Holz im Ausbau - roh, lackieren, wachsen? (Feuchte-Thema ...)

Diskutiere Holz im Ausbau - roh, lackieren, wachsen? (Feuchte-Thema ...) im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Hi zusammen, die Schlafkiste ist fertig (Foto folgt). Wir haben jetzt ein Klappbett mit Alu-Profilen, Schwerlastauszug und als Sitz-Liegefläche...

  1. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    12
    Hi zusammen,

    die Schlafkiste ist fertig (Foto folgt). Wir haben jetzt ein Klappbett mit Alu-Profilen, Schwerlastauszug und als Sitz-Liegefläche Birke Multiplex in 15 mm Stärke, derzeit noch im Roh-Zustand. Das Bett ist ein Einzelbett, Teil 2 folgt, aber wir wollten erstmal testen. Wegen der Feuchteproblematik hat das Unterteil Aussparungen und unter die Matratze kommt Gisatex Dryweave, das war beim letzten Bus super.

    Das Holz sieht in natura jetzt ganz schön aus und ich überlege, es so zu lassen und nur noch etwas zu schleifen (Plan war, wegen Feuchte in jedem Fall zu lackieren).

    Meine Frage: Rohes Holz zieht schneller Feuchtigkeit als lackiertes (oder gewachstes). Andererseits trocknet das Wasser ja auch wieder raus. Da ein Auto nicht luftdicht ist, würde ich Schimmel im Alltag nicht befürchten und beim Campen muss man eh viel lüften. Ggf. würde ich eh nicht alles lackieren, weil die Anbauteile unsichtbar sind und viele Schrauben besitzen - optisch macht es keinen Sinn, das Ganze nochmals auszubauen, nur um zu lackieren. Aber vielleicht wegen Feuchtigkeit?

    Was meint Ihr? Das Holz unbehandelt lassen, nur schleifen, weil Nässe zwar reinzieht, aber auch abtrocknet und in der Summe vielleicht ein angenehmes Bus-Klima macht? Oder muss ich Schimmel befürchten oder Aufquellen?

    Ist Lackieren oder Wachsen/Ölen besser und wenn ja, was?

    Ich würde mich über Eure Meinung oder Erfahrungen sehr freuen! Schon mal danke!

    Edit: Ich bleib mal im NV200-Ordner - wenn das Thema woanders hinsoll, bitte Bescheid sagen oder verschieben.
     
  2. #2 rotes-klapprad, 08.10.2019
    rotes-klapprad

    rotes-klapprad Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2015
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    69
    Als Tischlermeister sach ich lass es roh. Nass wird das hoffentlich eh nicht, höchstens feuchter. Und das kann Holz locker ab.
     
    Ann gefällt das.
  3. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    12
    @rotes-klapprad: Hi Thomas, das ist die Antwort, auf die ich gehofft habe ;-). (Ich hätte vermutet, dass Wachsen oder Ölen vielleicht die allerbeste Lösung ist, so zur Holzpflege.)
     
  4. bendh

    bendh Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2018
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    17
    Wenn überhaupt, dann nur ölen.
    Da kommt halt die Maserung noch schön zur Geltung und die Oberfläche lässt sich besser reinigen.
    Wenn unter Wachs doch einmal Wasser kommt, gibt es graue Flecken.
     
    Ann gefällt das.
  5. #5 Reisebig, 08.10.2019
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    246
    Ich hab seit Jahren das Holz unbehandelt im Auto mit vielen Wochen Übernachtungen drin, kein Problem damit.
     
    Ann gefällt das.
  6. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    12
    Danke Euch, finde ich gut. Ich glaub, dann lasse ich es vielleicht auch einfach roh. Es kommt ja sowieso die (geklappte) Matratze drauf plus Rückenkissen, wenn man das Bett als Sofa nutzt.

    Hier noch zwei Fotos - das war quasi der Dummy. Inzwischen hat das Mittelteil nur noch ein Griffloch und das Rückenteil ist stabil befestigt. Das Bett an sich ist auch am Boden fest. Das ist also noch nicht der jetzige Zustand, aber fast. Das Prinzip sieht man: Zusammengeklappt bleibt die Schiebetür frei und man hat ein Sofa mit Rückenlehne (die jetzt auch etwas schräger steht), ausgeklappt hat man eine Schlaffläche von 70 x 198 cm.

     
  7. #7 christiane59, 08.10.2019
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    51
    Hallo Ann,

    von der Feuchtigkeit her würde ich auch nichts befürchten. Von der Pflege her ist rohes Holz nicht so schön. Drüberwischen ist schlecht, und wo häufig angefasst wird oder man sonstwie dran kommt wird man das nach einer Weile auch sehen.

    Geöltes, lasiertes oder lackiertes Holz ist diesbezüglich unempfindlicher. Im Unterbau ist das natürlich egal. Ich habe meins lackiert, außer die Träger in der Bettkiste.
    [​IMG]
     
    Ann gefällt das.
  8. #8 Wolftrekker, 08.10.2019
    Wolftrekker

    Wolftrekker Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    171
    Bei mir haben sich durch die Feuchtigkeit die Schubladen verzogen. Das merkte man sehr stark da sich die Schubladen nur noch schwer heraus ziehen ließen. Monate lang war alles gut. Nach dem ersten Winter und oft Standheizung beim campen an, bemerkte ich das die Schubladen echt schwergängig waren. Das hat sich auch nicht mehr wirklich gebessert sondern nur verschlimmert. Von daher rate ich definitiv zum ölen. Allerdings hatte und habe ich auch alles aus 9mm Multiplex gebaut. Da die Dicke des Holzes doch sehr gering ist kann das natürlich auch zum Verzug beigetragen haben.
    Ein weiterer Aspekt wurde schon angesprochen. Die Reinigung. Unbehandeltes Holz lässt sich nicht wirklich gut reinigen. Auch deshalb würde ich zum ölen raten. Es gibt da gutes Möbelöl.
    Bitte kein Yachtöl oder so etwas verwenden. Das stinkt für Ewigkeiten.
     
    Ann gefällt das.
  9. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    12
    @christiane59: Die Lackierung in Deinem Umbau finde ich ja sehr schön (hatte ich schon geschrieben). Und das mit der Reinigung vonunbehandeltem Holz ist richtig. Es kann gut sein, dass ich rein optisch im Frühjahr vielleicht doch lackieren möchte. (Dann würde ich aber die Kiste nochmals komplett auseinandernehmen, frisch schmirgeln und dann lackieren.) Wenn das Holz keinen Schaden nimmt durch Feuchte - und das klingt ja so - dann freue ich mich, wenn ich es erstmal so lassen kann. Sichtbare Kanten gibt es durch die Matratze und die Kissen kaum.

    @Wolftrekker: Hm, ungut. Ich würde jetzt mal hoffen bzw. davon ausgehen, dass unsere 15-mmm-Platten wenig(er) gefährdet sind. Wenn das Holz tatsächlich quellen würde, würde man das bei uns schnell merken, weil die Platten recht genau nebeneinander liegen. Wenn wir behandeln, tendiere ich eher zum Lackieren (wasserlöslich). Geölte Oberflächen finde ich zum Reinigen auch weniger gut und ich würde mich auch gern ne Farbe aussuchen :).
     
  10. #10 zigeunerin22, 10.10.2019
    zigeunerin22

    zigeunerin22 Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    15
    @Ann, bei mir wurde eine Lasur auf Wasserbasis verwendet. Das mit dem feucht abwaschen hat sich schon bewährt, das die Maserung noch zu sehen ist finde ich optisch sehr schön. Ist natürlich immer Geschmacksfrage, aber gerade mit Kindern ist das abwischen der Oberflächen mMn nicht zu unterschätzen.

    freue mich schon auf mehr Bilder von Deinem Ausbau!
     
    Ann gefällt das.
  11. bendh

    bendh Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2018
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    17
    wir haben vor 20 Jahren unseren Buchen Tisch in der Küche mit Hartöl 240
    geölt und seitdem nichts mehr gemacht außer feucht abwischen. Sieht immer noch frisch aus.
     
    Ann gefällt das.
  12. #12 rotes-klapprad, 10.10.2019
    rotes-klapprad

    rotes-klapprad Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2015
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    69
    ALso noch mal ganz klar- Holz, auch Sperrholz, quilt nicht auf! Es arbeitet, dh ändert sein Volumen abhängig von der Holzfeuchte, die abhängig ist von der umgebenden Luftfeuchte. Aber langsam, das geht nicht im Stundentakt. Die Volumenerhöhungen liegen aber im Bereich von Promille. Das ist aber auch wieder reversibel wenn die Holzfeuechte wieder runter geht. Und niemand wird Wochen in einem immer komplett dauernassen Auto wohnen.
    Aufquellen tun Spanplatten, MDF und OSB.
     
    Ann gefällt das.
  13. #13 Jörg_aus_B, 12.10.2019
    Jörg_aus_B

    Jörg_aus_B Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Habe bei mir alles mit LE TONKINOIS Bootsöl-Lack behandelt. sieht gut aus, wasserfest, sehr ergiebig. Habe aber jede der 2 oder 3 Schichten mind. 3 Tage trocknen lassen, also Zeit mitbringen. Stinkt absolut nicht, im Gegenteil angenehmer Geruch, der aber komplett verschwindet.
    Grüße, Jörg
     
    Ann und Johannes Bergner gefällt das.
  14. #14 Muc, 14.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2019
    Muc

    Muc Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    23
    Da haben wir ja mal wieder ein schönes Thema :D
    Ich würde es auf keinen Fall das Holz unbehandelt lassen und bin etwas verblüfft, dass ein "Tischlermeister" das empfiehlt. Dein Auto ist im Grunde ein Feuchtraum und da ist rohes Holz nicht zu empfehlen, wenn Du natürlich wirklich immer für ausreichend Lüftung sorgst ist dass was anderes, aber sicherheitshalber würde ich es echt behandeln. Zum einen kann sich was verziehen + es lässt sich schlecht reinigen und zum anderen kann es auch anfangen zu schimmeln (kommt wohl dann auch nocht bischen auf die Art des Holzes an). Hier hat einer geschrieben, dass es bei ihm angefangen hat zu gammeln und das im Unterbau: 2011er NV200 Umbau zum Camper (obwohl er auch eine Standheizung hatte), im Post #53:

    "Als ein grosses Problem hat sich die Feuchtigkeit herausgestellt. Zwei Personen mehrere Tage bei hoher Luftfeuchtigketi im Fahrzeug und überall setzt sich Feuchtigkeit ab. Wir haben das Problem, dass teilweise unbehandeltes Holz zu schimmeln begonnen hat. Als besonders problematisch stellten sich dabei die Kältebrücken heraus, also dort wo blankes Metal (oder Glas) von innen mit der warmen Luft und aussen mit der kalten Luft in berührung kommt. Dort bildet sich Kondenswasser. Wie ich beschrieben habe, habe ich viel Zeit in die Isolation investiert, dies hat sich bewährt, überall dort wo ich die Isolation drauf habe bildet sich kein Kondenswasser. Ich habe an vielen Stellen auch nur 5mm drauf, das reicht schon zur Verhinderung der Kondenswasserbildung. Was würde ich also anders machen? Auch bei den Türen und hinter dem Ausbei in den Seitenwänden 5mm Isolation drauf tun und definitiv gut drauf achten, dass, solte sich trotzdem Kondenswasser bilden, dies auch ablaufen kann."
    Ich persönlich mag Lack mehr als Öl. Öl dunkelt mehr ab und bei Lack erhält das Holz eher seinen helleren natürlichen Farbton. Außerdem ist Lack wiederstandfähiger und es ist wesentlich leichter aufzubringen, bei Öl musst Du so oft drüber bis das Holz kein Öl mehr aufnimmt (3-5 Gänge). Als Kompromiss zwischen Öl und Lack kannst Du dich auch für eine Lasur entscheiden...
     
    Ann und christiane59 gefällt das.
  15. #15 christiane59, 14.10.2019
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    51
    Ich arbeite zu Hause auch viel mit Holz. Was Muc schreibt ist auch meine Erfahrung. Meine Küchenarbeitsplatte (Eiche) habe ich vor Jahren 8x geölt und geschliffen, bis sie fertig war. Das hat Wochen gedauert, immer mit einigen Tagen Pause zwischen den Aufträgen.

    Lasieren sieht auch schön aus, aber auch da sind mehrere Aufträge erforderlich. Nur nicht so viele wie bei Öl, und die Wartezeit zwischen den Aufträgen ist kürzer.

    Lackieren ist ähnlich aufwändig wie Lasieren, oder noch etwas mehr. Meine Möbel im Auto (Pappelsperrholz) habe ich 2x mit Vorstreichfarbe behandelt und nach jedem Auftrag geschliffen. Das geht allerdings dann schon am nächsten Tag. Und dann 2x mit dem Kompressor dünn lackiert. Auch da sind die Intervalle zwischen den Aufträgen nur einige Stunden.
    Als Abschluss kam noch eine Schicht Klarlack darüber, das macht den Lack härter. Bis der Lack benutzbar ausgehärtet ist dauert es allerdings auch einige Tage. Also insgesamt 5 Schichten.

    Mit 2K Lack könnte es etwas schneller fertig sein, aber den Geruch wollte ich ihm Auto nicht haben. Es wird ja jeden Tag zum Fahren benutzt.
     
  16. #16 rotes-klapprad, 14.10.2019
    rotes-klapprad

    rotes-klapprad Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2015
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    69
    Moin,

    ich bleib bei meiner Aussage. Wenn Schimmel ein Problem darstellt, dann macht Öl das nicht besser und Lack verzögert bestenfalls.
    Öl ist ja nahezu 100% diffusionsoffen. Insofern ist eine Sperre für wasserdampf dabei nicht gegeben, auch Wasser in Tropfenform oä wird nur wenig aufgehalten.
    das ist bei Lack anders, allerdings extrem vom produkt abhängig.
    Das Thema Lasur ist dermassen breit und unspezifisch, da fang ich gar nicht erst mit an, es umfasst alle Bereiche von Öl bis zu härtestem Lack. Lasur ist übrigens oft nicht für Innenräume geeignet.
    Wenn es in der Karre schimmelt, dann nicht, weil da kein Lack drauf ist, sondern weil die Karre VIEL zu feucht ist und offenbar zu wenig Lüftungsmöglichkeiten bestehen oder genutzt werden. Da schimmelt dann auch der Teppich, aber der ist dunkel, da sieht man das nicht.
    Der Auftrag von Öl ist nicht so kompliziert wie dargestellt, aber auch stark abhängig vom gewählten Produkt. Ich stelle Holzpaddel her, die sind nach 3x ölen perfekt.
    Zu Märchen wie Klarlack härtet den Lack lasse ich mich nicht weiter aus als zu betonen, dass ein Lackaufbau von unten nach oben immer weicher werden muss (oder im System bleiben), weil's sonst reisst.
     
  17. #17 christiane59, 14.10.2019
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    51
    Moin,

    vielleicht war "härten" falsch ausgedrückt. Ich bin im System geblieben, alles vom selben Hersteller und vom Fachhandel, kein Baumarktzeugs. Nach dem Auftrag vom Klarlack ist die Oberfläche deutlich glatter und auch kratzfester geworden. Trotzdem bleibt das Pappelsperrholz empfindlicher als wenn ich Eiche massiv genommen hätte. Das sollte ja auch klar sein.
     
  18. bendh

    bendh Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2018
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    17
    " Öl ist ja nahezu 100% diffusionsoffen. Insofern ist eine Sperre für wasserdampf dabei nicht gegeben, auch Wasser in Tropfenform oä wird nur wenig aufgehalten. "

    Das stimmt nicht. Wenn Holz mit Hartöl behandelt wird, dringt das Öl in die Poren ein und "härtet" da aus. Dann kann kein Wasser mehr eindringen. Unser Küchentisch wurde vor 20 Jahren mit Hartöl behandelt, seitdem nie wieder.
    Auch da ist Wasser kein Problem.

    Natürliche Holzbehandlung mit Hartöl und Leinöl

    Wachse und Öle für innen und außen | LEINOS Naturfarben - Öle und Farben - von NATUR aus GUT
     
    Muc gefällt das.
  19. TFL

    TFL Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    67
    Sehr guter Hinweis an alle mit Schimmel-Phobie:
    Wenn dann ist Schimmel AUCH im und auf dem Holz. Aber über kurz oder lang auch überall sonst im Auto. Jedes Polster, jeder Teppich, jeder Vorhang, ...
     
  20. #20 gaudente, 14.10.2019
    gaudente

    gaudente Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    12
    Mein Ausbau ist mit Parkettversiegelung (Schnittflächen satter) überzogen, da tun Wassertropfen nix, lässt sich gut abwischen
     
Thema:

Holz im Ausbau - roh, lackieren, wachsen? (Feuchte-Thema ...)

Die Seite wird geladen...

Holz im Ausbau - roh, lackieren, wachsen? (Feuchte-Thema ...) - Ähnliche Themen

  1. Welche Matratze??

    Welche Matratze??: Hallo zusammen, ich hab ja hier an andrer Stelle schonmal meinen recht spartanischen Ausbau vorgestellt (...
  2. Mein Fiat Doblo Ausbau

    Mein Fiat Doblo Ausbau: Hallo, nachdem ich hier schon eine ganze Weile still mitgelesen habe, will ich euch mein Ausbau von meinem Fiat Doblo BJ. 2007 vorstellen. Ich...
  3. Ausgebaute Eva zu verkaufen

    Ausgebaute Eva zu verkaufen: Hallo Hochdach-Gemeinde, ich habe auf meiner Europa-Tour den Entschluss gefasst, meine ausgebaute Eva zu verkaufen. Das camping mit dem Nissan ist...
  4. VK Ausbau Camping + Hund für Berlingo 2 (2008 - 2018)

    VK Ausbau Camping + Hund für Berlingo 2 (2008 - 2018): Ich möchte hier den Besitzern (auch oder gerade mit Hund) eines Berlingo 2 (2008-2018, mit Einzelsitzen hinten) einen fast fertigen Campingausbau...
  5. Ausbau mit Alu-Nutprofil (Teil 3)

    Ausbau mit Alu-Nutprofil (Teil 3): ein paar Bilder zum Thema Sitzen [ATTACH] [ATTACH] und Schlafen [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Die Liegefläche ist mit 1m x 2m recht schmal...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden