Meinungen zum Bettausbau für Kangoo / Caddy

Diskutiere Meinungen zum Bettausbau für Kangoo / Caddy im Camping/Umbauten und Tuning Forum im Bereich ---> Auto / Verkehr; Hallo liebes Forum, Ich bin Schreiner aus Freiburg und habe für einen Freund einen Camping Ausbau für den Kangoo entwickelt. Als er dann...

  1. #1 Achim Neub, 22.04.2018
    Achim Neub

    Achim Neub Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    Hallo liebes Forum,
    Ich bin Schreiner aus Freiburg und habe für einen Freund einen Camping Ausbau für den Kangoo entwickelt.
    Als er dann fertiggestellt war hat er mir so gut gefallen, dass ich Ihn auf Ebay Kleinanzeigen angeboten habe und Ihn nun regelmäßig für Kangoo/Caddy unnd Berlingo verkaufe. Auch für

    Nun bin ich aber immer auf der Suche nach neuen Ideen um den Ausbau weiterzuentwickeln und zu perfektionieren. Ich bin schon bei der ein oder andere Sache hier im Forum fündig gerworden und habe mir Anregungen für Detaillösungen geholt.

    Jetzt wäre meine Frage : hat jemand Lust sich meinen Ausbau mal anzuschauen und auf Praxistauglichkeit zu prüfen bzw. zu helfen noch weiterzuentwickeln? Ich habe mittlerweile immer einige Ausbauten an der Werkstatt hier in Freiburg.

    Zu meinem Verständniss von HDK Campen:
    Ich will möglichst das Auto in seiner kompletten Funktion erhalten, keine Sitze ausbauen müssen, keine unötiges Gewicht dabei haben, schöne Materialien verwenden. Kochen findet bei mir nicht im Auto und idealerweise auch nicht am Auto statt, d.h. ich bin noch auf der Suche nach einer schönen, kompakten Lösung in Kisten die man einfach transportieren und nutzen kann.

    Ich habe den Ausbau bewusst minimalistisch gehalten. Mir war es wichtig einen HDK mit allen Sitzen nutzen zu können und dann mit möglichst wenig Handgriffen und wenigen Teilen möglichst werkzeuglos zu einen Bett umzurüsten. Ich wollte den Ausbau innerhalb kürzester Zeit ausbauen können und möglichst gut verräumen können. Ausserdem sollte er sowohl mit als auch mit ausgebauten Sitzen funktionieren.


    Ich freue mich auf eure Meinungen und Ideen was man noch ändern könnte. Ich selber habe einen Peugot Expert, d.h. ich kann meinen eigenen Ausbau gar nicht richtig testen und bin auf die Meinungen der Nutzer angewiesen.

    Ich habe auch ein Video von dem Aufbau des Bettes gemacht.

    Wenn Ihr auf Youtube nach Achim Neub Kangoo sucht werdet ihr fündig

    Oder über die oben genannte Ebay Kleinanzeige

    dort müsst ihr nach Camping Bett Renault Kangoo suchen.

    Ein Komplettaufbau Video des ganzen Ausbau will ich die Woche mal angehen, seit dem Youtube video habe ich schon das ein oder andere Detail verbessert. ( komplett werkzeuglos Montage, Materialien. )

    Die Fotos sind jetzt von einem Caddy, die Abstützung beim Kangoo ist etwas anders
     

    Anhänge:

    Natic und Philhippos gefällt das.
  2. Anzeige

  3. Uwe-S

    Uwe-S Guest

    Schöner einfacher Ausbau nach bewährten Prinzip.
    Mal eine Frage zur vorderen Abstützung im Fußraum beim Berlingo:
    Laut meiner Information soll man den Deckel zum "Schnullerbunker" nicht belasten. Wie sieht deine Lösung aus?

    Uwe-S
     
  4. #3 Achim Neub, 22.04.2018
    Achim Neub

    Achim Neub Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Uwe,
    Ich bin mit der Abstützung ganz knapp vor der Klappe, d.h. man kann diese noch (mit etwas gefummel) öffnen.
    Die Abstützung steht ausserdem rechts und links über und verteilt somit das Gewicht auf "festen" Untergrund
     
    rapidicus gefällt das.
  5. #4 Mareen72, 07.06.2018
    Mareen72

    Mareen72 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Achim,
    dein Ausbau gefällt mir- vor allem finde ich die Lattenrost-Lösung super und das problemlose verstauen im Kofferraum.
    Ein paar Fragen:
    Wie ist die Höhe zwischen Matratze und Himmel? Wäre evtl eine Erhöhung des Gestells möglich, um mehr Stauraum zu haben? Ich gehe davon aus, dass ein Erwachsener sowieso nicht aufrecht sitzen kann im Bett...
    Dann: ist es evtl denkbar, den Lattenrost in der Mitte zu teilen, so das man bei Bedarf nur einen Schlafplatz ausrollt und den Platz auf der Beifahrerseite anders nutzt? Ich kann mir vorstellen, dass das zu Lasten der Stabilität geht- da du aber ja die Mittelleiste hast, könnte es vielleicht gehen?
    Schade, das Freiburg so weit ist, hätte Lust, mir das mal anzusehen.
    Viele Grüße aus Köln,
    Mareen
     
  6. #5 kelokura, 09.06.2018
    kelokura

    kelokura Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Achim
    Dein Ausbau gefällt mir extrem gut - ich habe dir gerde schon mein Interesse aufs Band (Tel) gesprochen.
    Kann man den Ausbau mal in echt irgendwo anschauen, denn wir haben zwei Hunde, die dann auch noch irgendwo schlafen müssten... ich weiss nciht, ob der Stauraum unter dem Bett für Hunde geeignet wäre, wenn da kein Geüäck drin liegt. Also mal für so eine Nacht...?
    Am Freitag bekommen wir unseren Citan und ich freue mich schon riesig drauf...
    Schöne Grüsse aus der Schweiz, Anne
     
  7. #6 helmut_taunus, 10.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.721
    Zustimmungen:
    569
    direkt zum Youtube Video

    Hallo,
    die ganze Platte im Kofferraum koennte vermutlich noch quer geteilt werden, mit Scharnier, so dass man von hinten den hinteren Teil ankippen kann, um in oben-offene Kisten reinzugreifen. Das erspart rausziehen und bringt eine freie Hand, wenigstens bei Gepaeck ganz hinten.
    Einfaches Scharnier aus Metall, vertieft montiert, mit Abschraegungen, damit es oben nicht vorsteht, oder vertieft eingelegtes Leder. Oder Naehmaschinenscharnier.
    .
    Weiterhin waere doch denkbar, die waagerechte Platte im vorderen Bereich auch als Lattenrost auszufuehren. Das koennte federn und waere eine Unterlueftung, so feststehend im Wagen wie jetzt auch die Platte.
    .
    Schoen dass Du den Kangoo G2 mit vorgekippten Vordersitz-Lehnen zeigst, diese Ausstattung hat jedes Fahrzeug, nur einige koennen den Beifahrersitz flachlegen.
    .
    Im Video sieht man genau und langsam, wie es montiert wird, danke fuer die Detailtreue. Nach dem Lattenrost erscheinen aus dem Nichts die Matrazenteile von extern. Der Praxisfall ist das nicht. In der Praxis hat man alles dabei und vollgepackt, die Matrazen liegen dem Lattenrost beim Aufbau etwas im Wege. Ist aber beherrschbar.
    .
    Gruss Helmut
     
    Philhippos und Natic gefällt das.
  8. Rolf1

    Rolf1 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    86
    Hallo,
    ich finde es generell schön, wenn sich wieder einer mehr daran versucht, aber irgendwie finde ich, dass das ganze doch eher wie eine (gute aber provisorische) Heimwerker-Bastellösung aussieht und nicht wie Schreinerqualität.
    Bitte nicht übel nehmen - ich habe auch Deiner Homepage ja gesehen, dass Du richtig tolle Möbel herstellst, ganz offensichtlich kannst Du es ja also. Völlig ohne Zweifel. Irgendwie passen die Camper-Ausbauen aber absolut nicht dazu...

    Allein schon die sehr eckigen und relativ scharfkantig aussehenden Ecken der Holzplatten und des Lattenrosts sind für mich unnötige Verletzungsrisiken für einen selbst und für z.B. die Matratzen. Ich als Laie würde so etwas immer abrunden bzw. entschärfen und Du als Fachmann hast dafür sicher geeignete Gerätschaften.

    Aber nichts für ungut.

    Viele Grüße
    Rolf1
     
    Wolftrekker und Tom-HU gefällt das.
  9. #8 Achim Neub, 11.06.2018
    Achim Neub

    Achim Neub Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    @Mareen72: Danke für deine Feedback, Die Höhe werde ich versuchen bei der nächsten Abholung zu messen ( ich selbst habe ja leider keinen Kangoo) und gebe dir dann Bescheid.
    Das mit dem geteilten Lattenrost ist immer mal wieder Thema, auch oft wegen einer möglichen Fahrradmitnahme. Da muss ich mir wal einfallen lassen. man könnte theoretisch einen 2 . Lattenrost haben und der liesse sich problemlos mit den beiden eigentlich äußeren Auflagern fixieren.
    Aber so richtig praktisch ist das nicht sich vorher entscheiden zu müssen ob man jetzt ein breites oder ein schmales Bett möchte.

    @Helmut: Danke für die Tips. Die Idee mit der klappbaren Platte finde ich gut , vorallem beim Caddyausbau habe ich ein gewisses Problem die sehr breite Platte unterzukriegen. So könnte man das Packmaß noch reduzieren und der Zugriff mal von hinten was aus den Kisten zu ziehen ist wirklich Gold wert :) Den Lattenrost im hinteren Bereich finde ich aus einem Grund nicht praktisch, viele Kunden nutzen die Platte ganzjährig als Abstellfläche und die wird durch Unterbrechungen eher unpraktischer. Das mit der aufliegenden Matratze geht, man zieht den Rost einfach drunter raus.

    @Rolf1: Ich würde mich freuen Dir mal einen meiner Ausbauten mal vom nahem zu zeigen. Genau auf die Details legen wir sehr viel wert, alle Kanten sind geschliffen bzw. mit einer 2 mm Fase gebrochen. Abrunden ist bei der Fahrzeugbauplatte nicht so schön. Also wegen Verletzungen muss du Dir keine Gedanken machen. Der Ausbau ist bei mir auch ein gewisser Sonderfall, aber irgendwie macht es Spass daran rumzufeilen. Ausserdem sind Kunden, die mit dem was du baust in Urlaub fahren, sehr angenehmen Kunden ;-) Sofern Sie zufrieden sind natürlich.. Also bisher hat sich noch kein Kunde über die Qualität beschwert.

    Apropo rumfeilen, ich habe jetzt noch ein Video veröffentlicht in dem man den Werkzeuglosen Aufbau des Gestelles sieht.

    Macht den Aufbau noch einfacher :)
     
    Natic und Philhippos gefällt das.
  10. #9 Mareen72, 12.06.2018
    Mareen72

    Mareen72 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Achim,
    vor einer Reise entscheiden, ob man nur ein oder zwei Betten benötigt, fände ich auch eher unpraktisch. Daher die Überlegung, ob der Lattenrost grundsätzlich in zwei Teile "zerlegt" geliefert werden könnte.
    Für mich wäre das im Moment aber nicht entscheidend- ich würde mir den Ausbau gerne ansehen. Schreibe Dir PN.
    Viele Grüße,
    Mareen72
     
  11. #10 helmut_taunus, 12.06.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.721
    Zustimmungen:
    569
    .. ob ein zweiter Lattenrost in "schmal" zusaetzlich mitgenommen wird, der mit anders gesteckten Verlaengerungen nach vorn ein Einzelbett ergibt. Das dann rechts vielleicht aufgebaut bleiben koennte bei Fahrt.
     
  12. #11 Sommerwind13, 25.08.2018
    Sommerwind13

    Sommerwind13 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Herr Neub,
    Ich bin interessiert da ich seit ein paar Tagen einen Caddy fahre und mit viele Gedanken
    Über einen Camper-Ausbau mache. Ich war jetzt drei Tage mit Fahrrad und Voluminösen Sitzsack unterwegs und habe ein paar Details, die mir wichtig sind. Ich würde gerne testen.
    Mir ist es wichtig, dass das sehr kurzfristig angegangen wird.
    Ich freue mich auf Ihre Antwort.
    Schöne Grüße Karin
     
  13. #12 Reisebig, 26.08.2018
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    168
    Dann am Besten Ihn direkt anschreiben. Ich weiß nicht ob Er hier noch mitliest, Er war zuletzt im Juli angemeldet.
     
  14. #13 Achim Neub, 02.10.2018
    Achim Neub

    Achim Neub Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    Also diese Unterhaltung ist ja nun schon etwas älter aber nichts desto trotz aktuell. Ich bin immer noch auf der Suche nach Testern und Feedback aus der Community.
    Ausserdem gibt es Neuigkeiten, auf die Anregung von
    @Sommerwind13
    Einen Ausbau für Fahrradfahrer zu entwerfen.
    Ich bin ich endlich zu einer praktikablen und fertigbaren Lösung gekommen. Ich freue mich sehr über den neuen Ausbau der einige Zeit in der Entwurfphase gebraucht hat.
    Letzendlich habe ich eine Möglichkeit gefunden meinen Ausbau mit ein paar Änderungen zu einer variablen Breite zu verhelfen, d.h. man kann diesen Caddy Ausbau nun entweder in der Breite von 80 cm verwenden oder aber auf ganzer Breite ( wenn man ohne Fahrrad unterwegs ist oder am Zielort es augeladen hat.
    Auf meiner Homepage sind mehr Bilder (neub.eu):

    und unter youtube in meinem Kanal ( Achim Neub Schreinermeister) kann man den Auszugsmechanismus begutachten:

    Bin gespannt auf euer Feedback. Hoffentlich schreibt Karin dann auch etwas zu Ihren Erfahrungen.
     

    Anhänge:

    • 01.jpg
      01.jpg
      Dateigröße:
      167,2 KB
      Aufrufe:
      64
    • 02.jpg
      02.jpg
      Dateigröße:
      93,8 KB
      Aufrufe:
      66
    • DSC_0728.jpg
      DSC_0728.jpg
      Dateigröße:
      324,2 KB
      Aufrufe:
      70
    Natic, Philhippos und LuggiB gefällt das.
  15. #14 Philhippos, 31.10.2018
    Philhippos

    Philhippos Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2011
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde das sind sehr schöne, einfache und handwerklich gut gemachte Lösungen !
    Die Einzelteile sind ohne Schrauberei platzsparend zu verstauen in Garage, Speicher oder Keller.
    Es stört mich etwas, daß man nicht mit aufgebautem Bett fahren kann, denn sollte es regnen bei Ankunft am Übernachtungsort,
    dann wird es unangenehm.
    Daher fände ich es wichtig, daß die Bettkonstruktion vorn abklappbar wäre,
    dh. schnell die Sitze nach vorn, vorderer Bettteil hochgeklappt und Türen wieder zu.
    Das funktioniert natürlich nur, wenn bei maximal 2 Reisenden das Bett während der Fahrt aufgebaut bleibt.
    Gruß,
    Philipp
     
  16. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Rubi

    Rubi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25.11.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde schon testen wenn ich näher an Freiburg bin.

    Was mir zu deinem Ausbau einfällt:
    Am Anfang war ich weniger begeistert, weil so etwas so etwas schon tausend mal gezeigt wurde. Immer das gleiche Grundprinzip.

    Deine zweite Variante gefällt mir wesentlich besser, weil es mal etwas neues ist von einem Profi - Anbieter.

    Meiner Meinung nach ist es wichtig, eine kleine Fläche zu haben im Fahrzeug, die frei bleibt ausserhalb des Bettes, um aus dem Bett klettern zu können.
    Daran kranken eigentlich alles diese professionellen Versionen:
    Der Schläfer muss vom Bett aus direkt nach draussen klettern, da ist es erst einmal feucht / nass / kalt / windig usw.
    Die Staumöglichkeiten in diesen Kästen unter den Sitzen mögen ja schön sein, man kommt aber wieder nur heran an sie, wenn man aus dem Fahrzeug klettert. Wenn mir also einfällt, dass ich noch eine etwas wärmer Decke, ein dickeres paar Socken usw brauche, aber schon im Bett liege, muss ich erst nachts aus dem Bett klettern, direkt nach draussen (wo stehen meine Schuhe?), darf dann in der Kälte in Kisten kramen, muss dann wieder zurück ins Bett klettern.

    Schlecht!

    Der einzige Profianbieter der das erkannt hat ist der "Auto Himmelbett".
    Bei deiner Radl - Version könnte man dieses Problem so entschärfen, indem Du es ermöglichst, das Seitenteil auch aus dem Schlafmodus heraus von innen hineinschiebbar zu machen. Also mit einer Matratze/Polsterteil, die sich in diesem Teil zur Seite wegklappen lässt.

    Meine Lösung aber wäre es, mit dem Bett bis zur Windschutzscheibe vor zu gehen, das ganze aber nicht aufzuhängen, sondern von unten zu stützen.
    So gewinnt man hinten fast einen Meter, hat einen Ausstieg über die Heckklappe, auf dieser Fläche kann man sich dann anziehen (nacheinander).
    DIe lichte Höhe ist dann etwas niedriger, aber das ist beim Camping verschmerzbar. EInmannzelte haben oft an ihrer besten Höhe weniger als 60 cm, das geht auch....

    Ein weiterer Kritikpunkt den ich an die Profi - Ausbauer habe ist folgender:
    Ihr arbeitet alle mit Holz!
    Das ist zwar ein schöner Werkstoff, aber ich finde der hat viele Nachteile bei dieser Anwendung. Denn er ist schwer und nimmt im abgebautem Zustand sehr viel Platz weg, muss aufwendig gesichert werden, benötigt Bodenplatten im Fahrzeug usw...

    Meiner Ansicht nach sollten sich die Ausbauer bei solchen winzigen Camping - Gefährten lieber an Rennyachten orientieren, da gibt es nämlich ein ähnliches Problem: Gewicht und Platz!
    Die bauen Rohrkojen, also ein stabiles Nylongewebe aufgespannt über Aluminiumprofilen.

    Dein Aufbau - Video finde ich sehr gut gemacht. Ich nehme an das ist deine Tochter die da mitspielt, das weckt gleich Sympathie.
    Es zeigt aber auch wieder ein Problem dieser ganzen "Bettkasten Systeme":
    Das ganze wird immer bei schönem Wetter aufgebaut, da brauche ich doch eigentlich gar keinen Camper sondern lege mich einfach in die Wiese.
    Ich denke, fast keines dieser Systeme in Kangoo und Co lässt sich aufbauen, ohne aus dem Fahrzeug zu steigen?
    Genau das ist aber der Praxisfall:

    Draussen regnet es aus Eimern und man will bei Ankunft einfach nur schnell schlafen ohne lange draussen stehen zu müssen.
     
    Philhippos gefällt das.
  18. #16 Philhippos, 24.12.2018
    Philhippos

    Philhippos Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2011
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Zum Material : gewachsenes Holz ist sehr leicht und verwindungs- und biegestabil.
    Der gezeigte Ausbau könnte meiner Erfahrung nach noch schlanker sein, dh. die Holzleisten nur halb so dick;
    ebenso die Sperrholzplatte und vielleicht auch die Latten durch Eschenholz ersetzen. Es reichen 10mm.
    Wenn man die Sperrholzplatte nicht auch noch tagsüber als außen Klapptisch benutzen will (Klappbeine drunter schrauben),
    dann können noch Lüftungslöcher mit 3 - 5 cm Durchmesser Gewichts Erleichterung bringen.
    Aussparung für eine oben zugängliche Kompressor-Kühlbox kann als Matratzenauflage mit genutzt werden,
    ebenso eine Toilette.
    Ankommen im Regen ist immer ein Problem - wie Umbauen zum Schlafmodus, ohne daß alles naß wird ?
    Auch das ganz normale Ein- und Aussteigen bei Regen ist schon unangenehm.
    Ich überlege daher schon länger, wie das zu lösen sei.
    Kurze Markise, so ca. 80 cm weit ausziehbar auf beiden Seiten, und hinten ?
    Oder eine Dachbespannung, wie sie Standcaravans vielfach gegen Hagelschaden nutzen mit der auch gefahren werden kann ?
    So eine Dachbespannung (oder gar eine Platte?) hätte auch den Vorteil der Abschattung bei starker Sonnenstrahlung.
    Eventuell verschiebbar auf eine Ein- und Austiegsseite ?
    Aber das lenkt ja wieder ab von der ursprünglichen Frage.
    Gruß,
    Philipp
     
    Rubi gefällt das.
Thema:

Meinungen zum Bettausbau für Kangoo / Caddy

Die Seite wird geladen...

Meinungen zum Bettausbau für Kangoo / Caddy - Ähnliche Themen

  1. verkaufe Reimo Campingausbau für Renault Kangoo 2 ab BJ 2008

    verkaufe Reimo Campingausbau für Renault Kangoo 2 ab BJ 2008: Hallo zusammen, ich verkaufe meinen Camingausbau für den Renault Kangoo (Typ W, KR 2008-2013 und KR ab 06/2013). Neuwertiger, sehr gut...
  2. Nissan NV250 auf Basis Renault Kangoo ab Herbst 2019

    Nissan NV250 auf Basis Renault Kangoo ab Herbst 2019: Hallo Zusammen, der NV200 wird ja nur noch als e-NV200 in Barcelona gefertigt. Nachfolger mit herkömmlichem Antrieb wird wohl der NV250 auf Basis...
  3. Skiträger, der auf integrierten Kangoo Dachträger paßt?

    Skiträger, der auf integrierten Kangoo Dachträger paßt?: Hallo zusammen, nun steht er also in der Garage der neue (gebrauchte) Kangoo und hat einen tollen integrierten, ausklappbaren Dachträger....
  4. Heckküche und Bett für Caddy von VanEssa in Mittelfranken

    Heckküche und Bett für Caddy von VanEssa in Mittelfranken: Schönen Guten Tag Leute. Wir wohnen in Zirndorf und würden uns gerne die im Titel genannten Teile mal ansehen ohne nach Oberbayern fahren zu...
  5. Verkaufen Renault Kangoo 2 Intens mit Campingausbau

    Verkaufen Renault Kangoo 2 Intens mit Campingausbau: Hallo, wir möchten uns schweren Herzens von unseren Kangoo trennen mit dem wir viele schöne Urlaube erleben durften. Hier der Link auf Autoscout:...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden