Scheibenbremse, Scheiben und Beläge wechseln

Diskutiere Scheibenbremse, Scheiben und Beläge wechseln im FAQ zum Nissan NV200 Forum im Bereich Nissan NV200; Auch Bremsscheiben und Bremsbeläge müssen irgend wann mal getauscht werden! Auslöser war bei mir nicht das erreichen des Mindesmaß der...

  1. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    611
    Auch Bremsscheiben und Bremsbeläge müssen irgend wann mal getauscht werden!

    Auslöser war bei mir nicht das erreichen des Mindesmaß der Bremsscheibe (24 mm) sondern ein Schleifgeräusch an der rechten Bremse was durch den stehengebliebenen Rand an der Bremsscheibe entstanden ist.
    Anhand der Bremscheiben Temperatur nach einer fahrt konnte ich das Problem gut eingrenzen. Prüfen kann man das mit den Fingern oder mit einem Laser Digital Thermometer

    Als Sparfuchs hätte man auch den Außenrand der Bremsscheibe abfeilen können aber der Arbeitsaufwand ist dabei um einiges größer und gewinnen tut man dabei auch nur noch ein paar tausend Kilometer fahrsapass mehr.

    So habe ich meine Bremsscheiben und Bremsbeläge gewechselt.
    Wer nur die Beläge wechsel will spart sich ein paar Handgriffe.

    Wie immer, ohne halbwegs gescheites Werkzeug wird das nichts.

    Benötigt wird ein Wagenheber, eine 21 Nuss, 1 Schlagschrauber oder 1 Ratsche, 1 Drehmomentschlüssel bis 110 Nm zum entfernen der Vorderräder, siehe dazu auch >>hier<<

    Um nun die Bremsbeläge und die Bremsscheiben zu wechseln braucht man dazu noch diese Werkzeuge:
    14 Maul- , 17 Maul- und/oder Ringschlüssel, 1 Schraubendreher, Drahtbürste, Bremsenreiniger, alte Lappen, Schutzbrille, Staubmaske, Handschuhe, Hammer, Rostlöser, Pappe oder andere Unterlage, Kupperpaste oder Keramik Paste/Spray, Lampe, Draht oder Schnur zum aufhängen des Bremssattel,

    [​IMG]

    Arbeitet man mit einem Schlagschrauber ist es empehlenswert die Zündung oder gar dem Motor NICHT eingeschaltet zu haben, da hierdurch Sensoren auslösen können die man nicht auslösen möchte.

    Alle Schrauben (je Rad 4 Stück) mit Rostlöser einsprühen und einen Moment warten.

    Vor jedem weiteren Arbeitsschritt nach entfernen des Rad ist es ratsam mit einer Digitalen Kamera oder mit dem Smartifon den jetzigen Ist Zustand zu Fotografieren um beim und nach dem zusammenbau das alles nochmal überprüfen zu können ob man nichts vergessen hat.

    So bevor es losgeht, muß noch ein Blick in dem Ausgleichbehälter der Bremsflüssigkeit führen ob genügend Platz in ihm ist da durch das zurückdrücken des Bremskolben die Bremsfüssigkeit zurück in den Ausgleichbehälter fließt.
    Und je nachdem wie der Stand ist, zwischen durch mal Kontrollieren.

    Mit einer Schraubendreher über dieses Loch den Bremskolben über den Bremsbelag zurückdrücken so das spielraum entsteht um den Bremssattel leichter herunter zu bekommen.

    [​IMG]

    Nun die beiden Schrauben vom Bremssattel lösen 14 und 17 mm (14 Maulschlüssel zum gegenhalten). Beim Montieren werden hier 26 Nm verlangt.
    Hier auch prüfen ob die Führungshülsen aus Gummi der Gleitstifte keine Beschädigungen haben.

    [​IMG]

    Bremssattel abnehmen und sicher am Federbein aufhängen.
    Dann sollte das so aussehen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nun die Beläge herausnehmen, können aber recht fest sitzen.

    Würde man nur die Beläge wechseln würde es reichen das "Drehmomentelement" nicht auszubauen sondern nur zu reinigen, doch will man es richtig reinigen und Gleitstiffte und deren Führung macht sich das im ausgebauten Zustand um einiges besser.

    Um also das Drehmomentelement zu lösen müssen diese beiden Schrauben herausgenommen werden. Schlüsselweite 17 mm. Ich habe sie mit einem Schlagschrauber gelöst, da sie recht fest sitzen und da wenig Platz zum schrauben dort vorhanden ist. So veringere ich die Unfallgefahr an meinen Händen ;-)

    [​IMG]

    Beim zusammenbau werden diese zwei schrauben mit 84 Nm wieder festgeschraubt. Nissan hatte sie mit einem Schraubenkleber gesichert, ich habe nach reinigen der Gewinde sie mit Mittelfest wieder eingeklebt.

    Nun das Drehmomentelement vernümpftig reinigen.

    [​IMG]

    Gleitstifte Führungshülsen prüfen, reinigen und neu einfetten (Fett muß Hitzefest sein).
    Die beiden Stifte nicht fertauschen da sie unterschiedlich sind.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Stifte habe ich herausgenommen in dem ich die Gummi Führungshülsen vorsichtig löste, sie mit Bremsen reiniger gesäubert sowie die Sacklöcher im "Drehmomentelement" (laut Rep. Datei heißt das Teil so) ausgespült und mit einem Küchenpapier von innen gesäubert.
    Anschließend mit einen Hochhitzebeständigen Fett neu eingefettet.

    [​IMG]

    Auch habe ich im "Drehmomentelement" die beiden Feingewinde von innen mit ner Nylon Draht Bürste gereinigt da diese Schrauben mal eingeklebt waren um so die Gewinde zu reinigen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Auflageflächen deren Federbleche reinigen und mit Kupferpaste oder Keramikspray behandeln

    Nun kann die Bremsscheibe abgenommen werden, sie wird genaugenommen nur über die 4 Radmuttern gehalten. Hier kann es aber gut sein das sie immer noch so fest sitzt das man mit leichten Hammerschläge nachhelfen muss.

    [​IMG]

    Deshalb kann es ratsam sein den Auflageflansch vor aufsetzen der neuen Bremsscheibe mit Kupferpaste oder Keramikspray dünn einzureiben.
    Achtung: Es gibt Bremsscheiben die vor dem Einbau z.B. mit Bremsenreiniger entfettet werden müssen. Bei meinen mußte ich das nicht machen.

    [​IMG]

    Nun kann alles langsam wieder zusammengebaut werden.
    Das Drehmomentelement aufsetzen und mit 84 Nm festschrauben.

    [​IMG]

    Dieses Blech hier recht noch am alten Bremsbelag dran auf die neuen setzen, die Aussen- und Innenbeläge haben unterschiedliche Bleche.

    [​IMG]

    An dem Bremssattel den Bremskolben zurück drücken. hier führen viele Wege nach "Rom", ich habe sie mit einer Zwinge und dem alten Belag zurück gedrückt. Acht dabei geben das die Gummimanschette nicht beschädigt wird.
    Doch vorher sollte man prüfen ob hier noch alles dicht ist an der Gummimanschette des Bremskolben.

    Neue Beläge einsetzen

    [​IMG]

    und mit 26 Nm den Bremssattel festschrauben.

    [​IMG]

    Nun sollte das ganze so aussehen wie es vorher auch aussah, nur eben Sauber und neu :jaja:
    Alles nochmal prüfen, ich habe jetzt mehrmals das Bremsbedal getreten um so den Bremsfüssigkeitsstand im Ausgleichbehälter wieder zu senken bevor es mit der anderen Seite weiter geht und zu prüfen ob alles reibungslos funktioniert.

    Das ganze mit der anderen Seite genaus handhaben :jaja:

    Der Nissan Versa vom Bj 12 - 19 hat nach Augenschein sehr ähnliche Bremsen und zu dem Auto Typ findet man im Netz massenweise Videos
    wie z. B. dieses hier wobei die Drehmomentwerte doch andere sind, man kann aber alle Arbeitsschritte gut sehen und sich dadurch ein Bild machen ob man sich das selber zutrauen möchte.

    So das wars mal wieder :lol:, viel Erfolg gewünscht :wink:
    Und wie immer jeder ist Selbstverantwortlich was er da tut, ich übernehme für die Richtigkeit was ich hier geschrieben habe keine Garantie. Ich habe euch hier nur gezeigt wie ich das getan habe.
     
    Arnie, hondansx, Olevit und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Scheibenbremse, Scheiben und Beläge wechseln

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Scheibenbremse Scheiben Beläge
  1. jomo
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.363
    Tom-HU
    22.08.2014
  2. Nick
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    341
    Nick
    04.10.2021
  3. chschreier
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    903
    chschreier
    02.09.2021
  4. ReisKocherPilot
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    451
    ReisKocherPilot
    04.07.2021
  5. sonycom007
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.061
    Knödel
    06.06.2021