Trommelbremse Pflegen und Warten, Bremszylinder wechseln

Diskutiere Trommelbremse Pflegen und Warten, Bremszylinder wechseln im FAQ zum Nissan NV200 Forum im Bereich Nissan NV200; Moin moin Was auch immer euch dazu treibt an die Trommelbremse ran zu müssen, sie runter zu nehmen um so an die Bremsbeläge oder an den...

  1. #1 Evie, 23.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2019
    Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    360
    Moin moin

    Was auch immer euch dazu treibt an die Trommelbremse ran zu müssen, sie runter zu nehmen um so an die Bremsbeläge oder an den Bremszylinder zu gelangen, so gehts :D
    Bei mir war der Auslöser das immer noch schwammige Bremsbedal nach dem Bremsflüssigkeits Wechsel

    Zuerst muss das Fahrzeug sicher aufgebockt werden so das man mindestens ein Hinterrad vom Bodenkontakt wegkommt. Dann muss das Rad abgenommen werden und die Handbremse wieder lösen.

    Das Beispiel ist hier vom rechten Hinterrad

    Nun schaut ihr auf die Bremstrommel

    [​IMG]

    Mein Finger zeigt auf das Loch in der Bremstrommel, hier habe ich davor den Schutzgummistöpsel herausgenommen.
    So muss die Trommel auch stehen wenn man die Bremsbeläge in der Trommel wieder zurück stellen muss.

    [​IMG]

    Denn so würde man mit einen Schraubendreher an das Loch im Nachsteller (Fingerzeiger) gelangen und mit einer Bewegung nach links den Nachsteller durch drücken lösen können.
    Dies ist aber nur erforderlich wenn die Bremstrommel Locker ist aber sich nicht über die Bremsbacken herunterziehen lassen möchte weil die Bremsbacken im weg stehen.

    Ich hatte Glück, ich konnte sie so einfach abnehmen.

    Sollte die Bremstrommel sich nicht Bewegen lassen wollen obwohl die Handbremse gelöst ist gibt es ein paar Möglichkeiten sie vom Radflansch zu lösen. Meist ist sie darüber festgerostet.

    Rostlöser aufspuhen und ne weile einwirken lassen.

    Über die zwei M8 ter Schaubgewinde in der Trommel

    [​IMG]

    einen Trommelabzier montieren und so die Trommel runter ziehen
    oder
    nur mit der M8 ter schraube (dann aber bitte mindestens eine 8.8 ter Schraube) über das Gewinde auf den Radflansch druck aufbauen.

    [​IMG]

    oder mit Gefühlvollen :mrgreen: Hammerschläge die Trommel freirütteln.

    Und so sieht sie dann von Innen aus

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Meine Bremstrommel ist und war auch an den Kannten noch nicht eingelaufen, :D
    Perfekt denn so bekommt man die Trommel über die Beläge wieder leichter montiert.

    [​IMG]

    Wenn man hier angekommen ist sollte man die Bremstrommel und Beläge mal ordentlich reinigen, Ob mit Pressluft und Mundschutz oder mit einem Handfeger - Pinel / Bürste ist egal.

    Als weiteres sollte man sich die Radbremszylinder mal genauer anschauen ob sie noch Dicht sind.
    Dieser hier ist von der Linken Fahrzeugseite.

    [​IMG]

    So auf den ersten Blick siehr er ganz gut aus. Rechts ein wenig feucht könnte man denken und Links Trocken.

    [​IMG]

    Doch schaut man unter die Gummiabdeckung kann das schon ganz anders aussehen. Rechts weiterhin trocken und Links Undicht :-(

    In dem Fall lohnt es sich meistens immer beide Bremszylinder auszutauschen weil sie beide Gleichalt sind und schon ein Paar Kilomter meistens hinter sich haben.

    Mein Plan war es die Zylinder von Innen zu Honen und die Bremszylinderkolben mir neuen Manschetten auszustatten und sie wieder einzusetzen

    [​IMG]

    [​IMG]

    Doch die vier Manschetten (je Zylinder zwei) hätten fast so viel gekostet wie zwei neue Bremszyylinder. Ohne Worte !!!!

    Bremsbelagstärke Prüfen
    Kleines Vorwort dazu:
    Die Bauart der Trommelbremse mit einem Radzylinder und zwei Beläge nennt sich Simplexbremse.
    Bei Vorwärtsfahrt wirkt die vordere Bremsbacke selbstverstärckend. Sie heißt Auflauf- oder Primärbremsbacke im Gegensatz zur hinteren Ablauf- bzw. Sekundärbremsbacke.

    Da die Auflaufbacke schneller verschleißt als die hintere Ablaufbacke, wird nur an der vorderen Bremsbacke die Stärke gemessen.
    Die Verschleißgrenze ist ungefähr bei 2,5 mm Reststärke ohne den Belagträger mitgemessen erreicht.

    [​IMG]

    Also die Bremsbacke die zum Vorderrad den kürzeren weg hat.

    So meine Bremszylinder beidseitig sind nun getauscht :D
    Bei Nissan sollten die beiden ca 193,- Kosten ich habe mich für Bremszylinder von Cifam entschlossen, Artikel Nr.: 101-1029, EAN 8032747077627 die mich zusammen 45,17 Euro gekostet haben und auch aus Grauguss sind. Das einzigste was mir an den teilen nicht gefallen hat waren die Entlüfterschrauben, diese habe ich gegen die Originalschrauben ausgetauscht, passen 100% und haben dazu eine größere Schlüsselweite und einen besseren Nippelansatz um den Entlüftungsbehälter anzustöpseln.

    Und so habe ich die Bremszylinder getauscht.

    Persönliche Schutzausrüstung: Einweghandschuhe und Schutzbrille, den Bremsflüssigkeit hinterlässt ihre Spuren!

    Wichtig, bevor ihr was zerlegt immer Fotos vom IST Zustand machen damit ihr im nachhinein nicht ins :gruebel: Grübeln :gruebel: kommt wo zb die Feder wieder eingehängt wird oder um nur zu Prüfen ob alles wieder da ist wo es vorher auch war :D

    Der Bremszylinder ist von der Rückseite mit zwei Schauben SW 10 und der Bremsleitung SW 10 verschraubt. Leichter macht es sich diesen Schraubverbindungen und am Einsteckloch des Bremszylinder ein paar Minuten Rostlöser einwirken zu lassen.

    Auch müssen die Bremsbeläge gelöst werden und die Nachstellfeder vom Nachsteller ausgebaut werden.
    Leichter macht sich das mit so einer Federzange von Hazet Nr. 796

    [​IMG]

    Und die Bremsbeläge sind gesichter mit je einem Sicherungsstieft, hier auf dem Bild gut zu sehen in der Zangenmitte die Feder mit der Rotmarkierten Sicherungsscheibe. Stieft von hinten halten, die Sicherungsscheibe mit einer Zange niederdrücken und eine Vertel umdrehung drehen. Nun kann der Sicherungsstieft entnommen werden.

    [​IMG]

    Foto zeigt hier schon den neuen Bremszylinder.

    Ich habe die Original Befestigungsschrauben vom Bremszylinder wiederverwendet, sie aber mit einer Drahtbürste vom losen Rostansatz gereinigt (untere Schraube so wie ich sie herausgedreht habe, obere gereinigt). Auch zwingend Notwendig (um neue Probleme zu vermeiden) ist der Bremsleitungsschlüssel so wie auf dem Bild zu sehen ist in SW 10 mm.

    [​IMG]

    Der alte Bremszylinder sitzt obwohl die zwei Schauben hinten ab sind immer noch fest in dem Einsteckloch.
    Die Bremsleitung habe ich hinten nur kurz angelöst um sicher zu gehen das sich das Schaubengewinde sicher drehen lässt aber bis zum wechsel weiterhin verschraubt gelassen.

    Man könnte auch das Bremsbedal leicht niederdrücken (festklemmen) um sicher zu gehen das keine Bremsflüssigkeit ausläuft aber um den Wechsel - Entlüften der Bremsflüssigkeit kommt man beim Bremszylinder wechsel sowieso nicht herum und ob da nun drei Tropfen mehr fehlen machen mM. das kaut auch nicht mehr Fetter.

    Also habe ich Gefühlvoll den alten Bremszylinder mit einer Rohrzange leicht durch drehen gelöst.

    [​IMG]

    Bis er so locker war das er herausgenommen werden kann.

    [​IMG]

    Der Neue sieht genausso aus :D

    [​IMG]

    Und erst jetzt beim Tauschen habe ich die Bremsleitung hinten gelöst und sie wieder sofort an den neune Bremszylinder verschraubt. Bei dem vorgang tröpfelt es ein wenig, also Boden abdecken.

    Irgendwann sah es dann so aus, alle was ich brauchte lag um mit herum :lol::mrgreen:

    [​IMG]

    Der neue Bremszylinder wird wieder über die zwei Schrauben mit 12,6 Nm Festgeschraubt
    Achtung !
    Drehmomentwerte gelten bei Grauguss !

    Der alte wie bei mir der neue Bremszylinder ist aus Grauguss, wie das z.b. bei einem Brembo Bremszylinder ist der aus Alu gefertigt wird weiß ich NICHT !!!

    Bevor die Bremsbeläge wieder montiert werden sollten die Gleitpunkte noch gereinigt und sie wieder mit neuer Kupferpaste bestrichen werden. Jeder Bremsbeleg hatte glaube ich drei dieser Punkte gehabt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nun alles wieder zusammenbauen, Ferden einhängen und kontrollieren ob alles wieder da ist wo es vorher auch war sowie auch dicht ist und dann sollte das so aussehen :D

    [​IMG]

    Nun kann die Bremstommel wieder aufgesetzt werden und nach dem beide Seiten der Bremszylinder gewechselt wurde (macht mM. keinen Sinn nur einen Bremszylinder zu tauschen da der Zahn der Zeit auch am anderen nicht spurlos vorbeigeht) das ganze Bremsleitungssystem wieder entlüftet werden so lange bis keine Luft mehr aus dem System kommt.

    TIPP !
    Nach dem Bremsflüssigkeits Tausch und Entlüften bitte alles nochmal an den Bremsen mit Wasser abspüllen, da Wasser die Aggressivität der Bremsflüssigkeit aufhebt.

    So und wenn ihr jetzt immer noch ein merkwürdiges Gefühl am Bremsbedal habt,
    kann das nur noch am noch NICHT angepasten Bremsnachsteller liegen
    !!!

    Dies ist der Bremsnachsteller bereich in der Bremstrommel

    [​IMG]

    Man kann ihn hier nur über die Handbremse korriegieren in dem man die Handbremse einigemale fest Anzieht.
    So werden die Trommelbremsbeläge in eine Position gebracht das sie einen kurzen weg zur Bremstrommel haben bei betätigen des Bremsbedal, danach aber die Trommel wieder freidehen lässt.

    Kleiner Nachtrag !
    Den Bremsennachsteller kann man auch Manuel nachstellen.
    Ich fand den Erfolg durch das Zig mal Handbremse anziehen eher mäßig, deshalb habe ich die Trommel nochmal runter genommen und den Nachsteller so lange nachgestellt bis die Trommel gerade noch so raufging.
    Im Bild dort nachstellen wo ich die Schraubendreher spitze angesetzt habe und ihn immer ein Stück weiter herausdtehen. ;-)

    [​IMG]


    Habt ihr das so nun auch umgesetzt sollte bei keinem weiteren schaden am Bremssystem wieder ein fester, stabiler Bremsdruck vorhanden sein.

    So das wars mal wieder :lol:, viel Erfolg gewünscht :wink:
    Und wie immer jeder ist Selbstverantwortlich was er da tut, ich übernehme für die Richtigkeit was ich hier geschrieben habe keine Garantie. Ich habe euch hier nur gezeigt wie ich das getan habe.

    Das Forumsthema dazu ist hier zu finden:
    >Brems- und Kupplung Flüssigkeit selber wechseln, Bremsprobleme lösen<

    Sowie
    die Anleitung:
    >Bremsen entlüfften und Bremsflüssigkeit wechseln<
     
    Wolftrekker gefällt das.
Thema:

Trommelbremse Pflegen und Warten, Bremszylinder wechseln

Die Seite wird geladen...

Trommelbremse Pflegen und Warten, Bremszylinder wechseln - Ähnliche Themen

  1. Anlasser wechseln Nissan NV200 1.5 dci

    Anlasser wechseln Nissan NV200 1.5 dci: Hallo Der Anlasser von meinem Nissan NV200 1.5dci ist hinüber und muss gewechselt werden. Hat jemand von euch das schon gemacht oder hat evtl....
  2. Bremsen entlüfften und Bremsflüssigkeit wechseln

    Bremsen entlüfften und Bremsflüssigkeit wechseln: Moin moin Es gibt viele Möglichkeiten um die Bremsflüssigkeit zu wechseln, ich habe mich für diesen entschlossen und kann nun aus Erfahrung sagen...
  3. Brems- und Kupplung Flüssigkeit selber wechseln, Bremsprobleme Lösen

    Brems- und Kupplung Flüssigkeit selber wechseln, Bremsprobleme Lösen: Moin moin Hat einer von euch schonmal die BremsFlüssigkeit am NV200 selber gewechselt ? Ich wollte das ja erst machen lassen aber die meisten...
  4. Heckleuchte Rückleuchte Doblo 2.0 (2015 - mit Hecktüren) wechseln

    Heckleuchte Rückleuchte Doblo 2.0 (2015 - mit Hecktüren) wechseln: Hallo, hab heute die linke Heckleuchte meines Doblo geschrottet:doof:...dass der Pfeiler im Carport auch nicht auf die Seite gesprungen ist ;-)...
  5. Rücklicht wechseln

    Rücklicht wechseln: Hallo zusammen. Brauche mal einen Tip wie ich die Rückleuchte Kangoo1 wechseln kann..Finde auf den ersten Blick keine Schrauben zum lösen. Danke
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden