Elchtest: der neue Kangoo G2 kommt ins Kippen

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Anonymous, 22. September 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Löwe

    Löwe Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Was mir an diesem Test nicht gefällt, ist die Unvollständigkeit wenn man schon von HDK's spricht dann bitte auch Fiat, Opel und Ford mittesten. Derlei Oberflächlichkeit bin ich vom ADAC eigentlich nicht gewöhnt.

    Wenn man genau und bis Zuende nachliest, dann steht dort aber auch daß der 'normale' Elchtest, an dem die A-Klasse einst scheiterte, auch vom neuen Kangoo problemlos bestanden wurde.

    Was mich persönlich viel mehr interessiert, ist ob die Vorgängermodelle, die ja noch die Mehrzahl der zugelassenen Kangoos darstellen, genauso wackelig oder noch wackeliger sind, denn ich hab trotz Privilége-Ausstattung kein ESP.......??? Muss ich nun selber mal versuchen das Känguruh umzuschmeissen? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    @Loewe:

    Damit, daß andere Fahrzeuge genau so schlecht sein könnten, wäre mir als Kangooeigner auch nicht geholfen. Für mich ist die Info als solches wichtig, nicht im Vergleich zu irgendwas sondern als Ist-Wert.

    Hier Bilder vom Test:
    http://www.spiegel.de/video/video-36381.html
     
  5. Löwe

    Löwe Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Das verstehe und sehe ich ganz genauso, geht mir ja nicht anders *grins*

    Aber allgemein ist der Vergleich mit anderen Typen ja auch eine Hilfe für Viele, die sich grade mit dem Gedanken tragen einen Wagen dieser Gattung HDK anzuschaffen.

    Danke dir und Eka für die Links!
     
  6. th.s

    th.s Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Mal wieder sehr praxisgerecht vom ******** aus München. Dem Logan wollten sie auch einen Umfaller andichten und mussten dann kleinlaut zugeben, dass die Reifen des Autos nicht in Ordnung waren.
    Diesem "Verein" sollte endlich die Gemeinnützigkeit entzogen werden.
    Es ist eine auf Profit ausgerichtete parteiische Organisation.
    Aus dem Club bin ich vor über 20 jahren ausgetreten. Ich hab die Lobhudelei deutscher Autos und den Raserwahn nicht mehr ertragen können.

    Gruß

    Thomas

    Editiert von Berlingoheizer: Bitte keine Beleidigungen !!! Stichwort Nutzungsbedingungen auf der Infopage.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Das ist wie mit Statistiken:
    "Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast." :mrgreen:

    Andererseits führen solche Tests aber auch dazu, dass die Fahrzeughersteller nachbessern (wie jetzt Renault, oder damals Mercedes bei der A-Klasse).
    Letztendlich hat also der Verbraucher (Käufer) auch etwas von solchen Tests.
    In dem hier geschilderten Test kann sich der interessierte Käufer z.B. ein Bild davon machen, dass HDKs auch mit ESP in Extremsituationen zum Kippen neigen können. Die Schlussfolgerung dürfte dann sein, dass ein HDK ohne ESP erst recht ein Kipprisiko aufweist.
    Von daher finde ich diese Tests also gar nicht so übel.
    Man sollte sie sich aber genauer ansehen und auch zwischen den Zeilen lesen.

    Gruß
    Martin
     
  8. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Thomas, ich teile zu 100% Deine Meinung zum ADAC.
    Gruß Wolfgang
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der ADAC nutzt das aus, was in allen Betriebsanleitungen auch drin steht: ESP erweitert nicht die Grenzen der Physik.

    Der ADAC muss ja immer schön im Munde bleiben und so einen Zirkus auf biegen und brechen veranstalten, damit ihre exorbitanten Mitgliedspreise irgendwie gerechtfertigt werden können. (Die Autoversicherer bieten fast identische Pakete, oft sogar deutlich bessere, für einen BRUCHTEIL an, das monatliche "test"pamphlet kommt dann nur nicht)

    Schaut euch mal die Einfahrgeschwindigkeit an: der rauscht da mit über 90 km/h rein, der klassische Elchtest wurde mit viel weniger gefahren, der VDA Ausweichtest wird mit max 70 gefahren. Die Pylonen stehen da auch irgendwie komisch... sieht eher nach Testaufbau á la irgendeiner wird kippen und dann haben wir was. Fahrt mal alle Autos durch alle Klassen da durch. Da fällt nicht nur der Kangoo um, eine ganze Reihe anderer Kisten wird da auch das zeitliche segnen.

    Dann diese Forderungen: Renault stimmt das ESP dann so ab, dass der zwar nicht kippt, aber einfach stumpf geradeaus weiterschiebt, wie der Citroen im Video... auch toll. Zumal es bei denen irgendwie so aussieht, als wenn die Pylonen, die den Gegenverkehr darstellen sollen, weiter wegstehen als beim Kangoo.

    Die Reifen sollten geändert werden... jo, und nach 30000 km mit dem ersten Satz rutschiger Renault Reifen (was rutscht kommt auch nicht ins kippen) kommen dann die Reifen drauf, die beim ADAC getestet wurden und die beste Haftung haben.
    Ach nee... die ADAC Tests bezüglich Reifen sind ja auch eher... sagen wir Herstellergerecht. Denn meine persönliche Erfahrung mit Reifen in der getesteten Größe, mit annähernd dem gleichen Fahrzeug, aus dem gleichen Zeitraum des Tests taten sich einige - elklatant - andere Ergebnisse auf. Der wegen sehr wenig Verschleiss auf Platz Eins beförderte Conti Reifen war alles andere gut im Verschleiss, vom grottigen Nässeverhalten (beim ADAC bester...) ganz abgesehen...

    Ich guck mir den ADAC Scheiss nur noch mit einem lächeln an... die fahren ihre Tests nicht realitätsgenau... nein, sie fahren sie so, wie sie es für ihre Mediale Gestaltung und das Marketing gerade benötigen. Und schimpfen dass dann auch noch Vergleichstest.

    Passt auf: Der nächste ADAC Crash-Vergleichtest wird so ablaufen: Die fahren 30x das Auto x solange gegen die Wand, bis die Fahrgastzelle so ramponiert ist, dass der Fahrer lebensgefährlich verletzt ist. Und zack: Das Auto ist unsicher.
     
  10. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe den Kangoo bei der Probefahrt mit eingeschaltetem ESP zwar nicht derart gewedelt, mußte aber feststellen das der direkte Konkurrent von PSA ein wesentlich festeres Fahrwerk hat. Nun, ich finde das Fahrwerk des Kangoos besser, weil schluckfreudiger. Aber, weiche Fahrwerke neigen zu stärkeren Nickbewegungen, zumal bei derart abrupten Lenkmanövern. Ich kann mir bei meiner Fahrweise eigentlich nur einen Fall vorstellen der mich zu derartigen Lenkmanövern veranlassen könnte. Wildwechsel! Und in den gefährdeten Bereichen fahre ich eh max. 70 km/h. Zum ADAC kann man stehen wie man will, zumindest regt der Verein gelegenlich zum Nachdenken an. Mich wundert allerdings die relativ überstürzte Aussgae von Renault, das man das ESP verändern will. Erstens, Renault sollte den Test unter objektiven Bedingungen Wiederholen (lassen) und Zweitens, was machen die Kangoonauten die kein ESP an Bord haben. Hier droht ein erheblicher Vertrauensverlust durch diesen dummen Test. Mal abwarten, da wird es bestimmt noch eine entsprechende Reaktion geben!
    Meine Entscheidung pro Kangoo, kontra Berlingo wird hierdurch nicht weiter beeinflußt!
     
  11. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Wer gegen Tempo 130 ist, Tempo-30-Zonen doof findet und 20l/100Km toll findet
    ist beim ADAC (Auto-Darf-Alles-Club) gut aufgehoben.

    Allen vernünftigen Menschen kann ich den VCD ans Herz legen.
    Hat was Versicherung und Pannenhilfe betrifft keine Nachteile.
    Immer wenn Herr R. aus München wieder seinen
    Autobahn-Rasern und Auto-Lobbyisten huldigt ("Freie Fahrt für freie Bürger") krieg ich einen Hals.

    Wenn alle die für Tempo 130 sind den Club wechseln würden
    hätte der ADAC ein echtes Problem.
    Ich kann die Leute nicht verstehen,
    die fordern das ja alles im Namen ihre Mitglieder.
     
  12. th.s

    th.s Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Der ADAC ist eine total undemokratische Organisation, gegliedert in Gaue. (kennen wir irgendwoher) Das normale Mitglied hat auf die Politik des Vereins keinerlei Einfluss und ist Melkkuh und Manövriermasse in der Lobbyarbeit. Die meisten Leute sind Mitglied wegen der Straßenwacht. und wie oben geschrieben, gibts die Leistungen woanders für viel weniger.
    Sicherheit im Auto ist immer relativ. Mit 200 gegen die Wand übsteht kein Auto und dessen Insassen. Der Front- und Seitenaufpralltest wird mit ca. 60km/h gefahren. Irgendwer hat den Test mit 80 gefahren. Da waren die Karossen am Ende. 0 Sterne hätte es da gegeben.
    Würde sich der Verein für Geschwindigkeits- und Leistungsbegrenzungen und vernünftiges Verhalten auf den Straßen einsetzen, bräuchte es keine hochgerüsteten Straßenpanzer mit den ganzen 3 Buchstaben Abkürzungen.
    Leider hüpft die Politik und Otto Normalverbraucher auf die unseriöse Art aus München herein.
    "Freie Fahrt für freie Bürger" ist der bescheuertste Slogan nach "Freiheit statt Sozialismus". (Ich will aber keine politische Debatte hier lostreten)

    Also kurzum: Ich halt von dem Verein und seinen Aussagen gar nichts.

    Gruß

    Thomas
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    hier noch etwas von n-tv (http://www.n-tv.de/ADACAusweichtest_Renault_Kangoo_auf_der_Kippe/220920084511/1026909.html):
    Bei dem ADAC-Test habe es sich um einen "Verreißtest" gehandelt, bei dem der Fahrer mit 90 Stundenkilometern vor einem Hindernis ruckartig am Lenkrad reißt und gegenlenkt. Dieser Test gehe von den Anforderungen her über den normalen "Elchtest" hinaus. Diesen Ausweichtest habe der Kangoo dagegen problemlos bestanden.

    Meine Meinung:
    Wenn ich ein Auto schlecht machen will, schaff ich das immer! Kann ja auch einen Test einführen, bei dem ich mit Tempo 200 das Lenkrad verreiße!!!

    Ich bin mit meinem Kangoo jetzt schon einiges gefahren und hatte noch nie das Gefühl umzukippen :zwinkernani:
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Dieser Vergleich ist ja wohl das LETZTE!!!
    Es gibt im Übrigen auch Turngaue. Willst Du die in die gleiche Richtung schieben?

    Gruß
    Martin
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen,

    bei der hitzigen Diskussion für und wider ADAC bitte nicht vergessen:

    Der ADAC kann nichts dafür, dass der Renault Kangoo G 2 fast kippte und Berlingo 3 und Caddy nicht. Kann ja wohl deshalb nicht am Verreißtest an sich gelegen haben. Das Resultat ist doch ok und für Renault ein Anreiz besser zu werden als die Konkurrenz. :jaja:

    Das Resultat vom Elchtest bei der A-Serie von Mercedes, nämlich ESP, hat sich doch auch als Sicherheitsstandard durchgesetzt. Nun kann ja Renault Vorreiter für einen noch höheren Standard werden. :zwinkernani:

    Viele Grüße aus Hamburg
    von Eka mit ihrem isicamper
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dummerweise muss der Kunde die ganze Scheice bezahlen, ob er sie haben will oder nicht. Die Hersteller bauen das doch alles nicht kostenlos ein...
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Dann verzichte doch auf Radio, Metallic, Klima, getönte Scheiben etc.
    und schon hast Du die "Schei...", die mehr Sicherheit bietet bezahlt.
    Oder noch besser: fahr Fahrrad.
    Dann schonst Du auch noch zusätzlich die Umwelt.

    Gruß
    Martin
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Metallic und Klima hat der Kangoo ich nicht, das Kassettenradio war beim Gebrauchtkauf leider schon drin. :mrgreen: Und zu dem Zeitpunkt, als der Vorbesitzer den Wagen bestellt hat, kosteten diese Sachen ja noch Aufpreis, da konnte man sich noch selbst entscheiden.

    Ich versuche lieber stehts gescheit Autofahren zu können und nicht einfach einzusteigen und loszurasen, das ESP wirds schon regeln... dummerweise bauen die Hersteller mittlerweile Autos so, dass Fahrwerksschwächen durch einen früheren Eingriff durch das ach so tolle ESP weggeregelt werden... siehe Nissan Note, siehe Benz A-Klasse, und noch ein paar Kandidaten mehr...
     
  19. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Guest

    Guest Guest

    Ich verstehe nicht, wie man darauf kommen kann, dass jeder der ESP hat zwangsläufig ein Raser ist und ohne Hirn Auto fährt.

    Ich persönlich würde mal behaupten, dass gerade die Leute, die auch bei Kleinwagen das ESP dazu bestellen bereits vor dem Autokauf das Hirn eingeschaltet haben.
    Und gerade HDK-Fahrer sind ja wohl alles andere als Raser, allein schon aufgrund des Fahrzeugtyps.

    Aber die Diskussion für und wider ESP ist ungefähr ganeuso, wie die Diskussion für und wider Fahrsicherheitstraining.
    Ich kenne z.B. niemanden, der ein Fahrsicherheitstraining gemacht hat um anschließend zu Rasen und sein Fahrzeug mit der Handbremse um Ecken zu bewegen.
    Es ist einfach nur beruhigend zu wissen, wie man in bestimmten Situationen reagieren kann, bzw. wie sich sein Fahrzeug verhält.

    Und genau so sehe ich auch ESP. Im Regelfall werde ich es wohl nie brauchen, aber wenn ich mal in eine solche Situation komme, dann hilft mir ESP vielleicht größeren Schaden von mir und meinen Mitfahrern abzuwenden.

    Aber es gibt halt immer noch Leute die glauben, dass sie so begnadete Autofahrer sind, dass sie das alles nicht brauchen.

    Und vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, dass man die Helferlein nicht wegen eigenem Unvermögen irgendwann einmal braucht, sondern wegen der Dämlichkeit anderer?

    Und sicherheitshalber mal zu dem Argument, dass man das früher auch alles nicht hatte:
    Früher hat man sich auch in Felle gehüllt und in der Höhle auf offener Flamme gekocht.

    Gruß
    Martin
     
  21. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Pax meine Herren, Pax!
    Ich stimme isicamper zu! Für Renault ist es jetzt die Chance es noch besser zu machen als alle anderen. So sollte man es sehen und jeder sollte für sich entscheiden wie er es haben will! Unschön fände ich allerdings wenn Renault das Fahrwerk jetzt so straff abstimmt wie das der A-Klasse. Das wäre nicht in meinem Sinne, dann wäre ich raus aus der Verlosung! :zwinkernani:
     
Thema:

Elchtest: der neue Kangoo G2 kommt ins Kippen

Die Seite wird geladen...

Elchtest: der neue Kangoo G2 kommt ins Kippen - Ähnliche Themen

  1. Elchtest: Software-Update für Kangoo G2 ist da!

    Elchtest: Software-Update für Kangoo G2 ist da!: Der ADAC vermeldet in seiner aktuellen August-Ausgabe der Motorwelt auf Seite 8 sowie im Internet unter dem Titel "Kangoo: Kippgefahr gebannt"(<=...
  2. Der neue aus dem Bratwurstland

    Der neue aus dem Bratwurstland: Hallo zusammen, nachdem ich hier schon ein paar Tage lang mitlese war die Anmeldung nur eine Frage der Zeit. Hobbybedingt musste der Kleinwagen...
  3. Neue Türlautsprecher im Fiat Doblo 263

    Neue Türlautsprecher im Fiat Doblo 263: Hallo will gerne neue Lautsprecher in meinem Doblo machen, habe heute mal die Verkleidung abgenommen! Ist ein 13er schon verbaut, Hochtöner im...
  4. Neuer aus der Magdeburger Börde

    Neuer aus der Magdeburger Börde: Als erstes, nach meiner Anmeldung, möchte ich mich hiermit vorstellen. Ich bin der Uwe, Handwerker, und komme aus dem Raum Magdeburg. Neben meinen...
  5. Ein neuer aus dem Ruhrpott

    Ein neuer aus dem Ruhrpott: Hallo Leute , Mein Name ist Marcel , ich bin 35 Jahre alt und komme aus Recklinghausen. Ich fahre nun seid gut einer Woche dienstlich einen...