebaut. Beim 5-Sitzer klappe ich nur die linken 2/3 der...
  2. Jetzt anders :-D wohl meine "Standardlösung"

    Jetzt anders :-D wohl meine "Standardlösung": So jetzt kommt es: Ich habe ja viel gepostet in den letzten Tagen zum Teil mit Bildern. Draußen jetzt plötzlich 13 ° und ich natürlich am Auto...
  3. Matratze nach Maß - Wo?

    Matratze nach Maß - Wo?: Für meinen Caddy Maxi benötige ich eine Matratze nach Maß Teil 1 Heck: 112 cm breit und 60 cm lang Teil 2 und Teil 3 zusammenhängen also faltbar...
  4. Die richtige Matratze für den HDK Ausbau

    Die richtige Matratze für den HDK Ausbau: Hallo, Ich möchte mir im Winter eine campingbox für meinen Opel Combo D bauen und bin aktuell auf der Suche nach der richtigen Matratze. Geplant...
  5. Matratzen immer im Dach lassen?

    Matratzen immer im Dach lassen?: Kurze Frage an Thomas und die Zooom Fahrer: kann man die Matratzen unbesorgt im Dach lassen während der Indianer immer draußen steht oder gibt's...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden