Berlingo (B9), Multispace - 1,6BlueHDI 120PS, Bj. 12'2016. START/STOP Batterie - Spannung

Diskutiere Berlingo (B9), Multispace - 1,6BlueHDI 120PS, Bj. 12'2016. START/STOP Batterie - Spannung im Forum Citroen Berlingo & Peugeot Partner im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo zusammen, mein Berlingo hat jetzt nach "fast" 7 Jahren nur 30.500 km. Die Start/Stop-Batterie ist immer noch die erste. Die letzte 3 Jahre...
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Sehe auch so.
Habe gerade mit meinem "Freundlichen" telefoniert...ohne Montage 325€.
Ich glaube, ich werde eine Bosh-Werkstatt aufsuchen, oder ATU?
 
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Habe die Batterie 24 St. geladen. Siehe die Spannungswerte am Ende der Ladung und 6 St. später. Sie hält ihre Spannung praktisch nicht mehr.
Heute bei ATU angefragt: Varta-Batterie 190€, Einbau und Codierung 50 €.
Dies nur als Info.
 

Anhänge

  • IMG_0027.png
    IMG_0027.png
    335,6 KB · Aufrufe: 7
  • IMG_0026.png
    IMG_0026.png
    335,9 KB · Aufrufe: 7
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Du kannst die Batterie auch selbst tauschen, ohne Anmeldung am Steuergerät, so lange es genau die gleiche ist bei Typ/Kapazität. Das habe ich auch getan. Du brauchst einen Schlüssel mit langer Nuss, um die Mutter am Batteriekasten zu lösen. Ein 10er war das, meine ich.

Bei der Montage bin ich vorgegangen, wie es mir der Meister in der Citroen Werkstatt gesagt hat: alle Geräte aus, auch Innenbeleuchtung, Radio etc., alle Fenster zu, Schlüssel nicht im Schloss, Fahrertür kann offen bleiben. Ich habe das Auto so stehen lassen, bis der Ecomodus alles abgeschaltet hatte.

Nach dem Batterietausch einige Zeit warten (ich war in der Zeit einen Kaffee trinken), weil sich die Steuergeräte erst wieder hochfahren müssen, bevor man die Zündung einschaltet und das Auto startet.

Start/Stop dauert wie schon gesagt einige Fahrten, bis es wieder funktioniert. Aber es kalibriert sich auch ohne Anmeldung von allein. Das Radio (falls original) ist hardcodiert, da braucht man keine Codes, und auch sonst für nichts.

Ich hatte meine EXIDE 80 Ah Start/Stop AGM damals in letzter Minute vor den ganzen Betriebs- und Ladenschließungen wegen der Pandemie in einer kfz-Elektrik-Werkstatt gekauft und dafür 200 Euro bezahlt. Dafür hat er sie mir durchs Fenster gereicht, und auf der Rechnung stand auch die Montage, weil Verkauf schon verboten war.

Bei Autobatterien-billiger.de hätte sie die Hälfte gekostet. Aber besondere Zeiten - besondere Preise. Heute würde ich sie mir im Netz bestellen.
 
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Die Exide AGM EK700 ist von Autobatterien-billiger.de vorgeschlagen. Wichtig: siehe Bild mit Maßen. Diese "könnte" bei meinem Berlingo passen.
Die Exide AGM EK800 ist von den Maßen her größer.

PS: schwer die richtigen Masse zu messen, da die Batterie unter ganzen Abdeckung ist.
 

Anhänge

  • Exide AGM EK700 70Ah.png
    Exide AGM EK700 70Ah.png
    108,5 KB · Aufrufe: 7
  • Exide Ek800 AGM 80Ah.png
    Exide Ek800 AGM 80Ah.png
    92,7 KB · Aufrufe: 6
  • image1.jpeg
    image1.jpeg
    330 KB · Aufrufe: 6
Zuletzt bearbeitet:
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Es muss die gleiche sein, damit nichts angemeldet werden muss. Frag doch mal in einer Citroen Werkstatt nach. Selber sehen kannst du es erst, nachdem du den roten Plusverteiler und dann noch die schwarze Abdeckung weg gebaut hast. Ist aber auch kein Hexenwerk.

Schau mal hier, da sieht man es ganz gut. Beschrifte dir nur die beiden Pluskabel, die abgebaut werden müssen, und dreh die Muttern gleich wieder drauf. Sobald die schwarze Abdeckung runter ist, kannst du sehen, welche Batterie verbaut ist.

 
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Danke für den Link mit dem Video. Ich werde es mir mal anschauen.
Von meiner Citroen Werkstatt habe ich nur eine Info über den Preis einer neuen Batterie bekommen: 325€, zuzüglich Montage. Keine Info über den Hersteller der Batterie.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Die Exide 80 Ah 700 von Autobatterien-Billiger ist auch die, die bei mir drin ist. Wenn dir beim Abbau nicht die Muttern runterfallen, ist es eine Sache von 10 Minuten, nachzuschauen, was verbaut ist. Die Platte, auf der die Batterie sitzt, ist bei deinem Auto mit Sicherheit die gleiche wie bei mir.
 
E

EHorst

Mitglied
Beiträge
145
Habe die Batterie 24 St. geladen. Siehe die Spannungswerte am Ende der Ladung und 6 St. später. Sie hält ihre Spannung praktisch nicht mehr.
Heute bei ATU angefragt: Varta-Batterie 190€, Einbau und Codierung 50 €.
Dies nur als Info.
Die Ladeschlussspannung und die nach ein paar Stunden vorhandene Leerlaufgleichgewichtsspannung sind ganz normal deutlich unterschiedlich.
Es gibt kein 12V Bleiakku der im Leerlauf ohne Laden über 13 Volt bleibt, auch wenn er 100% voll und ganz neuwertig ist. Die Gleichgewichtsspannung stellt sich nach wenigen Stunden ein. Aber mit beenden des Ladens geht die Spannung unmittelbar ein ganzes Stück runter, das muss so sein.
Je nach Akkuchemie ist das Gleichgewicht nach kurzer Zeit im Bereich um 12,9 bis 12, 6 Volt. Hängt natürlich auch etwas von der Temperatur ab. Und bereits nach wenigen Prozent Entladung geht das schon messbar etwas weiter runter.
Daher kann man dem Bild nicht entnehmen, dass der Akku hinüber ist, da es den Normalzustand darstellt. Umgekehrt langt das Bild nicht zu zeigen, dass er noch in Ordnung ist, dazu ist die Aussagekraft nur der Spannung zu gering.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
EHorst schrieb:

Die Ladeschlussspannung und die nach ein paar Stunden vorhandene Leerlaufgleichgewichtsspannung sind ganz normal deutlich unterschiedlich.
Es gibt kein 12V Bleiakku der im Leerlauf ohne Laden über 13 Volt bleibt, auch wenn er 100% voll und ganz neuwertig ist. Die Gleichgewichtsspannung stellt sich nach wenigen Stunden ein. Aber mit beenden des Ladens geht die Spannung unmittelbar ein ganzes Stück runter, das muss so sein.
Je nach Akkuchemie ist das Gleichgewicht nach kurzer Zeit im Bereich um 12,9 bis 12, 6 Volt. Hängt natürlich auch etwas von der Temperatur ab. Und bereits nach wenigen Prozent Entladung geht das schon messbar etwas weiter runter.
Daher kann man dem Bild nicht entnehmen, dass der Akku hinüber ist, da es den Normalzustand darstellt. Umgekehrt langt das Bild nicht zu zeigen, dass er noch in Ordnung ist, dazu ist die Aussagekraft nur der Spannung zu gering.

Ich habe die Batterie in den letzten 10 Tagen 3x geladen. Hier sind die Bilder nach der letzte Ladung und ich das Ladegerät trennte.
In der Zeit zwischen dem 25.08.2023 / 18:00 und dem 27.08.2023 / 11:29 (Zeitraum von fast 42 Stunden, ist die Spannung auf 12,73 V gefallen.
Der SOC, im gleichen Zeitraum ist von 100% auf jetzt 80% gefallen.
Fazit: nach dem dritten Ladevorgang, ist bei dem jetzt Drittem der geringste Abfall der Spannung zu beobachten (auch der des SOCs).

Auf jeden Fall sehr interessant.
 

Anhänge

  • image1.png
    image1.png
    252,4 KB · Aufrufe: 4
  • image0.png
    image0.png
    260,7 KB · Aufrufe: 2
  • image4.png
    image4.png
    233,3 KB · Aufrufe: 3
  • image3.png
    image3.png
    236,6 KB · Aufrufe: 4
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
12,7V Ruhespannung ist auf jeden Fall ok! Meine liegt immer zwischen 12,5 und 12,V. Wichtig zu wissen wäre, wieviel sie nach dem Fahren noch hat, oder ob es da langsam bergab geht. Genau kann es ein Tester wie der Boschdienst sagen. Oder du machst es wie ich und stellst dir eine neue Batterie zu Hause hin, die du deshalb in aller Ruhe im Netz für die Hälfte oder ein Drittel des Werkstattpreises bekommst.

Wenn man drauf angewiesen ist, im Winter morgens pünktlich auf der Arbeit zu sein, ist das zu lange Abwarten dann vielleicht nicht die beste Variante. Deshalb hatte ich meine auch frühzeitig getauscht.
 
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Mal eine kurze Info bezüglich der letzen Ladung: zwischen der Abstellung der Ladung am 25.08 ca. 21:35 und heute um 21:35, es sind genau 3Tage, gab es einen Spannungsabfall von 12,97 V auf jetzt 12,66 V.
Was meint ihr?
 
E

EHorst

Mitglied
Beiträge
145
Ist kein Hinweis auf ein Problem.
Das Auto verbraucht ja auch etwas und eine ältere Batterie hat auch mehr SelbstEntladung, und eine geringere Kapazität.
Was für sich alleine absolut unproblematisch ist.
Das ganze ist dennoch weiterhin nicht sehr Aussagekräftig,
Ein richtiger Batterietest ist erheblich aussagekräftiger weil dieser auch das Lastverhalten prüft, was erheblich wichtiger ist.

Autobatterie testen – Schritt für Schritt
 
Zuletzt bearbeitet:
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Ist kein Hinweis auf ein Problem.
Das Auto verbraucht ja auch etwas und eine ältere Batterie hat auch mehr SelbstEntladung, und eine geringere Kapazität.
Was für sich alleine absolut unproblematisch ist.
Das ganze ist dennoch weiterhin nicht sehr Aussagekräftig,
Ein richtiger Batterietest ist erheblich aussagekräftiger weil dieser auch das Lastverhalten prüft, was erheblich wichtiger ist.

Autobatterie testen – Schritt für Schritt
So ist es. 12,6V ist als Einzelwert im Ruhezustand erst mal in Ordnung. Aber wie stabil die Batterie noch ist zeigt nur ein Test unter Last.
 
Thema: Berlingo (B9), Multispace - 1,6BlueHDI 120PS, Bj. 12'2016. START/STOP Batterie - Spannung
Oben