neu dabei, blauäugig und auf der Suche nach Tipps ;-)

Diskutiere neu dabei, blauäugig und auf der Suche nach Tipps ;-) im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Moin, ich hab die nv200 elvira noch nicht, aber in gut zwei Wochen ist sie wohl da ... Nun bin ich auf der Suche nach Tipps und Tricks, die ich...

Schlagworte:
  1. #1 Pippischinski, 26.02.2019
    Pippischinski

    Pippischinski Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Moin,
    ich hab die nv200 elvira noch nicht, aber in gut zwei Wochen ist sie wohl da ... Nun bin ich auf der Suche nach Tipps und Tricks, die ich von allen ErFahrenen ;-) erfahren kann.
    Mir geht's vorrangig drum, mit dem bike und mir, hin und wieder auch zu zweit, drin übers Wochenende Kurztouren an der Ostsee zu starten. Gaskocher, Gardinen, Anbringung, Zelt/ Plane an der Heckklappe, vllt statt Matratze reinwerfen ein Mini Bett usw. Bin für jeden Tipp dankbar :)
    Einen schönen Abend!
     
  2. #2 helmut_taunus, 26.02.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.928
    Zustimmungen:
    650
    Hallo,
    willkommen.
    Was soll noch mit? Bett, ein Erwachsener, zwei? Matraze, eine, zwei, gemeinsame Matraze. Hinten die Sitze sind recht egal, mittlere Sitze drin lassen, alle, welche? Was soll ohne Bett und Matraze drin sein, die Woche ueber.
     
  3. #3 Pippischinski, 26.02.2019
    Pippischinski

    Pippischinski Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    :) Danke :)
    Müsst hin und wieder einen dritten Sitz brauchen, werd den Wagen aber überwiegend allein und zu zweit (Erwachsene) nutzen. Also 140cm Schlafgelegenheit wär perfekt, n bissl Platz für Gaskocher, Wasserkessel und Grill wär cool. Nutze den Wagen in der Woche eh allein, also muss nicht viel drin bleiben. Das, was am einfachsten "überbaut" werden kann.
    Lass ich den Boden mit Teppich oder ists mit Gummimatte praktischer und wenn, einfach pvc oder was anderes?
     
  4. #4 helmut_taunus, 26.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.928
    Zustimmungen:
    650
    Hallo,
    mit den einfachen Mitteln anfangen und hocharbeiten waere da mein Rat. Ausser es muss lange geplant und nachher puenktlich perfekt werden fuer die eine grosse Reise. Und auch ausser, man baut etwas, dass wieder zurueckgebaut (weggeschmissen) werden muss.
    Beim Campen klettert man oefters in das Fahrzeug. Nicht bei jeden Zugang werden die Schuhe ausgezogen. An der Stelle des Zugangs sammelt sich schnell Schmutz an, Sand, Schlamm der eintrocknet, Gras. Das muss raus, und zwar besser nicht nach 3 Wochen am Autostaubsauger, sondern besser 3x taeglich (soll es moeglich sein).
    Die grosse Gummimatte wird wie sauber? Besen dabei, Handfeger, was ist bei Regen und innen feuchtem Dreck, Putz-Wisch-Eimer mit Schwamm und Lappen dabei?. Selbst nur das Wasser allein kostet wertvollen Platz im kleinen Innenraum.
    Bewaehrt hat sich ein (oder zwei) Fussmatten, wie sie im Haus im Flur verwendet werden. Groesse nicht wie das Auto, sondern handlich. irgendein Beispiel Sie halten den Schmutz fest, und sind ruckzuck ( 3x taeglich ) am naechsten Baum oder vorsichtig an der Stossstange auszuklopfen, auch in die Luft gehalten und mit dem Handfeger zu klopfen. Bei viel Dreck am Standort noch eine weitere vllt kleinere Matte aussen vor dem Zutritt, die muss man dann mal gesondert behandeln, vvlt sogar im Bach waschen.
    Eine grosse, das Fahrzeug schuetzende Gummimatte oder Wanne nur bei schmutzigem oder nassem Gegenstand, der eingeladen wird und vergessen, nach Tagen zuhause reinigen, Beispiel Matschfahrrad oder Handwerker-Baumateriel. Gummiboden im Wohnraum sehe ich als falsche Richtung, unter Socken nicht nett zu begehen.
    Gruss Helmut
     
    Slowdown gefällt das.
  5. #5 Pippischinski, 26.02.2019
    Pippischinski

    Pippischinski Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Muss alles nicht perfekt, bin da sehr anspruchslos. Für die ersten Touren reicht wahrscheinlich auch eine Klappmatratze im Innenraum. Ich denk, dass sich sicher nach und nach alles finden wird. Ich such halt schon nach Tipps und Dank Dir schon mal für die Fussmatte!
     
  6. #6 LuggiB, 26.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2019
    LuggiB

    LuggiB Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    149
    NISSAN Evalia Multi Van 002.JPG
    NISSAN Evalia Multi Van 002.JPG NISSAN Evalia Multi Van 018.JPG Wenn du einen 7sitzer hast, dann kannst du es evtl. machen, wie ich. Mittlere Sitzreihe raus, Auf den Boden "Nadelvlies", kann ausgekehrt oder ausgeschüttelt werden. 2 Kunststoffklappkisten für Klamotten & Gerätschaft. Klappmatratzen direkt auf den Boden.(Spartanermodus) Ansonsten Bettkasten zwischen Vorder- & 3tem Sitz. Dieser Sitz mit umgeklappter Lehne ist Bettverlängerung.
     
  7. #7 Pippischinski, 26.02.2019
    Pippischinski

    Pippischinski Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Danke :) Jepp, is ein 7 Sitzer. Ich bin jetzt schon gespannt, wies mit dem Platz ist, wenn ein paar der Sitze raus sind. Werd dann ein bissl hin und her probieren und bin jetzt schon dankbar über eure Tipps...
     
    LuggiB gefällt das.
  8. #8 helmut_taunus, 27.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.928
    Zustimmungen:
    650
    Hallo,
    wenn es ein Fahrzeug mit Platz fuer Bett und dabei 3 Sitzen werden soll, moeglichst viel raus, dann bleiben die serienmaessigen 3 Moeglichkeiten
    - mittleren Einzelsitz verwenden, Zweierbank raus und hinten raus
    - Sitz hinten links verwenden, andere raus
    - Sitz hinten rechts verwenden, andere raus
    - Beifahrersitz raus, recht ungewoehnlich und bissl schwieriger, und irgendwo noch hinten 2 von den 5 Sitzen verwenden
    Bei nur zwei Reisenden
    - alle 5 Sitze hinten raus
    - Beifahrersitz raus und
    - - mittleren Einzelsitz verwenden, Zweierbank raus und hinten raus
    - - Sitz hinten links verwenden, andere raus
    - - Sitz hinten rechts verwenden, andere raus
    Das sind wieder einige Moeglichkeiten, wobei ich den Beifahrersitz recht ungern herausnehmen wuerde.
    .
    Weiterhin gibt es die Moeglichkeiten, mit mehr als den unmittelbar noetigen Sitzen unterwegs zu sein (davon geht der Beginner oder Standard-Autofahrer aus) und die Liegeflaeche ueber diese Mehr-Sitze drueber zu bauen. Bringt weniger Umbau, allerdings bei weniger Gepaeckraum unter der Liegeflaeche, vor allem weniger Wohnraum. In Deinem Beispiel, laenger entscheiden, wie der Dreisitzer sein soll und den dritten Sitz zum Bett zusaetzlich mitnehmen.
    Was auch noch moeglich ist, generell, eher weniger fuer Dich, Mehrsitze unterwegs auf Tour noch ausbauen und als Ladung im Auto transportieren. Dafuer muss das Werkzeug beim Autowerkzeug innen gelagert werden. Bei Spontaneinkauf die langen Moebelpakete nicht ueber die Sitze packen, sondern auf den Boden, vorher Sitze raus und nachher Sitzbank zum Beispiel auf die Pakete laden oder laengs daneben.
    .
    Denk vielleicht mal jede der Versionen der Bettmoeglichkeiten und das Fahrrad innen durch. Nicht fuer eines entscheiden und diese Version planen, sondern andersrum jedes mal halbwegs planen, und dann entscheiden.
    Das erscheint mir sinnvoll fuer:
    .
    Erkenne die Moeglichkeiten
    .
    Manch einer mag sich wundern, doch mir gehts bei noch kleinerem Auto auch ab und zu so, dass jemand sagt, kannst Du mich abholen / mitnehmen, kannst Du mir etwas transportieren, und ich ueberlege zuerst, wieviele Sitze benoetige ich fuer die Mitfahrer, wieviele Sitze muessen raus fuer Ladung. Nun kann ich auch AUF den Beifahrersitz laden, ein einzelner Mitfahrer kann dabei hinter dem Fahrer sitzen. Wieviele Sitze sind derzeit im Auto, fuer diese Fahrt extra rein oder extra raus?
    Gruss Helmut
     
  9. #9 helmut_taunus, 27.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.928
    Zustimmungen:
    650
    Hallo,
    was man so an Putz- und Pflegesachen dabei haben koennte.
    Das kann hilfreich sein, wenn man erst definieren moechte, was ins Auto eingebaut werden wird, und dann die Flaeche dazwischen oder darueber mit Bett "zubaut".
    .
    Recht klein vom Volumen wird es wenn Dinge mehrfach verwendet werden koennen. Hier mal nach dem unteren Ende an Platzbedarf gesucht, mit noch einigermassen brauchbarer Funktion. Ich rede nicht von der jaehrlichen grossen Autoreinigung, sondern von dem Butterfleck auf dem Tisch oder dem Gruenschmutz aus der Wiese im Bodenteppich, was JETZT sauber werden soll, weil in 1 Stunde hier jemand innen mit Struempfen gehen will und zwar zu Bett.
    .
    - Trink-Wasser, Reinigungs-Wasser, Wasser zum Kuehlen
    Gutes sauberes sicheres Trinkwasser sollte dabei sein. Ohne weiteres Wasser koennte man es auch fuer den kleinen Putzvorgang nehmen. Altflaschen mit Leitungswasser koennen nuetzlich sein. Wasserflaschen taugen ausser zum Reinigen auch zum Kuehlen.
    -
    Sicherheitshinweis: Nie Glasflaschen mit Kohlensaeureinhalt im Innenraum, kann explodieren in tausend Teile und die Augen treffen.
    .
    - Eimer
    Zum Bewegen von Wasser, naessen und ausdruecken eines Lappens leistet ein Eimer gute Dienste, uers Auswaschen, als Abfalleimer bis zur Muelltonne.
    .
    - Handwaschbecken
    Man mag an ein Waschbecken denken, vielleicht sogar mit Wasservorrat und klein faltbar. Gemeinsam werden Eimer Wasser Seife zum Handwaschbecken. Zwei Farben fuer Speisen-Wasser und Koerperpflege-Wasser empfehlen sich.
    Bitte auch an das Abwasser denken.
    .
    - Handwasch-Seifenwasser
    Fuer die kleine Handwaesche kann ein Seifenspender Luxusbeispiel staendig vor-gefuellt mit Wasser und etwas Seife direkt die Hand benetzen und reinigen.
    .
    - Lappen
    Ein Notlappen sollte staendig bereit sein, fuer jeden Dreck und Einsatz.
    Eigentlich benoetigt man mehrere Lappen, fuer Schmutz, Geschirr und evtl Koerperpflege, manchmal sogar je zwei, ganz trocken und der andere nass / feucht.
    .
    - Seife, Duschgel
    Sieht jeder ein, fuer Koerperpflege, doch auch im Putzset nuetzlich
    - Spuelmittel
    FreeCamper sollten ueber ein Waschmittel nachdenken, das ALLE Wuensche halbwegs erfuellt, von Koerper ueber Geschirr bis Putzen, sogar Handwaesche von Kleidung, zudem biologisch abbaubar.
    .
    - Besen, Handfeger, kleiner Handfeger
    Der kleine Bruder des Besens nutzt im Auto oft. Sogar kleiner wird manchmal nuetzlich, Pinsel.
    - Teppichkehrer
    Schmutz im Teppich kann mit einem Teppichkehrer aufgenommen werden, fuers kleine Auto deutlich kleiner, man muss nicht im Dreck leben und spaeter mal zum grossen Tankstellen-Staubsauger fahren.
    - Ein beweglicher Teppich
    / Autofussmatte / Staubfangmatte kann schnell aussen ausgeklopft werden, ohne Reinigungswerkzeug.
    .
    - Muelleimer
    Der kleine Muelleimer staendig waehrend der Fahrt verwendbar haelt einige Verunreinigung im Innenraum fern. Apfel fast gegessen, Rest in Muelleimer. Essen auf den Tisch, Muelleimer daneben holen. Im einfachsten Fall ein Teil einer Tetra-Pack-Tuete, haelt Monate, immer wieder ausleerbar, sogar nass auswaschbar, kostet nichts, es koennen auch mehrere im Auto sein, kann jederzeit ersetzt werden, auch unterwegs, auch Ausland.
    - Muell-Beutel
    Groesseren Muell in Muellbeutel, fuers Platzsparen Beutel aufgehaengt, deshalb kleine und schwarze Muellbeutel, vorher besorgen, sind selten.
    .
    Bild von einer minimalen Putzausruestung
    im Fahrzeug mitgefuehrt
    put92272_klein.jpg
    .
    Das wird jeder anders sehen oder machen, die Ideen von Doppelverwendung und Kleinheit sollten im Hinterkopf bleiben. Für den wochenlangen Dauereinsatz braucht man mehr davon, hier ist der Seltenbedarf im Bild, noch weniger sollte es nie werden.
    .
    Der Beitrag wurde gekuerzt .. mehr Details lesen
    .
    Gruss Helmut
     
    gaudente gefällt das.
  10. #10 helmut_taunus, 28.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.928
    Zustimmungen:
    650
    Hallo,
    als Nachtrag und weil es vom Thema grad so weiterfuehrend passt, die Flasche mit dem Wasservorrat kann mit pfiffigen Verschlussloesungen noch mehr als nur Wasser enthalten, sie kann auch spuehen oder halbwegs als Dusche dienen.
    zu den Ideen von Christian
     
  11. #11 Pippischinski, 03.03.2019
    Pippischinski

    Pippischinski Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ja super!!! Vielen Dank für all die tollen und hilfreichen Tipps!
    Erstes Projekt soll das Bett werden, das ausklappbar zur möglichen zweier Benutzung, über den einzigen! dritten Sitz im Fahrzeug gebaut werden soll. Zunächst mal reicht ne Matratze am Boden, aber auf lange Sicht und wegen des Stauraums... vllt nicht.
    Da such ich noch in all euren Fotos ;-)
     
  12. #12 helmut_taunus, 04.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.928
    Zustimmungen:
    650
    Hallo,
    das Bett zuerst mal einbauen ist so etwa der Start jedes Beginners.
    Dann ist das Bett irgendwann drin und blockiert jegliche Erweiterung, das Fahrzeug ist zu klein. Allerdings nur mit und wegen dieser Bettkonstruktion, doch das ist nun mal drin und soll nicht ausgebaut werden.
    Gestatte mir den Hinweis, bau alles ein was spaeter benoetigt wird, (Innentoilette, Spuelenschrank, Kuehlbox, Sportsachen-Kiste usw) und dann das Bett dazu. Jedenfalls gedanklich schon zu
    Beginn.
    .
    Wohn-Schlaf-Konzepte auf NV200
    Ein einzelner dritter Sitz kann beim 7-Sitzer an drei Stellen sein, hinten rechts oder hinten links oder Mitte rechts. (bei englischen Rechtslenkern Mitte links)
    Gruss Helmut
     
  13. ami8i

    ami8i Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    26
    Hallo Pippischinski,
    ich nehm dich beim Wort und geb dir Unterstützung für einen einfach-Ausbau. Die Seitenabdriftungen und Spezialfälle sowie Putzdramen (3x tägl Bodenreinigung, 2x täglich Zähneputzen???) lasse ich so weit wie möglich außen vor.

    Matratze am Boden würde ich nicht empfehlen, schon gar nicht wenn du daneben das Bike (ich gehe von MTB aus) stehen hast - oder es transportierst.
    Du mußt dann jedesmal vor dem Schlafengehen die komplette Ausrüstung irgendwo (Vordersitze) verstauen, beim Weiterfahren wieder räumen. Ein Graus in der FREIZEIT!

    Für deinen Zweck würde ich ein Längssofa/-Bett hinter Fahrersitz bauen mit ineinanderverschiebbarem Lattenrost, Standardbreite ca 70...80cm, d.h. mit Iso-/selbstaufblasender Matte (ca 60cm) ausreichend breit dass Knie auch mal über die Matte stehen kann.
    Das Bike kann nben dir stehen, durch die erhöhte Schlafposition weniger Beschmutzungsgefahr von Schlafsack und dir.
    Unten im Sofa drinnen reichlich Stauraum!

    Bei 2er-Bedarf ausziehen des Schlafsofas auf 120..125...(130)cm. Dann sind zwischen den Latten aber abwechselnd gleich breite Lücken --> dickere, steifere Matratze drüber oder irgendwas bauen um diese Lücken zu überbrücken.
    Bei cleverer Konstruktion bleibt der Stauraum durch das Verschieben (großteils) ungestört. Lässt du das Bett während der Tour immer ausgezogen dann wirklich sehr viel Stauraum unter dem breiten Bett. Empfehlung bekommst du dafür keine von mir, denn bei Schlechtwetter ist eine Sitzgelegenheit im Auto schon super, bzw kann der NV200 da schon ein bisschen Campingbus spielen.

    Für den dritten Sitzpplatz empfehle ich den rechten Sitz der 2ten Reihe. Allein schon wegen der Kommunikation während der Fahrt. Dritte Reihe nur für Hoppelwillige die mit Stöpsel im Ohr und Augen auf Smartphone/Tablet mitfahren.
    Das Bettsofa würde ich so bauen dass ein Teil die 2er-Liegefläche auf der Lehnenrückseite aufliegen kann.
    Lehnenrückseite? Lehne nach vorne auf Sitzfläche klappen, mit ordentlich(!) Druck rastet sie unten ein! Dann hinten rotes Band ziehen und leicht nach vorne kippen bis Lehnmenrückseite horizontal ist. Unterlegen bzw Böcke bauen dass der Sitz so bleibt.
    Da in unserem Konzept die 2erSitzbank immer drinnen bleibt, hatte ich das mit der 2er Sitzbank vor. Bei meiner Klappkonstruktion (Drehachse quer zur Fahrtrichtung) wäre das Böcke-unten-Reinstellen aber zu umständlich gewesen deshalb ist bei uns das Bett nun über die nur nach vorne geklappte Lehne gebaut.
    Beim Einzelsitz + Ausziehsofa geht das deutlich leichter/besser.

    Beim Konstruieren/Planen aber aufpassen/bedenken dass die Ausnehmung (Profil) des 3. Sitzes demontierbar ist, sonst bekommst du es nicht teilweise über den 3. Sitz drüber! Die Liegeflache kann sich in diesem Bereich auf der Lehnenrückseite abstützen.
    Ob das Bike beim Transport zwischen 3. Einzelsitz und Einer-Sofa Platz hat mußt du ausmessen, ich glauche ja wenn die Tretkurbel passend ausgerichtet ist.

    Ein großer Vorteil des Siebensitzers sind die 2 hinteren Schraubenbolzen auf jedem Radkasten. Da kannst du links super das Ausziehsofa dran schrauben, rechts Arretierung für das Bike basteln oder schmalen 'Wandkasten' über dem Radkasten bis rauf zum Dach ziehen.

    Die 2er Bettbreite würde ich nicht auf 140cm ausdehnen, so bleibt in der Nacht/beim Transport seitlicher Stauplatz, z.B. Campingtisch Sessel hochlant reinschieben, aber wichtiger: Man kann sich zumindest notdürftig hinsetzen und in Schuhe schlüpfen wenn's draußen regnet. Auch wird das Bett nicht angeregnet wenne s nicht bis zur Tür hinausgezogen wird.
    Bei mir hört das Bett ca 5-7cm neben der linken Schiebetür auf, so kann ich mit dem Rücken noch an die Tür anlehnen. Auf der rechten Seite ist das Bett ca 20...25cm von der Schiebetür entfernt. Unsere selbstaufblasnde 5cm dicke Matte ist leider ca 125cm(?) breit, 120cm wäre mir lieber gewesen. Im Fußbereich wird sie links etwas gequetscht.

    Beim Bauen keine USB- oder Presspanplatten nehmen. Sehr schwer, das macht das Aus-/Einbauen soooo mühselig dass man sich wieder Flexibilität nimmt. Fichtenleisten als Rahmen (z.B.alten Lattenrost) , Sperrohlzplatten zum Ausfüllen, nicht zu dicke Siebdruckplatten wenn die Wasserfestigkeit wirklich nötig ist.

    Gardinen sind out, heute nimmt man isolierende Matten die mit Magneten (Combi mit Blech), oder (ev unbefriedigenden) Saugnäpfen (Evalia mit Plastikverkleidung) oder Patent-Lösungen fixiert. Dazu gibt es Themen/Erfahrungen im Forum.

    Ich habe bei den Vordesitzen und im Bereich der mittleren Sitzbank Kunststoffrasen zurechtgeschnitten und eingelegt. Grün war uns dann doch optisch zu riskant, bei Hornbach gibt es einen sehr günstigen in grau melliert, der orig Filzauskleidung sehr ähnlich!
    Wenne s sein muß kann ich den hinteren Teppich herausnehmen, dazu muß aber das Zeug unter der Sitzbank auch raus. Nein, sowas mach ich im Urlaub nicht, Ausnahme wäre Erbrochenes oder ausgeschüttete Milch o.ä.
    Für/Gegen den Urlaubsdreck habe ich Fußmatte/-Abstreifer der bei Standplatz und BEDARF vor die Schiebetür gelegt wird, also Regenwetter oder Sandstrand.
    Wenn du Ausziehsofa machst, könnte(!) es sein dass der Teppich zu weich ist, jednfalls das Ausziehelemnet unten schön gleitfreudig ausgestalten (Kufen).

    Das Bett nicht massiv bis zur Heckklappe bzw Rückenlehne der ersten reihe bauen, sondern Lücken (Klappteile?) vorsehen dass bei Auffahrunfall die Energie nicht dir in den Rücken rammt!

    Ein Campingtisch kann in der Nacht auch Teil der Schlaffläche werden, bzw als Klappe Zugang zum darunterliegenden Stauraum freigeben.

    Heckklappenzelt oder DIY-Plane (aber knatterfrei!!) ist genial, v.a. schnell aufgebaut, Vorzelt seitlich die langwieige Komfortvarainte.

    Wärmedämmung zwischen Dach und Himmel sinnvoll bzw mit Styrodur recht einfach/günstig, seitlich steht der Aufwand kaum dafür - die Fenster sind Wahnsinns-Kälte/Hitze-Brücken.

    Nächste Ausbaustufe(n) deren Option vorher bedacht oder bewusst verworfen werden:
    - Kompressorkühlschrank ist im Sommer eine supertolle Sache, aber das führt dann sehr bald zu Zweitabtterie bzw Solarmodulen wenn man nicht Strim vom Campingplatz beziehen kann/will.
    - Drehsitz auf Beifahrerseite, aber etwas wenig Beinfreiheit wenn der 3. Einzelsitz gegenüber steht.
    - Küchenmöbel die Flexibilität/Platz rauben aber manchen Heimeligkeit/komfort bieten.

    Viel Spaß beim Tüfteln und gutes Gelingen beim Umsetzen!
    lg
    »Horst
     
    olfolfolf gefällt das.
  14. #14 Nummer5lebt, 11.03.2019
    Nummer5lebt

    Nummer5lebt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin auch neu hier, mein Evalia kommt am Freitag :rund:. Die Bettfrage habe ich auch.... dabei bin ich auf ein echt günstiges Angebot gestoßen...Gigapur bietet ein Bettgestell mit integriertem Lattenrost, belastbar bis 195 KG aus Birkenholz und Birkenschichtholz an, Gesamtgewicht 19 kg bei 70 x 200 für 70€ an. Kann also alleine "entfernt" werden; zwei Betten verbunden mit Scharnieren können dann je nach Bedarf als Einzelschlafplatz 70 cm breit oder als Doppelschlafplatz genutzt werden. Dazu die entsprechende Klappmatratze ….vielleicht hilft dir das. 8) M. E. spart das viel Zeit beim Aufbau. Mit höheren Füssen (ebenfalls auch Holz mit Gewindestange) ist ausreichend Stauraum...bei mir wir dieser wahrscheinlich mit Ikea-Regal auf Schwerlastauszügen unterbaut.

    Ganz liebe Grüße aus dem Harz
     
  15. eazy

    eazy Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2018
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    34
    Aus dem Harz? Welche Ecke? ;-) Bin aus Thale

    Ich werde wohl ne sehr ungewöhnliche Lösung nehmen für das "Bett" --- ein recht großer Sitzsack :D hab ich noch nirgends gesehn, aber ungemein praktisch wenn ich es mir recht überlege, da dieser auch Outdoor tauglich ist... also kann ich mich auch mal draußen irgendwo hin lümmeln wenns nicht grad alles nass ist. Und als 2. Möglichkeit ne aufblasbare Isomatte.
     
  16. #16 olfolfolf, 13.03.2019
    olfolfolf

    olfolfolf Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    ich klinke mich hier mal ein, hoffe das ist ok :)

    Wir haben gestern den NV200 abgeholt und ich hätten auch noch ein paar Fragen.

    Im Handbuch steht, dass nach "längeren Fahrten auf hoher Drehzahl" das Auto noch ein paar Minuten stehen soll, bevor man den Motor abstellt.
    Was sind längere Fahrten auf hoher Drehzahl? Mit 120/130 Kmh für 1-2 Stunden über die Autobahn? Lass ich dann bei einer schnellen Pinkelpause das Auto im Leerlauf laufen oder muss man das nicht so eng sehen?

    Thema Camping-Umbau:
    Es soll ein (portabler) Camping-Umbau ins Auto. Der Boden ist ja nicht 100%ig eben, wäre eine Bodenplatte daher anzuraten oder ist das halb so wild?
     
  17. TFL

    TFL Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    57
    Kommt ein bisschen darauf an, wie Du den Boden belasten willst (punktuell in Münzgröße oder mit Leisten) und was Du bereit bist auszugeben.
    1. Ein fester Boden ist ne tolle Sache, kostet aber. Da braucht man schon viele Übernachtungen / Nutzungen um zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu kommen.
    2. Manch einer nimmt den Fahrzeugteppich hoch und füllt die riesigen Sicken im Boden mit stabilem Schaumstoff. Anschließend kommt der Teppich wieder drauf. Der Boden ist eben und man hat ne Dämmung, aber der Arbeitsaufwand ist nicht ohne.
    3. Ich habe mir im Baumarkt drei sehr dünne Sperrholzplatten (die haben max. 2mm) zu 600*1200mm gegönnt. Diese dann schwimmend auf den Boden gelegt und Aussparungen für Sitze, Zurrösen und die abgerundete Kofferraumform eingeschnitten. Anschließend kam ein billiger Kunstrasen drauf. Preiswert, schnell, dank der Mehrlagigkeit stabiler als anfangs selbst erhofft. Mittlerweile müsste ich eine Platte ersetzen, die hat eine punktuelle Eindellung, müsste. Manch einer hat Angst vor Ausgasungen der Platten und des Rasens; stört mich weniger, die Luft im tagtäglichen Straßenverkehr ist auch nicht gesundheitsförderlich.
     
  18. #18 olfolfolf, 13.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2019
    olfolfolf

    olfolfolf Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    5
    Sollen flach gelegte Leisten werden, nicht nur einzelne Stützen/Ständer.
    So viel wie nötig, so wenig wie möglich soll ausgegeben werden 8)

    Dann ist der Boden aber nicht komplett von der Heckklappe bis zu den Vordersitzen verlegt, oder?
     
  19. TFL

    TFL Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    57
    Dann sollten die Sicken für Deine Möbel kein Problem sein.

    Richtig.
    Die Sperrholzplatten liegen von ganz hinten bis fast vorn. Der Spalt vorne ist aber nicht sehr groß. Die Sicken enden dort auch schon.
    Da der Zusatzteppich bis nach vorne reicht und die Platten sehr flach sind, stört dies aber nicht. Selbiges gilt für die etwas größere Breite an den Schiebetüren.
     
  20. #20 LuggiB, 13.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2019
    LuggiB

    LuggiB Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    149
    Kommt drauf an, ob die Priorität deiner "Eva" mehr bei Alltags- oder Camping - Nutzung liegt. Ich hatte bei meinem ersten NV200 5sitzer, die 3er Sitzbank herausgenommen. Dann eine "schwimmend" eingelegte 15mm Pappelsperrplatte mit PVC beklebt. War prima sauber zu halten. Darauf einen Schrank und Bett gestellt & an vorhandenen Löchern in der Seitenwand verschraubt. War dann ein 2sitziges Mini - WoMo.
    Bei meiner derzeitigen 7sitzigen "Eva" ist ein anderes Nutzungsverhalten. Wird jetzt öfter als Lastentaxi & 7sitzer gebraucht. Deshalb ist sie im Campmodus noch 4sitzig ! Auf dem Boden ein passend geschnittener Nadelfilzbelag. Dazu eine Kiste deren Höhe eine ebene Fläche mit der umgelegten Lehne des hinteren Sitzes ergibt. Matratze drauf, Singleschlafplatz fertig :D. Für zwei wird eine (einzuhängende) Zusatzplatte genutzt. Die Schlafkiste kann auch quer hinter den Vordersitzen verzurrt werden, dann können 4 Personen reisen, zwei müssen dann halt in mitgeführtem Zelt schlafen. :top:
    NISSAN Evalia Multi Van 018.JPG
     

    Anhänge:

Thema:

neu dabei, blauäugig und auf der Suche nach Tipps ;-)

Die Seite wird geladen...

neu dabei, blauäugig und auf der Suche nach Tipps ;-) - Ähnliche Themen

  1. Hilfe, wir brauchen etwas Neues

    Hilfe, wir brauchen etwas Neues: Hallo, wie ich schon in meiner heutigen kurzen Vorstellung schrieb, muss uns unser geliebter Berlingo mit einem Auto-Himmelbett wohl leider...
  2. Kaufentscheidung Berlingo vs Tourneo

    Kaufentscheidung Berlingo vs Tourneo: Hallo zusammen. Nachem wir schweren Herzens unseren VW Caddy Maxi (Baujahr 2015) mit 2 fachem Motorschaden verkaufen mussten, haben wir erstmal...
  3. Ein Neuer mit Caddy Maxi

    Ein Neuer mit Caddy Maxi: Hallo Allerseits Ich habe uns einen 2013er Caddy Maxi 2.0TDI 4Motion Kastenwagen mit AHK gekauft. Er ist auch mit Navi, Beifahrerairbag (haben...
  4. Neuer Kangoo kommt 2020

    Neuer Kangoo kommt 2020: Lt. Presseinformationen kommt die neueste Kangoo Generation 2020 auf den Markt: Hier ein Bericht aus der Auto-Motor und Sport:...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden