Familie sucht ein alltagstaugliches Fahrzeug für gelegentliche Übernachtungen

Diskutiere Familie sucht ein alltagstaugliches Fahrzeug für gelegentliche Übernachtungen im Forum Sonstige Fahrzeuge im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Liebe Forumsmitglieder - das ist mein erster Post in diesem Forum aus aktuellem Anlass. Zusammen mit meiner Frau und 2 Kindern (7&11) planen wir...
G

glbz76

Neues Mitglied
Beiträge
3
Liebe Forumsmitglieder - das ist mein erster Post in diesem Forum aus aktuellem Anlass. Zusammen mit meiner Frau und 2 Kindern (7&11) planen wir eine mehrmonatige Reise durch Portugal. Wir planen hauptsächlich in festen Unterkünften zu übernachten, möchten aber gern auch längere Ausfahrten machen bei denen wir 1-2 Nächte im Fahrzeug übernachten. Ich suche also keinen vollwertigen Camper, sondern ein(mehr oder weniger) Alltagsfahrzeug, dass für gelegentliche Übernachtung geeignet ist. Es würde mich freuen, wenn ihr mir bei der Auswahl behilflich sein könntet, auch wenn es sich bei den möglichen Kandidaten eher nicht um HDK handelt.

Das sind die wesentlichen Anforderungen an das gesuchte Fahrzeug:

1. hohes verfügbares Volumen für Gepäck (>1000l)

2. Möglichkeit eine Ebene Fläche für mindestens 2 Kinder (ca. 170cm lang) zu machen. Für die anderen Zwei wäre dann ein Dachzelt gedacht. Oder wir würden zu viert im Fahrzeug unterkommen und auf das Dachzelt verzichten.

3. Das Fahrzeug sollte möglichst Alltagstauglich und nicht zu groß / lang sein. Das ist sicherlich eine subjektive Vorstellung. Als die optimale Größe für unsere Zwecke würde ich einen VV Transporter bezeichnen. Wir sind aber bereit hier Abstriche zu machen, wenn es dafür deutliche Verbesserungen bei Punkt 2 gibt

4. Budgetvorstellung bis 15.000 für ein gebrauchtes Fahrzeug mit ca. 100TKM

Bei den Hochdachkombis kämen wohl nur die Langversionen in Frage und die sind schwer zu bekommen bzw. eher zu klein. Aktuell liebäugeln wir mit Renault Traffic / Opel Vivaro / Nissan Primastar. Ich denke, wir bekommen dort die Kinder im Fahrzeug untergebracht, vielleicht noch einen Erwachsenen dazu. Viel Gepäckvolumen und die Alltagstauglichkeit ist gegeben. Aber ohne Dachzelt kommen wir wohl doch nicht aus. An zweiter Stelle kommen VW Transporter und Mercedes V-Klasse, da tendenziell teurer und gefühlt auch etwas kleiner(?)
In diesem Zusammenhang habe ich folgende Fragen an euch:

- Hat jemand Erfahrung mit kreativen Schlafmöglichkeit im Renault Traffic (oder ähnlich). Bekommt man vielleicht doch die ganze Familie ohne Dachzelt untergebracht?

- Falls nicht, was wäre die nächstgrößere Fahrzeugkategorie, bei der alle 4 gut Platz zum Übernachten finden?

- Habt ihr Empfehlungen hinsichtlich Renault Traffic / Opel Vivaro / Nissan Primastar? Gibt es wesentliche Unterschiede oder Modelle, die zu meiden sind?


Vielen Dank!
 
LuggiB

LuggiB

Mitglied
Beiträge
765
- Habt ihr Empfehlungen hinsichtlich Renault Traffic / Opel Vivaro / Nissan Primastar? Gibt es wesentliche Unterschiede oder Modelle, die zu meiden sind?
/QUOTE]
Diese Fahrzeuge bieten durch ihre Innenbreite die Möglichkeit, bei gelegentlichen Übernachtungen zu "dritt" nebeneinander zu liegen. Ein Kind kann dann noch auf einer Luftmatratze quer im Führerhaus schlafen. Gepäck gegebenenfalls in Dachbox !
Wir haben mit unserer Tochter bis ca. zu ihrem 12 Lebensjahr zu dritt nebeneinander im NISSAN Vanette bei diversen Urlauben & Reisen geschlafen. (Ist im Innenraum schmaler wie o.a. Vans)
 
R

rocco81

Mitglied
Beiträge
160
- Hat jemand Erfahrung mit kreativen Schlafmöglichkeit im Renault Traffic

In einen L2, also langer Radstand, bekommst du eine Liegefläche mit 160 x 250cm. Da gehen sich drei Schlanke längs + ein Halbwüchsiger Quer aus.
Google mal nach "Franzls on Tour"
Wir waren zu 4 auch so unterwegs, jetzt mit 3 Kindern aber mit Dachzelt. Ich empfehle dir ein Hartschalendachzelt, das ist in 1min auf und in 5min zugeklappt. Bettzeug und Anderes kann drinnen bleiben und muss nicht umgeräumt werden.
 
R

rocco81

Mitglied
Beiträge
160
Habt ihr Empfehlungen hinsichtlich Renault Traffic / Opel Vivaro / Nissan Primastar? Gibt es wesentliche Unterschiede oder Modelle, die zu meiden sind?
BJ ab 2006, der 2.0L Motor mit Steuerkette ist robust, trotz nur 114Ps ist er kräftig genug. 6 Gang Handschaltgetriebe. Finger weg von den Schaltautomatiken, das ist keine Wandlerautomatik, die machen nur Probleme.
ESP und Beifahrerairbag sind auch bei neueren BJ nicht selbstverständlich, also darauf achten.
Eine Beifahrerbank kann man gegen einen Beifahrereinzelsitz tauschen, sind aber schwer zu finden.
Die Sitzbank der dritten Reihe kann man mit einem Handgriff umklappen, die mittlere nicht. Man kann aber die Bänke tauschen (beim Vivaro B also den neueren BJ aber nicht mehr!)
Es gibt eine FB Gruppe namens Buckel Camper.
 
R

rocco81

Mitglied
Beiträge
160
An zweiter Stelle kommen VW Transporter und Mercedes V-Klasse, da tendenziell teurer und gefühlt auch etwas kleiner(?)
Das hast du völlig richtig erkannt, ein Transit Custom ab 2013 könnte auch gefallen, wird aber über dem Budget liegen.

Für euer Vorhaben wäre auch ein H2 fix Hochdach nicht schlecht. Da kannst auf zwei Etagen schlafen, brauchst nichts umbauen und bist halt unauffälliger.
 
odfi

odfi

Mitglied
Beiträge
2.273
Ich kenne Deine genauen Vorstellungen nicht, aber 4 Mann gelegentlich übernachten mit viel Gepäck, das geht auch im NV200, wenn man ein Dachzelt (zB. wie im Stadtindianer) einbaut. Mit dem gesparten Geld kann man sich dann noch locker einen Autorucksack kaufen, wenn der Platz fürs Gepäck wirklich zu eng wird.
 
G

glbz76

Neues Mitglied
Beiträge
3
Vielen Dank für die hilfreichen Inspirationen an alle!

Für euer Vorhaben wäre auch ein H2 fix Hochdach nicht schlecht. Da kannst auf zwei Etagen schlafen, brauchst nichts umbauen und bist halt unauffälliger.
das klingt interessant. Wie lässt sich das mit 2 Etagen umsetzen? Hängematte? Oder eine Ebene einziehen?

in Kind kann dann noch auf einer Luftmatratze quer im Führerhaus schlafen.
Muss noch was gebaut werden, damit die LuMa vernünftig auf den Vordersitzen liegt?

4 Mann gelegentlich übernachten mit viel Gepäck, das geht auch im NV200, wenn man ein Dachzelt (zB. wie im Stadtindianer) einbaut.
Wieviel Liegefläche bekommt man im NV200?
 
G

glbz76

Neues Mitglied
Beiträge
3
BJ ab 2006, der 2.0L Motor mit Steuerkette ist robust, trotz nur 114Ps ist er kräftig genug. 6 Gang Handschaltgetriebe. .
Danke sehr hilfreich. Was ist von den anderen Motoren zu halten? 90PS - ausreichend bei gemütlicher Fahrweise oder wird es spätestens am Berg schmerzvoll?
145 PS - ist er deutlich durstiger als 114PS? Spricht noch irgendwas dagegen?
 
Mudgius

Mudgius

Mitglied
Beiträge
332
Wieviel Liegefläche bekommt man im NV200?
Du bekommst maximal 145cm x 230cm Liegefläche im Fahrzeug, bei der Nutzung eines Dachzelts wirst du die allerdings nicht benötigen. Wenn du unten Platz für das ganze Geraffel schaffen möchtest uns zusätzlich noch Wohnraum haben möchtest wäre ein großes Dachzelt eine Option.
Wir haben uns (vorerst letztlich) für diesen Weg entschieden und kommen sehr gut damit parat, ja mehr noch, wir lieben unsere luftige Dachschlafstätte sehr. Die Liegefläche oben ist für Menschen bis 1,90cm knapp 2,20 breit, das sollte passen für 2 Große und 2 Kleine.
 
Thema: Familie sucht ein alltagstaugliches Fahrzeug für gelegentliche Übernachtungen
Oben