Was guter Kraftstoff ausmacht.

Diskutiere Was guter Kraftstoff ausmacht. im Fun / Off Topic / SmallTalk Forum im Bereich ---> Community; Hallo, so wie es nicht "das richtige Auto" gibt, gibt es auch nicht "den richtigen Motor" oder "die richtige Antriebsart". Verschiedene Menschen...

  1. #41 thehahn, 20.07.2018
    thehahn

    thehahn Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    28
    Hallo,

    so wie es nicht "das richtige Auto" gibt, gibt es auch nicht "den richtigen Motor" oder "die richtige Antriebsart".

    Verschiedene Menschen haben verschiedene Lebensumstände und dadurch verschiedene Bedürfnisse. Die Bedürfnisse anderer Menschen zählen auch dann, wenn keine Schnittmengen zu den eigenen Bedürfnissen bestehen oder sogar den eigenen Vorstellungen widersprechen.

    Ein Dieselmotor ist sicher vorteilhaft, wenn Wirtschaftlichkeit oder Drehmoment im Vordergrund stehen. Man kann aber auch andere Anforderungen an an ein Fahrzeug stellen.

    Gruß
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Kategorie an. Dort wirst du sicher fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 ReisKocherPilot, 04.08.2018
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    45
    Wenn der Motor für E10 freigegeben ist zerstörst du da nix [​IMG]

    Zum Sparen:

    1) Ich würde gucken was der Sprit über den Tag für Schwankungen hat, bzw wo so der günstigste Preis liegt.
    Beispiel:
    Bei Ultimate Diesel ist das zur Zeit so im Bereich 1,429€ wenn ich jetzt an der Tanke vorbeikomme und sehe daß es auf 1,449 steht dann tanke ich trotzdem - bei 50 Liter und 2ct Unterschied macht es einen Euro aus (1€). Also erst nach Hause fahren, warten daß es günstiger wird und dann 5km hin (und wieder 5km zurück) rechnet sich nicht.
    Mein Oldie ist zwar nen Benziner, aber da ist es mir den Aufwand nicht wert zu gucken wo Benzin seinen günstigsten Punkt hat - wenn leer, wird der einfach getankt.

    2) Qualität tanken.
    Ab und an sieht man daß Aral Tanklaster ne freie Tankstelle beliefern, das bedeutet aber nicht daß die Aral Kraftstoff bekommen.
    Der Grundkraftstoff ist der gleiche, soweit richtig. Aber die Additive werden erst beim Abfüllen zugesetzt und da bekommt die Aral Tankstelle die hauseigenen Additive von Aral während die freie Tanke "Handelsware" bekommt. Deswegen sind die freien Tankstellen oft 1 - 2ct billiger.

    3) Räum die Karre auf.
    Das heißt jetzt nicht daß man das Reserverad und Bordwerkzeug rausschmeißen soll (obwohl ja laut Reifenindustrie eher nen Steuergerät als nen Reifen den Arsch hochreißt). Die Einkäufe von IKEA sollte man aber nicht mit in den Sommerurlaub nehmen. Gewicht kostet Sprit.

    4) Es nicht übertreiben
    Natürlich kann man jetzt noch Super-Leichtlauföle einfüllen, Spritsparreifen montieren und nur noch 80km/h fahren.
    Die Mehrkosten von den beiden ersten Sachen stehen aber in keinem Verhältnis zu den Einsparungen beim Kraftstoff, wobei das Öl wenigstens noch dem Motor zu gute kommen wird. Also nicht Sparen um jeden Preis.
    Und wer nur noch 80km/h fährt und somit zum Hindernis wird der sollte am Besten den Lappen abgeben - da spart man am Meisten mit [​IMG]
    Nen Spritsparseminar kann man sich imho. auch schenken. Für die Kosten von selbigen (und die Kosten für die Anfahrt) muss man schon lange fahren damit sich das lohnt - zumal die Tipps eh mittlerweile alle kostenlos im I-Net zu finden sind.

    5) Google nach sparsam fahren und gucke was du davon umsetzten kannst / willst.
    Beispiel:
    Den Punkt "unnötige Fahrten vermeiden" werde ich kaum umsetzen, dafür fahre ich einfach zu gerne Auto.
    Heute habe ich z.B. bei meinem Oldie das Dach abgenommen und bin statt der 35km von der Arbeit nach Hause knapp 150km nach Hause gefahren - einfach weil ich da Bock drauf hatte.
     
  4. #43 helmut_taunus, 04.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.247
    Zustimmungen:
    417
    Hallo,
    man kann zum Tanken fahren wenn der Tank leer ist. Man kann auch anders rangehen, bei vielen kurzen Fahrten gehts am besten:
    Ab halber Tank gibt es die Chance, den Sprit fuer den zweiten halben Tank dazu zu kaufen. Kommt man unterwegs an Tankstellen vorbei, bietet sich die Moeglichkeit, hier fuer 1,50 und dort fuer 1,49 die Menge eines halben Tanks guenstig einzukaufen und hat man auch den Behaelter dabei zum Transportieren. Und irgendwann nimmt man dann bei 1,399 das Angebot an und fuellt von halb auf voll den guenstigen Sprit ein. Findet sich nichts, kann man auch mit 15 EUR teuer nachtanken die Suchzeit verlaengern. Teuer aber zumindest nur wenig Liter, sind wenig Cent Aufpreis.
    Dies weiter uebertreiben mit 2 Ersatzkanistern macht wenig Sinn.
    Bei laengerer Reisestrecke von zB 200 km kann man (Tage vorher) so tanken, dass man weitgehend leer das Ziel erreicht. Ist es dort guenstig, dann voll, sonst lediglich Sprit fuer Rueckweg sicherstellen.
    .
    Allgemein tauscht man mit dieser Vorgehensweise seine vermehrten Tankzeiten gegen Geldersparnis, das ist ein Stundenlohn. Fuer 1x Leerfahren zweimal tanken statt einmal, macht bei 5 Minuten fuer 8 Cent und 25 Liter dann 24 EUR pro Stunde. Netto, bar auf Tatze, brutto mit Sozialabgaben und Steuer deutlich mehr.
    (oben genannte Zahlen sind Beispielwerte)
    .
    Den Tip mit der Uhrzeit / Tageszeit auch beachten, das sind gern mal 16 Pfennig Unterschied, heutzutage 8 Cent.
    Diese Hindernisse fahren jedoch zu tausenden auf der Autobahn. Oldtimer noch langsamer, die meisten genaugenommen nicht 80 sondern eher 88 km/h am Limiter. Einfach mal hinterher fahren. Kein Rasen, kein Stress, fast kein Ueberholen mit Spurwechsel, lediglich bergauf. Ab und zu zieht ein Bus mit 103 km/h auf der Ueberholspur vorbei, oder ein LKW ohne Rechtsbewusstsein schiebt sich links vorbei, dann bist Du teil des "Elefantenrennens". Oefters wackelt deine Kiste wenn links der Sprinter mit 140 eine Windwelle rueberschubst. In der 2Meter-Spur der Baustelle immer massig Platz in der Breite. Aber auch keine Sicht, und Gefuehl, man kaeme nicht voran. Wenn schon mal langsam, dann mit Aussicht ohne LKW davor, testweise.
    Gruss Helmut
     
  5. #44 ReisKocherPilot, 05.08.2018
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    45
    Ab nem halben Tank gucke ich langsam wohin sich der Preis grade entwickelt. Ist es grade günstig wird voll gemacht, wenn nicht fahre ich halt erst mal weiter. Die Zeiten daß ich den Tank so weit leer gefahren haben daß über 53 Liter rein passten sind bei mir auch vorbei.
    Gut, ich habe aber auch so ne Durchflussmenge daß sich am Boden kein Schmodder absetzten könnte [​IMG]

    Wenn ich weiß daß mir längere Strecken bevorstehen sehe ich auch zu daß der Tank vorher gefüllt wird - das liegt aber zu 99% daran daß ich unterwegs sonst zu einer Zeit tanken müsste wo der Preis grade seine Hochpreisphase erreicht.

    Eben, dafür ist mir meine Zeit zu schade [​IMG]

    Mit den Oldtimern kann ich so nicht bestätigen. Mein MAN KAT 1 ist von 1977, da kann ich ganz easy im Verkehr mit schwimmen, oft bin ich sogar der Schnellere. Meist lasse ich den aber so mit knapp 85km/h laufen, jeder Fahrer der mit 90km/h unterwegs ist kommt dann super dran vorbei und wenn ich auf jemanden auflaufe trete ich einmal aufs Gas und bin da auch schnell vorbei. Außer es besteht Überholverbot, dann fahre ich was die Kiste hergibt (Ich will ja niemanden blockieren).

    Die Zeiten daß ich hinter nem LKW hergondel sind bei mir vorbei, grade weil man nix sieht. Und wenn man den vorgeschriebenen Abstand einhält muss der überholende LKW auch noch diese 50m plus die Länge vom Auto überbrücken (also 54,40m), das sind fast 3 LKW-Längen (wenn man von den max. 18,75m ausgeht kommt man auf 56,25m).

    Meist bin ich mit 110km/h unterwegs und wenn ich nen LKW überhole trete ich auch hier wieder kurz rein und gehe mit 130km/h dran vorbei.

    Gruß zurück
     
  6. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Was guter Kraftstoff ausmacht.

Die Seite wird geladen...

Was guter Kraftstoff ausmacht. - Ähnliche Themen

  1. Peugeot Partner III Kraftstoff-Filter nachrüsten

    Peugeot Partner III Kraftstoff-Filter nachrüsten: Hallo Forum! Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Nachrüsten von Treibstoff-Filtern bei Partner/Berlingo? Würde mir mit meinen Dangel Partner...
  2. Guten Morgen liebes HDK-Forum

    Guten Morgen liebes HDK-Forum: Ich heisse Jörg und bin also neu hier, und das mit gutem Grund :D Ich wohne zwischen Köln und Düsseldorf, bin verheiratet und habe zwei Kinder....
  3. Ist Wild-Campen mit Aufstelldach gut möglich?

    Ist Wild-Campen mit Aufstelldach gut möglich?: Hallo zusammen, Wie sind Eure Erfahrungen mit der Kombination Aufstelldach / Schlafdach und Wild Campen. Sprich Strand, Wald, Parkplatz,...
  4. Guter Klang im Evalia

    Guter Klang im Evalia: Hallo zusammen, ich will euch hier mal zeigen, was ich die letzten zwei tage geschafft hab. :) Ich habe die beiden front Lautsprecher durch zwei...
  5. Die gute Seite der Stickoxide

    Die gute Seite der Stickoxide: "Ausgerechnet das Stickstoffdioxid von Dieselmotoren nützt der Waldgesundheit und hilft , den Anstieg des anthropogenen Kohlendioxyds wirksam zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden