Trödeltour - Finale

Diskutiere Trödeltour - Finale im Urlaub / Reisen Forum im Bereich ---> Community; Langsam ziehts mich aber trotz aller wundervoller Eindrücke wieder nach Hause, zu Schwarzbrot und Curry-Wurst. Ich lasse den noch geplanten...

  1. #1 hal23562, 19.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2022
    hal23562

    hal23562 Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    665
    Langsam ziehts mich aber trotz aller wundervoller Eindrücke wieder nach Hause, zu Schwarzbrot und Curry-Wurst. Ich lasse den noch geplanten Aufenthalt im „Camping Ionnion Beach“ aus und fahre am Samstag den 14. direkt nach Patras. Ich hatte keine festen Termin für die Rückfahrt gebucht und will schauen was geht. Ancona erst Ende kommender Woche, Bari ginge aber schon am Sonntag. Es ist Zeit für schnelle Entschlüsse und kurz entschlossen wähle ich Bari.

    Irgendwo für die Nacht frei stehen habe ich keine Lust und fahre also nach „Camping Kato Alissos“, ca. 20 km westlich des Fährhafens an der Küste. Par4Night zeigt daneben noch einen weiteren C-Platz an, der ist aber offenkundig nicht mehr in Betrieb.
    Alissos überrascht mich angesichts einiger Kommentare in P4N. Klar er ist altmodisch, auch altmodisch mit eben solchen (ansonsten sehr sauberen) Sanitärräumen, Aber er hat viele schöne Stellplätze unter schattigem, alten Baumbestand. Kinder dürften sich hier wohl fühlen. Auch sehr schön, gegenüber dem Eingang liegt ein Restaurant. Wer also nun wirklich keine Lust mehr zum Selberkochen hat, der ist hier gut aufgehoben.
    Das Restaurant heißt „Panorama“ und macht seinem Namen alle Ehre. Man sitzt dort auf einer Terrasse z.T. unter einem riesigen alten Baum und direkt an der Steilküste. Das Ganze wohl 15 Meter über dem Strand und von dort oben hat man einen tollen Blick auf die Bucht von Patras. Das ich Ionnion Beach doch nicht angefahren habe bereue ich kein Stück. Der ideale Platz also, um einen oder zwei Tage auf die Fähre zu warten – auch, wenn nachts wildes Hundegebell einer größeren Meute etwas weiter weg zu hören war.

    IMG_20220514_175304_800_600.jpg
    Die Terrasse des Restaurants von Camping Alissos. Dieser alte Baumriese gefiel mir sofort.

    IMG_20220514_175357_800_600.jpg
    Die Sicht von dort über die Bucht von Patras ist grandios.

    IMG_20220514_180232_800_600.jpg
    Code mit Handy scannen und schon hat man die Speisekarte. Für alle Fälle hat man noch "irgendwo eine aus Papier liegen."

    Hat sich Griechenland also gelohnt? Eindeutig ja, auf jeden Fall! Abgesehen von den Highlights der Antike bietet es landschaftliche Schönheit der besonderen Art und wunderbare Campingplätze. Mir haben es dabei vor allem die kleineren, familiär geführten angetan. Wer vor allem schauen will ist im Frühjahr richtig, wer mehr baden will wohl eher im Herbst, wenn das Wasser noch warm ist. Dann ist allerdings wohl nur noch wenig grün, das meiste dürfte braun und verdorrt vom Sommer sein.

    IMG_20220515_153959_800_600.jpg
    Auch bei mir wurde in Patras unter das Bett geschaut, ob sich dort jemand versteckt hat.

    IMG_20220516_091240_800_600.jpg
    Das nenne ich mal optimale Packungsdichte. Teilweise rangierten diese Fahrkünstler ihre ellenlangen Trailer rückwärts! aufs Schiff, und das zügig. Sie hatten mein ehrliche Bewunderung.

    Die große positive Überraschung waren für mich jedoch die Griechen selbst. Freundlich, gelassen, hilfsbereit, unaufdringlich und kompetent. Nirgendwo machte ich schlechte Erfahrungen, eher manch unerwartete positive Überraschung.
    Stünde ich vor einer Wahl, ich zöge derzeit Griechenland Italien vor. Nicht wegen der Menschen dort, aber der sich an den Straßenrändern sammelnde Müll und Dreck und der erlebte, teilweise vollkommen desolate Zustand der Straßen abseits der Autobahnen haben mich schon ziemlich erschreckt.

    Von Patras geht es also wieder nach Bari und ab dort ist Schluss mit Trödeln, denn der Welt wundervollste Enkeltochter wartet auf mich. Dann auf der Autobahn bis zum Brenner, durch Österreich auf Bundesstrassen (ich vermag einfach nicht einzusehen, warum ich für etliche Tage Mautzahlen soll, wenn ich nur einen Tag durchfahre) und dann über Reutte wieder auf deutsche Autobahnen und auf diesen ins Rheintal bei Koblenz.

    Auf dem C-Platz Leutesdorf nahe Neuwied traf ich mich noch kurzfristig verabredet mit @christiane59 zum ausgiebigen Ratschen. Dann zu meinem Sohn und seiner Familie nach Königswinter und schließlich nach Hause. Eine für mich bemerkenswerte Reise hat ihren Abschluss gefunden!

    IMG_20220518_130028_800_600.jpg
    Ick bin al dor! Christiane kurze Zeit später auch.

    IMG_20220518_200016_800_600.jpg
    Der Rhein! Deutschland hat mich wieder.

    HAL

    EOT
     
    Markus-Camp, KalleMue, cad und 3 anderen gefällt das.
  2. #2 hal23562, 19.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2022
    hal23562

    hal23562 Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    665
    Noch eine kleine Warnung vor Abzockmasche auf der Brennerautobahn!

    Vor mir scherte ein neuerer Citroen Picasso ein und wurde irgendwann immer langsamer. Schließlich zog ich an ihm vorbei. Als ich auf gleicher Höhe war, hörte ich ein schwaches Geräusch, als ob irgend etwas an die Karosserie geprallt wäre.
    Kurze Zeit später zog der Citroen wieder an mir vorbei und wurde bald wieder langsamer. Als ich ihn erneut überholte gab es auf gleicher Höhe wieder dieses Geräusch, diesmal nur lauter.
    Darauf zog der Citroen wieder vorbei, die Beifahrerin wild gestikulierend, mich vermutlich beschimpfend. Der Fahrer hielt seinen Arm aus dem Fenster und bedeutete mir, ihm zu folgen. In einer SOS-Bucht hielten wir an. Beim Aussteigen ließ ich demonstrativ die Schließanlage klacken.
    Der Fahrer erklärte mir in Überrumpelungsmanier nun, ich hätte seinen Rückspiegel beschädigt. Das gute Stück war angebrochen und pendelte recht trostlos in seiner Halterung. Wäre aber kein großes Problem. Man könne das problemlos über Internet regeln. Ich sagte nur "No, only assurance!" So ging es ein paar mal. Er wäre Automechaniker und könne das selbst reparieren. Es ginge ihm nur um das Material.
    Ich beharrte stur weiter auf "Assurance". Schließlich gab er auf. Eigentlich wäre es doch kein Problem und für ihn wäre das alles ok, stieg ins Auto und verschwand mit seiner Holden.

    Wie gut, das ich mich über die gängigen Maschen informiert hatte!
    Mich ablenken und während dessen Sachen aus dem Wagen stehlen lief nicht, denn er war nicht nur verschlossen, auch die Fenster waren oben. Die Direktabzocke lief halt auch nicht. Als nächstes hätte ich die Polizei gerufen.

    Ich habe etliche Male über derartige Dinge gelesen, hätte aber ehrlich nicht gedacht, so etwas mal selbst zu erleben.

    HAL

    P.S. Diese Masche soll auf der Brennerautobahn häufiger vorkommen.
     
    Markus-Camp, KalleMue, cad und 2 anderen gefällt das.
  3. #3 christiane59, 19.05.2022
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    780
    Das war wirklich ein schöner Abend, und ich habe begeistert deine Reiseberichte aus erster Hand gehört, neben Hölzchen und Stöckchen, auf die man eben beim Ratschen auch noch kommt :D . Komm gerne jederzeit wieder vorbei, wenn du in der Gegend bist! Erst mal aber gute Heimkehr und viel Spaß beim Erinnern und Aufarbeiten deiner Reiseeindrücke und Erlebnisse!
     
    hal23562 gefällt das.
  4. #4 hal23562, 25.05.2022
    hal23562

    hal23562 Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    665
    Moin @christiane59 ,
    ich bin jetzt wieder zuhause und muss mich erst mal wieder an mein normales Bett gewöhnen (wie man an der Uhrzeit sieht). Ja, unser Ratschabend in Leutesdorf war wirklich ein schöner und passender Tourabschluss. Dazu noch das tolle Abendessen auf der Brombeerhöhe mit Fernblick - nochmals danke! Gerne mal wieder und dann vielleicht im schönsten Bundesland der Welt?
    Inzwischen ist mein Schneckchen durch den TÜV - es hat wohl keine Probleme gegeben - und der Alltag hat mich wieder.
    Allen anderen, die meinen Bericht trotz zugegebener Überlänge tapfer verfolgt haben, hier ein Dankeschön für die vielen positiven Rückmeldungen.

    Liebe Grüße aus Marzipanien - Hartmut
     
    jom, KalleMue und christiane59 gefällt das.
Thema:

Trödeltour - Finale

Die Seite wird geladen...

Trödeltour - Finale - Ähnliche Themen

  1. Trödeltour - Teil 6 - Peloponnes II

    Trödeltour - Teil 6 - Peloponnes II: Auf den meisten C-Plätzen gibt es hier Preiskategorien für kleine, mittlere und große Camper – und Minibusse, und darunter fällt mein Caddy. Der...
  2. Trödeltour - Teil 5 - Peleponnes

    Trödeltour - Teil 5 - Peleponnes: Es freut mich, dass mein Bericht so Anklang findet. Das gibt Motivation, weiter zu berichten. Wieder auf der Peleponnes. Endlich, möchte ich fast...
  3. Trödeltour - Teil 4 Griechenland

    Trödeltour - Teil 4 Griechenland: Die Fahrt nach Bari war unspektakulär. Etwas schwieriger ist es, zum Hafen für die Griechenlandfähre zu kommen, denn es gibt nur einen...
  4. Trödeltour - Teil 3

    Trödeltour - Teil 3: Die Fahrt heraus aus Pompeji und durch seine anliegenden Orte fand ich recht öde. Und zunächst war auch vom Meer wenig zu sehen. Doch so ab Beginn...
  5. Trödeltour - Teil 2

    Trödeltour - Teil 2: Der Bericht enthält viel Fotos. Wegen der sonst zu langen Ladezeiten splitte ich ihn in mehrere Teile. Ostersonntag bin ich dann nach Pompeji...