Caddy 4 "Maxi", soll einmal ein Wohnmobil werden (?)

Diskutiere Caddy 4 "Maxi", soll einmal ein Wohnmobil werden (?) im Forum Mein Hochdachkombi im Bereich ---> Mein Fahrzeug! - Hallo Ihr Nachdem ich mich hier schon vorgestellt habe möchte ich Euch nun das Fahrzeug und den eventuellen Weg zum Wohnmobil miterleben lassen...
rapidicus

rapidicus

Mitglied
Beiträge
1.566
Scheint ja ein ziemlich pflegeintensives bauteil zu sein..... :mrgreen:
Bei den jährlichen intervallen solltest du wohl besser bleiben.

Gruß, Stefan
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
247
Hallo Ihr.

Bin zur Zeit mal wieder dabei das Bett zu bauen. Meinen Holzentwurf vom letzten Winter hab ich nicht weitergeführt da er mir in manchen Details nicht passte, im Nachhinein :( . Angefangen von der Trockentrenntoilette, die ich später kaufte und 1 cm höher ist als geplant, und so nicht mehr darunter ging. Von den langen Holzlatten war ich nie so vollends überzeugt, wusste aber keine andere Lösung. Hab bisher in meinen Fahrzeugen darauf verzichtet. Bei Feuchte- und Temperaturunterschieden verzieht es sich nur.

So bau ich momentan mit 25 mm Alu Vierkantrohr ein ähnliches Modell zusammen , jedoch in einigen Punkten optimiert. Bin sogar schon weiter als letzten Winter mit dem Holzversuch ;-) denn nun sind schon Latten drauf

Bett1.JPG
Werde sehen wie das Holz-Alu sich verhält mit dem Bimetalleffekt in den verschiedenen Jahreszeiten

Bett2.JPG


Vergleich zum ersten Versuch.
Bett3.JPG

Vom Gewicht her bin ich doch etwas überrascht.
Das Holzgerüst wiegt ca. 4 kg.
Das Alubett mit den Latten drauf 11 kg.
Auf den IKEA Federlatten steht 6 kg. Sind 17 Latten mit 90 cm in dem Pak.
Auf dem jetzigen Bett sind es momentan 8,23 m Latten, macht 3,22 kg Lattengewicht.
Wiegt das Alugestell noch 8 kg. Doppelt so viel wie das Holzgestell.
In die 25 mm Alu Längsrohre hab ich zusätzlich 20 x 20 mm Vierkantstab eingeschoben. Aus Stabilitätsgründen (Angst) und zum bessern Halt der M4 er Schrauben der Lattenbefestigung.
Unter das Gestell passt, hinten angefangen, eine 40 er Eurobox. Dann steht die Standheizung. Davor zwei 40 er Euroboxen, davon eine das boxio Trennclo.
Weiter geht es nach vorne mit einem ca 70 cm langen zweitem Bettgestell. Da passen dann noch zwei Boxen drunter.

Bin gespannt wie es weiter geht.....:rund:
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
247
Hallo Ihr

Stellprobe des hintern Bettteils im Auto ergab dass es passt. :tanzen:
Bett4.JPG
Bett5.JPG
Sobald die Temperaturen steigen werde ich den vorderen Boden vollenden und vorher noch etwas Dämmung kleben. Momentan, selbst wenn ich die Standheizung laufen hab, sind die Außenbleche mir doch zu kühl und oder feucht. Da möchte ich nichts kleben was halten soll.


Dafür hab ich nun mit dem Küchenblock begonnen. Welch aufwändige Arbeit ohne Verkleidung die Brettchen bis ans Blech machen zu wollen. In einer Blechdose mit keinen geraden Blechen, geschweige denn rechten Winkeln. Puuh.
Da wank ich mit jeden Brett zehn Mal vom Auto in den Keller zum sägen und zurück zum anhalten. Danach ist es irgendwo zu kurz oder steht noch an. Schablonen machen ging auch nur bedingt. Aber wem sag ich das hier.
Küche2.JPG
Ganz hinten der Abwassertank. Davor Frischwasser. Passt auf einem Podest erhöht die große Kühlbox noch hin. Darunter ne Eurobox. So der momentane Plan. Kühlbox steht später etwas weiter hinten als es die Stellprobe auf dem Bild zeigt.
Über den Abwasserkanister bin ich gerade am Platz kleben für den Kocher. Darunter kommt, wenn es sich ausgeht, für den Herrn TÜV noch ein ausziehbarer Tisch, der gefordert wird. Ausziehbrettchen, was ich dann eben Tisch nenn. Mir kam schon der Gedanke auf die Kühlbox ein Häkeldecken zu legen als Tisch. Ob ihm das gefallen hätte und er es akzeptieren würde ???
Viel mehr bin ich noch am Suchen nach den nun für die Zulassung geforderten Bodenbelüftern mit 10 cm² und den Deckenentlüftern mit 75 cm² . :shock:

Küche1.JPG
Über dem Frischwasserkanister soll nun die Spüle hin. Das Elektrosammelsurium an der Kotflügelwand ist auch schon entfernt. Das soll gut zugänglich dann von der Heckklappe aus erreichbar sein. Also auf dem Bild über dem Abwasserbogen.


BMS2.JPG
Mein LFP Akku ist in der Ladung langsam nach unten gegangen. Caddy steht im carport auf der Nordseite und wird momentan nicht über die Solare gestützt. 12,4 V ist nicht bedenklich wenig, aber die Anzeige 96% schlicht falsch. Da muss ich mit der Konfiguration nochmals ran. Auch sind die einzelnen Zellenspannungen so gar nicht in Ordnung. Das verbaute BMS balanciert zwar mit 150 mA, aber nur bei Ladung. Ein separater Balancer liegt fertig zusammengebaut seit nem Jahr im Keller. Für den wird es Zeit dass er zu tun bekommt. Im Sommerhalbjahr waren die Zellenspannungen bis auf ~3 mV identisch.

BMS1.JPG

Akku und provisorische Sicherungen müssen eh raus und endlich eine vernünftige Halterung gebaut werden. Dann kommt gleich noch ein Umschalter mit rein, so dass ich zwischen Bluetooth-Verbindung und LCD Anzeige umschalten kann. Wie dann am Haus-BMS auch.
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
247
Hallo Ihr

Zur Zeit kleb ich jeden Abend ca zwei Hölzchen in den Küchenunterschrank. Auch ein Ausziehtischchen ist auf Prüfers Wunsch nun in Fertigung.

Küche4.JPG
Kocher oben auf. Dessen Füße stehen in Zentrierungen. Rechts kann er zwei mal angeschraubt werden.


Die Abwasserverrohrung ist auch fertig verklebt.
Abwasser.JPG


So soll es mal werden:
Küche3.JPG


Caddy steht indes draußen vor der Türe und hat Bauchweh :cry:

Neulich gefahren damit. Angelassen nach sechs Wochen Standtzeit. Sprang normal an. Erst Spielstraße, dann 30er Zone, alles wie immer. Dann Hauptstraße, Ortsende will ich langsam beschleuingen, zieht er nicht richtig. Fühlte mich an früher als die kalten Diesel etwas zäh fuhren. ich blick mich um, was ist los? Seh dass das Vorglühlämpchen blinkt. Komisch. Auto wohl im Notlauf geht nicht schneller wie 60 km/h.

Umgedreht nach Haus und Fehlerspeicher ausgelesen.

Zitat:
5580 - Öldruckschalter
P164B 00 [100] - Fehlfunktion
Sporadisch - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung
Umgebungsbedingungen:
Fehlerstatus: 00000001
Fehlerpriorität: 2
Fehlerhäufigkeit: 1
Kilometerstand: 129967 km

Motordrehzahl: 2122.50 /min
Normierter Lastwert: 81.2 %
Fahrzeuggeschwindigkeit: 67 km/h
Kühlmitteltemperatur: 29 °C
Ansauglufttemperatur: 67 °C
Umgebungsluftdruck: 970 mbar
Spannung Klemme 30: 14.840 V
Verlernzähler nach OBD: 40
Kraftstoffverbrauch: 12.82 l/h
Motoröltemperatur: 9.6 °C
Ölwarnschwelle: 29.716 mm
Status der Öldruckschalter-Bits 0-7: 1
Ölfüllstand: 42.668 mm
AußenTemp.-geber 1 Bank 1: Rohwert: 6.0 °C
Kraftstofftemp.-geber 1 Bank 1: Rohwert: 9.7 °C
Ölwechsel war als vorher Vereinsfahrzeug wirklich nur alle 30tkm da LL.
Ich wechsel nun jährlich oder bei ~12-15 tkm. mit LiquiMoly4200 5/30 LL3

Heute auch dann wieder gewechselt und Fehler gelöscht.

Losgefahren und selbiges Spiel :cry:
Bei etwas beschleunigen auf der Hauptstraße beim Ortsende kommt wieder bei 2200 U mit 65 km/h die Vorglühlampe mit dem Fehler "Öldruckschalter"

An den Schalter glaub ich schon fast nicht dass der defekt ist. Ölkreislauf selbst? Ölsieb?

Es sind übrigens 2 Öldruckschalter verbaut einen Hoch und Niederdruckschalter.
Desweiteren ist noch ein Regelventil für die Öldruckstufen verbaut.
..... Das bekam ich schon als Antwort



Am Montag hab ich sowieso in der großen VW Werkstatt wegen Ausbau der Heckgurte einen Termin
Nicht dass ich die drei Schrauben nicht lösen könnte, aber der Gurtstraffer ist verkabelt und beim abstecken gibt es wieder elektronisch Mecker. Das zieht sich hin bis Versicherungshaftung im Schadensfall. Deswegen versuch ich es nun so zu lösen.
Dann werden die sich den Wagen mal näher begutachten müssen. :oops: Genau mein Ding
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
247
So zum hoffentlichen Abschluss des Themas Öldruckfehler.

Der Caddy hatte ja eh einen Termin in der Werkstatt, wegen ausbau/deaktivieren der Heckgurte in einem großen VAG Betrieb hier.
Das hat leider nicht funktioniert. Können sie auch nicht, sagen sie, trotz vorherigem Angebot direkt auf das Fahrzeug. Also entweder Widerstand in den Stecker einklemmen oder "Fake-Adapter" aufstecken, oder originale Gurtrolle in dem Kotflügelhohlraum verstecken.

Zum Öldruck:
Als ersten tauschten die den einen, dann den anderen Öldruckschalter. Leider ohne Änderung.

Dann kam das Öldruckregelventil dran. Dies lässt sich laut Aussage der Werkstatt sogar "einfach" so austauschen. VW pauschalisiert das auch mit "nur" 65 €.

Aber. Das äußere Gehäuse mit der Magnetspule war zum Motorblock hin schon etwas korrodiert, so riss es ab beim herausziehen, bzw beim Versuch dessen. Um nun ran zu kommen musste die ganze Front demontiert werden. Mit allem drum und dran was so dazu gehört. Kühlsystem wieder füllen/entlüften..... Sogar das ACC wurde kalibriert. Hab ja nur den Notbremser.

Öldruckregel1.JPG
Öldruckregel2.JPG

Jedenfalls schob ich dann etwas über 1700€ auf die andere Seite der Ladentheke. :cry:
 
rapidicus

rapidicus

Mitglied
Beiträge
1.566
Öldruckregelung....au weia.....
Hab mir an zerlegten motoren schon angeguckt, wie das funktioniert (....oder soll ...)

Hab ich schon erwähnt.....nee, ich lass das.
Mein beileid zu den 1700 schleifen.

Gruß, Stefan
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
247
HalliHallo Ihr ;-) und schöne sonnige Ostertage Euch



So bisschen was tat sich die letzten Wochen.


Beide Kotflügelwände hab ich von der vorübergehenden provisorischen, 2 Jahre ihren Zweck dienenden, Elektroinstallation entkernt und angefangen es nun (momentan) endgültig zu machen. :rund:
Die neue rechte Seitenverkleidungspappe bekam einen Lüfter verpasst, der den Hohlraum durchlüften soll und auch die Abluft über die serienmäßige Zwangsentlüftung aus dem Wagen raus drückt.
rechte Seitenwand.JPG

rechte Seitenwand2.JPG
Der blecherne Kotflügelhohlraum wurde mit Kaiflex 10mm etwas gedämmt, gegen Temperatur und Schall, ebenso die Pappe von hinten. Dicht isoliert bekommst so einen Kastenwagen doch eh nie. Keine Ahnung wie ich in dem verwinkeltem Hohlraum Richtung C oder D Säule da drin vollflächig isolieren soll ohne dass ein Blecheck frei bleibt. Das ist dann wieder der kälteste Punkt und dort kondensiert es zuerst. "Kondenswasser" ist so nicht ganz auszuschließen. Deswegen entschied ich mich für die Lüfter die nach einer kühlen Nacht dann die toten Hohlräume durchblasen (und den Mief nach der boxio Benützung raus bläst). Ob es was bringt? Keine Ahnung? Momentan bin ich jedenfalls zufrieden mit dem Gedanken, das ist wichtig für mich.

Da das mit dem "amtlichen" Ausbau der Heckgurte nicht funktionierte entschied ich mich nun die abzubauen und so angeschlossen in den Kotflügelhohlraum zu stopfen. Batterie wurde vorher abgeklemmt um Fehler zu vermeiden. Könnte ich zwar löschen, aber bei Airbag, Gurtstraffern und co bin ich da lieber vorsichtig.

Gurtrolle dem.JPG
Abgebaut. Kabel umgelegt und Gurtstrafferanschluss wieder angesteckt, so ist aus Steuergerätsicht alles original.
Gurtrolle dem2.JPG
Eingewickelt und in den mit Isoliermatten ausgekleideten Hohlraum gestopft. In den Matten klappert und bewegt sich so nichts.Gurtrolle dem3.JPG

Vor zwei, drei Jahren hab ich die Caddy Hohlräume schon einmal mit FluidFilm ausgeblasen. Da Vaseline übrig ist, bekamen alle erreichbaren Spalten da auch noch eine Ladung ab. Sommer's verläuft das dann schön.
Vaseline.JPG

Rechte Seitenwand kam die Verkleidungspappe drauf
rechte Seitenwand3.JPG
rechte Seitenwand Abluft.JPG
Hinten rechts der alte Abluftventilator. Bleibt natürlich in Betrieb, hat sich ja bewährt.


Linke Seitenverkleidung bezog ich mit 2mm Lautsprecherfilz. Hier am Bett ist es so kuschliger und fühlt sich wärmer an.
linke Seitenverkleidung2.JPG
linke Seitenverkleidung.JPG

Wenn der Boden dann gestrichen und gelackt ist wird auch der Kotflügel und die Seitenwand bis zum Fenster isoliert und mit Filz beklebt.

Apropos Boden
Das ewig fehlende vordere Bodenstück ist auch schon gesägt. Konnte ich bisher ja noch nicht einbauen da die Gurte noch vorhanden waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
247
So. Ich schrieb ja dass ich am Boden endlich vervollständigen bin.

Bevor der aber endlich nach zwei Jahren fertig gestellt wurde entschloss ich mich nun doch das Loch für eine Bodenbelüftung zu sägen. Der Mann bei der Begutachtung für die TÜV Abnahme bestand da sehr drauf. :neutral:
Auch nach 35 Jahren Autogebastel tut es immer noch weh das heilige Blechle zu beschädigen. 45er Kronenbohrer. :shock: Das scheppert beim Sägen, das scheppert im Kopf. Aber wat mutt dat mutt. :rund:
Bodenlüfterloch.JPG

Der restliche Laderaumboden wurde isoliert und im vorderen Bereich mit Holzlättchen ausgefüllt. Der Boden ist leider nicht eben sondern fällt im vorderen Bereich, wo die Sitze waren, etwas ab.
Boden_isol.JPG

Die letzten Platten kamen rein und wurden miteinander verklebt. Auch da haderte ich wieder lange mit mir. Falls ich mal an den Tankentnehmer ran muss, oder,..... Aber nun ist es so.
Nach dem lackieren und lacken sind die eh fest miteinander verbunden.
Boden_kleb.JPG


Dann wurde der Boden in einer freundlichen Farbe gestrichen :mrgreen:
Boden_lack.JPG
...hat auch den Vorteil, dass eventueller Schimmel oder so mich beim Reisen nicht beunruhigt. :lol:


Angeschliffen
Boden_schleif.JPG
...und nun mit OSB Bodenlack am mehrfachversiegeln.



Auch Rapidicus's Bandpass bekam etwas chilenische Farbe vom schwedischen Möbelhaus ab.
Internationales Reisefahrzeug aus Polen mein Caddy ist.
Bandpass_lack.JPG




Als Anmerkung:

Lange suchte ich nach einem Schaltplanprogramm. Nun fand ich meine momentanen Lösung bei QElectroTech, Version 0.9.
Nach paar Anlaufschwierigkeiten bin ich nun sehr begeistert damit. Ähnlich dem ePlan, mit dem ich beruflich zu tun hab.

Also wenn ihr Euch selbst mal nen Plan machen wollt, schaut es Euch an. Gibt es für windows, mac und für linux als appimage :top:

Erste Versuche:
Caddy Blatt1.png

Caddy Blatt10.png
 
RatlosmitCaddy

RatlosmitCaddy

Neues Mitglied
Beiträge
1
Bevor der aber endlich nach zwei Jahren fertig gestellt wurde entschloss ich mich nun doch das Loch für eine Bodenbelüftung zu sägen. Der Mann bei der Begutachtung für die TÜV Abnahme bestand da sehr drauf. :neutral:

Hallo Markus,
wo genau hast du denn dann Loch für die Bodenlüftung angebracht? -> # 69
Kannst du das mal fotografieren? ggf. genauer Beschreiben?

Ich habe beim TÜV auch die Nachfrage nach der 10cm² großen Öffnung bekommen. Habe ein Mirco Heki mit Zwangsentlüftung ins Caddydach gebaut, aber das scheint nicht ohne "Gegenlüftung" zu reichen. Da ich den doppelten Gaskartuschen-Brenner fest eingebaut habe und nicht auf einem Auszug in der Schiebetür oder Heck.

Zermatere mir den Kopf, wie und wo ich das "Loch" in den Wagen bekomme. Mein Tüv-Prüfer brachte mich auf die Idee mit der Zwangsentlüftung im rechten hinteren Kotflügel... da wo du den Lütfter hast? .... und wie groß ist denn der Rohrdurchmesser von deinem verbauten Lüfterrohr? -> #26

:gruebel: .... Danke und gute Nacht.
 

Anhänge

  • IMG_5421.jpeg
    IMG_5421.jpeg
    383,8 KB · Aufrufe: 15
  • IMG_9131.jpeg
    IMG_9131.jpeg
    223,9 KB · Aufrufe: 15
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
247
Hallo und willkommen hier.

Dein Caddy hat eine schöne Farbe. Neid. Eines meiner Wunschfarben, aber anderes Thema :D


Auf den oberen Bildern sieht man shcon ziemlich genau wo das Loch ist. Besonders das mit der OSB Platte. Vor dem Einstieg der linken Schiebetür. Da ist bei meinem Ausbau das Bett drüber und somit nicht im ständigen Durchgangsbereich.
Zudem ist bei meinem mit dem geteilten Tank der Unterboden eh anders wie bei deinem. Leg dich doch mal drunter und peile wo das am besten passen könnte. Bei mir ist da eben so Platz. Zwischen Leitungen und Tank, der oben angeschrägt ist

Bodenbelüft.JPG

linker Einstiegsbereich

Bodenbelüft2.JPG


und von unten:
Bodenbelüft3.JPG

Mini Heki hab ich auch überlegt. Würde aber höher werden als die Reling. Wäre dann über 2m hoch.
Reling soll ja Stoßleiste sein bei mir nach oben ;-)
Aber das Heki hat mit der Zwangsbelüftung zu wenig Lüftungsfläche. :-(
Deswegen hab ich nun einen Deckslüfter, der demnächst rein kommt

edit:
Glaub ich hab das Micro und das Mini - Heki gerade verwechselt. FritzBerger schreibt zum Mini: 150cm² Lüftung (erscheint mir dennoch viel) Dometic schweigt sich da leider aus. Zumindest fand und find ich nix zu.
Trotzdem sind mir beide zu hoch. Das Mini zu breit für meinen Caddy, geht nicht drauf.
Große Lüftung wäre aber schon toll.



Hab als Bodenbelüfter ein 40er Rohr. Das erfüllt die geforderten 10cm² hoffentlich auch noch mit Insektengitter, wenn nicht bleibt es weg bei der Prüfung.
Dachentlüftung 75cm² macht 9,7cm Durchmesser. hat mein Lüfterloch so gerade. Fand kein größeres


Belüft.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
247
........r Zwangsentlüftung im rechten hinteren Kotflügel... da wo du den Lütfter hast? .... und wie groß ist denn der Rohrdurchmesser von deinem verbauten Lüfterrohr? -> #26

:gruebel: ...
Das hab ich meinem erzählt und das war im zu komisch. Zudem ist die Öffnung im Kotflügel zu hoch. Glaub die darf nur 10cm über Innenboden liegen. So ähnlich steht es auch im Bild oben.

Hab am Lüfter ein ? 60er Rohr, das weiter unten in ein ??? passend einsteckbares übergeht. Der Platz zwischen Außenblech und dem Innenkotflügel wird unten eng.

Aber wenn Dein Prüfer damit zufrieden wäre. Klasse.
Jeder hat da sein anderes Steckenpferd das er reitet. :rund:
 
Thema: Caddy 4 "Maxi", soll einmal ein Wohnmobil werden (?)
Oben