Was guter Kraftstoff ausmacht.

Diskutiere Was guter Kraftstoff ausmacht. im Fun / Off Topic / SmallTalk Forum im Bereich ---> Community; Moin Viele Leute tanken ja da wo es am Günstigsten ist. Grundaussage ist: "Schließlich muss der Kraftstoff ja eine bestimmte Norm erfüllen und...

  1. #1 ReisKocherPilot, 20.01.2017
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    87
    Moin

    Viele Leute tanken ja da wo es am Günstigsten ist. Grundaussage ist:
    "Schließlich muss der Kraftstoff ja eine bestimmte Norm erfüllen und Premiumkraftstoffe sind nur Abzocke der Konzerne."

    Natürlich ist ein HDK keine Rennmaschine, aber ein verdrecktes AGR-Ventil ist ärgerlich und über schwefelarmen Kraftstoff freut sich auch der Partikelfilter [​IMG].

    Das Kraftstoff das Auto antreibt ist wohl jedem klar - daß er auch noch eine reinigende Wirkung haben sollte um die Düsen frei zu halten wissen dabei die Wenigsten.
    Es gibt sogar Leute die meinen daß reinigender Kraftstoff schädlich ist weil die Pumpe vom Common-Rail nicht geschmiert wird. Also muss demnach Kraftstoff schmierig sein, um die Schmierung zu gewährleisten - oder man muss 2-Takt-Öl in den Tank kippen damit die Pumpe sich nicht fest frisst. Solche Aussagen lasse ich jetzt einfach mal umkommentiert stehen [​IMG].

    Mein Evalia hat jetzt über 100.000km ausschließlich mit ultimate Diesel gelaufen - ohne Probleme.
    Mancher meint auch daß dieses Bild auf nem Prüfstand geschossen wurde. Man muss dazu wissen daß der Kahn ne eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 160km/h hat.

    Aber warum soll ich lange schwafeln wenn ich euch einfach zwei Videos einstellen kann [​IMG].
    Grade der Teil mit dem Audi im zweiten Video dürfte für viele man ein interessanter Vergleich sein.

     
    Jurgis gefällt das.
  2. #2 Jurgis, 21.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2017
    Jurgis

    Jurgis Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    27
    Auch ich möchte mal meinen Senf dazugeben ...

    Vor Jahren hatte ich mal über einen Kunden (Spedition) Kontakt zu einem Hersteller von Additiven im Bayernland.

    Entscheidend für die Spedition war, dass sie oft im Osten Europas unterwegs ist und dort die Qualität des Diesel-Kraftstoffs minderwertiger sei. Zudem haben deren LKW Laufleistungen von 1 Mio km, und die angeblich reinigende Wirkung lässt die Motoren eben länger (wartungsärmer) leben.

    Einen TV-Mitschnitt dazu gibt's im Netz:


    Also habe ich mir das Zeug gekauft und in den letzten 10 Jahren bei jedem Tanken reingekippt.
    Ursprünglich die Spritersparnis hatte mich dazu bewegt, eben dieses Additiv einzusetzen, musste aber feststellen, dass die Schwankungen durch Jahreszeiten, Fahrstil, unterschiedliche Geschwindigkeitsprofile, Belastungen (Gewicht) viel stärker waren, als dass ich eine Einsparnis hätte feststellen können. Anfangs bildete ich mir ein, dass bei meinem Astra 1.7D und dem Peugeot 406 2.1TD der Verbrauch von ca. 6,5 l/100km auf unter 6 Liter gesunken sei ... aber das kann auch Zufall gewesen sein.
    Was ich mir allerdings einbilde ist, dass seit ich dieses Additiv nutze, insbesondere der Diesel-Kat-freie Astra weniger Rußwolke beim Beschleunigen produzierte und die Autos gerade beim Kaltstart ruhiger und runder ohne Ruckeln liefen.

    Da ich jetzt aufgrund des anderen Autos und Fahrstils noch weniger verbrauche, hält mein Vorrat für die nächsten 20 Jahre (Mischungsverhältnis 1:1000, also auf 50 Liter Tanken 50ml Additiv mit reinkippen).
    Ein ähnliches Additiv gibt's auch von LiquiMoly, aber teurer als was ich bezahlt habe, und ich vertraue meinem Additiv mehr.
    Wenn jemand von Euch das auch ausprobieren möchte und vielleicht nicht das LM-Additiv nehmen möchte, dem würde ich eine Testmenge gegen einen Unkostenbeitrag + Porto zuschicken (bitte PM an mich).
    Bitte große Mengen beim Hersteller anfragen, da ich nicht weiß, wie die z.Z. vertrieblich aufgestellt sind. Und außerdem möchte ich doch die nächsten 10 Jahre noch von meiner Menge profitieren.

    Gruß aus dem Norden von Jurgis
     
  3. #3 Wolftrekker, 21.01.2017
    Wolftrekker

    Wolftrekker Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    155
    Video top. Danke Reiskocherpilot.
    Das die octanzahl für mehr Leistung steht und das es dazu kommen kann das dies auch bis zu 10% mehr Leistung sein kann war mir klar. Ich hatte nur für mich schon ausgemacht das mir das relativ Schnuppe ist ob nun 110 PS oder 121 PS. Bin mit 110 auch sehr zufrieden, wenn es überhaupt beim evalia 10% mehr rauskitzelt. Egal, denn was ich sehr erstaunlich fand war nicht die Leistung sondern die reinigende Wirkung. Die Frage die sich mir jetzt stellt, da ja 98 octan gegen 102 octan getestet wurden, ob die 98 octan ein Aral Kraftstoff war. Also die eigentliche frage ist, besitzen alle Aral Kraftstoffe diese reinigende Wirkung im Gegensatz zur Konkurrenz oder sind das nur die premium Produkte von Aral. Diese heißen Diesel ultimate und Aral ultimate 102.
    Die Antwort ist das alle Aral Kraftstoffe diese reinigende Wirkung haben, Aral nennt das anti schmutzformel. Nachzulesen auf der Aral Website.
    Jetzt kann jeder selbst entscheiden ob die höhere Leistung und damit ein wohl verbundener "niedrigere Verbrauch" im Gegensatz zum höheren Preis akzeptabel sind.
    Völlig egal aber die reinigende Wirkung der Kraftstoffe von Aral war beeindruckend.
     
  4. #4 Wolftrekker, 21.01.2017
    Wolftrekker

    Wolftrekker Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    155
  5. #5 ReisKocherPilot, 21.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2017
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    87
    Um reinigende Wirkung testen zu können sind Langzeittests erforderlich. Schließlich muss der Dreck erst rein- und dann wieder rausgefahren werden. Das geht nicht durch Berechnungen am Labortisch sondern nur mit einem realen Auto - deswegen haben die bei Aral ja auch nen gebrauchten Audi gekauft.

    Ich hab knapp 10 Jahre für den Verein gearbeitet - nicht im Büro, sondern das arme Schwein an der Zapfsäule.
    Wenn wir die Kunden auf ultimate (damals noch mit 100 Oktan) aufmerksam gemacht haben war die einhellige Meinung: "Braucht nicht, den Mehrpreis bekomme ich nicht wieder raus."

    Als dann der ADAC-Test kam, war das für viele ganz toll - klar, schließlich wird man lieber in seiner Meinung bestätigt, als daß man feststellen muss daß man falsch lag [​IMG]

    @Jurgis : Gegen Additive ist absolut nichts einzuwenden.
    Zumal du, wie du schriebst, schon 10 Jahre lang gute Erfahrungen mit dem Produkt hast [​IMG].

    Allerdings frage ich mich auch wie aktuell diese Additive sind, oder ob sie mittlerweile Einzug in die regulären Kraftstoffe gefunden haben - allerdings ist "das gute alte Zeugs" oft besser als den neumodische Krams (sieht man z.B. bei Elaskon) [​IMG]

    Edit:
    Was mich übrigens "damals" bewogen hat nur Premiumdiesel zu tanken war daß ich den Bioanteil im Diesel grundsätzlich ablehne, bzw. ich keinen Bock hatte daß mir die Düsen verharzen. Ok, letzteres wäre wegen der Durchflussmenge bei mir kein Problem, aber ich hatte damals damit zu kämpfen als ich meinen 1988er Nissan Pulsar NX restauriert hab [​IMG]
     
  6. urpes

    urpes Moderator

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Stephan,

    irgendwie widersprichst Du Dir. Einerseits schreibst Du, Dein Vorrat reicht 20 Jahre, andererseits soll man große Mengen nachfragen, da Du die nächsten 10 Jahre von Deiner Menge profitieren möchtest....

    Viele Grüße

    Urpes
     
  7. #7 Jurgis, 22.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2017
    Jurgis

    Jurgis Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    27
    @urpes
    Ich bin nicht Stephan, aber das mit den 20 Jahren ... damit kann doch nur ich gemeint sein.

    Ich hatte mir vor 10 Jahren 2 Kanister à 10 Liter gekauft, und der erste Kanister ist noch nicht leer. Mein Jetziger Wagen verbraucht aber nur die Hälfte von dem, was meine beiden vorigen Diesel benötigten. 20 Jahre ist nur ein geschätzter Wert.

    Ich hatte mich mal mit dem Geschäftsführer einer Baufirma darüber unterhalten, und die brauchen über 5000 Liter Diesel im Monat für deren Wagenflotte. Ich meinte damit, dass ich zu Testzwecken nur kleine Mengen abgeben würde (ca. 100ml bis max. 1/2 Liter). Die Nachfragen großer Mengen bat ich an den Hersteller zu richten. Habe ich mich so undeutlich ausgedrückt?

    @ReisKocherPilot
    Ich habe auch ein paar Mal den Aral Premium Diesel ausprobiert, ohne Zugabe des Additivs. Ich habe keinen Unterschied beim Fahren mit Billig-Sprit plus Additiv feststellen können. Da ich für gewöhnlich den Zylinderkopf nicht nach jedem Tanken abnehme, kann ich nichts zur reinigenden Wirkung sagen.

    Von der Firma Hoyer, die diverse Tankstellen in Deutschland betreibt, soll es nach Ihrer eigenen Aussage einen Diesel geben, der über eine höhere Cetan-Zahl (55) verfügt und damit Vorteile hat. Es soll sogar eine neue Diesel-Sorte (Future-Power-Diesel) geben, die keinen Bio-Diesel enthält :D. Es gibt nur wenige Tankstellen mit dem FP-Diesel, an denen ich aber nicht auf meinen täglichen Strecken vorbei komme. Da ist die Versorgung mit dem Bio-Diesel-freiem Aral Ultimate Diesel (hat sogar 60 Cetan !!!) viel besser.

    Hoyer-Info:
    www (Punkt) hoyer-energie (Punkt) de
    ganz unten rechts auf das graue Diesel-Bildchen klicken
     
    schwarzfahrer gefällt das.
  8. #8 ReisKocherPilot, 23.01.2017
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    87
    @Jurgis
    Ich denke es geht Urpes um die unterschiedlichen Zeitangaben [​IMG].
    Zum anderen Text:

    Der "Future-Power-Diesel" ohne Bio-Diesel wird glaube ich anderswo als Polardiesel verkauft.

    Die Hohe Cetan-Zahl vom Aral ultimate Diesel brauchst du mir als ehem. Aral-MA nicht schmackhaft machen[​IMG]

    Für die "Unwissenden":
    Otto = Oktan. Je höher deso klopffester ist der Sprit. Wird in ROZ angegeben, also ROZ95 = 95 Oktan.
    Bedeutet: Gemisch aus 95 Vol.-% Isooktan und 5 Vol.-% n-Heptan
    Frag mich jetzt bitte nicht wie die bei Aral 102 Vol.-% (und somit rechnerisch minus 2 Vol.-% n-Heptan) da reinbekommen - andererseits sind in 100g Wurst manchmal auch 160g Fleisch drin. Man will es glaube ich nicht nachvollziehen können [​IMG]
    Diesel = Cetan. Je höher deso zündwilliger.
    Alten Dieselmotoren reichen 40 Cetan - moderne brauchen 50 Cetan. Regulärer Diesel hat 51-54 Cetan und jetzt kann jeder selber entscheiden ob er etwas durch seinen Motor jagt was grade eben die Anforderungen erfüllt. Motorenhersteller fordern nämlich eine Anhebung auf 58 Cetan.

    Wer da mehr zu wissen möchte, darf es googlen oder ich beantworte heute Abend weitere Fragen [​IMG]
    Bis dahin...
     
    Jurgis gefällt das.
  9. #9 Jurgis, 23.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2017
    Jurgis

    Jurgis Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    27
    @urpes
    sollte tatsächlich dieser "Zeitkonflikt" der Auslöser sein:
    Wenn mein Additiv-Vorrat (bei jetzigem Verbrauch) für "nur" 10 Jahre hält, weil ich die Hälfte davon weggebe, reicht mir das aus. Wenn niemand einen Strich durch die Rechnung macht (Regierung, Unfall-Gegner, HU), werde ich diesen Wagen die nächsten 6 bis 10 Jahre fahren. Ich denke, dass bis dahin die Batterie-Technik, effiziente Wasserstoff-Herstellung oder eine neue Energie-Form, von der wir bis heute noch keine Ahnung haben, bei Autos Einzug halten wird und ich mir eh etwas ganz anderes kaufen werde. Dann nützen mir die (rechnerisch) verbeibenden 6 Liter Additiv, die bis dahin 20 Jahre alt sein werden, auch nichts mehr. Darum gebe ich sie lieber jetzt ab, wenn davon noch irgend jemand profitiert, statt sie in 10 Jahren im Sondermüll zu entsorgen.

    Hallo Stephan,
    danke für die Erleuchtung ;-)

    Ich hatte das auch weniger für Dich geschrieben sondern eher für die 1000 Mitlesenden. Es ist ja auch ein, auch meiner Sicht, spannendes Thema, sei es aus der Sicht des Umweltschutzes, der schonenden bzw. effektiven Nutzung des Motors und eventuell aus finanzieller Sicht oder für etwas höhere Leistung des Motors.
    So, wie Du geschrieben hast, war mir klar, dass Du reichlich Ahnung davon hast. während ich eher mit meinem angelesenen Halbwissen zu glänzen versuche.

    Ich finde es bedauerlich, dass die meisten Ölgesellschaften bzw. Tankstellen-Marken-Inhaber auf Ihren Webseiten oder sonstwo die Verbraucher im Unwissen lassen, womit sie Ihren Wagen füttern. Eine Ausnahme ist Aral. Fragt man konkret nach, erfährt man, dass der Diesel fast aller Marken eben gerade die 51 Cetan hat, meistens folgt Schweigen.

    Aus meiner Otto-Zeit (vor ca. 30 Jahren) wurde uns Autofahrern mitgeteilt, dass ein Benzin-Motor gelegentlich mit Super befüllt werden sollte, um den Motor zu reinigen und/oder etwas mehr Leistung abzuverlangen (z.B. Urlaubsfahrt mit viel Gepäck).
    Ich meine, Ähnliches auch über Diesel gelesen zu haben, dass eben gelegentliches Tanken von Treibstoff mit höherer Cetan-Zahl dem Motor gut tut. Das war zu der Zeit, als Shell mit dem V-Power-Diesel auf den Markt kam, andererseits aber hörte ich, dass alte Motoren davon nicht profitieren und dieser hochwertige Sprit "Perlen vor die Säue" sei.
    Stimmt das?

    Vorsicht: Mathematik - Prozentrechnung
    Es geht um den 100%-Wert, der festgelegt wird:
    Wurst: Frischfleich wird mit 100% angesetzt. Wenn durch Wasserentzug das Gewicht auf 62% des Rohgewichtes sinkt und ich daraus Wurst herstelle, sind 160% Fleichanteil möglich.
    Augen: Der "Norm-Mensch" kann 100% sehen. Wer besser ist als die Norm, hat eine Sehfähigkeit von z.B. 140%
    Steigung: auf 100m horizontal 100m nach oben = 100%, also 45°. dann sind 200% (200m Höhe auf 100m horizontal) mit arctan(200/100)=74° noch lange kein Looping
    Wie Aral das rechnet, kann ich nicht sagen, da ich keinen Draht zur Entwicklungsabteilung habe, ist aber bestimmt keine Zauberei
     
    schwarzfahrer gefällt das.
  10. pit54

    pit54 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    zum ultimate Diesel von Aral auch noch eine Frage an die Fachleute:

    Zur Zeit ist es am Alpenrand ja gerade "narrisch" kalt, bis -20 Grad nachts/morgens.
    Der ultimate von ARAL soll ja ganzjährig bis -30 Grad kältefest sein, was ich als zusätzlichen Vorteil sehen würde.
    Gibt es dazu Erfahrungen ?
     
  11. #11 ReisKocherPilot, 23.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2017
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    87
    Aral gibt ne Garantie bis zur Umgebungstemperatur von -24°C an - auf nem klimatisierten Rollenprüfstand waren es -30°C.

    Oft hat man das Problem daß das Auto starten und losfahren kann, man dann aber irgendwo auf freier Strecke liegen bleibt weil durch den Wind Filter / Leitungen / Tank unter den CFPP runtergekühlt worden sind - Stichwort "Windchill".
    Da fühlen sich -20°C bei 60km/h an wie -36°C - also, wenn die Brühe versulzt war es zu kalt [​IMG]

    Was passiert dabei:
    Die Parafine flocken aus und werden als Trübung sichtbar (CP) - die Additive halten die aber noch so klein daß die durch den Filter gehen. Irgendwann ist es so kalt und damit sind die Flocken so groß daß der Filter dicht ist (CFPP) - Ende der Fahrt. Da bringen auch sogenannte "Fließverbesserer" nix.
    CP = Cloudpoint - Trübungspunkt
    CFPP = Cloud Filter Plugging Point - Grenze der Filtrierbarkeit

    Was man vorbeugend machen kann:
    - Kraftstoffanlage trocken legen - also entwässern.
    - Nicht auf der Straße parken oder an einem windgeschützten Ort.
    - Nicht volltanken. Die Pumpe fördert ständig Sprit, der aber nicht komplett verbracht wird. Die überschüssige Menge geht zurück in den Tank und ist, da sie am Motor vorbeigelaufen ist, zumindest etwas angewärmt. Wenn der Tank jetzt voll ist dauert es länger die Menge zu erwärmen. Dadurch werden die Parafine wieder etwas aufgelöst.

    Manche sehen es als Monko an daß der Evalia keinen beheizten Filter hat - der nützt aber auch nix mehr wenn der Tank schon versulzt ist.

    Deswegen war das zwinkernde Pony dabei [​IMG]
    Ich wollte nur der Frage zuvorkommen wie Aral auf über 100% Isooktane kommt - klingt für viele ja nach Sozialismus und Planwirtschaft die regelmäßig übererfüllt wurden [​IMG]
     
    Jurgis gefällt das.
  12. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    411
    Ich könnte mir vorstellen das die Magnetfeld Technologie weiter nach vorne rückt.
    Das heißt man braucht dann keine Batterien um die Energie zu speichern sondern produziert ohne fossile Brennstoffe zu vernichten und ohne Sonne und verbraucht gleichzeitig.

    So weit mir bekannt ist soll dieses Jahr ein Fahrzeug mit so einem Minikraftwerk an einem Autorennen teilnehmen wo die Fahrzeuge mit erneuerbarer Energie betrieben werden.
     
  13. urpes

    urpes Moderator

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    24
    Kurze Antwort meinerseits: Sorry, dass ich die zwei Posts durcheinander gebracht habe. Mir ging es tatsächlich um die Zeitdifferenz.
     
  14. Jurgis

    Jurgis Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    27
    Gerade der Bio-Diesel (Raps-Öl) flockt schneller aus. In den 90ern habe ich meinen Kadett Diesel mit Fritten-Fett gefahren. Unter -8°C war Feierabend. Der Filter war dicht und nach noch nicht einmal 1km Fahrt kam ich über 20 km/h nicht mehr hinaus, kurz danach blieb er stehen und ließ sich erst wenige Minuten später wieder starten, so wie @ReisKocherPilot sehr treffend beschrieben hat. Darum suche ich gerade nach Diesel ohne den Bio-Diesel-Zusatz.

    Ich habe gerade mal gesucht und gefunden: Polardiesel gibt's nur in Skandinavien (Schweden und Finnland) und ist bis -42°C nutzbar. In Deutschland ist es für Privatnutzer nicht verfügbar. Weitere Infos erwünscht, wenn jemand mehr weiß.
    Gestern war ich in HH unterwegs und habe bei jeder Tanke kontrolliert, was sie außer "normalem" Diesel noch haben. Fehlanzeige. Selbst die 3 Aral-Tanken hatten nicht das Ultra. Lediglich eine Shelle hatte den V-Power-Diesel für 19 ct/l mehr.

    Bevor der Loremo (Joint-Venture-Projekt von Mercedes- und BMW-Entwicklern) eingestampft wurde (Erdöl-Lobby?), arbeiteten die an einem Vier-Stoff-Motor, der vom Prinzip auf dem Wankel-Motor basiert, im Leistungsmaximum 30kW liefert und nur die Hälfte eines konventionellen Verbrennungsmotor verbraucht, dabei fast keine Stickoxyde und Feinstaub produziert, zudem fast nicht hörbar ist, die Größe eines DIN-A4-Blattes hat und im Herstellung und Betrieb viel günstiger ist. Somit ist er ideal als Range-Extender für Elektro-Autos, im Betrieb sogar günstiger als der Strom aus der Steckdose. Dadurch sind nur kleine Batterien als Leistungspuffer erforderlich.
    Mazda arbeitet an einem Plug-In-Hybrid, der 2018 auf den Markt kommen soll und einen ähnlichen Motor haben soll. Natürlich werden diese tollen Konzepte erst mal bei unbezahlbaren großen Autos umgesetzt statt auf den Massenmarkt zu zielen.
    Von der Magnetfeld-Technologie habe ich noch nichts gehört. Bleiben wir am Ball.

    Nobody is perfect. Solange Du nicht Frau und Freundin verwechselst ... :lol:
     
  15. Jurgis

    Jurgis Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    27
    und noch mal ich ... ;-)

    Kennst Du die Tankstellen-Marke OMV?
    Die haben einen Diesel, der bis -40°C ausgelegt ist:
    OMV MaxxMotion Performance Diesel
    Auf deren Internet-Seite gibt's eine Liste von Tankstellen.
    www (punkt) omv (punkt) de
    Erfahrungen habe ich keine, da die nur Süd-Deutschland bedienen.
     
  16. #16 Jurgis, 26.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2017
    Jurgis

    Jurgis Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    27
    Mir hat das keine Ruhe gelassen und ein paar Stunden recherchiert.
    Hier eine Übersicht über die Ergebnisse.
    Nicht berücksichtigt ist die reinigende Wirkung, bei der fast jeder Hersteller behauptet, dass diese besonders gut sei.
    Weitere Informationen werde ich in diese Tabelle nachträglich einfügen, um sie auf dem Laufenden zu halten.

    Marke Produkt FAME CFPP HFRR Cetan Aufpreis
    alle Diesel nach DIN EN 590 < 7% < -20°C < 460µm > 51 Basis
    Shell V-Power Diesel *1 ? ? 304 73 +19 ct/l
    ARAL Ultimate Diesel ohne < -28°C 346µm > 60 +14 ct/l
    Total Excellium Diesel *2 < 8% < -30°C < 460µm ca. 54 +9 ct/l
    Hoyer Future-Power-Diesel ohne ? ? > 55 +6 ct/l
    OMV MaxxMotion Performance Diesel ohne < -40°C ? > 57 +16 ct/l

    Stand 26.01.2017

    FAME (fatty acid methyl ester) = Biodiesel, siehe Wikipedia
    CFPP Kältefestigkeit bei Winterdiesel
    HFRR (High Frequency Reciprocating Rig) Schmierfähigkeit, je geringer desto besser

    Quellen: *1, *2
    .
     
    nv200-camper gefällt das.
  17. #17 ReisKocherPilot, 26.01.2017
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    87
    Shell mischt 5% Synfuel (wird im GtL-Verfahren gewonnen) und Additive bei.
    Ob da FAME bei ist, darüber schweigen sich die Holländer aber aus.

    Der CFPP von uD liegt bei -28 bis -33°C, wobei -24°C garantiert werden, und die Cetanzahl zwischen 60,2 und 63,6

    Noch ne kleine Info:
    Die Schmierfähigkeit wird übrigens durch den HFRR-Wert bestimmt - je geringer deso besser. Die Hersteller von Pumpen fürs Common-Rail verlangen einen Wert von unter 400µm.
    Normaler Diesel nach DIN hat einen Wert von <460µm, ultimate Diesel einen Wert von 346µm - nur für die Leute die meinen das Zeug hätte eine schlechtere Schmierfähigkeit [​IMG]
     
    Jurgis gefällt das.
  18. Jurgis

    Jurgis Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    27
    Danach müssen die Fahrer aktueller Diesel-Motoren noch viel mehr auf die Qualität achten. Schade, dass die Hersteller nicht gezwungen werden, eine genaue Spezifikation ihres Treibstoffs zu veröffentlichen. Bei Lebensmitteln geht's um unsere Gesundheit. Da muss fast alles angegeben werden. Beim Diesel geht's ja "nur" um die Motoren ... und um die Umwelt ... und damit unsere Gesundheit?

    Beim Recherchieren bin ich über eine komplette Abhandlung für Dieselkraftstoff gestolpert. Wer sich das komplett reinzieht (und versteht), der kann anschließend mit @ReisKocherPilot fachsimpeln ;-)

    Gruß aus dem Norden von Jurgis
     
    ReisKocherPilot gefällt das.
  19. #19 ReisKocherPilot, 27.01.2017
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    87
    Das gute Teil hat mir zur Abschlussprüfung sehr gute Dienste geleistet [​IMG]
     
  20. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    9
    Abschlussprüfung? Zertifizierte Tankwart?
     
Thema:

Was guter Kraftstoff ausmacht.

Die Seite wird geladen...

Was guter Kraftstoff ausmacht. - Ähnliche Themen

  1. Peugeot Partner III Kraftstoff-Filter nachrüsten

    Peugeot Partner III Kraftstoff-Filter nachrüsten: Hallo Forum! Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Nachrüsten von Treibstoff-Filtern bei Partner/Berlingo? Würde mir mit meinen Dangel Partner...
  2. Ist Wild-Campen mit Aufstelldach gut möglich?

    Ist Wild-Campen mit Aufstelldach gut möglich?: Hallo zusammen, Wie sind Eure Erfahrungen mit der Kombination Aufstelldach / Schlafdach und Wild Campen. Sprich Strand, Wald, Parkplatz,...
  3. Guter Klang im Evalia

    Guter Klang im Evalia: Hallo zusammen, ich will euch hier mal zeigen, was ich die letzten zwei tage geschafft hab. :) Ich habe die beiden front Lautsprecher durch zwei...
  4. Die gute Seite der Stickoxide

    Die gute Seite der Stickoxide: "Ausgerechnet das Stickstoffdioxid von Dieselmotoren nützt der Waldgesundheit und hilft , den Anstieg des anthropogenen Kohlendioxyds wirksam zu...
  5. Wer hat gute Saugnäpfe?

    Wer hat gute Saugnäpfe?: Halli Hallo, ich bastel im Geheimen noch an meinem Campingausbau. (Fotos erst, wenns fertig ist...) Nun suche ich GUTE Saugnäpfe für die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden