Fazit nach mehr als 40tkm Kangoo G2 76kw DPF

Diskutiere Fazit nach mehr als 40tkm Kangoo G2 76kw DPF im Forum Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan im Bereich ---> Die Fahrzeuge - SO, mittlerweile habe ich ein schon paar km runter und möchte einfach mal meine Endrücke schildern, der Einfachheit halber in Stichpunkten: -...
N

nextdoblo

Mitglied
Beiträge
778
Schrankwand schrieb:
Naja, aber ein klein Quentchen Wahrheit ist schon dabei!

Von daher stimme ich "avomap" schon zu!!!

Sehe ich auch so.

Mal noch etwas zu diesen inflationären sog. Umfragen, Studien, "Monitoren" etc. zur Kundenzufriedenheit.
Jedes Haarshampoo, jeder Brotaufstrich und jeder Baumarkt behauptet derzeit daß "8 von 10 Kunden weichere Haare bestätigten", "90% glücklicher seien" oder "beste Servicequalität" nachweisen können :lol:
Nenne es "TÜV geprüft" oder "X.Y. Powers" - für mich reines Marketing.

Dann noch: Selbst leidgeprüfte Fahrer von sehr teuren Autos mit etlichen frustranen Werkstattaufenthalten oder gar Wandlung schwören danach noch häufig auf ihre "Premium" Stammmarke und deren genialen 6-Zylinder Motoren - und sind bei der Neubestellung wieder "zufriedene Kunden".
 
F

Fischotter

Mitglied
Beiträge
1.394
Hallo,
so hab ich vor 3 jahren als ich einen Ersatz für meinem Spritfressenden Picassos, eine Diesel mit automatic und Platz für einen Rollstuhl (nicht für mich) gesucht habe. Bin ich beim Caddy gelandet. Bis her hab ich es nicht bereut und bin der Meinung, dass das DSG von VW das Beste "Automatic" ist, was ich bisher gefahren habe.
Ciao

Peter
 
Schrankwand

Schrankwand

Mitglied
Beiträge
1.326
Kann man auch nicht so stehen lassen.
Heutige Fahrzeuge sind definitiv mit Elektronik vollgestopft.
Fängt bei der Transistorzündung an, geht über das elektronische Gaspedal bis zur Servolenkung oder elektrischem Fensterheber.
Klimaanlage gehört heute zur Standardausstattung, genauso wie ABS oder das mehr- oder minder aufwendige Motorsteuergerät
um eine entsprechende Schadstoffeinstufung zu erreichen.
Das ist praktisch unumkehrbar.
Millionenfach eingebaute Teile, die auch entsprechend zuverlässig sind.
Das Grundübel bei einem technikbasierten Gebrauchsgegenstand ist die essentielle Pflege.
Das ist aber in damaliger und heutiger Zeit vielen Zeitgenossen entweder nicht klar, oder man kann es aus finanziellen Gründen nicht.
Gibt genügend Fahrzeuge, auch aus der Premiumklasse, die keinerlei Pflege (Wartung) erfahren. Ich meine nicht die wöchentliche
Hochglanzwäsche und auch nicht das Duftbäumchen oder Cockpitspray.
Regelmäßiger Ölwechsel und ein Auge auf bestimmte Verschleißteile reicht meiner Erfahrung nach schon aus um lange Jahre sicher und
pannenlos zu fahren.
Die Autos am Straßenrand sind entweder Neufahrzeuge mit irgendeinem Miniproblem oder Altfahrzeuge die äusserlich gut aussehen,
untenrum aber einfach verschlissen sind.
Da fährt jemand monatelang im Stadtverkehr und jetzt auf der Autobahn wird ordentlich Gas gegeben um "ihn" mal so richtig freizubrennen.
Das wird ja regelmäßig geraten. So ein Blödsinn!
Oder der Kraftstoff ist alle, oder die Kühlflüssigkeit ist weg, oder die Kupplung ist hinüber, Auspuff ab, oder die Motorelektronik befiehlt
"Stop - Motor aus". Beim schnellen vorbeifahren sieht man den Wartungszustand garantiert nicht.
 
Wolfgang

Wolfgang

Mitglied
Beiträge
3.640
Vaneo1 schrieb:
Mir persönlich gefällt die Optik vom LOGAN MCV richtig gut, besonders das erste Modell.

An einem einfachen Auto ist wenig dran, was kaputt geht. Und der Computer sagt dann nicht gleich: OFF

Das sehe ich beides genauso.
Gruß Wolfgang
 
A

Anonymous

Guest
Man wird bei diesem Thema nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Es ist müssig zu diskutieren was gut ist und was nicht, was gefällt oder sinnvoll ist und ob im Winter Alus oder Stahlfelgen gut sind. Da hier bei vielen Emotionen mitspielen hat das mit Sachlichkeit wenig zu tun.. Ich sehe es lieber so.. jeder wie er will und was er mag
 
T

th.s

Mitglied
Beiträge
453
Über Geschmack kann man nicht streiten und die Ansprüche an den fahrbaren Untersatz sind so verschieden wie die Besitzer.
Am letzten Sonntag war ich einige 100 km auf der A81 unterwegs. Am Straßenrand standen 2 defekte japanische SUV´s und ein VW Golf.
Zudem passierte ich einen brennenden Scenic.
Beim nächsten Autokauf wird der Logan MVC bei uns in die engere Auswahl kommen. Mit dem Duster kann ich nix anfangen. Viel zu wenig Platz für meine Transportbedürfnisse. Aber stabil scheint er zu sein. Vorgestern hats geknallt zwischen einem Golf III und einem Duster. Die Golffahrerin war schwer verletzt und der Golf war sehr stark demoliert. Der Duster ist in den Graben geflogen und ist wahrscheinlich auch Totalschaden, aber der Fahrer konnte mit leichten Blessuren aussteigen.
Die Fahrgastzelle war auch viel besser in Form als die vom Golf.
Ob der Golf schon einen Airbag hatte weiß ich nicht.

Gruß

Thomas
 
Wolfgang

Wolfgang

Mitglied
Beiträge
3.640
th.s schrieb:
......Aber stabil scheint er zu sein. Vorgestern hats geknallt zwischen einem Golf III und einem Duster. Die Golffahrerin war schwer verletzt und der Golf war sehr stark demoliert. Der Duster ist in den Graben geflogen und ist wahrscheinlich auch Totalschaden, aber der Fahrer konnte mit leichten Blessuren aussteigen..................

Gruß

Thomas

Ist nicht Renault sowieso führend auf dem Gebiet? Immer mit fünf Sternen bei Crashtests? Früher war das doch mal Volvo.
Gruß Wolfgang
 
A

Anonymous

Guest
Aber stabil scheint er zu sein

Golf III und einem Duster

Die Fahrgastzelle war auch viel besser in Form als die vom Golf.

Na sowas... Golf 3: Entwicklung Anfang der 1990er Jahre. Duster: Entwicklung Ende des ersten Jahrzehnts im 21. Jahrhuntert.

Genauso ein toller Vergleich wie die o. a. Studien.
 
Thema: Fazit nach mehr als 40tkm Kangoo G2 76kw DPF
Oben