Autokauf rückgängig machen? Fehler Lambdasonde 1 und Wasser in der B-Säule ...

Diskutiere Autokauf rückgängig machen? Fehler Lambdasonde 1 und Wasser in der B-Säule ... im Opel Combo Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Hallo in die Combo-Runde! Angesichts meines mittlerweile ziemlich aufgeriebenen Nervenkostüms bitte ich mal um Eure Einschätzung!:laola: Ich...

  1. #1 Nordisch, 30.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.2020
    Nordisch

    Nordisch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo in die Combo-Runde!

    Angesichts meines mittlerweile ziemlich aufgeriebenen Nervenkostüms bitte ich mal um Eure Einschätzung!:laola:

    Ich (absolute Auto-Laiin) habe nach viel Recherche endlich einen HDK, einen Opel Combo C 1.4 (Benziner, Erstzulassung 2008 gekauft. Extra beim Händler, weil ich dachte, so "sicherer" zu sein. Also bin ich vor anderthalb Wochen von Hamburg in die Nähe von Göttingen gegurkt und habe das Auto für knapp 5.000 Euro gekauft. Die Laufleistung lag bei 60.000, Reifen, TÜV und HU neu - somit war der Preis für mich absolut ok. Wenne es auch innen sehr abgerockt ist (Ex-Handwerkerauto). Der Combo hat wohl sehr, sehr lange gestanden und war vorher nur im Stadtverkehr unterwegs, deswegen die wenigen KM auf dem Tacho.

    Nur einen Tag später hatte ich - zurück in Hamburg - im Cockpit eine leuchtende Abgas-Fehlermeldung. Das Auslesen des Fehlers in der Werkstatt ergab einen Defekt der Lambda-Sonde 1 (Fehlercode P0130). Diese Lambda-Sonde ist allerdings neu eingesetzt gewesen, genauso wie die Lambda-Sonde 2. Das war mir dann suspekt, also bin ich mit meinem neuen Combo direkt zum Kfz-Sachverständigen. Der fand ein Loch mit Abgasverlust im Mitteltopf (wobei mir vom Händler zugesichert worden war, dass der noch mindestens 2 Jahre hält). Also mit dem Händler vereinbart: Er macht den gesamten Auspuff (Mittel- und Endtopf) neu, dafür fahre ich das Auto zurück zu ihm. Was ich gestern gemacht habe. Nach den Regengüssen der letzten Tage stellte ich dann fest: Fahrergurt nass und es steht Wasser in der Ablage neben dem Fahrersitz. Ist ist also Wasser in/durch die B-Säule gelaufen (wie lange wohl schon?). Die Ursache ist ziemlich klar: Die Regenrinne über der Schiebetür war nur noch zur Hälfte da, als ich den Wagen übernommen habe - wir haben vereinbart, dass eine neue rankommt. Da ich aber nicht weiß, wieviele Jahre da schon Wasser durchgelaufen ist ... und was das im Zweifel für Probleme machen kann, bin ich gerade ratlos. Wenn es nun auch trocken bleiben sollte durch eine neue Regenrinne, laufe ich Gefahr, dass dahinter irgendetwas marode ist? Liegt dort Elektrik? Kann so eine B-Säule von innen durchrotten?

    Das andere, was mir Sorgen macht, ist die Motorkontrollleuchte. Der Händler will nun die Lambda-Sonde 1 erneut erneuern. Meint immer wieder, dass es eine sporadische Fehlermeldung ist (und hat mir dazu nun ein Foto geschickt, wonach ein Auslese-Gerät den Fehler "sporadisch" diagnostiziert). Aber nachdem, was ich hier und anderweitig gelesen habe, kann diese Fehlermeldung mit ganz anderen Dingen zu tun haben - im Zweifel mit dem Steuergerät, AGR-Ventil und anderen für mich Laien uneinschätzbaren Dingen). Ich bin nun total verunsichert. Auch, weil ich dem Händler gefühlt überhaupt nicht mehr vertrauen kann. Und er bisweilen sehr unfreundlich mir gegenüber war - schließlich hätte ich einen Gebrauchten und keinen Neuwagen gekauft. Und im Zweifel leuchtet die Fehlermeldung bald wieder auf?! Schließlich wird kaum die neue Lambda-Sonde Ursache der Fehlermeldung gewesen sein.

    Mit anderen Fehlern, die sich so zeigten (ein Teil der Rücklehne rastet nicht ein, Zigarettenanzünder und eine Lampe im Kofferraum ohne Funktion) komme ich klar bzw. werden wir uns einig, sie sollen nun auch wieder funktionieren. Bzw. werde ich mich um die Rückenlehne selbst kümmern und eine neue besorgen.

    Was meint Ihr zu potenziell langer Feuchtigkeit in der B-Säule, der Fehlermeldung/Motorkontrolleuchte/Lambda-Sonde? Ich bin am Überlegen, den Kauf rückgängig zu machen (rechtsschutzversichert bin ich immerhin, so dass ich alle Ausgaben, die durch Fahrten, Ummeldung usw. entstanden sind, einfordern könnte). Aber das Ganze hat mich auch schon so viel Nerven und Zeit gekostet ...

    Daher mein Hilfe-Ruf in die Runde! Ich hoffe sehr auf euren Rat und Erfahrung! Und seid bitte gern ganz ehrlich ... vielleicht hab ich hier auch den totalen Fehlgriff gemacht?! :gruebel: Ich habe mittlerweile ein ganz blödes Gefühl bei der Sache.
    :shock:
     
  2. #2 bigstrolch, 30.09.2020
    bigstrolch

    bigstrolch Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2020
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    9
    Verständnisfrage: Das Auto ist wirklich Baujahr 2000? Also 20 Jahre alt? 5.000 EUR?????
     
  3. #3 Nordisch, 30.09.2020
    Nordisch

    Nordisch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke fürs Drauf-Hinweisen :)
    Nee, 2008! Aber aus der 8 wurde irgendwie ein Smiley ... aber das hab ich direkt mal korrigiert!
     
Thema:

Autokauf rückgängig machen? Fehler Lambdasonde 1 und Wasser in der B-Säule ...

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Autokauf rückgängig machen
  1. hdnst
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    731
    hdnst
    26.05.2020
  2. Swen
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.469
    helmut_taunus
    15.04.2017
  3. Tamtam78
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.794
    bundy29
    08.02.2017
  4. Tami1980
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    3.899
    Reisebig
    21.02.2017
  5. Emil
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.003
    Marcel
    19.10.2016
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden