Ausstattung für Camping-HDK

Diskutiere Ausstattung für Camping-HDK im Rund ums Kaufen Forum im Bereich ---> Auto / Verkehr; Hallo! Ich möchte im Laufe des Jahres einen HDK erwerben (eigentlich ärgere ich mich, dass ich nicht viel eher auf die Idee gekommen bin ;))....

  1. #1 Wildesdenken, 05.02.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!

    Ich möchte im Laufe des Jahres einen HDK erwerben (eigentlich ärgere ich mich, dass ich nicht viel eher auf die Idee gekommen bin ;-)).
    Derzeit schwanke ich zwischen Kangoo und Berlingo, aber alles andere ist noch nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Ich bin noch im "Informationen-sammeln-Modus". Der Dokker scheint mir z.B. preislich recht attraktiv, aber noch bin ich nicht bereit da die notwendigen Abstriche zu machen.
    Geplant ist es, den HDK zum Campingmobil auszubauen, dafür können auch von April bis Oktober die Sitze hinten raus. In der Zeit wäre ich etwa 10-12 Wochen mit dem Wagen unterwegs (also kein Wintercamping). Es soll eine Liegefläche für eine Person eingebaut werden, damit der Hund daneben noch Platz hat. Weitere genauen Pläne gibt es bisher nicht, obwohl Porta Potty und eine kleine Spüle auch mit sollen, um auch ohne Campingplatz auszukommen.
    Mir stellt sich allerdings die Frage, ob es bestimmte Ausstattungsmerkmale bei einem HDK gibt, die man auf jeden Fall ordern sollte. Ich persönlich will auf keinen Fall auf Klimaanlage und Sitzheizung verzichten. Aber gibt es sonst noch etwas, das ihr empfehlen würdet? Schiebefenster habe ich z.B. irgendwo gelesen (gibt es das bei jedem Modell? Und warum überhaupt?).
    Lange Rede, kurzer Sinn: Gibt es Ausstattungen, die ihr fürs Campen unbedingt empfehlem würdet und auf die ihr keinesfalls verzichten wolltet? Oder wo ihr euch im Nachhinein ärgert, dass ihr sie nicht habt?

    Danke für eure Hilfe!
    Mel
     
  2. Uwe-S

    Uwe-S Guest

    Als ich mir im letzten Jahr mein HDK gekauft habe, machte ich mir eine Liste was alles benötgt wird.
    So war eine Dachreling für eine Dachbox, eine Anhängerkupplung für einen Fahrradträger, etwas Motorkraft für die Berge und ein wenig Luxus (Klimaautomatik, Sitzheizung) auf meiner Wunschliste.
    Navi wollte ich wegen der teuren Updates nicht.
    Farbe: "schmutzfarben"
    Liefern konnten mir das alle Hersteller.

    Das Rennen hat aber mein letzter Autohändler gemacht, mit dessen Leistungen ich sonst auch sehr zufrieden war.
    Eine gute Werkstadt ist manchmal Gold wert, und dann soll sie auch das Geschäft mit mir machen.

    Erfahrungen zu den einzelnen Modellen/Kaufempfehlungen und Campingausbauten findest du hier genug, einfach mal suchen,
    die Qual der Wahl nimmt dir keiner ab

    Uwe
     
  3. #3 Wildesdenken, 07.02.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Vielen Dank für die Antwort. Ich sitze eben derzeit auch an so einer Liste, möchte nur nichts übersehen, was sich später, besonders beim Campen, als praktisch erwisesn hätte.
    Falls noch jemand Tipps hat, immer her damit! ;-)
    Gruß
    Mel
     
  4. #4 helmut_taunus, 08.02.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.089
    Zustimmungen:
    715
    Hallo,
    nur dieses Detail mal,
    Du liegst nachts im Wagen, Fenster zur Belueftung etwas offen, um drei Uhr wird dir kalt oder der Regen kommt rein, die Belueftung soll weiter zu
    Schiebefenster -hinhangeln, verstellen
    Klappfenster - hinhangeln, verstellen
    elektrisches Seitenfenster -Licht an, aus dem Schlafsack, Schluessel suchen, zum Lenkrad robben, Schluessel in Zuendschloss im Halbschlaf von der falschen Seite einfummeln, halb anschalten, aber nicht ganz sonst faehrt der Wagen falls der Gang drin ist, Fensterheberknopf druecken und loslassen, zu weit, halb zurueck, nochmal, Schluessel drehen, raus, weglegen, Schlafsack richten, reinkrabbeln, Licht aus, zufrieden ueber den Aufwand gleich einschlafen.
    .
    Leider gibt es Schiebefenster nur bei einigen NV200, bei einigen Caddy und frueheren Doblo. Klapp-Ausstellfenster mechanisch sind weit verbreitet, elektrisch vereinzelt. Vorn immer elektrische Fensterversteller. Vereinzelt bauen Camper die vorderen Fensterheber auf Dauerstrom selber um, nachts ohne Zuendschloss zu bedienen.
     
  5. Uwe-S

    Uwe-S Guest

    Also, wie ich aus deinen beiden Themen lesen konnte, möchtest du dir einen
    Neuwagen kaufen,
    normale Länge-keine Langversion,
    einen PKW, kein Kastenwagen,
    etwas Luxus- Sitzheizung,
    nur im Sommer mit Hund solo unterwegs sein,
    nicht unbedingt auf Campingplätze übernachten ,
    Keinen Totalumbau, aber für ein gewisse Zeit bleibt die Ausrüstung im Auto.
    Favoriten sind Kangoo oder Berlingo.
    Alles?

    Uwe
     
  6. #6 helmut_taunus, 08.02.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.089
    Zustimmungen:
    715
    Klimaanlage
    Einzel-Liegeflaeche
    Hundeschlafplatz daneben
    Platz fuer WC gleichzeitig mit Liegeflaeche
    Platz fuer Schrank
    kleine Spuelmoeglichkeit
    Reisedauer 10 Wochen am Stueck moeglich
     
  7. #7 Wildesdenken, 08.02.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!
    Nun wird es schwieriger, weil sich die beiden Themen vermischen. Hier hatte ich vorrangig nach nützlichen Ausstattungsmerkmalen gefragt, aber ich versuche mal meine Wünsche zusammenzufassen:
    - möglichst hinter dem Fahrersitz eine Tiefe von 1,80m (ich bin 1,67 m groß, möchte ungerne vorne Umbauen müssen, um zu schlafen, Porta Potty kann unter der Schlaffläche verschinden)
    - eigentlich brauche ich hinten keine Sitze, könnte daher auch einen Kastenwagen nehmen, Unsicherheiten bestehen bei mir jedoch wegen der Geräuschkulisse (Dämmung?) und wegen des Wiederverkaufswerts
    - Hund muss mit und zwar am sinnvollsten in einer (faltbaren) Box hinter dem Beifahrersitz, von da aus ist das sicherste Ein-und Aussteigen möglich, auch im Alltag
    - die Möglichkeit eines Fahrradtransportes wäre im Innenraum wünschenswert. Da über/ um den rechten hinteren Radkasten ein 30cm tiefes Regal mit Spülmöglichkeit geplant ist, das Bett 60cm breit sein soll, müssten in der Mitte 30 cm Platz zum Rad reinschieben sein. Ggf. müssen die Pedale abmontiert werden, das ist nicht tragisch. Rad würde eher nur auf Kurzstrecken transportiert und kommt nicht mit in den "großen" Urlaub. Hier bin ich mir insgesamt noch nicht sicher, ob mir die 60cm Breite des Bettes reichen.
    - 5 Wochen Urlaub am Stück sollten machbar sein, ist aber wohl eher eine Sache der "persönlichen Leidensfähigkeit"
    - extralange HDKs kommen für mich nicht in Frage, ist mir außerhalb des Urlaubs zu unpraktisch und scheint mir für eine Person etwas überdimensioniert
    - Klimaanlage und Sitzheizung, evtl. Standheizung (Preisfrage)

    Es gibt halt einiges an Für und Wider. Der versenkbare Beifahrersitz des Kangoo käme mir entgegn, dann könnte ich da die Hundebox hinschieben und hätte mehr Fläche. Insgesamt ist der Kangoo aber schmaler. Aber ob es auf 5 cm ankommt?

    Der Berlingo hätte zwar umklappbare Vordersitze, aber eigentlich möchte ich zum Schlafen gar nicht umbauen.

    Oder nehme ich doch ne Anhängerkupplung fürs Fahrrad und verbreitere die Liegefläche? Dann ist bei einer 70cm breiten Liegefläche aber nur noch 40 cm für den Hund, in eine so kleine Box passt der gar nicht rein

    Offensichtlich muss ich noch ein wenig knobeln.

    Aber Infos zur Lautstärke in den Kastenwagen wären wirklich ganz interessant. Ist es richtig, dass die lauter sind?

    Gruß
    Mel
     
  8. #8 Wildesdenken, 08.02.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Eine Ergänzung: Ich möchte an alles dran kommen, ohne den Wagen zu verlassen. So Schubkastenlösungen hinten aus dem Kofferraum raus, kommen für mich also nicht in Frage.
     
  9. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    3.130
    Zustimmungen:
    121
    Schon komisch, daß mir da so gar nix einfallen will zum Berlingo oder Kangoo.
    Ich sag jetzt mal so: Riskier mal nen Blick woanders hin. Da gibts Autos mit kpl. ebenem Boden, mehr als 2m Ladelänge, bei gleicher Außenlänge wie Berling und Kangoo. Dazu mit 5 Jahren Garantie bis 160'km. Dann hab ich gesehen, dass da Einer schmale Schränke an die Seite baut, dazu kann man ein Einzelbett haben und für den Hund gibts auch noch Platz.
    Ich hab nur vergessen, was das für ein seltsames Auto war....
     
  10. #10 Wildesdenken, 08.02.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Ja doch, ich hab es verstanden ;-)

    Nur kostet der NV200 doch ne Ecke mehr und ich bin irrationaler Weise ein großer Neuwagenfreund. Auf dieses "Feature" müsste ich dann wohl verzichten, sonst hab ich zwar nen Camper aber kein Geld mehr für den Sprit. Muss ich in der Einfahrt campen, nicht so beschaulich ;-)

    Aber ich denke noch drüber nach. Also über den Gebrauchtwagen, nicht über die Einfahrt :)
     
  11. #11 helmut_taunus, 09.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.089
    Zustimmungen:
    715
    Hallo,
    schaetze das ist zuviel verlangt. Bedenke, unten an der Vordersitzlehne hast Du kaum 180cm, dann stellen fast alle die Lehne schraeg zum Fahren, also weiter oben wird es immer kuerzer bis zur Heckklappe. Zum Bettenbau reichen auch 160cm, wie die alten Generationen des Kangoo / Berlingo beweisen. Wenn 180 dann diese auf der Beifahrerseite, da sind auch 2MEter40 denkbar, auch ohne Umbauen ist das Bett rechts denkbar waehrend der Fahrt. Alternativ irgendwie ueber den Fahrer-Sitz, ueber die Position wenigstens teilweise das Bett bauen, wo der Fahrer vorher seine Rueckenlehne hatte. Diskussionwuerdig ist kaum, dass man ueber den Fahrersitz baut, sondern in welchen Autos das wie gemacht werden kann. Wie bekomme ich die stoerende Lehne weg fuers Bett, ist diskussionwuerdig, und wie weit / wohin bekomme ich sie weg.
    Natuerlich kannst Du auch Fahrzeuge mit langem Kofferraum suchen, teurer bezahlen, und diese Langschiffe in der Tiefgarage muehsam rangieren. Der NV200 nimmt die Sonderstellung dazwischen ein.
     
  12. #12 helmut_taunus, 09.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.089
    Zustimmungen:
    715
    statt BRETT-hart sogar noch mit Liegekomfort auf federndem Lattenrost und Matrazenunterlueftung
    .
    Da irgendwo haengt die Messlatte fuer Bett in Hochdachkombi
    .
    Gerade wenn das Bett aufgebaut ist muss es nachts verwendbar sein, das Bett und das WC, neben dem Bett einen eigenen Platz haben, meine ich. Gut, das schaffen sie noch nicht mal in jedem VW-Bus-Ausbau, sollte aber hier als Konstruktionsziel gelten.
     
  13. #13 Reisebig, 09.02.2017
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    237
    Wenn ich das so lese ... :mrgreen: ... bis auf kein Kastenwagen und Klimaanlage beschreibt Ihr meinen Connect :bravo: Mal im Ernst, ich finde jetzt die Länge von 4,65 Meter beim Parken und im Stadtverkehr nicht besonders hinderlich. Einzig die Höhe von 2 Meter beschränkt das Angebot von Parkhäuser etwas. Aber auch mein Grundriss paßt eigentlich ziemlich genau auf die Anforderungen.

    [​IMG]
     
  14. #14 Dagmar, 09.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2017
    Dagmar

    Dagmar Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    94
    Worüber du noch nachdenken solltest, wäre vielleicht, ob du den Kofferraum hochklappbar, oder mit Flügeltüren haben möchtest.

    Ich hatte bei meinem ersten HDK Flügeltüren und dann bei den nächsten beiden einen hochklappbaren Kofferraum. Ich dachte, das wäre praktischer, wenn's regnet, weil man sich drunter stellen kann. War's aber nicht. Es hat immer von den Seiten ins Auto reingeregnet, sodass mir der "Regenschutz" gar nichts gebracht hat.

    Bei meinem 4. HDK hab ich mich wieder für Flügeltüren entschieden. Es ist meiner Ansicht nach einfacher, oben einen Regenschutz anzubringen, als beim klappbaren Kofferraum rechts und links einen Wind- und Regenschutz .
     
    Reisebig gefällt das.
  15. Rolf1

    Rolf1 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    738
    Zustimmungen:
    128
    Wenn du hinten keine zugelassenen Sitze brauchst und sparen möchtest, nimm doch einen Kastenwagen (oder Halbkasten, die haben dann in den Schiebetüren noch Fenster, dahinter nicht mehr (und manchmal doch noch ne Sitzbank).

    Weitere Vorteile: Du kannst die Kiste dann besser dämmen (Geräuschdämmung, aber auch Isolation) und Du kannst Dir vernünftige Fenster (ggf. doppelte, isolierte mit Rollo und Mückenschutz) einbauen. Also richtige, großflächige Schiebefenster oder je nach Bedarf auch Klappfenster (können auch bei Regen offen bleiben, aber nicht, wenn Du fährst oder am Straßenrand stehst....) - und Du baust Dir nur dort Fenster hin, wo Du sie brauchst.

    Nicht umsonst bauen die meisten Camperhersteller Kastenwägen aus und nicht Kombis (ok, Ausnahmen bestätigen die Regel...).

    Nur so also Idee.

    Rolf1
     
  16. #16 Wildesdenken, 13.02.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!
    Ich hatte ja nun ein paar Tage Bedenkzeit und die habe ich reiflich genutzt ;-)

    Einen Kastenwagen zu nehmen und ihn selbst zu dämmen und Fenster einzubauen kommt für mich nicht in Frage, dafür bin ich handwerklich nicht geschickt genug und wenn ich damit jemanden beauftrage, dann verliere ich den Preisvorteil.

    Aber ich habe mir einen Ruck gegeben und bin zum örtlichen Nissanhändler gefahren und habe mir den NV200 Evalia angeschaut. Allein schon rein optisch gefällt er mir deutlich besser als alle Hochdachkombis (Berlingo, Combo und Co.), diese wären vor allem Mittel zum Zweck gewesen und nicht "schön". ;-)

    Ich hatte ja erwähnt, dass ich mir erst im Laufe des Jahres einen neuen Wagen zulegen möchte. Ich habe das nun aufs Frühjahr 2018 verschoben, dann sind meine finanziellen Mittel doch etwas größer. Muss ich dieses Jahr eben noch mit Zelt campen, ging ja bisher auch ;-)

    Erstmal vielen lieben Dank für eure Tipps, ich melde mich bestimmt wieder mit Fragen, wenn es dann aktuell ist. Und vielleicht wird es dann ja tatsächlich der NV 200, zumindest sagt er mir derzeit am meisten zu ;-) Eine Probefahrt ist schon in Planung.

    Gruß
    Mel
     
  17. #17 helmut_taunus, 14.02.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.089
    Zustimmungen:
    715
    Hallo, gute Idee den NV200 anzusehen. Den gibt es (in D fast Standard) in der Ausstattung Evalia mit 5 oder 7 Sitzen, und als Kombi Premium. Der Kombi hat die klappbare Beifahrersitzlehne, im Evalia koennen fuer kleines Geld die beiden Vordersitze nachtraeglich drehbar gemacht werden, jeder einzeln. Fuer Beginner, auch mal dran denken, den Siebensitzer zu nehmen und die mittleren drei Sitze rausbauen, ergibt ein rollendes Zimmer mit Klappsitzen hinten. Ausbau-Bilder unten NV200Camper.
     
Thema:

Ausstattung für Camping-HDK

Die Seite wird geladen...

Ausstattung für Camping-HDK - Ähnliche Themen

  1. Günstiger HDK

    Günstiger HDK: Hallo an alle! Lese schon eine Weile still mit, muss jetzt aber auch mal etwas hier reintragen :) Ich möchte mir gerne eine Hochdachkombi...
  2. Hilfe beim Hdk... Neu hier

    Hilfe beim Hdk... Neu hier: Hallo ihr lieben .... Ich bin neu hier und wollte mir in Ruhe alles überlegen und habe mich jetzt auch viel belesen. Vor zwei Wochen dachte ich...
  3. Welcher HDK als Ersatz für meinen Evalia

    Welcher HDK als Ersatz für meinen Evalia: Hallo zusammen, es ist lange her, dass ich hier wirklich aktiv war und ich habe den Überblick verloren, was der Markt so her gibt. 7 Jahre fahre...
  4. Frage zu Bett in HDK

    Frage zu Bett in HDK: Hallo zusammen, nach langem Warten habe ich mir endlich einen persönlichen Traum erfüllt: ein Auto, das ich auch zum Campen und Schlafen...
  5. Erster Hybrid-HDK - LEVC Light Commercial Van?

    Erster Hybrid-HDK - LEVC Light Commercial Van?: Nächstes Jahr soll das aktuelle London Taxi auch als Kastenwagen auf den Markt kommen. Abmessungen konnte ich noch keine finden, tippe aber auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden