Innenausbau Planung

Diskutiere Innenausbau Planung im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo, bin ganz neu hier in der Runde, aber schon länger stiller Mitleser. Habe über ein Jahr nach einem guten gebrauchten Nv200 in Österreich...
P

Philipps

Mitglied
Beiträge
99
TFL schrieb:
Warum hast Du das Brett dort befestigt und nicht die beiden Gewindebohrungen hinten außen unten an der Sitzsockel verwendet? Für die Mittelabstützung hast Du doch auch die dortigen Gewinde benutzt.
Es erschien mir einfacher an die Seite des Sitzsockels ein Brett zu befestigen. Sonst hätte ich mehrere Winkel gerbraucht. Und so ist auch der Fußraum nicht beeinträchtigt bei umgedrehten Beifahrersitz, und der Beifahrersitz kann vollständig in die hinterste Position gefahren werden.
TFL schrieb:
Geteilte Bretter sind natürlich besser. Wobei man beim Transport die Bretter nicht bündig hintereinander legen sollte. Schon gar nicht, wenn man noch eine zweite Lage obenauf legt.
Meint ihr dass die Siebdruckplatten wirklich durch die Rücklehne des Vordersitzes schneiden anstatt sich aufzustellen? Könnte wahrscheinlich tatsächlich gefährlich werden, das muss ich noch etwas entschärfen.
Ich könnte entweder die Bretter mit einer Phase versehen, so dass sie garantiert aufeinander abrutschen. Wobei dann noch immer ein Brett nach vorne schießt... Oder ich ersetzte die hintere Siebdruckplatte (die über den Klappsitzen liegt) durch einen Lattenrost.
Evie schrieb:
Haste schon deine E-Fensterheber umgebaut
Nein bin ich noch nicht dazu gekommen, aber ein großes Dankeschön dass du eine Anleitung gepostet hast!

Freut mich dass der Ausbau euch soweit gefällt. Die Liste an Ideen ist lang, fehlt nur an Zeit und gutem Wetter um daran weiterzuarbeiten.
Folgendes ist noch geplant:
-230 Volt Anschluss, Teile habe ich schon alle (wahrscheinlich so wie Christian das gemacht hat)
-Wassertank, am liebsten Unterflur
-Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen rausreißen und duch was praktischeres ersetzen
-Befestigungssystem auf dem Dach für Tarp und eventuell Solarmodul (wahrscheinlich Airlineschienen)
-Solarmodul
-an das hinterste Fenster auf der Fahrerseite soll ein schmaler Schrank od. Ordnungssystem
-mobiler Küchenblock
-Staufach hinten unterm Dach

Und leider auch:
-Unterboden vom Rost befreien und neuen Schutz aufbringen. Hohlräume habe ich noch vor dem Winter mit Fluidfilm A behandelt.

Grüße Philipp
 
T

TFL

Mitglied
Beiträge
325
Philipps schrieb:
Meint ihr dass die Siebdruckplatten wirklich durch die Rücklehne des Vordersitzes schneiden anstatt sich aufzustellen? Könnte wahrscheinlich tatsächlich gefährlich werden, das muss ich noch etwas entschärfen.
"Schneiden" eher nicht. Aber auch Druck ist böse.
Leg mal zwei Frühstücksbrettchen direkt vor- oder nebeneinander. Schieb sie mit Schwung an. Und dann teste mal, wie stabil das nächste Hindernis sein muss, damit die Brettchen sich aufstellen.

Noch eine Frage zu Deiner Konstruktion. Zur Mittelstange. Wie hält diese seitlich? Nur durch die Auflage vorne auf der Holzkerbe und hinten mit dem einzelnen Standfuß wohl kaum. Da müsste sie eigentlich umfallen. Denn vorne an der Kerbe ist dafür zu viel Spiel.
 
P

Philipps

Mitglied
Beiträge
99
TFL schrieb:
Noch eine Frage zu Deiner Konstruktion. Zur Mittelstange. Wie hält diese seitlich?
Die Mittelstange ist hinter dem Klappsitz mit einer Strebe seitlich abgestützt. Die Strebe ist an der linken Auflage fesgeschraubt. Ich wollte nur auf einer Seite eine Strebe, damit ich auf der rechten Seite den Klappsitz auch hochklappen kann um z.B. ein Fahrrad zu transportieren. Auf der Fahrerseite geht das wegen der Strebe nicht.

TFL schrieb:
Leg mal zwei Frühstücksbrettchen direkt vor- oder nebeneinander. Schieb sie mit Schwung an. Und dann teste mal, wie stabil das nächste Hindernis sein muss, damit die Brettchen sich aufstellen.
Prinzipiell hast du Recht, sofern die Kraft genau in der Ebene der Bretter eingeleitet wird. Falls die Kraft mit einem Winkel zur Bretterebene wirkt, dann stellen die sich leichter auf. Aber können noch immer wild durchs Auto schießen... Also vielleicht der hintere Teil der Schlaffläche als Lattenrost?
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Philipps schrieb:
sofern die Kraft genau in der Ebene der Bretter eingeleitet wird
Hallo,
was koennte geschehen?
.
Frontalcrash
die Platten hinten werden in den Ruecken des Fahrers druecken, bzw in die Rahmenkonstruktion der Fahrersitzlehne. Sollten sie liegenbleiben, sonst kann die hintere Platte beschleunigen und in der Rueckenlehne mit Schwung einschlagen. Abhilfe festspannen dass sie nicht abheben kann. oder beide hinter der Fahrersitzlehne lagern, doppeltes Gewicht jedoch kein Schwung. Leichter machen wenn statt Platte ein Lattenrost.
.
Heckaufprall - anderes Fahrzeug schiebt das Heck des NV200 zusammen.
Die Platten bringen massiv Kraft und Weg auf die Fahrersitzlehne, was Thomas andeutete. Hinten 20cm die Heckklappe eingeschoben bringt 20cm Lehne nach vorne, auf schmaler Kante. ausser...
Platten klappen in der Mitte hoch,
Platten rutschen an schraegen Flaechen aufeinander wie
http://holz-boot.com/wp-content/uploads ... G_1577.jpg
Mit diesen Schraegen macht sich beim Frontalcrash die hintere Platte mit Schwung auf den Weg nach vorn, ebenfalls keine zufriedenstellende Variante
Platten liegen nicht durchgehend, wieder hintere Platte auf der vorderen
Platten zerbroeseln, wie ein Lattenrost, der auch ohne durchgehende Laengstraeger
.
Die Platten muessen bei Fahrt auch nicht auf dem Bett liegen / ein Bett darstellen, sie koennten alle aufrecht an der Fahrzeugseite im Bettrahmen stehen, nach vorn abgestuetzt, seitlich an der Fahrzeugwand verzurrt
Gruss Helmut
 
J

Jörg_aus_B

Mitglied
Beiträge
44
Hallo Philipps,
großes Dankeschön, dass du dein Ausbau hier teilst, vor allem auch mit guten Fotos.
Ich verfolge eine ähnliche Zielsetzung wie du, bin aber erst bei der groben Planung bzw. Einkaufsliste.
Die Idee mit der Mittelstrebe finde ich genial, sieht sehr stabil aus. Aus welchem Material ist die, Stahl?
Zusammen mit den hinteren seitlichen Halterungen, wäre da nicht genug Stabilität, um die Bretthaltungen vorne außen durch Gurthalterungen zu ersetzen? Ich frage deswegen, weil ich den Einzelsitz in der 2. Sitzreihe im Alltagsbetrieb eingebaut lassen will und befürchte, dass die Bretthalterung rechts außen den Sitzkomfort sehr einschränkt.
Die Halterung der Mittelstrebe am "Durchgang" zu den Frontsitzen sieht ziemlich zweckmäßig aus, allerdings, kommt man dann jetzt ohne Akrobatik da noch durch? Ich könnte mir vorstellen, dass mit Hilfe einer Bodenplatte die Konstruktion etwas weniger hoch und auch nicht so weit vorne gebaut werden könnte. Also, um noch etwas Platz zum Durchschlüpfen zu lassen.
viele Grüße, Jörg
 
odfi

odfi

Mitglied
Beiträge
2.260
Wegen der Auffahrgefahr und wegen weniger Gewicht habe ich mich auch für nen Lattenrost entschieden. Hab ihn als Rollrost gebaut, so dass er ganz einfach verstau-bar ist. (Einfach Latten in einigem Abstand zueinander an einen Gurt getackert.) Aufpassen musst Du dann nur noch, dass dann die Stangen darunter nicht wieder ungünstig liegen. Bei uns führen sie an den Seiten der Sitze und in der Mitte lang, so dass beim nach vorn schieben sich nicht in die Personen bohren können.
 
P

Philipps

Mitglied
Beiträge
99
Jörg_aus_B schrieb:
Die Idee mit der Mittelstrebe finde ich genial, sieht sehr stabil aus. Aus welchem Material ist die, Stahl?Zusammen mit den hinteren seitlichen Halterungen, wäre da nicht genug Stabilität, um die Bretthaltungen vorne außen durch Gurthalterungen zu ersetzen?
Ja das ist ein Formrohr aus Stahl. Ist auch etwas überdimensioniert glaube ich.
Die Bretthalterungen vorne an den Schiebetüren fixiert auch das Brett gegen Vorrutschen und ist einfach handlicher als eine Gurthalterung. Nimmt auch kaum Platz weg.
http://up.picr.de/24455013jn.jpg

Jörg_aus_B schrieb:
Die Halterung der Mittelstrebe am "Durchgang" zu den Frontsitzen sieht ziemlich zweckmäßig aus, allerdings, kommt man dann jetzt ohne Akrobatik da noch durch? Ich könnte mir vorstellen, dass mit Hilfe einer Bodenplatte die Konstruktion etwas weniger hoch und auch nicht so weit vorne gebaut werden könnte. Also, um noch etwas Platz zum Durchschlüpfen zu lassen.
Etwas akrobatisch muss man schon sein. Die Höhe der Konstruktion ist durch die Höhe der hinteren Klapssitze festgelegt, tiefer geht nicht. Aber man könnte sicher eine Halterung bauen die an den Verschraubungen der 2. Sitzreihe befestigt ist, so dass der Durchgang zwischen den Vorseritzen frei ist.

Habe am Wochenende noch ein wenig weitergebastelt: Die Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen ist jetzt durch eine Siebdruckplatte ersetzt. Habe auch noch drei Steckdosen eingebaut.
http://up.picr.de/24455011ij.jpg
http://up.picr.de/24455012pe.jpg
 
P

Philipps

Mitglied
Beiträge
99
Hallo,
wollte mal ein kleines Update geben zu meinem Innenausbau, mittlerweile habe ich einen Küchenblock gebaut:
Der Block ist 1,2 m lang, , hat 1 m Schwerlastschienen montiert. Es passen 2 Euroboxen (30x40cm) hinein und ein Spüle sowie 2 x 12 l Frischwassertank sind integriert. Im hinteren Teil der Arbeitsfläche ist ein Ausschnitt zu einem Fach wo Flaschen verstaut werden können.
Das Abwasser wird momentan bei ausgezogenem Block ins Freie abgelassen (kann aber auch mit einem Behälter aufgefangen werden). Geplant ist ein Unterflur Abwassertank.
Macht viel Freude!
 
Thema: Innenausbau Planung
Oben