Berlingo (B9), Multispace - 1,6BlueHDI 120PS, Bj. 12'2016. START/STOP Batterie - Spannung

Diskutiere Berlingo (B9), Multispace - 1,6BlueHDI 120PS, Bj. 12'2016. START/STOP Batterie - Spannung im Forum Citroen Berlingo & Peugeot Partner im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo zusammen, mein Berlingo hat jetzt nach "fast" 7 Jahren nur 30.500 km. Die Start/Stop-Batterie ist immer noch die erste. Die letzte 3 Jahre...
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Hallo zusammen,
mein Berlingo hat jetzt nach "fast" 7 Jahren nur 30.500 km. Die Start/Stop-Batterie ist immer noch die erste. Die letzte 3 Jahre fuhr ich mit dem Auto nur max. 3.000 km. Die START/STOP-Automatik ging das letze mal, vor ca. 4-5 Jahren. Unklar ist es für mich, ob:
1. EFB oder AGM - Batterie?
2. Batterie-Ladegerät ist ein CTEK MXS5. Welche Einstellung wäre richtig? PKW, AGM, PKW-RECON oder AGM-RECON?
3. Welche Spannung muss die vollgeladene Batterie haben?

Vielen Dank und allen einen schönen Sonntag,
Klaus
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Ich habe einen Berlingo e-Hdi 90 (92 PS Diesel) von Ende 2014. Der hat eine 80 Ah AGM Start/Stop-Batterie. Citroen hat die damals standardmäßig verbaut, und ich habe meine bereits einmal gegen genau die gleiche getauscht, eine Exide ist das.

Ich gehe stark davon aus, dass du die gleiche hast. Lade sie einfach mal über 24 Std. im AGM Modus ohne Recond. Ruhig auch eine ganze Zeit über die letzte grüne LED hinaus. Das CTEK MXS 5.0 habe ich auch. Das hält sie nur auf Erhaltungsladung, wenn sie früher voll geladen ist, aber es überlädt sie nicht.

Nach dem Abklemmen warte noch eine Stunde mit dem Messen. Danach sollte sie ungefähr 12,7-12.8V haben.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Auch wenn die Batterie morgen wieder voll geladen ist, wird es noch einige Fahrten lang dauern, bis Start/Stop wieder geht. Das ist normal, weil sich die Sensoren erst nach einer Weile wieder selbst kalibrieren. Bei mir war das auch nach dem Austausch der Batterie der Fall. Ich hatte vorher auch den Citroen-Werkstattmeister danach gefragt, der es so vorhergesagt hat.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Man kann das nicht immer so sagen. Erstens sind die Multimeter nicht auf das Zehntel hinter dem Komma genau, und dann kommt es auch drauf an, wie stark die Spannung unter Last einbricht. Fahr doch mal ein paar Tage, miss dann noch mal und schau vor allem, ob nach einigen Fahrten Start/Stop wieder funktioniert. Wenn es das tut, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, kannst du immer noch mal mit Recond-Modus für 24 Std. laden.

Wie fit die Batterie wirklich noch ist, kann man nur mit einem speziellen Testgerät feststellen. Bosch-Werkstätten haben sowas, es kostet auch nicht die Welt. Die Batterie ist nicht billig, du darfst auch keine Baumarkt-Batterie nehmen, sondern genau die gleiche, wenn du sie selbst austauschen willst. Bei Wechsel durch eine Werkstatt rechne mit über 200 Euro.
 
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Noch nicht gefahren. Heute nach fast 48 St. lag die Spannung bei genau 12,7 V.
 
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit einem Gerät wie im unteren Link?
Batteriewächter Bluetooth-Überwachung Spannung

Da bei meiner Batterie ich nicht an den -Pol ran komme, siehe Bild, müsste ich das -Kabel des Gerätes an irgendeinem metallischen Karosserieteil befestigen.
Das Gerät könnte rechts von der Batterie angebracht werden.
Bedienung erfolgt über die App (iOS / Android).
Danke.
 

Anhänge

  • image1.jpeg
    image1.jpeg
    330 KB · Aufrufe: 15
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Ich bin ja auch ein Batteriefreak, aber sowas habe ich nicht :) . Bluetooth verbraucht auch kontinuierlich Strom. Nicht viel, aber etwas.

Eigentlich reicht es, wenn du deine Batterie regelmäßig nachlädst, einmal im Monat oder so, wenn du viel Kurzstrecke fährst oder das Auto viel steht. Es gibt auch eine Spannungsanzeige für den Zigarettenanzünder. Dafür brauchst du gar nichts installieren. Er zeigt die Spannung an, sobald der Zigarettenanzünder Strom bekommt, in der Regel schon wenn die Zündung eingeschaltet wird. Eigentlich reicht das zur Überprüfung. https://www.amazon.de/Spannungsmess...mann+zigarettenanzünder,automotive,120&sr=1-2

Wenn es doch das von dir verlinkte Gerät sein soll, dann schraub die Plusleitung mit auf eine der beiden Plusmuttern an den Sicherungen in deinem Bild, und die Minusleitung auf einen Massepunkt im Motorraum, oder an irgend ein blankes Metallteil in der Nähe, falls die Leitung zu kurz ist.

An den Minuspol kommt man aus gutem Grund nicht mehr heran. Dort sind Sensoren angebracht, die Schaden nehmen könnten, wenn Spannungsspitzen durch Geräte entstehen. Hauptsächlich bei Starthilfe, aber auch anderen Aktionen.
 
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Hier Info über die Spannung der Batterie in den letzen 27 Stunden.
Gestern, nach 68 km Autobahn, lag die Spannung bei 12,91 V.
Heute, 27 St. später, beträgt sie nur noch 12,61 V.
Normales Verhalten?
PS: die Batterie ist jetzt 6 Jahre und 8 Monate alt.
 

Anhänge

  • IMG_0024.png
    IMG_0024.png
    184,7 KB · Aufrufe: 2
  • IMG_0022.png
    IMG_0022.png
    188,1 KB · Aufrufe: 2
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
118
Servus Klaus-Berling20217,
kannst Du bitte die Batteriespannung und den Strom während des Startvorgangs mitloggen?
Der Spannungsabfall ist ein Kriterium des Innenwiederstandes und somit des SOH der Batterie.
In meiner KFZ Ausbildung gab es für jede Autotype ein Datenblatt worin auch die min. Startspannung vermerkt war. Das waren richtig dicke Ordner mit hunderten Datenblättern. Das war eines der Schätze der Werkstätte und immer versperrt.. Wir hatten damals vor vielen Jahrzehnten einen SUN Tester. Den durfte nur der KFZ Meister bedienen und wir Lernende standen total aufgeregt dabei und durften dann den Werkstattbericht schreiben. Heute kann das wahrscheinlich ein Handy mittels OBD 1000mal besser und genauer. Vielleicht kann einer der Kolleg:Innen das Datenblatt besorgen.
lg
Manfred
 
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
118
Servus Klaus-Berling20217,
sehr gut.
Ich habe herausgefunden dass als Anhaltswert die Spannung bei Motorstart nicht unter 10V sinken sollte.
Ich bin gespannt was bei den Messungen rauskommt.
Ich kann mir gut vorstellen dass ein modernes Euro 6 BMS dies sowieso unter Beobachtung hat.
Ein Freund hatte letztens bei Türe auf - Türe zu nach 2Tagen am CP die Fehlermeldung Batterie Spannung niedrig. Die angezeigte Spannung weiss ich leider nicht mehr. Start war problemlos möglich und nach einigen Minuten war die Meldung wieder weg und kam die nächsten 2Tage nicht wieder. War ein Renault Benziner mit WOWA. Da war die Batterie durch Start-Stop und Licht am WOWA bei der Ankunft am CP wohl nicht ganz geladen. Zugfahrzeug und WOWA waren getrennt.
lg
Manfred
 
K

Klaus-Berling02017

Mitglied
Beiträge
24
Hallo Manfred,
heute morgen betrug die Startspannung 9,73V.
Gruß,
Klaus
 
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
118
Servus Klaus-Berling20217,
ich denke die Batterie hat ihre Arbeit getan und sollte vor dem Winter ersetzt werden. Besser bevor sie ganz hin ist, kostet dasselbe und spart eine Menge Ärger.
Meine beiden Autos sind derzeit stillgelegt und werden über Zeitschaltuhr jeden Tag für 1Stunde mit einem Lader gefüttert. Wichtig ist dass der Lader selbsttätig startet bei Strom vorhanden.
Wie hier mehrfach empfohlen dauerhaft angeschlossen zu halten mache ich nicht, in der Spezifikation der Batterie steht geschrieben dass Dauerladung die Lebensdauer reduziert. Anschluss nicht am -Pol sondern an Masse weil sonst das BMS die Ladung nicht bemerkt.
Steht alles [hier zum nachlesen ]
lg
Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Berlingo (B9), Multispace - 1,6BlueHDI 120PS, Bj. 12'2016. START/STOP Batterie - Spannung
Oben