Verrichten der Notdurft

Diskutiere Verrichten der Notdurft im Urlaub / Reisen Forum im Bereich ---> Community; Hallo Matthias, hast Du eigentlich noch das Mobil San von TCK Chemie im Einsatz? Yupp, ist bis jetzt das beste Zeugs was ich gefunden habe und...

  1. #41 Reisebig, 28.04.2020
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    371
    Yupp, ist bis jetzt das beste Zeugs was ich gefunden habe und verdammt ausgerechnet das läuft aus. Ich hatte es immer direkt beim Kollegen bestellt und die angegebenen Adressen verschicken alle nicht. Hab zwar noch ne halbe Flasche, aber wenn das ausläuft muß ich mal sehen ob ich noch an zwei Flaschen kommen kann, danke für den Hinweis !
     
  2. #42 Einzülünder, 28.04.2020
    Einzülünder

    Einzülünder Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Windel? Es beginnt damit, es endet damit. Das Leben. Warum nicht auch zwischendurch verwenden?
    Wird sehr gerne auf Festivals verwendet, wenn man seinen Platz in der ersten Reihe nicht hergeben mag :)
    Selbst benutze ich ein PortaPoti, passt genau in die enge Nasszelle, ich kann den Kopf an die Wand legen und träumen :p
     
  3. #43 TobisDoblo, 01.06.2020
    TobisDoblo

    TobisDoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2020
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe nach langer Beschãftigung mit dem Thema ein Eimerklo gekauft. Sieht aus wie ein Portapotti, ist aber nichts anderes als ein Eimer mit Deckel. Da mache ich eine blick- und wasserdichte Plastiktüte und etwas Katzenstreu rein. Funktioniert wunderbar. Riecht nicht und ist sehr sauber zu entsorgen. Ich knote die Tüte einfach zu und entsorge sie im Hausmüll. Auch wenn Plastiktüten nicht ganz umweltfreundlich sind, ist es vermutlich besser als die Chemie eines Chemieklos.
     
    LuggiB gefällt das.
  4. #44 helmut_taunus, 01.06.2020
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.429
    Zustimmungen:
    876
    Hallo,
    in einem anderen Faden hier wird eine Trocken-Trenn-Toilette beschrieben
     
  5. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    55
    Ich habe die Tage mit einem Campingplatz telefoniert, weil dort Widersprüchliches auf der Homepage stand:
    1. Duschen und WCs sind offen (Hygienkonzept, blabla...)
    2. Jedes WoMo muss über sanitäre Einrichtungen verfügen

    Am Telefon sagte die gute Frau sinngemäß, dass beides stimmt. Sie dürfen nur Leute mit eigener Toilette (Dusche ist nicht Pflicht) auf den Campingplatz lassen. Alle Gäste können aber die Toiletten vom Campingplatz nutzen. Das Gesundheitsamt behält sich wohl stichprobenartige Überprüfungen vor. Meine provokante Frage, ob da eine originalverpackte Eimertoilette reicht, wurde bejaht.

    Ich hab jetzt genau so ein Teil bestellt. Dazu noch etwas Granulat zum Binden der Flüssigkeit. Passende Beutel finde ich hoffentlich in der Drogerie,wobei ich nicht scharf drauf bin das Ding jemals zu benutzen.
     
  6. #46 christiane59, 09.06.2020
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    291
    Ich hatte auch jahrelang eine Eimertoilette mit Holz-Katzenstreu im Auto. Immer, und nur für Notfälle, wenn ich mal irgendwo im Stau stand (im Winter gab es ständig Staus auf dem Heimweg) oder für sonstige Fälle wo kein Klo erreichbar war. Zubinden und zu Hause in den Hausmüll ist dann klar. Ich verstehe aber nicht, wo ihr unterwegs einen Hausmüll findet, vor allem die Freisteher. Es kann mir keiner erzählen, dass man so eine Tüte (vor allem mit "großen" Geschäften) für ein paar Stunden herumfährt. Es st...t.
    Wie macht ihr das denn dann, wenn ihr ein Wochenende lang irgendwo am Waldrand oder See steht?

    Wenn ich campen fahre, habe ich seit Jahrzehnten ein richtiges Portapotti dabei. Es kommt ein Schuss Essig unten rein und etwas Wasser, und dann komme was da wolle, es riecht nix. Auch nach 3 Tagen nicht, und spätestens dann habe ich irgendwo eine korrekte Entsorgung gefunden. CP, Autobahn-Entsorgung, gibt ne Karte mit Stellen dafür, zu Hause ... Was kann es für einen Grund geben, dass einem so eine schlecht riechende zugeknotete Tüte im Auto lieber ist?
     
    Wolftrekker gefällt das.
  7. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    55
    Ich denke, dass dieses Absorber-Granulat (so Zeug was in Windeln ist), was die Flüssigkeit komplett bindet, dafür sorgt, so dass kaum/kein Geruch entsteht. Katzenstreu wird das nicht können.

    Für's kleine Geschäft gibt es Bäume und Büsche. In unserem Fall wäre das eine Notlösung auf nem Campingplatz, falls Toiletten verschlossen sind.

    Wenn ich so ein Klo tatsächlich nutzen müsste, dann würde ich: 1. den Beutel draußen lagern und 2. bei der nächsten Möglichkeit entsorgen, z.B. wo man auch Hundebeutel loswird (war dann halt ein großer zweibeiniger Hund ;-))
     
  8. #48 christiane59, 09.06.2020
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    291
    Ich kann dir versichern, dass ich sowohl mit Windeln (bei Kindern und Senioren) wie auch mit Katzenstreu und Hundekotbeuteln jahre- bis jahrzehntelange Erfahrung habe. Da wird nichts entduftet, um es mal nett auszudrücken. Und wenn man sich nicht gerade im städtischen Umfeld aufhält, wird man kaum einen Mülleimer finden, wo man sie loswird.
     
  9. #49 Pusteblume, 09.06.2020
    Pusteblume

    Pusteblume Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2018
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    32
    Ich hab den Thread gerade erst entdeckt. Helmut hat ja schon auf meinen Post zu einer Trockentrenntoilette in einer 30x40x32 Eurobox verlinkt.
    Was den Geruch angeht, ist der Vorteil der TTT, dass es nicht riecht. Der schlechte Geruch entsteht nur, wenn beides zusammmen kommt. Für die Entsorgung der Flüssigkeit gilt das bereits gesagte, es ist unauffällig und in der Natur oder jeder Toilette problemlos. Ich sammle die festen Teile in einer Babywindel. Und die kann ich im Müll entsorgen. Da kommt schon immer mal eine Gelegenheit. Außerdem ist dieser Teil eigentlich nur für Notfälle und kommt bei mir so gut wie nicht vor. Nicht nur Baumärkte, auch Cafes oder viele Bäckereien haben eine Toilette.
     
  10. #50 Wolftrekker, 10.06.2020
    Wolftrekker

    Wolftrekker Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    192
    Wir sind gerade im Allgäu bissel Urlaub am machen. Wetter war nur über Pfingsten und kurz danach toll, seit dem regnet es mehr oder weniger. Nicht schlimm. Als Outdoor Mensch gibt es da die richtigen Klamotten für.
    Aber was ich hier an Pfingsten erlebt habe ist abscheulich. Davon mal ab, dass man im Allgäu so gut wie keine Stellplätze mehr findet an denen man überhaupt noch übernachten darf, egal ob nicht von außen erkennbarer Camper, so haben es dennoch tausende und ich meine tausende gemacht. Gut, wo sollen die Menschen in der jetzigen Zeit auch Urlaub machen.

    Nach meinen Beobachtungen waren von den ganzen Campern über 90% ohne Klo unterwegs. Dies hatte zur Folge das sämtliches Geschäft irgendwo im Gebüsch oder im näher gelegenen Wald erledigt wurde. Es war so ekelhaft das bei Sonneneinstrahlung es überall nach Pisse stank und das man echt aufpassen musste wo man hintritt. Egal welche kleine Ecke es noch gab, sie war zugeschissen. Dann wird das nicht mal mehr verbuddelt, was aber auch völlig egal ist da die Tiere das wieder ausgraben. Überall Klopapier, haben die Leute ja auch genug gehortet.
    Hinzu kommt noch das fast keiner seinen Müll mitnimmt.

    Ich schäme mich zutiefst mich mit solchen Leuten Camper nennen zu müssen. Ich habe auch absolut kein Verständis mehr, das sogenannte Camper ohne ein vernünftiges Klo unterwegs sind. Die Natur ist kein Scheisshaus. Es ist wirklich zum kotzen.

    Ich setze mich auch ab sofort dafür ein, dass eine Womo Zulassung nur noch mit ordentlicher Toilette vergeben werden darf. Ob Chemie oder TTT. Egal aber so ein Mist wie Beutelkacken der danach in den Wald fliegt habe ich an 5 Tagen zuhauf gesehen. Da dient der Mist doch nur dazu ungesehen und entspannter im Auto kacken zu können und das Ganze gequtsche von "den Beutel hebe ich auf und entsorge diesen im Müll" ist einfach gelogen. Bestimmt nicht bei jedem aber bei fast allen. Selbst gesehen wie die während der Fahrt aus dem F3nster in den Wald geschmissen werden.

    Stellt euch verdammt noch mal ein Klo ins Auto und hört auf mit diesen alternativen Kack Beuteln.
     
    Ralfi und christiane59 gefällt das.
  11. #51 christiane59, 10.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2020
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    291
    Du sprichst mir sowas von aus der Seele. Genau das ist auch meine Beobachtung, und auch ich entwickle langsam Aversionen gegen Mini- und Buscamper, die ich irgendwo in der Natur parken sehe, obwohl ich selbst einer bin. Ich kann diese Ausreden mit Bäckerei und die "Tüte kann ich in den Hausmüll..." blabla nicht mehr hören. Leute, ihr habt unterwegs keinen Hausmüll, und das weiß auch jeder. Nicht am Waldrand und nicht am See. Da Und da steht auch keine Bäckerei mit Klo nebenan, das man 24/7 kostenlos benutzen könnte.

    Was mir besonders stinkt ist, dass ich inzwischen auf solche Sauereien angesprochen werde, wenn ich irgendwo auf einem Parkplatz die Heckklappe öffnet und man meinen Campingausbau sehen kann. Zusätzlich dazu, dass ich es auch selbst überall sehe.

    Es ist fast schon so wie als ich früher noch Hunde hatte und beim Spaziergang dauernd von hundelosen Leuten auf die Kackhaufen an und auf den Wegen angesprochen wurde. Ich HATTE eine luftdicht verschließbare Tasche für den Zweck am Gürtel, und da kamen die Kotbeutel meiner Hunde rein, so lange bis ich sie richtig entsorgen konnte.

    Sowas gibt es sicher auch in groß. Die riechen wirklich von außen nicht. So eine Lösung hat hier aber noch keiner für sich vorgestellt.

    Leute, denkt doch einfach auch mal an die anderen, wenn ihr meint dass ihr kein richtiges Klo wie ein Portapotti braucht. Es werden immer mehr Stellen, wo wir aufgrund solcher Ferkel nicht mehr willkommen sind.

    Wer kein Klo will, soll dann eben auf einen Stellplatz mit Toilette oder auf einen Campingplatz gehen. Da braucht ihr dann auch keins.
     
    Wolftrekker gefällt das.
  12. #52 christiane59, 10.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2020
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    291
    Hier noch eine Alternative für alle Beutelbenutzer: Luftdichter Windeleimer. Der dürfte auch im Auto funktionieren, wenn man tatsächlich seine Beutel mitnehmen will. Für das Geld und den Platz bekommt ihr allerdings auch ein Portapotti. Vorteil ist allenfalls, dass man die Entsorgung wirklich in den (eigenen!) Hausmüll erledigen kann, wenn man nach einem Freisteher-Wochenende wieder zu Hause ist.

    Weitere Modelle zum Selbersuchen hier.
     
  13. #53 helmut_taunus, 10.06.2020
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.429
    Zustimmungen:
    876
    Hallo,
    wenn Camper irgendwo Schmutz hinterlassen, dann wird nicht gegen den Schmutz vorgegangen. Es heisst dann nicht, Verschmutzen verboten, sondern es heisst Campen verboten. (Lagern verboten, Zelten verboten, Parken verboten, was auch immer, bis die Gegend sauber bleibt.)
    .
    Zusaetzlich kommt in Corona Zeiten noch hinzu, dass sogar auf offiziellen Campingplaetzen mit Zugangskosten die Benutzung von Campingplatz-eigenen-Toiletten und die Benutzung von Campingplatz-eigenen-Waschraeumen verboten wurde. Man hatte also die Wahl, in beiden Faellen bei Benutzung der selbst mitgebrachten Moeglichkeiten bei Toilette, Geschirr-Spuelen und Waschen-Koerperpflege auf dem Campingplatz zu zahlen oder im Freien nicht zu zahlen. Wenn der Mehrwert so gering ist, oder gar zugesperrt wird, passiert eben mehr im Freien. Es gab auch Touristenparkplaetze mit mobilen WC-Kabinen (manche von der Firma Dixi beispielsweise) die in Corona-Zeiten ausser Betrieb genommen werden mussten. Ohne Toilette keine Infektionin in der Toilette.
    .
    Aufruf: Benehmt euch so als waere dieses Draussen Euer eigener Garten.
    Mit eigenem Tun Vorbild sein ist der erste Anfang.
    .
    Gruss Helmut
     
    christiane59 gefällt das.
  14. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    55
    Das erinnert mich jetzt an Island: Dort hat man alles getan um Touris ins Land zu bekommen. Viele sind dem Ruf gefolgt. Vor Ort gibt es aber touristische Infrastruktur nicht in dem Maß. Folglich geht es in die Büsche. Beim kleinen Geschäft ist das (abgesehen vom Geruch) kein großes Problem. Beim großen Geschäft kommt auf Island dazu, dass es dort eben nicht wirklich verrottet. Einige Isländer stören sich zurecht daran. Aber statt gegen die eigene Politik/Wirtschaft vorzugehen oder sich für den Ausbau der touristischen Infrastruktur einzusetzen wird gemotzt und die Gegend mit Schuldern zugepflastert.

    Was im Allgäu los war, kann ich mir vorstellen. Die ganze Zeit waren die Menschen "eingesperrt". Als sie dann rausdurften, gingen sie auch raus - und nicht nur Camper. Das Problem: Die touristische Infrastruktur ist stark reduziert. Folglich werden Alternativen gesucht und gefunden. Beim Rest kommt es auf die Erziehung an.

    Das gleiche kann ich an einem Badesee in unserer Region beobachten. Schwimmbäder haben nicht oder nur mit Einschränkungen offen, also werden Alternativen gesucht und gefunden. Die Menschen werden dort konzentriert, wo es keine Einschränkungen gibt oder diese nicht kontrolliert werden. Vor dem Hintergrund hoffe ich dass der Wahnsinn bald ein Ende hat.
     
  15. #55 christiane59, 11.06.2020
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    291
    Moin Tim,

    es ist die Erwartungshaltung, die nicht stimmt. Wenn ich irgendwo in die Natur fahre und da länger bleiben will, als bis ich vermutlich das nächste Mal aufs Klo muss, dann ist das meine eigene Aufgabe, dafür zu sorgen und nicht die Schuld anderer, wie z. B. des Landbesitzers. Das gilt für den Badesee, den man kostenlos nutzen will genau so wie für irgend ein anderes Gelände auf der Welt. Selbst wenn es Eintritt kosten würde, wie in manchen Naturparks, muss nicht an jeder Ecke eine kostenlose Toilette stehen, damit die Leute nicht in die Büsche k...en. Für sowas vorzusorgen ist man ganz genau so verantwortlich wie dafür, sich etwas zu Essen mitzubringen oder seinen Müll wieder zu entsorgen.

    Neulich hat mal ein deutscher Waldbesitzer in einem anderen Forum gepostet, dass ihm Freisteher trotz Verbotsschild in den Wald am Haus fahren und viele bunte Klopapierstreifen als Erinnerung in den Büschen hängen lassen. Und dass er mittlerweile eine Kamera eingebaut hat und mit dem Traktor einen Baumstamm auf den Weg schleppt, wenn der nächste reingefahren ist.

    Was ich davon halte, sagen wir es mal so. Freiheitsberaubung und Selbstjustiz ist natürlich auch verboten und keine Lösung. Aber irgendwie so ein kleines bisschen gönne ich den Ferkeln den Ärger, und da war ich nicht allein. Sowas tut man einfach nicht.
     
  16. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    55
    Hallo Christiane,
    es gibt einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen vermeidbaren Müll und natürlichen Bedürfnissen, die sich nur bedingt unterdrücken lassen. Wenn die übliche Infrastruktur nicht vorhanden (Island) oder nicht nutzbar (Corona) ist, dann ist das ein Problem, was die öffentliche Verwaltung betrifft. Entweder muss für die Infrastruktur gesorgt werden, oder aber die Leute konsequent weggeschickt werden. Macht man das nicht, hat man das Ergebnis wie oben beschrieben. Zu Pfingsten muss im Allgäu die Hölle losgewesen sein. Und das waren sicher nicht alles Camper. Da waren auch gut Tagesausflügler aus dem Münchner, Ulmer und Stuttgarter Raum. Sollen die ernsthaft ein Klo in den Familienkombi oder Smart packen?!
     
  17. #57 Mudgius, 12.06.2020
    Mudgius

    Mudgius Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2018
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    91
    Unsere Camper-Touren führten uns bisher immer nach Skandinavien und dort sind wir bisher ohne mobiles HDKK ausgekommen. Die Infrastruktur für die Notdurft ist dort nicht so notdürftig ausgebaut wie in den südlicheren Ländern und für den absoluten Notfall hätten wir nur ein Tütenklo auf Klappsitz mit Brille und ein Duschzelt.
    Vollgekackte Beutel, egal ob vom Menschen oder vom Hund, würden von mir ebensowenig wild entsorgt werden wie anderer Müll, ich bücke mich auch dann, wenn mir ein Bonbonpapier aus der Tasche fällt.
    Wenn wir ein paar Tage mit dem Boot oder dem Rucksack fernab jeglicher komfortabler technischer Unterstützung unterwegs in der Wildniss sind hilft die Hinterlassenschaftsschaufel, einfach hinter einen Baum, Busch oder Felsen zu kacken geht gar nicht.
    Das die Situation aktuell so ausartet habe ich befürchtet, wer mit Vierbeinern reist kennt die Situation schon seit langem im Umfeld von Raststätten an den Hauptverkehrsadern.
     
  18. #58 TobisDoblo, 12.06.2020
    TobisDoblo

    TobisDoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2020
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe jetzt schon in zwei Urlauben ausschließlich das Eimerklo mit Tüten und Klump-Katzenstreu benutzt. Da riecht nichts. Da das Klo zwei Deckel hat, muss ich die Tüte auch nicht jedes Mal wechseln, sondern nur nach Bedarf. Die zugeknoteten Tüten lagere ich in einer größeren Tüte unter dem Auto, bis ich weiterfahre und sie in einem Mülleimer entsorgen kann. Bisher habe ich immer irgendwo einen Mülleimer für Hausmüll gefunden. So weit weg von der Zivilisation bin ich eigentlich nie.
     
Thema:

Verrichten der Notdurft

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden