Liegefläche, welche Unterlage?

Diskutiere Liegefläche, welche Unterlage? im Camping/Umbauten und Tuning Forum im Bereich ---> Auto / Verkehr; Hallo Camper, seit gestern wohnt in meinem Auto endlich die Dielectricbox und ich bin echt begeistert. Jetzt fehlt mir noch eine passende...

  1. #1 Hafenmaedchen, 21.08.2018
    Hafenmaedchen

    Hafenmaedchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2018
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Camper,

    seit gestern wohnt in meinem Auto endlich die Dielectricbox und ich bin echt begeistert. Jetzt fehlt mir noch eine passende Unterlage, am besten zweigeteilt. Die Schaumstoffe im Baumarkt sind furchtbar, viel zu weich und blöde Formate. Der Berli ist 1,13m x 1,88m. 1m x 1,80m wäre perfekt, 1,90m würde nach vorne hin auch noch gehen.
    Was habt Ihr da genommen? Ich bin schwer, aber auch die Prinzessin auf der Erbse...einen Bezug näh ich mir selber, ich brauche ein ordentliches "Innenleben".
     
  2. Uwe-S

    Uwe-S Guest

  3. Winni

    Winni Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    23
    Grüß dich,

    erstmal Glückwunsch zur "Kiste".

    Uwe hat dir ja schlauerweise schon einen link bezüglich der Auswahl der Härtegrade geschickt.
    Alternativ wäre vielleicht eine "normale" Matratze etwas für dich?

    Selber hab ich mit dem Schaumstoffzeugs abgeschlossen, weil ich glücklich geworden bin mit einer Standardmatratze:
    Diese kann man sehr einfach "zusammenlegen" mit einem einfachen Spanngurt (gibt da welche ohne Ratsche die aber auch sehr stabil sind, glaube das nennt sich Zurrschlaufe) was die Größe auch halbiert und die Unterbringung im Auto sehr vereinfacht.

    lg
    Winni
     
  4. #4 Reisebig, 21.08.2018
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.141
    Zustimmungen:
    246
    Bei einem der vielen Schaumstoffhändler die passende Härte rausgesucht (bei mir war es richtig Hart RG50), den Schaumstoff dort schon passend zuschneiden lassen (ich brauchte es dreiteilig) und dann einen Bezug nähen (lassen). Ich schlafe besser als zuhause auf der Matratze. Wenn man nicht weiß was die richtige Härte ist kann man sich die Härten in großen Möbelhäusern mal probeliegen und merkt sich die RG (Raumgewicht) Zahl.

    [​IMG]
     
    Hafenmaedchen gefällt das.
  5. #5 helmut_taunus, 21.08.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.131
    Zustimmungen:
    736
    Fuer den Beginner,
    RG bedeutet Raumgewicht, wie viel der Qubikmeter wiegt, oder andersrum, wie fest unter dem Koerper sich die Matraze anfuehlt.
     
    Hafenmaedchen gefällt das.
  6. ami8i

    ami8i Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2016
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    27
    Hallo Hafenmädchen,
    für mich(!) kommen aus mehreren Gründen Schaumstoffmatratzen nicht in Frage:
    1) Platzverbrauch im Auto wenn man nicht schläft.
    2) Feuchtigkeitsempfindlich unterwegs (Körperausdünstungen, Regenwetter)
    3) Aufwändig beim Lagern während des restlichen Jahres, Keller nur bedingt ratsam.

    Vor 25 Jahren reichten uns normale Isoliermatten, jetzt beim HDK gönnte wir uns eine selbsaufblasbare Doppelmatte mit 4 oder 5cm, d.h. endlich keine Besucherritze. Härte mit Nachpusten gut einstellbar. Die Oberfläche ist hautfreundlich genug. Beim ersten Mal nahmen wir ein Spannleintuch mit, brachte keine Verbesserung, war eher lästig.
    Hauptvorteil dass ich sie unterwegs durch Luftablassen und Zusammenlegen weniger sperrig ist.
    Gilt auch beim Lagern daheim, auch keine Modergeruch-Gefahr.
    Nachteil: Durch stets präsente Gefahr eines Einstiches ist die Lebensqualität etwas gemindert, ich mag nicht gerne auf Sachen aufpassen müssen. Ich kann sie nicht wirklich kompakt zusammenlegen und grob in eine Tasche/Behälter/Kiste quetschen. Das geht mit anderen Unterlagen aber auch nicht.

    Für Solobenützung kaufte ich mir eine einfache, selbstaufblasende Matte mit 2cm. Habe sie erst einmal (todmüde) benutzt, war überaschend bequem. Wäre mir das zu hart würde ich eine einfache Isomatte drunterlegen.

    lg
    »Horst
     
    Hafenmaedchen gefällt das.
  7. #7 Reisebig, 23.08.2018
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.141
    Zustimmungen:
    246
    Den Punkt find ich komisch. Ich hatte schon mehrere Versionen "Schaumstoff" Matratzen (erst kleiner, dann neues Auto dafür zweiteilig größer dann dreiteilig größer wegen besserem Handling) aber ich habe bisher immer als Matratzen Material geschlossenzelligen Schaumstoff bekommen und der nimmt kein Wasser auf.
     
  8. #8 Uwe-S, 23.08.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.08.2018
    Uwe-S

    Uwe-S Guest

    Thermomatten und Luftmatratzen kann man natürlich auch auf die Liegefläche legen, aber trotz reichlich vorhandener Auswahl in unterschiedlicher Qualität habe ich mich dagegen entschieden.
    Den Komfort einer guten Schaumstoffmadratze möchte ich im Camper nicht missen.
     
    Reisebig gefällt das.
  9. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    17
    Die Matratzen sind das wohl teuerste Teil meines Umbaus - ich hab mir von einer Fachfirma Kaltschaummatratzen nach Maß machen lassen - nicht nur nach Maß für mein Auto sondern auch nach Maß für mein Körpergewicht. Die sind auch recht feuchtigkeitsresitent und der Liegekomfort ist unübertroffen.

    Allerdings war der Spaß auch nicht ganz billig - wenn ich mich recht erinnere hab ich knapp 500 Euronen mit (waschbaren, nach Maß gemachten) Bezügen dazu...

    Würde ich aber jederzeit wieder machen!

    Gruß
    Luggi
     
  10. Uwe-S

    Uwe-S Guest

    Kleiner Nachtrag und Tipp für Prinzessinnen.
    Auf der von mir verlinkten Seite gibt es auch Infos zum thermoelastischen Visco-Schaum, welcher einfach auf dem Kaltschaum mit entsprechenden Raumgewicht, aufgelegt wird. Nun hat man nicht allen Platz der Welt, und das Bett von der "Prinzessin auf der Erbse" stößt irgendwann (auch im Hochdachkombi) an den Dachhimmel an.
    Ich habe meine Matratzen selber gefertigt. Für die Oberseite wurde ein robuster und beschichteter Persenningstoff genommen, die Unterseite wurde atmungsaktiv gestaltet. Feuchtigkeit und Schmutz können von oben nicht durchkommen. Die Oberfläche ist dadurch auch leicht zu reinigen.
    Feuchtigkeit im inneren der Matratze kann über ein Vlies, welches zwischen Bespannung und Schaum eingearbeitet wurde, nach unten über die atmungsaktive Bespannung entweichen.
    Um die Körperfeuchtigkeit besser aufzunehmen nehme ich als Lacken eine Steppdecke. Die lässt sich gut auslüften und waschen.
    Prinzessinnen wie wir liegen dadurch auch weicher und temperierter.

    Uwe
    PS. ich habe als Unterkonstruktion ein richtig federndes und einstellbares Lattenrost, welches den Liegekomfort nochmal erhöht und die Unterseite der Matratze gut belüftet.
    Eine Dielectricbox ist da etwas einfacher.
     
  11. #11 Hafenmaedchen, 31.08.2018
    Hafenmaedchen

    Hafenmaedchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2018
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    20
    Vielen Dank für Eure Beiträge :) Die Prinzessin hat sich noch nicht entschieden. Wollte schon bei Ikea zuschlagen, aber genau das Argument von ami8i, bzgl. des Platzes, hat mich davon abgehalten. Meist sind es eh nur Kurztripps. Würde ich länger fahren, würde ich vielleicht auch anders überlegen. Im Zelt lag ich am besten auf meiner Yogamatte, darauf eine Isomatte. Das war ziemlich perfekt. Sind aber 2 Rollen. Ich denke auch über eine 10cm-Matte nach, die einfach etwas höher ist. Am liebsten 1m breit. Naja, ich such noch. Wollte ich dieses Jahr nochmal sehr spontan sein, tut es sicherlich einmal noch die Isomatte :)
     
  12. #12 Defender, 01.09.2018
    Defender

    Defender Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich schlafe auf so einer 10 cm Matte von Therm a Rest und bin zufrieden damit.
    Maße der Matte 200 x 76 x 10 cm.

    Gruß Hubert
     
  13. ami8i

    ami8i Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2016
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    27
    Hallo Matthias,
    ich hatte auch noch keine Probleme weil nie verwendet, aber schon öfters davon gehört und gelesen, aber vielleicht schliefen/schlafen die alle auf Putzschwämmen? ;-)

    Hallo Uwe,
    Wir schlafen auch daheim eher hart, und nach 3 Wochen heuer war ich gespannt wie sich beim Heimkommen die heimische Matratze anfühlt. Sie fühltte sich nach 'zu Hause' an, was ein gutes Gefühl gibt, aber nicht komfortabler als die Thermomatte. Daheim schätze ich das Wissen um eine gewisse Atmungsaktivität, da wir unterwegs keine tropischen Nächte hatten bzw im Auto immer ausreichend lüften konnten, bzw dank Dachisolierung keinen Backofen ging mir Atmungsaktivität nie ab. Zur Not hätte ich das Liegetuch untergelegt.

    Hallo Hafenmadechen,
    Bei befreundetem Paar hat er massive Rückenprobleme und deshalb haben sie eine 7cm dicke selbstaufblasene Mate genommen. Da war ich mir sicher dass wir mit weniger auskommen.

    Wenn du mit Yoga- +Isomatte 'ziemlich perfekt' schläfst warum zögerst du dann so?
    Im Auto ist der Boden fast immer wärmer als ein Zeltboden. Für Sommer würde das reichen was du als 'Isomatte' bezeichnest und bei kühlen Nächten könntest du die Yogamatte immer noch mitnehmen. Dünne, ausgelutschete Isomatten haben wir für's Strandliegen sowieso dabei, denn wenn ich sowas Fades schon mitmache dann gemütlich. :) Noch sind diese schlappen Isomatten die Unterlage unserer 9Jährigen. Die hat daheim ein sehr weiches Bett und findet's im Auto eher hart (Prinzessinnen gibt es auch woanders ;-) ).

    Eine 10cm Matratze ist ja wieder (auch ohne Luft) ein Riesentrumm im Auto wenn es eine der selbstaufbalsende ist. Die billigen Luftmatratzen mit Velourbezug würde ich gar nicht nehmen. a) Bei Undichtigkeit liegst du in den Morgenstunden auf einer kalten 4mm dicken Plastikplane. b) Wir bekamen sowas mal als Gästebett und ich war erstaunt wie arg diese den Körper über Nacht entwärmte - und ich bin keiner von den frierenden Zeitgenossen.

    lg
    »Horst
     
Thema:

Liegefläche, welche Unterlage?

Die Seite wird geladen...

Liegefläche, welche Unterlage? - Ähnliche Themen

  1. Konstruktion befestigen

    Konstruktion befestigen: Hallo, Ich habe einen Caddy 2K und habe dort eine quasi übliche mehr oder weniger primitive klappbare Liegefläche. Diese sichere ich gerade...
  2. Einfache Liegefläche Evalia

    Einfache Liegefläche Evalia: Hallo, ich nehme sehr gern an längeren Wanderungen teil. 100 KM in 24 Stunden. Ok, bisher habe ich die 100 noch nicht erreicht, aber ich taste...
  3. Gurtaufhängung als Fixpunkt für die Liegefläche

    Gurtaufhängung als Fixpunkt für die Liegefläche: Hallo zusammen, seit Kurzem bin ich stolzer Besitzer eines Berlingos (Bj. 2012). Ich möchte natürlich auch darin schlafen und recherchiere gerade...
  4. Umbau Seriensitz Rückenlehne 90 Grad / Liegefläche?

    Umbau Seriensitz Rückenlehne 90 Grad / Liegefläche?: Richtig verärgert :no: war ich als ich bei meinem neuen Evalia Tekna versucht habe die Sitzlehne um 90 Grad nach hinten zu verstellen um eine...
  5. Neuer HDK

    Neuer HDK: Hallo Zusammen, ich will mir einen HDK kaufen, das wäre dann mein erster. Ich suche einen 5 Sitzer in dem man zu zweit drin schlafen kann. Da ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden