TÜV/Dekra WoMo-Zulassung

Diskutiere TÜV/Dekra WoMo-Zulassung im Forum Erfahrungsberichte im Bereich ---> Mein Fahrzeug! - Hallo zusammen, hat jemand Erfahrung mit einer WoMo-Zulassung eines Hochdachkombis? Kann mir jemand das Merkblatt 740 des TÜVs schenken oder...
Mcdad

Mcdad

Mitglied
Beiträge
23
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit einer WoMo-Zulassung eines Hochdachkombis? Kann mir jemand das Merkblatt 740 des TÜVs schenken oder verkaufen?

Viele Grüße

Dirk
 
M

Markus112

Neues Mitglied
Beiträge
1
Da schließe ich mich mal an, aber von der Zwangsentlüftung steht nichts im Neuen Dingens vom TÜV.
 
Berlin(er)go

Berlin(er)go

Mitglied
Beiträge
797
Gibt's dafür 'ne Quelle?
Nichts zu finden dazu.... Das neue Merkblatt kostet 41€, wird aber - einfach auffindbar - sehr häufig zitiert/kommentiert. Nix von Zwangsentlüftung zu lesen.

Interessant ist jedoch, dass TÜV -Rheinland,- Süd, -Nord sowie DEKRA teilweise sehr unterschiedliche Auffassungen haben hinsichtlich der Kochmöglichkeiten. Ja, selbst die TÜV Organisationen untereinander.
 
S

sun909

Mitglied
Beiträge
144
Wenn es zB über Auszug möglich ist, außerhalb des Fahrzeugs mit dem fest verbundenen Gaskocher zu kochen, brauchst mW aktuell keine Zwangsentlüftung.

Da würde ich aber mal anrufen und bei TÜV/Dekra freundlich nachfragen.

Grüße
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
203
Soweit ich es verstanden habe, geht es bei der Zwangsbelüftung nicht um den Gaskocher, sondern generell um die Luftzufuhr. Aber etwas eindeutiges "Schriftliches" habe ich dazu auch nicht gefunden.
Also am besten mit dem Prüfer aushandeln, der den Ausbau dann auch abnehmen soll.
 
Mcdad

Mcdad

Mitglied
Beiträge
23
Guten Morgen!

Hat jemand das neue TÜV-Merkblatt MB FZMO 740 vom 21.05.2024 bereits gekauft und benötigt es nicht mehr? Ich würde es ihm/ihr ggf. gerne abkaufen.

Dirk
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
83
Ich hab den Vorgänger, also MB FZMO 0740:2022-08-16. Da ist das Thema Belüftung mit den Tabellen der unterschiedlichen Mindestflächen der Belüftung je nach Verbrennerkocher ja/nein und Wohnfläche schon enthalten. Was hat sich dann eigentlich in der letzten Version noch geändert?
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
272
Wenn es zB über Auszug möglich ist, außerhalb des Fahrzeugs mit dem fest verbundenen Gaskocher zu kochen, brauchst mW aktuell keine Zwangsentlüftung.

Da würde ich aber mal anrufen und bei TÜV/Dekra freundlich nachfragen.

Grüße
So hat es mein Prüfer mir im Dezember auch gesagt.
Da ich aber den Kocher in die Küchenzeile eingebaut hab, bestand er auf die Zwangsbelüftung unten und Entlüftung oben.

Auszug aus der TÜV Richtlinie hab ich schon oft z.B. hier gepostet ;-)
 
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
146
Servus,
ich habe mich bewusst gegen eine WOMO Zulassung für den Caddy California entschieden.
Warum?
Weil ich vielleicht einmal etwas grösseres transportieren möchte, und dazu das Küchenmodul ausbauen muss. Ich habe einmal 2 grosse E-Mtb's für einen Radausflug im Innenraum transportiert.
Meine Meinung.
lg
Manfred2023-09-25  radträger radfazz im caddy 5_01 - .jpg2023-09-25  radträger radfazz im caddy 5_02 - .jpg
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
203
Ich frage mich auch immer wieder, wozu die Wohnmobil-Zulassung eigentlich nötig ist. OK, wenn der Einbau/Ausbau nicht ausgebaut und wieder eingebaut werden kann ...
Für mich gäbe es nur einen Grund: Ohne WoMo-Zulassung dürfte ich kein "Camping an Bord" auf der Griechenland-Fähre machen – aber da habe ich ja immer noch meinen Wohnwagen dabei, und dann geht das auch ohne ;-)
 
Alex86

Alex86

Mitglied
Beiträge
217
@Chauffeur : Für die meisten liegen die Gründe sicherlich in der KFZ-Steuer und den Versicherungsprämien. Für unseren Wagen, Berlingo MK1, ist es zwar nicht so gravierend, ihn als PKW zugelassen zu laufen, aber am Beispiel T4, für den ich mich auch sehr lang interessierte, oder eigentlich auch noch interessiere, sieht man es ganz schön, beim Diesel:
2.5TDi als Wohnmobil: 280€ KFZ Steuer und 172€ Versicherung
2.5Tdi als PKW: 386€ KFZ Steuer und 580€ Versicherung.
Natürlich variiert die Versicherungssumme. Ich bin in unserem Fall von Haftpflicht und SFK6 ausgegangen.

Alternativ macht da nur noch die Zulassung als LKW Sinn. Wobei für diese oft auch (noch) höhere Versicherungsprämien aufgerufen werden.
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
272
Ich frage mich auch immer wieder, wozu die Wohnmobil-Zulassung eigentlich nötig ist. OK, wenn der Einbau/Ausbau nicht ausgebaut und wieder eingebaut werden kann ...
....
Mein Caddy ist momentan noch zugelassen als PKW mit 5 Sitzplätzen.
Da ich in der Wohnhöhle möglichst viel Platz nutzen möchte führte kein Weg daran vorbei die Seitenverkleidungen raus zu reißen und den Küchenblock fest zu integrieren. Zudem brachten über 180 Nächte im Caddy mit Luftmatratze die Erkenntnis dass es mir bei städtischen Übernachtungen doch wichtig ist ein Abwasserbecken zu haben, fürs Zähneputzen und den kleinsten Abwasch (wobei abwaschen kann das nicht genannt werden was ich unterwegs tu :mrgreen: )
Dann hab ich ein flexibles Solarmodul aufgeklebt mit einer Dachdurchführungshaube für die Kabel. An einen PKW was hinspaxen einfach so, das mögen die Prüfer meist auch nicht so.
Versicherung und Steuer wird etwas günstiger. Da kannst auf der Fähre dann dafür die Kabine nehmen ;-)

So ein Ausbau bleibt immer ein Kompromiss. Dachte auch erst nach den ersten Luftmatratzennächten: "So ein kleiner rausnehmbarer Küchenblock reicht völlig". Zum kochen nur am Boden, was ich bisher tat, ist das ja schon "Luxus". Aber so ergab dnan das eine das andere.
Was nun nicht mehr geht, ist den Wagen voll Brennholz zu schlichten. Damit muss ich halt leben. :neutral:

Alternativ macht da nur noch die Zulassung als LKW Sinn. Wobei für diese oft auch (noch) höhere Versicherungsprämien aufgerufen werden.
Genau. Das Problem hatte ich 20 Jahre vorher.

Zulassung als z.B. SoKfz Bürofahrzeug oder so wäre vielleicht noch interessant und evtl. meine Alternative falls mir der Prüfer die Womo Zulassung verweigert.
 
andiausdemtal

andiausdemtal

Mitglied
Beiträge
20
Ich frage mich auch immer wieder, wozu die Wohnmobil-Zulassung eigentlich nötig ist. OK, wenn der Einbau/Ausbau nicht ausgebaut und wieder eingebaut werden kann ...
Für mich gäbe es nur einen Grund: Ohne WoMo-Zulassung dürfte ich kein "Camping an Bord" auf der Griechenland-Fähre machen – aber da habe ich ja immer noch meinen Wohnwagen dabei, und dann geht das auch ohne ;-)
Ein weiterer guter Grund kann sein, dass es für Wohnmobile Versicherungsanbieter gibt, die im Falle eines Einbruchs alles ersetzen, was aus dem Fahrzeug entwendet und/oder zerstört wurde. Und das kann dann schon einiges sein: vom Laptop übers E-bike, diverse Ausrüstungsgegenstände und Ladegeräte, Solarpaneele, tragbare Powerstationen, undundund...

Das ist m.E. in der Menge nur schwer über eine PKW-Versicherung zu erreichen.

Grüße, Andreas
 
andiausdemtal

andiausdemtal

Mitglied
Beiträge
20
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit einer WoMo-Zulassung eines Hochdachkombis? Kann mir jemand das Merkblatt 740 des TÜVs schenken oder verkaufen?

Viele Grüße

Dirk
Hallo Dirk,

ich habe dieses Merkblatt mal angefordert und hier verlinkt:
Hallo Markus,

ich hänge mich mal hier mit rein, die Information wird wohl mehrere interessieren. Der TÜV liefert (auf Anfrage) dieses Merblatt:

Beste Grüße, AndreasAnhang anzeigen 12870
 
Thema: TÜV/Dekra WoMo-Zulassung
Oben