Trödeltour durch antike Stätten und Südeuropa

Diskutiere Trödeltour durch antike Stätten und Südeuropa im Forum Urlaub / Reisen im Bereich ---> Community - Lange war ich unschlüssig. Was sollte es denn nun sein? Spanien/Portugal, Italien/Griechenland oder das ehemalige Jugoslawien? Zeit habe ich...
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Lange war ich unschlüssig. Was sollte es denn nun sein? Spanien/Portugal, Italien/Griechenland oder das ehemalige Jugoslawien? Zeit habe ich. Schließlich fixte mich hier ein Bericht von @Reisebig derart an, dass die Entscheidung schnell klar war: Italien/Griechenland sollte es sein, Schwerpunkt antike Hotspots, die schon lange auf meiner Löffelliste stehen!
Mehrere Wochen will nun dort umher ziehen

Wenn es uns Wattwürmer mit dem Auto in den Süden zieht, ist erstmal Kilometer machen angesagt. In Bregenz wurde Zwischenstation bei Freunden gemacht und ab dort allen Autobahnen bis zur Rückfahrt abgeschworen. Also, für die Zeit der Reise konsequent bei Google-Maps Autobahnen gestrichen. Erstaunlich, welche Dinge man dann zu sehen bekommt.
Zur Fahrt über die Alpen nur einige wenige Anmerkungen. Zwar superschön, aber nicht Thema. Von Bregenz ging es durch den Bregenzer Wald bis Imst. Dann unter Auslassung des Arlbergtunnels über das hochgelegene Pillertal ins Inntal zum Reschenpass. War ich froh, nicht mit so einer ungeschlachten, weißen Schrankwand unterwegs zu sein! Kleine Straßen mit engen Kehren. Ich Flachländler lernte wieder vorausschauendes Schalten. Und natürlich, es lebe mein wieseliger Mini-Camper.
Ab Italien machte mein Navi immer wieder vernehmlich "Palum". Ich rätselte erst ein wenig und fand schließlich heraus, das es, so gut halt möglich, Blitzer an der Strecke anzeigte. Feine Sache! Palum, Palum, Palum, seit meinem letzten Italienbesuch scheint die Anzahl der Blitzer exponentiell gestiegen zu sein.
Weiter ging es dann gemächlicher durch den Finschgau, an Meran und Bozen vorbei zum Gardasee. Im Finschgau hatte die Obstblüte noch nicht begonnen. Schade! Erst ab Meran fing es langsam damit an.

Auch Tanken war interessant. Was ich so an der Strecke sah kostete um den 12. April herum der preiswerteste Liter Diesel in D 2,05 €, in Österreich 1,82 € und mitten in der Pampa der Po-Ebene 1,68 €. Das merkte ich schon beim Bezahlen.
Überhaupt der Treibstoffverbrauch. Mein Caddy nimmt um 5,4 Liter pro 100 Kilometer. Was mich jedoch erstaunt ist, dass es relativ egal ist ob Autobahn (um 100 km/h), quer durchs Land und sogar im Gebirge. Mehr wird es erst, wenn ich ihn auf der BAB richtig trete. Hat mich schon erstaunt.
Erstaunlich auch, was der Bordcomputer so ausrechnet. Reichweitenprognose plus bereits gefahrene Kilometer ergaben mehrfach sogar über 1.270 Kilometer. Na, ja ... aber ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass bei meiner Fahrweise gut 1.000 Kilometer plus genügend als Reserve absolut realistisch sind.

IMG_20220412_155937_800_600.jpg
Kaum zu glauben - deshalb "Beweisfoto.

Am Gardasee fanden sich am Ostufer zu meinem Erstaunen drei oder vier geeignete Parkplätze, herrlich direkt am Wasser gelegen, wo Übernachten – zumindest in der Vorsaison -möglich war. Einige Kilometer hinter Brenzone fand ich meinen Platz. Zwei Camper standen schon dort und ich dann auch. Gratis!. In park4night findet man diese (noch) Plätze nicht.

a74235d1-abe7-4e50-992c-fa381ea71f14_800_600.jpg
Mein Haus am (Garda-)See

Fotos gibt’s übrigens erst mal wenige, denn bis Lucca war ich ja eigentlich mehr oder weniger noch auf der Anreise.
Mein weiterer Weg führte mich an Parma vorbei bis Fornovo die Taro. Warum? 2015 kam ich während meiner meiner Pilgerwanderung auf der Via Francigena von Lausanne nach Rom auch hier vorbei. Ich wollte einfach gern einmal die unterschiedlichen Perspektiven Fußgänger – Autofahrer vergleichen und deshalb führte mich mein Weg, natürlich auf Nebenstrassen, hinauf nach Cassio und weiter zum Paso Chisa. Immer wieder eröffneten sich spektakuläre Ausblicke ins Tal des Taro, da der Weg einen langen Bergsporn hinauf, der fast bis zum Pass reicht, Blicke weit ins Land erlaubt.
Ab dem Paso Chisa beginnt dann die Toskana, landschaftlich allerdings noch nicht so richtig, denn fast bis Lucca befindet man sich noch im Apennin.
Lucca ist eine der reichlichen Perlen der Toskana. Unbedingt sehenswert in einem alten Festungsring gelegen. Da ich es schon besucht hatte übernachtete ich hier nur auf einem recht guten Gratis-Stellplatz im einige Kilometer entfernten Collodi (für Besucher des dortigen Pinocchio-Parks :) ) mit Wasser, Strom und Entsorgung jeder Art (62 Via Benvenuto Pasquinelli 55012 Collodi).
Den Tag darauf wollte ich weiter den Spuren meiner Wanderung folgen und steuerte zunächst San Miniato Alto an. Wer es noch nicht gesehen hat, ein wahres mittelaterliches Schmuckstück mit vielen sensationellen Ausblicken ins Land. Ein Tag Aufenthalt ist hier durchaus lohnend. Übrigens innerorts nicht empfehlenswert sich mit Größerem als einem HDK zu bewegen! Man könnte stecken bleiben und dann hilft wohl nur noch eine Kettensäge. ;-)
Ab hier beginnt dann, was ich mir so unter Toskana vorstelle: Sanft hügeliges Land, dass Balsam für die Seele ist, Zypressen, die offenkundig den Himmel anpieken wollen und braune, vor Fruchtbarkeit strotzende Erde mit weiten Oliven- und Weinplantagen.
Vorbei geht es an San Gimignano mit seinen Geschlechtertürmen. Oder Colle di Val d’Elsa, pittoresk und absolut eines Abstechers wert. Plötzlich poppt die Festung Monteriggioni hinter einer Kurve auf. Sie sieht aus wie eine riesige Königskrone die auf einem Hügel geworfen wurde.

IMG_20220414_115612_BURST001_COVER_800_600.jpg
San Gimignano im Dunst mit den riesigen Zahnstümpfen der Geschlechtertürme.

IMG_20220414_123939_800_600.jpg
Monteriggione - leider konnte ich nicht anhalten und es in seine ganzen Pracht fotografieren.

Auf einmal liegt dann Siena vor mir. Schon auf meine Wanderung war mein Eindruck: Auf einem lang gestreckten Bergrücken liegt die Stadt wie eine Schöne. Verführerisch, lässig und lockend hingestreckt wie auf einem Divan. Na ja, ...
All diese Anblicke gibt es, wenn man auf Maps Autobahnen ausschließt.

Ein Stück hinter Siena verliert die Toskana m.E. zunehmend ihre bis dahin so typische Lieblichkeit. Ich fahre noch über Aquapendente an den Lago Bolsena (toller Blick auf den See!) und finde am Südufer bei Marta Porto einen gebührenpflichtigen, aber schönen Stellplatz (Marta, 22 Via della Spiaggia). Ich will hier zwei Nächte bleiben, ausruhen, ein paar Kleinigkeiten erledigen, ja, und halt diesen ersten Bericht schreiben.

IMG_20220414_160321_800_600.jpg
Am Lago Bolsena. So trübe es aussieht, es hatte 25° C!

Leider hatte ich zunächst mit meiner Dometic ein Problem. Der Kompressor der CDF26 wollte nicht anspringen. Die LED zeigt rot. Zwar kein Beinbruch, aber schon etwas lästig.
Edit: Habe das Teil mal an meine Fahrzeugsteckdose angeschlossen und gestartet. Es funzte wieder normal! Dann auch ohne laufenden Motor. Nur noch den Batteriewächter der Dometic von "Low" auf "High" gestellt und alles war gut.
Später noch einmal eine andere Steckdose der Bordbatterie probiert. Das funzte auch. Das war es wohl, ein Steckdosenproblem. Nur noch den Batteriewächter wieder von ""High auf "Low" und so kann es laufen.
Es ist ein Steckdosenproblem! Die 12V-Steckdosen scheinen allgemein ein Korrosionsproblem zu haben. Am Massemantel befindet sich bei denen meines Fahrzeugs und auch den von mir eingebauten so eine weißliche Schicht. Beim Einstecken kräftig hin und her drehen bis der Kontakt gegeben ist hilft zumindest bei mir.

IMG_20220415_095017_800_600.jpg
Meine "Starthilfe" in den Tag.

IMG_20220415_101014_800_600.jpg
Italian Breakfast bei bestem Sommerwetter. Inzwischen schmore ich wieder
bei 25° C.

Wenn es sich m.E. wieder lohnt, gibt es natürlich die Fortsetzung des Berichts. Dann auch mit mehr Bildern.

HAL
 
Zuletzt bearbeitet:
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Hallo Hartmut,

ein schöner Bericht, das wird bestimmt eine tolle Reise! Schön, dass du uns wieder mitfahren lässt. Zumal meine Reise erst mal aufgeschoben, wenn auch nicht aufgehoben ist. Dafür habe ich jetzt an Ostern und nächstes Wochenende Dienst. Aber das Wetter ist hier auch schön, und es ist ja lange hell. Jedenfalls freue ich mich auf deine weiteren Reiseberichte!
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Ich wette, hier hat noch niemand eine original Römerstraße mit seinem HDK befahren! Original, wie sie vor rund 2.000 Jahren erbaut wurde und seitdem ohne Unterbrechung bis heute als normale Strasse genutzt wird.
Ich hab's getan, heute.
Die "Cassia Antica" liegt südlich Montefiascone. Ich entdeckte sie seinerzeit auf meiner Pilgerwanderung ganz nebenbei. Damals war es nur ein Durchschlupf im Gebüsch, der mich zufällig diese bemerkenswerte Strasse entdecken ließ. Heute erfolgt der Zugang von der Via Francigena ganz offiziell und ist gut erkennbar. Die ersten paar hundert Meter (Maps stufte sie tatsächlich als Fahrweg ein) nahmen den Caddy ganz schön ran. Doch dann wurde es eine von den Anwohnern ganz normal genutzte Strasse. Das nenne ich doch mal Qualität! Ob sich wohl je einer der hier marschierenden Legionäre oder Händler, die diese Strasse nutzten, hat träumen lassen, dass eines Tages ein HDK-Minicamper darüber rollen würde? Welche Schicksale mögen sich wohl im Lauf der Jahrtausende auf ihr bewegt haben?

IMG_20220416_082625_800_600.jpg
Hier geht' noi ..

IMG_20220416_083207_800_600.jpg
Die ersten paar hundert Meter waren, ähem, geringfügig anspruchsvoller, als hier abgebildet.

IMG_20220416_083848_800_600.jpg
Hier ist die Cassia Antica noch voll im Betrieb. Sogar etliche Begrenzungssteine sind noch original. Die Cassia war eine der wichtigsten Strassen des römischen Straßennetzes und führte, natürlich, bis Rom.

Mein heutiges Ziel war Tivoli nahe Rom. Ich wollte mir dort die Ausgrabung von Kaiser Hadrians berühmter Villa anschauen. Doch zunächst führte mich mein Weg wieder über meist kurvige Strassen und etliche, z.T. recht enge, pittoreske Städtchen. Sozusagen das Alltagsgesicht Italiens, das Otto-Normaltourist wohl meist nicht zu Gesicht bekommt. Mir gefiels! Teilweise gab es entlang des Weges sensationelle Fotomotive - doch leider kaum Möglichkeiten zum Anhalten. Seuufffzzzz ...
Wenn wir in Deutschland über blöde Beschilderungen jammern, dann wahrlich auf hohem Niveau. Eigentlich ist es in Italien ganz einfach: Innerorts 50 und außerhalb 90. Die Einfachheit wird jedoch durch oft kaum nachvollziehbare oder zu durchschauende Zusatzbeschilderungen zum Ratespiel. Geschwindigkeitsbegrenzungen werden nicht aufgehoben oder sind schlicht unerklärlich. Italiener müssen wohl mit einem Extrasinn zur Welt kommen, um hier im Alltag navigieren zu können ohne zu verarmen. Wir erinnern uns, "Palum, Palum".
Auch gibt es Unmengen Kreisverkehre. Der niedlichste hatte gerade mal so 1 Meter Inseldurchmesser, der größte sicherlich gut über 100 Meter. Bei manchen Städten hatte ich das Gefühl von Kreisverkehr zu Kreisverkehr, sozusagen im "Swing-By-Verfahren" um die Kommune geschleudert zu werden. Aber die Dinger sind wirklich effektiv und tragen vor allem den oft engen Gegebenheiten Rechnung. Staus erlebte ich noch keine.

Direkt am Eingang zur Hadrians-Villa konnte ich bequem auf einem großen Parkplatz (3 €) meinen Caddy abstellen. Vor der Kasse eine lange Schlange die aber ihren Schrecken verlor, als ich die Toilette entdeckte. Glück gehabt ... puih!
Die 10 € Eintritt ist es m.E. allemal wert. Ich schlenderte durch die immer noch imposanten Ruinen mit vielen uralten, Schatten spendenden Bäumen und lauschigen Sitzgelegenheiten. Es war heiß und so waren mir die an mehreren Orten vorhandenen und als solche ausgewiesenen Trinkwasserstellen hochwillkommen. Diese öffentlichen Zapfstellen hatte ich in Italien schon oft gefunden. Finde ich klasse. Man sollte allerdings darauf achten, dass ihr Wasser "potable", also trinkbar ist. Steht meistens dran.
Wenn man dieses kaiserliche "Sommerhäuschen" sieht, erahnt man, welche Macht und auch welchen Reichtum Hadrian verkörperte. Einfach gewaltig. Doch am meisten beeindruckte mich ein kleines Refugium in einem künstlichen Teich. Er hatte es sich erschaffen und nur wenige sollen Zutritt gehabt haben. Philosopheninsel nennen es manche.

IMG_20220416_120807_800_600.jpg
Lange Schlange an der Kasse - und es ist heiß!

IMG_20220416_124639_800_600.jpg
Hier der Plan und ...

IMG_20220416_130131_800_600.jpg
... und hier das Modell.

IMG_20220416_130241_800_600.jpg
Mächtig gewaltig!

IMG_20220416_131831_800_600.jpg
Kurze-Hosen-Wetter! Endlich!

IMG_20220416_131921_800_600.jpg
Die gewaltige Einfassungsmauer des Pecils.

Ein paar Bilder kommen noch. Hier ist das 10er Limit erreicht ...

Als ich nach Tivoli hinein rollte fragte ich mich, warum Hadrian wohl ausgerechnet hier seine Villa für den Sommer baute. Temperaturmäßig schien sich die Gegend nicht viel mit Rom zu tun. Aber Tivoli selbst liegt auf einem Höhenrücken und die Villa noch einmal auf einem kleinen Plateau etwas darüber. Hier merkte ich es. Ständig ging ein angenehmer, sanfter Luftzug in der wabernden Mittagshitze. Dazu ist die Aussicht ist an vielen Stellen auch nicht zu verachten.

Es war ein anstrengender Tag und jetzt stehe ich auf einem Parkplatz unten am Fluss (lungo anienne guiseppe impastato). Regen tröpfelt, aber so richtig mag er nicht loslegen. Das wars erst mal. TBC ...

HAL
 
Zuletzt bearbeitet:
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
... und noch die restlichen Bilder:

IMG_20220416_132026_800_600.jpg
Das Pecil. Hier lustwandelte wohl auch Hadrian - oder macht große Politik.

IMG_20220416_132546_800_600.jpg
Vieles ist noch erstaunlich gut erhalten.

IMG_20220416_140701_800_600.jpg
Hadrians Refugium. Die Insel war nur über eine kleine, sicherlich gut bewachte Brücke erreichbar.

IMG_20220416_140955_800_600.jpg
Sehr malerisch.

IMG_20220416_140835_800_600.jpg
Ob wohl damals auch schon Karpfen im Wasser schwammen?

Weiter mit Trödeltour - Teil 2 :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Eigentlich ist es in Italien ganz einfach: Innerorts 50 und außerhalb 90. Die Einfachheit wird jedoch durch oft kaum nachvollziehbare oder zu durchschauende Zusatzbeschilderungen zum Ratespiel. Geschwindigkeitsbegrenzungen werden nicht aufgehoben oder sind schlicht unerklärlich. Italiener müssen wohl mit einem Extrasinn zur Welt kommen, um hier im Alltag navigieren zu können ohne zu verarmen.
Diese dein Schilderung hat mich wieder an das lustige alte Video von Bruno Bozzetto erinnert ... immer wieder schön! Und teils wohl auch wahr, wenn es sich auch mit der Schlange vor dem Theater wohl gebessert hat nach deinem Foto :D
 
KalleMue

KalleMue

Mitglied
Beiträge
38
Toller Bericht, ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt.
Danke das du uns Teilhaben läst.
Gruß Kalle
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Diese dein Schilderung hat mich wieder an das lustige alte Video von Bruno Bozzetto erinnert ... immer wieder schön! Und teils wohl auch wahr, wenn es sich auch mit der Schlange vor dem Theater wohl gebessert hat nach deinem Foto :D
Danke für das tolle Video! :top: Habe so gelacht, dass meine Nachbarn aufschauten. Köstlich! :lol: Bin heute in Pompeji angekommen und stehe bei Camping Spartacus. Ist ziemlich direkt am Eingang.

Liebe Grüße - Hartmut
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Editiert! Der Bericht enthält viel Fotos. Wegen der sonst zu langen Ladezeiten splitte ich ihn jetzt in mehrere Teile.

Weiter mit Trödeltour - Teil 2 :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Editiert! Der Bericht enthält viel Fotos. Wegen der sonst zu langen Ladezeiten splitte ich ihn jetzt in mehrere Teile.

Weiter mit Trödeltour - Teil 2 :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Editiert! Der Bericht enthält viele Fotos. Wegen der sonst zu langen Ladezeiten splitte ich ihn jetzt in mehrere Teile.

Weiter mit Trödeltour - Teil 2 :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Moin Markus,
vielen Dank! :D
Ich weiß nicht, woran es liegt. Ich sehe die Fotos ganz normal. Angemeldet und nicht angemeldet.

Gruß - Hartmut
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Auf Phone (Firefox) und Book (Win 10, Firefox) getestet. Läuft alles einwandfrei. Bilder sind mit meinem Webspace verlinkt.
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.264
Hatte ich mit dem Handy auch, keine Bilder nur IMG, mit dem Läppi gings, deswegen hatte ich nichts geschrieben.
 
U

urpes

Moderator
Beiträge
497
Schon seltsam, ich hatte sie am ersten Abend gesehen, danach nur noch IMG. Und das mit Brave und Edge.
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
So, hab jetzt noch einmal was anderes probiert. Bei mir sind die Bilder auf Windows und Android, Firefox und Edge (ging bei mir nicht) einwandfrei zu sehen. Sollten jetzt noch Probleme (z.B. mit Apple) auftauchen, weiß ich auch nicht mehr weiter.

HAL
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
946
Danke, Christiane. Ist doch mal ne gute Nachricht.
Bin jetzt auf einem schnuckeligen C-Platz südöstlich von Salerno (Magazzeno, 2 Via Mare Adriatico) und werde mir demnächst Paestum anschauen. Hier hat es Bäume und dichten, gepflegten Rasen. Werde nachher ein Weilchen in der Hängematte relaxen.

Gruß - Hartmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
257
So, hab jetzt noch einmal was anderes probiert. Bei mir sind die Bilder auf Windows und Android, Firefox und Edge (ging bei mir nicht) einwandfrei zu sehen. Sollten jetzt noch Probleme (z.B. mit Apple) auftauchen, weiß ich auch nicht mehr weiter.

HAL
Nun seh ich hier alle Bilder. Danke, hoffentlich bleibt es. :)
Linux, vivaldi.

Gute Reise weiterhin.
 
Thema: Trödeltour durch antike Stätten und Südeuropa

Ähnliche Themen

hal23562
Antworten
3
Aufrufe
1.927
hal23562
hal23562
hal23562
Antworten
3
Aufrufe
1.350
christiane59
christiane59
hal23562
Antworten
13
Aufrufe
2.303
hal23562
hal23562
hal23562
Antworten
17
Aufrufe
2.964
hal23562
hal23562
hal23562
Antworten
19
Aufrufe
2.387
hal23562
hal23562
Oben