Welcher Spannungswandler 12V => 230V?

Diskutiere Welcher Spannungswandler 12V => 230V? im Heimwerker - Haus & Garten Forum im Bereich ---> Community; Könnt ihr gute und günstige Spannungswandler empfehlen? Ich möchte zum Einen 230V ins Auto kriegen, um auch mal nen Laptop o.ä. anschließen zu...

  1. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    28
    Könnt ihr gute und günstige Spannungswandler empfehlen?

    Ich möchte zum Einen 230V ins Auto kriegen, um auch mal nen Laptop o.ä. anschließen zu können.
    Ich würde aber auch gerne der dicken Zusatzbatterie mit einem solchen Spannungswandler meine Öl-Zentralheizung bei einem Stromausfal versorgen können. Wenn die Batterie eh schon rumiegt...
     
  2. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    140
    Wieviel Watt braucht denn deine Ölheizung zum Betrieb - das solltest du mal messen.
    Sonst kann man schlecht was raten!
     
  3. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    28
    Ich glaub das mit der Öl-Heizung hat sich erledigt. Ich habe heute schon Einiges dazu gelsen. DIe Ölheizungen brauchen dafür zu viel Strom. Man könnte höchstens den Wandler direkt ans Auto anschließen und den Motor laufen lassen. Auf Battiere kann man das so ziemlich vergessen. Mit Gas ist es wohl weniger das Problem.

    Trotzdem suche ich noch einen Spannungswandler. Dann aber doch nur eher für kleine Verbraucher. Spontan fallen mir Laptop und elektrische Zahnbürste ein. Letztere brauchen wohl eine echte Sinus-Kurve.
    Kaffeemaschine, Wasserkocher oder ähnliches will ich nicht betreiben. Es reicht also eine geringe Dauerleistung aus.
     
  4. #4 Tom-HU, 26.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2017
    Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    140
    Für den Laptop ist ein passender 12V-Lader nicht nur wesentlich effektiver, sondern auch billiger.

    Elektrische Zahnbürste finde ich lustig :lol:.
    Ich habe eine elektrische Ultraschall-Zahnbürste, die läuft mit einer AAA-Batterie (oder auch -Akku) länger als ein halbes Jahr! Da brauche ich keine 230V.

    (Diese Zahnbürste kostet übrigens - inkl. 2 Ersatzbürsten - weniger als 5 € :top:)
     
  5. #5 Reisebig, 26.03.2017
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    243
    Wie stark ist deine Zusatzbatterie und wieviel Watt braucht dein Laptopnetzteil ?
     
  6. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    28
    ich glaub, ich war echt ein bisschen voreilig.
    Es gibt für die Philips Sonicare mittlerweile USB-Lade-Geräte. Die krieg ich als auch an 5V/12V geladen.
    Da dann nur noch der Laptop übrig bleibt, hole ich mir da auch ein 12V Netzteil.

    Die üblichen Laptops kommen mit 60W oder 90W Netzteilen daher. Die meisten funktionieren auch an einem 60W - der Akku wird da halt im Betrieb recht lahm geladen, weswegen oft ein 90W Netzteil beiliegt. Aber wie geschrieben: Die Zahnbürste (an der es gescheitert wäre) gibt es auch mit USB :)
     
  7. #7 helmut_taunus, 27.03.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.124
    Zustimmungen:
    735
    Fruehere Generationen hatten die Zahnbuerste noch handbetrieben, solche historischen Geraete gibt es immer noch, die haette man direkt abschaffen sollen seit es USB im Auto gibt :)
    KFZ Ladegeraete fuer Laptop sind generell sparsamer im Stromverbrauch, weil sie nur einmal wandeln, von 12 auf 19 Volt oder was der spezielle Laptop eben braucht. Auf 230 V hoch und wieder runter auf 19V vernichtet mit 2 Wirkungsgraden einen Teil der Energie. Allzu viel haben wir nicht, sonst muss die Zweitbatterie wieder groesser und teurer werden.
    .
    Gruss Helmut
     
  8. #8 Reisebig, 27.03.2017
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    243
  9. #9 Reisebig, 27.03.2017
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    243
    Ich hatte gefragt um Dir dann wie in diesem Beispiel vorzurechnen wie sinnlos die Verwendung von Spannungswandlern (meistens) in unseren HDKs ist. Siehe z.B. eine Ausrechnung in diesem Thread: https://www.hochdachkombi.de/threads/welcher-wechselrichter-fuer-230v.14081/#post-128526
     
  10. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    28
    Dass 1x wandeln effizienter ist as 2x wandeln ist mir durchaus bewusst. 230V hätten den Charm, dass es universeller ist. Das ist mir wichtiger als ein bisschen Effizienz. Ich könnte einfach das normale Laptop-Netzteil mitnehmen. So brauche ich dann wieder ein zweites für 230V, wenn ich nicht anderswo nächtige.

    Mit so ner Reaktion habe ich gerechnet. Ich habe gewisse Probleme mit meinen Zähnen, die ich mit einer speziellen Kombination aus Zahnpaste und Zahnbürste in den Griff bekommen habe. Die elektrische Zahnbürste ist daher gesetzt. 10 Tage sind kein Problem - dann wird es aber eng.
     
  11. #11 helmut_taunus, 28.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.124
    Zustimmungen:
    735
    Hallo,
    dann entschuldige bitte, dass ich Dir an der Stelle auf die Fuesse getreten habe. Dass mehr dahinter ist als neumodisches Gehabe habe ich nicht vorhergesehen.
    .
    Ja 230V ist universell, die Batterie im Auto auch, Vorhandenes nutzen der finanziell meist geringere Aufwand.
    Groesse der Batterie
    Rechnen wir mal: Mit ueblichen 60 Amperestunden Fahrbatterie kannst Du falls sie ueberhaupt voll ist und falls sie neu ist, von den 60 vielleicht 30 Ah herausholen und mit dem Rest noch den Anlasser 1x betaetigen. 30 Ah sind 0,36 Kilowattstunden, wobei eine ganze kWh zuhause 28 Cent kostet. Anders formuliert Du hast fast keinen Strom dabei, nur 360 WattStunden. (Strom dabei im Sinne von wenig elektrische Energie dabei.) Mit Solarzelle wird es besser, kannst nachladen, unterwegs von aussen elektrische Energie nachfassen, mit Aussenstrom vom Campingplatz auch, ebenso mit Fahren zwischendurch. Mit Zweitbatterie hast Du mehr Strom dabei, und zusaetzlich kannst Du entladen wie magst, leer ist eben leer (und stark gealtert), aber Du faehrst danach noch.
    .
    Wir haben nicht viel Strom.
    Nehmen wir mal einen Akku eines Laptop fuer eine Beispielrechnung, mit 6 Ah und 19 V. Das sind 114 Wh in der vollen Laptopbatterie und mit Ladewirkungsgrad 80 Prozent 6 *19 /0,8 =142 Wh fuer 1x aufladen. Kannst Du 2x bringen mit Fahrakku, dann sind die 30 verbraucht, Je nach Laptop vielleicht oefter, doch wir sind in der Groessenordnung, dass man fuer mehr Strom auch Geld ausgeben muss, egal wie. Wir sind nicht in der Situation wie zuhause an der Steckdose. Dort gilt wenn ich mehr Energie brauche, nehme ich mehr, dann kostet es eben einige Cent. Im Auto heisst es, wenn ich mehr elektrische Energie brauche, muss ich zig-Euro-weise aufruesten in Speichertechnik oder Nachladeeinrichtung. Das ist dem Beginner meist nicht klar.
    .
    Die heute ueblich werdenden Power Packs enthalten auch schon einiges an Energie. Mit zB 15ooo mAh hast Du 15 Ah *5V =75 Wh in einer Zusatzbatterie dabei. Die Akkus groesserer Handys koennen 2500 mAh enthalten. Die 2,5 Ah sind verglichen mit den verfuegbaren 30 Ah der Fahrbatterie auch nur 12 Tage je 1x laden. Eine weitere Beschreibung, dass Autobatterien nicht viel Strom enthalten. nachtrag 30 Ah x12V ist mehr als 2,5 Ah x5V, doch zum Laden kommt noch das Wandeln mit Verlust.
    .
    Wasser
    Aehnliche Erfahrung macht man im Wohnbereich in Fahrzeugen mit dem Wasser. Mal spuelen, mal Koerperwaschen, mal Duschen im Wohnmobil kann doch nicht so schwer sein. Zuhause geht das doch auch. Dann ueb das mal zuhause ohne Wasserhahn mit nem grossen Kasten Wasser als Vorrat, total voellig randvoll und schwer zu tragen, 6 Flaschen je 1,5 Liter. Wer zum Haendewaschen das Waschbecken halbvoll haben will, hat schon verloren. Aber grosse Wohnmobile haben doch Duschen, ja, und Riesentanks von 80 Liter drin oder 2x 100 Liter die bei Fahrt wegen Uebergewicht und 3500 kg Gewichtsgrenze leer bleiben muessen, eine einzige Badewanne sind 200 Liter zum Vergleich. Zuhause drueckt man die Toilettenspuelung, 9 Liter weg, naechste Person nochmal 9 Liter weg, das waren schon zwei der vollen Wasserkaesten, paar Stunden spaeter wieder. Im Wohnauto / Reisemobil sollen 9 Liter fuer 10 Tage reichen. Aehnlich knapp wie Strom.
    .
    Gruss Helmut
     
  12. #12 Reisebig, 28.03.2017
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    243
    Helmut, nur als Hinweis, der Threadersteller sprach gleich von Anfang an von einer dicken Zweitbatterie und bei elektrischen Zahnbürsten schwöre ich zuhause auf die Marke mit der Farbe im Namen und unterwegs habe ich vom gleichen Hersteller das Modell mit den AA Batterien.

    Aber um deine Eingangsfrage zu beantworten hatten wie immer noch nicht geklärt wieviel Watt das Teil haben sollte und wie dick die Zweitbatterie werden soll.
     
  13. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    28
    Strom ist bei mir nicht das Problem. Ich kann den Hochvoltakku anzapfen. Zur Not kann ich das Auto 5-10 Minuten im Stand laufen lassen, dann ist der Hochvolt-Akku wieder voll und kann den 12V Strang versorgen. Ich war doch der mit dem Hybrid...
    Und weil das kein HDK ist, erübrigt sich das Wasser-Thema. Mehr als 20 Liter Brauchwasser sind utopisch.
     
  14. #14 Reisebig, 28.03.2017
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    243
    Yupp, das hatte ich noch im Hinterkopf, aber wie stark soll der Spannungswandler den sein ?
     
  15. #15 helmut_taunus, 29.03.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.124
    Zustimmungen:
    735
    Hallo,
    das sieht man ueblicherweise in der Signatur. wenn die fehlt, geht das Raten los und das Beraten in die falsche Richtung. Also ...
     
  16. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    28
    Der Inverter von der Hochvolt-Batterie zum 12V System bringt ca. 1KW. Die Zusatzbatterie hat 110Ah, glaube ich. Die CDF 26 ist der einzige permanente Verbraucher dran.
    Ne "leere" Hochvoltbatterie ist nach 5-10 Minuten im Stand wieder voll, wenn der Motor läuft. Dann lass ich das Auto einfach an. Der Inverter schaufelt Strom ins 12V-System und lädt die Batterie. Erst, wenn die Hochvoltbatterie "leer" wird, springt der Verbrenner wieder an. Aber für 1 Nacht sollte 5-10 Minuten Motor reichen. Die Hochvoltbatterie wird mit mehreren KW geladen.
     
  17. #17 Reisebig, 29.03.2017
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    243
    Ok, aber der Spannungswandler von 12 auf 230 Volt sollte schon zum 230 Volt Verbaucher passen. Also wieviel Watt brauchst Du an 230 Volt ?
     
  18. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    28
    Wie gesagt nur ein Notebook (60/90W) und die elektrische Zahnbürste (5-10W?) - also hätten die kleinsten wohl gereicht. Die elektr. Zahnbürsten brauchen wohl aber ne echte Sinus...
    Aber wie gesagt für die Zahbürste gibt es ne USB-Lösung und beim Laptop gibts sowieso 12V Lösungen. Damit hat sich das ganze für mich erledigt.
     
  19. #19 Reisebig, 30.03.2017
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    243
    Ok, ich hätte Dir bei 300 Watt ein Gerät nennen können mit dem ich zufrieden bin und bei 2500 Watt das Gerät eines Kollegen welches zum zweiten Mal ausgetauscht worden ist. Aber wenns vom Tisch ist, dann ist es ja ok.
     
  20. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    140
    Das ist mMn in aller Regel für die hier genannten Aufgaben ja auch Unfug (sind >200 A - womöglich über längere Zeit, also mehr als ein paar Sekunden).
     
Thema:

Welcher Spannungswandler 12V => 230V?

Die Seite wird geladen...

Welcher Spannungswandler 12V => 230V? - Ähnliche Themen

  1. 12V-LED-Schwanenhalsleuchte aus NV200 Stadtindianer zu verkaufen

    12V-LED-Schwanenhalsleuchte aus NV200 Stadtindianer zu verkaufen: Verkaufe eine neuwertige 12V-LED-Schwanenhalsleuchte aus dem Stadtindianer NV200 vom Ausrüster Zooom. Preisvorstellung ist 10 € zuzüglich Porto.
  2. Mobile Geräte im NV200 (Heizlüfter, Klimaanlage etc.)

    Mobile Geräte im NV200 (Heizlüfter, Klimaanlage etc.): Hallo Allerseits, mein NV200 wird gerade zum Camper umgebaut. Der 230V-Stromanschluss ist bereits unter dem Beifahrersitz eingebaut. Hat jmd....
  3. 230V im Kangoo?

    230V im Kangoo?: Hallo! Mein Kangoo 1.6 16V von 2004 hat im Fußraum des Beifahrers eine 230V Steckdose verbaut, die aber keinen Strom führt. Am Stoßfänger vorne...
  4. Batterie lädt nicht?

    Batterie lädt nicht?: Grüß euch, Nach längerer Abwesenheit melde ich mich wieder, natürlich mit einem Problem ;) Nachdem wir schwangerschaftsbedingt etwas stationärer...
  5. VW Touran 2015: Mein Campingausbau - Fragen zur Elektroinstallation

    VW Touran 2015: Mein Campingausbau - Fragen zur Elektroinstallation: Guten Abend liebe HDK Gemeinde, ich habe schon einiges in diesem Forum gelesen. Allerdings habe ich nicht so recht herausgefunden wo ich mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden