Kangoo 2 - die ersten 5000

Diskutiere Kangoo 2 - die ersten 5000 im Forum Erfahrungsberichte im Bereich ---> Mein Fahrzeug! - 5 Wochen, 5000 km. Gesamteindruck überaus positiv. Das Auto ist richtig groß. Mit Kind und Kegel genauso kein Problem wie mit massig Baumaterial...
A

Anonymous

Guest
5 Wochen, 5000 km. Gesamteindruck überaus positiv. Das Auto ist richtig groß. Mit Kind und Kegel genauso kein Problem wie mit massig Baumaterial fürs Bauernhaus in Renovierung. Besonders Lob gilt dem Dachgepäckträger, denn der hält auch 12 große OSB-Platten aus (war ein etwas gewagter Test). Im Hängerbetrieb ebenfalls problemlos und gut zu rangieren. Allerdings stinkt die Kupplung schnell, wenn man einen Anhänger rückwärts eine Steigung hoch rangieren will. Ich hoffe, das wird kein Problem in Zukunft, denn bei uns ist's halt hügelig.
Das Temperament genügt für einen ehemaligen Volvo-850-Fahrer, obwohl der Kangoo auch mit 106 PS keine Rakete ist. Im Gasbetrieb geht dem Kangoo vollbeladen auch bei Autobahnsteigungen schon mal die Puste aus, und der 4. Gang will bemüht werden.
Obwohl ich mir mittlerweile einen Autofahrstil wie Opa angewöhnt habe (der Volvo hat zuletzt 8,2 l/100km verbraucht bei 144 PS), bekomme ich den Kangoo nicht unter 11,4 l im Gasbetrieb. Ich fahre jeden Tag rund 200 km, davon schön 1/3 Autobahn, 1/3 Landstraße und 1/3 Stadt. Und meistens leer, also ohne Hänger oder beladen. Auch finde ich das Drehzahlniveau auf der Autobahn bei 130 schon ziemlich hoch, was wohl der Grund für den ziemlich hohen Verbrauch ist. Ich probier es demnächst mit strammer aufgepumpten Reifen, vielleicht nützt das was???
Das Tanken selber macht dank LPG-Umbau einfach Spaß, aber das liest man hier ja öfter. Die 4 Cent Unterschied von meiner Dorf-Tankstelle zur Konkurrenz hier in Hannover schlagen da kaum zu Buche, ich gewöhne mir das Dauerschielen auf die Spritpreise schon langsam ab.
Die Verarbeitung und Wertigkeit des Kangoo hat nix mehr zu tun mit dem Blechdosencharme eines R4. Originelle Details sind typisch für Franzosen, aber hier habe ich das Gefühl, dass ich auch noch in 6 Jahren mit dem Kangoo glücklich bin und mich nix großartig nervt durch Klappern oder Wackeln.
Kurz gefasst: Motor reicht, aber etwas müde, Getriebe hervorragend zu schalten, Kupplung anscheinend etwas schwach belegt, Innenraum supergroß, Details klasse und scheinbar haltbar, LPG-Umbau der Hit. Fazit: Der ideale Pampers-Bomber und Handwerker-Freund.
 
Wolfgang

Wolfgang

Mitglied
Beiträge
3.644
odi914 schrieb:
5 Wochen, 5000 km. Gesamteindruck überaus positiv....................

Die Verarbeitung und Wertigkeit des Kangoo hat nix mehr zu tun mit dem Blechdosencharme eines R4.........................

Hallo Odi, danke für Deinen Bericht, liest sich ja ähnlich positiv wie meiner.
Von der Verarbeitung und Qualität bin auch sehr positiv überrascht, hätte ich so nicht erwartet. Aber der R4 war seinerzeit auch ein sehr billiges Auto, der Kangoo heute nicht mehr.
Gruß Wolfgang
 
K

Kanault Rangoo GT

Mitglied
Beiträge
85
odi914 schrieb:
5 Wochen, 5000 km. Gesamteindruck überaus positiv. Das Auto ist richtig groß. (...)
Obwohl ich mir mittlerweile einen Autofahrstil wie Opa angewöhnt habe ... (...)
Das Tanken selber macht dank LPG-Umbau einfach Spaß, aber das liest man hier ja öfter. (...) ich gewöhne mir das Dauerschielen auf die Spritpreise schon langsam ab.
Die Verarbeitung und Wertigkeit des Kangoo hat nix mehr zu tun mit dem Blechdosencharme eines R4. Originelle Details sind typisch für Franzosen, aber hier habe ich das Gefühl, dass ich auch noch in 6 Jahren mit dem Kangoo glücklich bin und mich nix großartig nervt durch Klappern oder Wackeln.
(...) LPG-Umbau der Hit. Fazit: Der ideale Pampers-Bomber und Handwerker-Freund.

Kann mich in diesen Punkten deiner Bewertung nur anschließen!
Habe seit paar Tagen auch eine Vialle-Autogasanlage. Bin schon ganz gespannt, wie ich das mit dem Gesamtverbrauch hinkriege...

VG aus GT,
Johan
 
A

Anonymous

Guest
Kupplung anscheinend schwach belegt

odi914 schrieb:
Allerdings stinkt die Kupplung schnell, wenn man einen Anhänger rückwärts eine Steigung hoch rangieren will. Ich hoffe, das wird kein Problem in Zukunft, denn bei uns ist's halt hügelig.

Kurz gefasst: ...., Kupplung anscheinend etwas schwach belegt, ....

Was das Rückwärtsfahren anbetrifft, hätte ich eher die Getriebeübersetzung und nicht die Kupplung im Verdacht.

Bei meinem Kangoo entspricht die Übersetzung des Rückwärtsganges etwa der des zweiten Vorwärtsganges. Rückwärtsfahren bedeutet also jedesmal anfahren im zweiten Gang. Bergauf und mit Hänger ginge das bei meinem Auto auf Dauer nicht. Dafür kann man fast 50 km/h fahren, wenn man im Rückwärtsgang einkuppelt und ordentlich Gas gibt (Bitte nicht auf öffentlichen Straßen probieren!). Was sich Renault dabei gedacht hat, ist mir schleierhaft.

Mein Kangoo ist noch aus der ersten Generation. Vielleicht ist es bei Deinem aber genauso - auch wenn das Getriebe wahrscheinlich nicht identisch ist -

meint einer, der im Flachland wohnt.
 
A

Anonymous

Guest
Steigung?

Moin,

danke für die Kommentare. Der Spritverbrauch pendelt sich bei 11,6 l/100 km ein. Wie ich hier mehrfach lesen konnte, scheint das normal zu sein. Mal schauen, was der Winter bringt.
Als ich geschrieben habe, ich würde Steigungen mit Hänger bewältigen, habe ich nicht vom Hochgebirge gesprochen, sondern nur von Hügelchen am Rande des Weserberglandes. Und der Hänger war leer und nicht sonderlich groß. Aber das ist nach wie vor der einzige Wermutstropfen, den der Kleine mir bisher bereitet hat.

Liebe Grüße

odi914
 
Thema: Kangoo 2 - die ersten 5000
Oben