Solarpanel, Leerlaufspannung und Powerstation laden - wer kennt sich aus?

Diskutiere Solarpanel, Leerlaufspannung und Powerstation laden - wer kennt sich aus? im Forum Camping/Umbauten und Tuning im Bereich ---> Auto / Verkehr - Hallo ihr lieben, da ich über die Suche keine Antwort gefunden haben, hier meine Frage. Ich möchte meine Powerstation mit einem Solarpanel...
BenztownCamper

BenztownCamper

Mitglied
Beiträge
55
Hallo ihr lieben,

da ich über die Suche keine Antwort gefunden haben, hier meine Frage.

Ich möchte meine Powerstation mit einem Solarpanel laden. Die Ladebuchse der Powerstation benötigt eine Spannung zwischen 15 - 25 V. Das bedeutet, die Leerlaufspannung des Panels sollte in diesem Bereich liegen.

Jetzt hab ich zwei Panels zur Auswahl, einmal mit 20,3 V und einmal 23,4 V. Gibt es Gründe bezüglich der Leerlaufspannung entweder das eine oder das andere zu nehmen? Beide haben 100W Leistung.

Ich habe gehört, dass bei Verschattung oder wenig Sonne die Spannung stark abnimmt. Und wenn die Spannung unter 15 V fällt, läd ja meine Powerstation nicht mehr. Bedeutet eine höhere Leerlaufspannung einen schwächeren Spannungsabfall? Oder sinkt selbst das Panel mit der niedrigeren Leerlaufspannung so spät unter 15 V, dass das keinen großen Unterschied macht?

Wäre da vor dem Kauf gerne etwas schlauer :) Würde mich freuen, wenn jemand sein Wissen teilt. Danke!

Gruß Chris
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Hi,

das sind alles erst einmal theoretische Werte. Wie gut ein Panel Strom erzeugt, hängt auch von der Bauweise ab, z. B. ob es Bypass-Dioden hat, die auch bei teilweiser Verschattung noch dafür sorgen, dass Strom fließt, und anderes. Dann kommt es auch noch auf das Zusammenspiel mit dem Solarladeregler an. In deinem Fall ist er in der Powerbox eingebaut, und Ladebeginn erst bei 15V ist recht spät. Deshalb würde man Wert darauf legen, dass möglichst früh möglichst viel Spannung vom Solarpanel kommt. Dann kann der Ladestrom zwar geringer sein, aber es wird früher mit dem Laden begonnen.

Ohne jetzt irgend etwas über die beiden Panels zu wissen, würde ich sagen, nimm das mit der höheren Maximalspannung .
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.235
Leerlaufspannung ist die Spannung welche ohne Verbraucher anliegt. Sobald Du einen Verbraucher (also auch die Powerstation zum Laden) anschließt, bricht die Spannung ein. Was wird bei den Panels als Ladespannung angegeben ? Beide gleich ?
 
BenztownCamper

BenztownCamper

Mitglied
Beiträge
55
Hi,

das sind alles erst einmal theoretische Werte. Wie gut ein Panel Strom erzeugt, hängt auch von der Bauweise ab, z. B. ob es Bypass-Dioden hat, die auch bei teilweiser Verschattung noch dafür sorgen, dass Strom fließt, und anderes. Dann kommt es auch noch auf das Zusammenspiel mit dem Solarladeregler an. In deinem Fall ist er in der Powerbox eingebaut, und Ladebeginn erst bei 15V ist recht spät. Deshalb würde man Wert darauf legen, dass möglichst früh möglichst viel Spannung vom Solarpanel kommt. Dann kann der Ladestrom zwar geringer sein, aber es wird früher mit dem Laden begonnen.

Ohne jetzt irgend etwas über die beiden Panels zu wissen, würde ich sagen, nimm das mit der höheren Maximalspannung .

Du bist hier echt ein wandelndes Lexikon. Eigentlich braucht man gar keine Themen mehr eröffnen sondern einfach gleich die 5 aktivesten User fragen :)
 
BenztownCamper

BenztownCamper

Mitglied
Beiträge
55
Leerlaufspannung ist die Spannung welche ohne Verbraucher anliegt. Sobald Du einen Verbraucher (also auch die Powerstation zum Laden) anschließt, bricht die Spannung ein. Was wird bei den Panels als Ladespannung angegeben ? Beide gleich ?

Die Ladespannung ist entsprechend gleich. Beim ersten 17,1 V und beim zweiten 19,8 V (sofern ich die Datenblätter richtig verstanden habe.

Das sind übrigens die Panels:
1. EcoFlow 100W Flexibles Solarpanel - EcoFlow 100W Flexibles Solarpanel - EcoFlow Germany
2. GreenAkku Neptun Semi-Flexibles Solarmodul doppel ETFE 100Wp (B-Ware)
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.235
Falls die Powerstation einen MPPT Regler haben sollte, dann auf jeden Fall das Panel mit der höheren Ladespannung. Wenn nur ein Shunt Regler Standard ist, dann ist auch das egal da der Shunt-Regler die Ladespannung auf die Volt abregelt mit der geladen wird. Ein MPPT Regler nimmt die restlichen Volt und macht mehr A draus, dann bringt Dir die höhere Ladespannung mehr Leistung.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Die Ladespannung ist entsprechend gleich. Beim ersten 17,1 V und beim zweiten 19,8 V (sofern ich die Datenblätter richtig verstanden habe.

Das sind übrigens die Panels:
1. EcoFlow 100W Flexibles Solarpanel - EcoFlow 100W Flexibles Solarpanel - EcoFlow Germany
2. GreenAkku Neptun Semi-Flexibles Solarmodul doppel ETFE 100Wp (B-Ware)

Frag mal bei Green Akku, ob das Panel Bypass-Dioden hat. Ich denke schon, denn dieses Panel haben auch andere Händler im Programm, und da steht es dabei. Falls ja, dann nimm das. Deine Box wird damit sicherlich früher zu laden beginnen und später aufhören zu laden. Der Spannungsunterschied ist um so wichtiger, wenn man nur 1 Panel hat.
 
BenztownCamper

BenztownCamper

Mitglied
Beiträge
55
Also ich hab gestern mit GreenAkku bzw der Firma welche die Panels verkauft gesprochen. Leider haben die keine oder nur eine Bypass Diode. Also die eine kommt nur zum tragen, wenn man mehrere Panels in Reihe schlaten würde. Das von Eco Flow scheint auch keine zu haben. Jetzt steh ich wieder am Anfang.

Nun stellen sich mir zwei fragen. 1. Nehme ich das von Green Akku, weil das Panel ansich gute Werte hat und verzichte auf die Bypassdiode weil Teilverschattung selten vorkommt und meist auch nicht tragisch sein wird oder ich fang erneut mit der Suche nach einem günstigen Panel an und da stellt sich die Frage 2. Was ist ein gutes günstiges Panel, dass Bypassdioden hat... hmmm
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Also ich hab gestern mit GreenAkku bzw der Firma welche die Panels verkauft gesprochen. Leider haben die keine oder nur eine Bypass Diode. Also die eine kommt nur zum tragen, wenn man mehrere Panels in Reihe schlaten würde. Das von Eco Flow scheint auch keine zu haben. Jetzt steh ich wieder am Anfang.

Nun stellen sich mir zwei fragen. 1. Nehme ich das von Green Akku, weil das Panel ansich gute Werte hat und verzichte auf die Bypassdiode weil Teilverschattung selten vorkommt und meist auch nicht tragisch sein wird oder ich fang erneut mit der Suche nach einem günstigen Panel an und da stellt sich die Frage 2. Was ist ein gutes günstiges Panel, dass Bypassdioden hat... hmmm
Ich habe meine ganzen Stromsachen bei Offgridtec gekauft. Die beraten nicht nur gut, sondern haben auch guten Kundendienst. Leider sind sie manchmal etwas teurer als andere, aber dafür bekommt man in der Regel einen Rabatt von 5-6 %, wenn man danach fragt. Je nachdem, wo der Solar-Einsatz geplant ist, fällt auch noch die MwSt weg. Wenn du magst, wende dich doch mal dort hin.

Es ist ansonsten kein Hexenwerk, ein brauchbares Solarpanel zu finden. Eine Leerlaufspannung von um die 23V wäre in deinem Fall gut, damit du die Fähigkeiten deiner Box bestmöglich nutzen kannst.
 
BenztownCamper

BenztownCamper

Mitglied
Beiträge
55
Also nach Kontakt zum Kundendienst von offgridtec und etwas Recherche komme ich zu folgendem Ergebnis, das ich zum Nutze anderer Mitleser teilen möchte.

Die semiflexiblen Solarmodule von Offgridtec haben "nur" 2 Bypassdioden. Diese Teilen das Panel also der länge nach bei Teilverschattung. Viel mehr Bypassdioden also eine kleinteiligere Aufteilung bei semiflexiblen in der Größe 100-150W wird es wohl auch nicht geben oder nur schwer zu finden sein.

Der Vorteil des effizienteren Ladens bei höherer Modulspannung wurde auch bestätigt.

Neu fand ich die Info, dass bei der Leerlaufspannung ein Schutzabstand von 15% gelassen werden sollte, damit das Gerät (in dem Fall meine Powerstation) nicht Schaden nimmt. 1-2 V Überspannung kann das Gerät schädigen laut Kundendienst von offgridtec. Könnt ihr das bestätigen bzw. was sagt ihr dazu @christiane59 und @Reisebig ?

Aktuell würde ich fast sagen, ich verzichte auf die 2. Bypassdiode wenn ich dafür ein preiswertes Panel mit Werten finde, die zu meiner Powerstation passen. Mein Strombedarf ist so gering und die Powerstation so klein (300Wh) dass ich mit der vermutlich verhältnismäßig seltenen Situation der Teilverschattung klar kommen sollte. Eine Frage ist halt noch das Thema mit dem Sicherheitsabstand.

Viele Grüße
Chris
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Moin und danke für das Teilen der Info, die du bekommen hast. Ich würde tatsächlich auch etwa unter der Maximalspannung bleiben, aber das tun die beiden Panels ja auch. Dass deine Box nur 300 Wh hergibt hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Da brauchst du dir tatsächlich keine Gedanken machen, ob und wie viele Bypassdioden das Panel hat. Nimm trotzdem gute Qualität. Die billigen sind schnell hinüber, vor allem wenn man sie aufklebt und sie im Sommer in der Mittagshitze heiß werden.

Wenn die Box bis 25V Maximalspannung verträgt, dann sind die Panels beide geeignet, eins war mit 23V und das andere mit 23,4V, wenn ich mich recht erinnere. Auf die Maximalwerte wirst du in unseren Breiten sowieso eher nicht kommen.
 
Thema: Solarpanel, Leerlaufspannung und Powerstation laden - wer kennt sich aus?
Oben