Kurzes Fazit nach 8 Jahren und 125.000km

Diskutiere Kurzes Fazit nach 8 Jahren und 125.000km im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Hallo Forum, nach gut 7 völlig problemlosen Jahren habe ich dieses Jahr 2x außerplanmäßig die Werkstatt besuchen müssen. Anfang des Jahres war...

  1. #1 muurikka, 02.06.2018
    muurikka

    muurikka Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    36
    Hallo Forum,

    nach gut 7 völlig problemlosen Jahren habe ich dieses Jahr 2x außerplanmäßig die Werkstatt besuchen müssen.

    Anfang des Jahres war der Dreieckslenker vorne rechts zu erneuern und vorgestern mußte ich den Kondensator der Klima tauschen lassen.

    Ansonsten bis auf diverse Reifensätze, Bremsscheiben und Klötze vorn, sowie 2 neue Bremszylinder hinten ist alles noch original.

    Als Haltedauer waren 10 Jahre geplant, da Nissan aber den NV mit Verbrenner einstellt, werde ich mangels Alternative wohl den Wagen solange wie möglich fahren.

    Ich hoffe also auf ein langes Fahrzeugleben meines NV.

    Achja, der beste Neuwagen, den ich bisher hatte!

    Grüße Jan
     
    Specki gefällt das.
  2. Anzeige

  3. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.375
    Zustimmungen:
    147
    Ich hatte eine Haltedauer von 7 Jahren angepeilt, aber aus demselben Grund wie Du werd ich die wohl überschreiten müssen. :/
     
    muurikka gefällt das.
  4. LuggiB

    LuggiB Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    136
    Hallo Jan,
    bei mir ist es auch so, ich werde meinen NV Camp-Van auch fahren bis der TÜV uns scheidet :mrgreen: oder ich altershalber "dauerhaft Fahruntüchtig" :-o bin. Dauert hoffentlich noch seehr lange, bis eines von beiden eintritt !
    Dir & allen NV-Fahrern lange, lange Freude an ihren praktischen, sparsamen " Multi-Vans" ! :D
     
    muurikka und odfi gefällt das.
  5. #4 ReisKocherPilot, 03.06.2018
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    58
    Moin

    Wie machte sich dies bemerkbar und was hat es gekostet?
    2 Bremszylinder hab ich auch schon bekommen, allerdings noch auf Garantie.

    Ne gesetzte Haltedauer hab ich nie angestrebt, ich werde einfach mal gucken wie weit mich der Eva bringt [​IMG]
     
  6. #5 muurikka, 04.06.2018
    muurikka

    muurikka Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    36
    Hallo Stephan,

    durch leichtes Klappern/Schlagen (tatsächlich nicht so deutlich/laut hörbar) auf Kopfsteinpflaster hauptsächlich bei Rad nach rechts eingeschlagen.
    Kostenpunkt knapp unter 300,- inkl. Achsvermessung.

    Grüße Jan
     
    ReisKocherPilot gefällt das.
  7. #6 erbechri, 05.06.2018
    erbechri

    erbechri Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2010
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Bei mir funktioniert die Klimanlage seit kurzem auch nicht mehr - wenn man sie anstellt, röchelt sie etwas komisch, die Luft wird aber nicht kälter als ohne.... Hab ja die heimliche Hoffnung, dass man nur irgendwo Kühlmittel nachfüllen muß, aber vermutlich ist der Defekt größer - was hat denn der Kondensator gekostet? Nach der Zylindkopfdichtung nach knapp 170.000 km habe ich eigentlich keine Lust, jetzt gleich nochmal groß Geld zu versenken...

    Ansonsten bin ich aber von dem auto immer noch überzeugt - und werde auch immer noch drauf angesprochen ;-)
     
  8. Jotto

    Jotto Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    @erbechri: Im laufe der Zeit schwindet das Kühlmittel eigentlich bei jeder Klima, hatte das schon beim VW T5 und bei nem Opel Astra wo jeweils keine undichtigkeit vorlag sondern einfach über die Zeit Kühlmittel verdunstet oder sonst wo hin abhanden gekommen ist^^
    Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass es mit auffüllen getan ist :)
    grüße Johannes
     
  9. #8 Fliewatüt II, 06.06.2018
    Fliewatüt II

    Fliewatüt II Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2016
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    19
    Eine Klimaanlage verliert im Normalfall kein Kühlmittel! Wenn Verlust, dann undicht! Undicht ist nicht die Regel.
    Oder gibt es hier Leute, die Ihren Küchenkühlschrank alle paar Jahre neu befüllen lassen (müssen)?
    Gruß Peter

    der 10 Jahre mit Skoda unterwegs war, dessen Klima bis zum Schluss funktionsfähig war ohne irgendeine Wartung - so muss das!
     
    thehahn gefällt das.
  10. #9 muurikka, 06.06.2018
    muurikka

    muurikka Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    36
    Alles in Allem 438,- Euro.
     
  11. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    23
    Der Kondensator geht aber im Normalfall nur krachen wenn man trotz fehlendem Kühlmittel die Klima einschaltet
    Ansonsten müsste es mit Dichtungen und Klimatrockner tauschen getan sein was aber auch nicht wesentlich billiger wird
     
  12. #11 muurikka, 07.06.2018
    muurikka

    muurikka Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    36
    Ich denke der Kondensator geht eher durch Steinschlag etc. kaputt ;-) Ist ja prominent direkt hinter der Stoßstange :)
     
  13. #12 erbechri, 07.06.2018
    erbechri

    erbechri Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2010
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Hm, vielleicht fahre ich statt mit Klima erstmal mit offenen Fenster ;-)
     
  14. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    23
    Viel spaß auf der Autobahn
    Ich habs eine Zeit lang aus dem selben Grund wie du gehabt und sage nur folgendes. Klima ist keine Sonderausstattung sondern Voraussetzung ein Auto als funktionstüchtig gelten zu lassen.
    Mir egal obs früher auch ging, heute gehts nicht mehr und aus. Mit nem 2er Golf ist auch keiner 160 gefahren.
     
    odfi gefällt das.
  15. HaBe

    HaBe Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    15
    Aber mit dem B Kadett :bravo:
     
  16. #15 mawadre, 09.06.2018
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.850
    Zustimmungen:
    273
    Wir hatten diese Diskussion hier schon mal vor einiger Zeit. Ich konnte mit dem selben Argument auch nicht glauben, dass das im Auto anders sein sollte als beim Kühlschrank zu Hause. Die Experten haben mich aufgeklärt, dass dauernde Vibration und vor allem eine Konstruktion mit gedichteter Welle bei den Autoklimas fast immer mit der Zeit zu Undichtigkeit führen. Es wird sogar allerortens davon abgeraten, die Klima nur selten laufen zu lassen:
    "Zu seltene Nutzung: Der Kompressor verflüssigt das gasförmige Kältemittel durch Hochdruck. Seine beweglichen Teile können sich festsetzen, wenn sie nicht geschmiert werden. Dazu muss der Kompressor aber regelmäßig laufen. Wurde die Klimaanlage nur selten oder gar nicht eingeschaltet, könnte dadurch der Kompressor gelitten haben. Reparatur zwecklos, ein Austausch kostet 1000 Euro und mehr."
     
  17. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    23
    Ein Kühlschrank verliert auch Leistung über die Jahre und kann nicht mehr so weit runterkühlen wie zu Beginn
     
  18. #17 thehahn, 09.06.2018
    thehahn

    thehahn Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    34
    Da hast du den falschen Kühlschrank gekauft.

    Gruß
     
  19. #18 muurikka, 10.06.2018
    muurikka

    muurikka Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    36
    Ich mag mich täuschen, aber beim Kühlschrank ist das komplette System in Metall ausgeführt, beim Auto gibt es auch Gummi/Kunststoffschläuche. Vielleicht macht ja das den Unterschied, mir wurde nämlich auch erklärt, dass durch die Gummischläuche pro Jahr ca. 10% des Kältemittels durch diffundieren können ;-)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    23
    Denk ich nicht, hat 20 Jahre gehalten aber mit der Zeit lässt die Leistung nach ob es wirklich das Kältemittel ist spielt keine Rolle.

    Und es ist sehr wohl richtig das Gummischläuche und Dichtungen nie zu 100% Gasdicht sind und eben mit der Zeit Kältemittel ausdiffundiert.
     
  22. #20 thehahn, 11.06.2018
    thehahn

    thehahn Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    34
    Hallo,

    nach zwanzig Jahren braucht man sich nicht beschweren. Aber vermutlich sind da für einen Leistungsrückgang eher verschlissene Türdichtungen, den Kältemittelverlust verantwortlich. Wie Mawadre richtig schrieb, sind im Kühlschrank alle Leitungen starr verlötet. Eine Undichte hat weniger Leistungsverlust den eher Leistungsausfall zur Folge. Aber das passiert so gut wie nie.Alte Kühlschränke mustere ich aus, weil sie viel zu viel Strom brauchen.

    Zum leidigen Thema Schlauchdiffusion: Zunächst: Ja, Kältemittel diffundiert durch die Schläuche (Wasserdampf würde übrigens auch durch die Schläuche diffundieren, unabhängig von der Temperatur), Punkt! Aber in derartig geringen Mengen, dass es weit über ein Autoleben hinaus zu vernachlässigen ist. Für Schläuche jedweder Art für industriellen Gebrauch werden Datenblätter ausgegeben. In diesen wird in der Tat eine Diffusionsmenge angegeben. Keine Ahnung, wer auf die geniale Idee gekommen ist, hier eine bemerkenswerte Verlustmenge abzuleiten.
    Tatsache ist: Schlampig zusammengebaut, undichte Verschraubungen, Kompressorwellendichtungen bei wenig Gebrauch, scheuernde Schläuche und Kondensatoren usw. ergeben weitaus mehr Potential für schleichenden Kältemittelverlust, wie Schlauchdiffusion.
    Hier liegt aber auch Potential, die Undichten in den Griff zu kriegen. Nur welcher Monteur hat Lust, deshalb das halbe Armaturenbrett zu zerlegen und welcher Fahrzeughalter hat Lust, das zu bezahlen?
    Da füllt man halt alle paar Jahre mal nach und erzählt sich gegenseitig die Geschichte von der Schlauchdiffusion. R134a wird immer teurerer, wenn der Nachfüllpreis den Wagenwert übersteigt, gehts auch ohne Klima. Alle zufrieden.

    Gruß
     
Thema:

Kurzes Fazit nach 8 Jahren und 125.000km

Die Seite wird geladen...

Kurzes Fazit nach 8 Jahren und 125.000km - Ähnliche Themen

  1. Klappern bei kurzen Stössen

    Klappern bei kurzen Stössen: Mein neuer Kangoo (Benziner) ist nun 1,5 Jahre alt. Beim fahren auf holprigen Straßen (kurze Stösse) kappert es im hinteren Bereich. Es liegt...
  2. Caddy (Maxi& Kurz) Heckklappen Beleuchtung ganz einfach manuell ausschalten

    Caddy (Maxi& Kurz) Heckklappen Beleuchtung ganz einfach manuell ausschalten: Heckklappen Beleuchtung ganz einfach manuell ausschalten Liebe Caddy Freunde (neueste Caddy Generation) Ich habe mich lange wegen...
  3. Verkaufe NV200 Evalia 7 Sitzer - 5 Jahre / 160.000km Vollgarantie

    Verkaufe NV200 Evalia 7 Sitzer - 5 Jahre / 160.000km Vollgarantie: EZ 12/2016, EURO 6b, 110PS, 37000km, 17900€ VHB, Scheckheft, 2. separat schaltbare Lüftung + Klimaanlage für Sitzreihe 2+3, vollwertiges...
  4. I. Inspektion bei 40 Tkm nach 2 Jahren - Werkstatt ?

    I. Inspektion bei 40 Tkm nach 2 Jahren - Werkstatt ?: Guten Tag an alle MB Citan und andere Transporter Fahrer, welche Werkstatt nimmt man für die I. Inspektion bei 40 Tkm nach 2 Jahren? Durch die...
  5. Ausbau kurzer Caddy

    Ausbau kurzer Caddy: Liebe Community, bald kommt unser neuer Caddy und ich plane den Ausbau. Folgende Anforderungen habe ich an den Ausbau: -> Er muss während der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden