Planung WoMo Stellplatz

Diskutiere Planung WoMo Stellplatz im Forum Urlaub / Reisen im Bereich ---> Community - In einem touristisch geprägten Ort im Harz (wo sonst :)), steht mitten in diesem Ort ein Parkplatz mit einigen Stellplätzen zur Verfügung. Ich...
Berlin(er)go

Berlin(er)go

Mitglied
Beiträge
746
Danke Manfred. Auch da wieder gute Hinweise dabei die so oder so berücksichtigt werden sollten. Deshalb so so eine Stöffchensammlung hier sehr interessant und lehrreich. 6x6 ist ernst gemeint?
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
171
Also ich sehe da jetzt zwei Dinge vermischt:

Einerseits einen Wohnmobilstellplatz, auf dem man im Auto übernachten darf; wenn es ein privates Unternehmen ist, kann man da eigene Regeln festlegen. Aber auch da gibt es einen rechtlichen Rahmen mit einschlägigen Verordnungen, da würde ich unbedingt frühzeitig bei zuständigen Behörden, beginnend mit dem Bauamt, vorsprechen!

Andererseits ganz schlicht eine (ausreichend dimensionierte) Parkmöglichkeit für Leute, die zwar mit dem Wohnmobil anreisen, aber vor Ort eine Unterkunft mieten und eben nur parken müssen. Da dürften die gesetzliche Auflagen geringer sein.
 
Petrus

Petrus

Mitglied
Beiträge
132
schon interessant, mache so etwas in den letzten Jahren öfter, dass ich neben dem Camping (nicht anstatt) mal für eine Nacht als Zwischenübernachtung auf einem WoMo Stellpaltz stehe.
Es gibt da interssante Angebote, angegliedert an Badeparks oder Hotels, deren Infrastruktur man dann nutzen kann - so verstehe ich das hier auch.
Insofern sollten die Anforderungen an den Stellplatz selbst und an ergänzende Infrastruktur unterschieden werden.
Zitiere und ergänze mal @manfred_k :
-6x6m eher 8x4, gibt da wohl auch Vorschriften, als Womo bis z.B. 6m Länge, Stellplatzgröße AxB
-WC, Waschgelegenheit, Dusche - sehr wichtig, Möglichkeit in angegliederter Infrastruktur (Hotel o.ä.), nicht auf dem Platz selbst, ggf. mit zus. Vergütung, wenn der Platz ansonsten umsonst ist
-230V 6A - eher wohl 10/16 A - direkte Bezahlung sehe ich kritisch, dass da nicht abgezockt wird, Pauschalpreis, z.B. 3€ ist m.E. besser
-online Buchung - wenn da ein angegliedetes Hotel mit Rezeption ist, könnte man auch da einchecken
-wlan - ja
-keine Beleuchtung - da gibt es sicher auch Vorschriften, dass da Beleuchtung sein muss, ansonsten gibt es Schlafmasken ;-)
außerdem Restaurant in der Nachbarschaft.
Insgesamt sollten m.E. die Kosten insgesamt (Platz, Strom, Sanitär...) 10-12 € nicht überschreiten.

An Aufnahme in Stellplatzführer denken!
 
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
129
6x6 ist ernst gemeint?
Servus Berlin(er)go,
ein HDK in Lang ist ca. 5m lang und 2.1m breit mit Spiegel
automobildimension.com
Die Heckklappe sollte zu öffnen sein, da sind 6m Länge schon minimum, wahrscheinlich schon zu wenig.
Eine Türe ist z.B. ca.1m (nicht gemessen), und beide sollten zu öffnen sein ohne dem Nachbarn zu nahe zu kommen oder gar zu beschädigen.
Ein kleiner Tisch mit Sessel ca. 1m breit neben dem Auto,
macht in Summe 5m, das ist die Breite von 2 PKW Parkplätzen,
d.h. ein HDK benötigt 2 PKW Parkplätze in Überlänge 7x5m zum Wohlfühlen, da kann man noch nicht am Tisch nicht vorbeigehen. Den Tisch lieber hinter das Auto stellen als daneben.
Daten können hier Simuliert werden.
Meine Meinung
lg
Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:
Berlin(er)go

Berlin(er)go

Mitglied
Beiträge
746
Restaurants/Bäcker/Drogerie/Apotheke, eben alles was man eben so braucht, gibt es zu Fuß erreichbar. Preise von € bis €€€. In einem bestimmten Restaurant kann der Übernachtungspreis ganz oder teilweise angerechnet werden (Findungsphase) :jaja:
Strom wird es nicht als Pauschale geben können.

Online buchbar ist eh gegeben über das Angebot der Internetseite der FeWo. Die sind alle self-service-check-in gebaut.
Zugangsdaten per Mail vor Anreise. So ähnlich ist es auch für den Stellplatz angedacht. Es gibt aber auch Ansprechpartner.

Bisher habe ich notiert:
1. Zugang 24/7 Sanitärbereich
2. Stellplätze möglichst eben
3. Stromsäule (16A) per app zahlbar (keine Pauschale)
4. Ver- Entsorgungssäule Schmutz- Frischwasser per app zahlbar
5. Mülleimer (Mülltrennung)
6. Hundekotbeutelspender
7. WLan
8. Online buchbar und self- service-check-in/out
9. Stellplatzführer
...
...
...
 
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
129
Servus Berlin(er)go,
nach dem Kartenausschnitt könnten östlich 3 Plätze entstehen,
im Westen kann ich die tatsächlich Tiefe und die grauen Flächen nur schlecht abschätzen, vielleicht noch mal 3 oder 4 Plätze. Da müssen Naturmasse bekannt sein. Und im Norden erkenne ich ein paar Bäume. Langsam wird ein Schuh daraus.
Meine Meinung.
lg
Manfred
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
171
...
d.h. ein HDK benötigt 2 PKW Parkplätze in Überlänge 7x5m zum Wohlfühlen, da kann man noch nicht am Tisch nicht vorbeigehen. Den Tisch lieber hinter das Auto stellen als daneben.
Wohnmobilstellplätze sind in der Regel nicht dazu gedacht, dass man sich draußen breit macht, schon gar nicht bei einem großen Wohnmobil. Und auch wenn mit dem HDK genug Fläche vom WoMo-Stellplatz übrig wäre: Auf so einem gepflasterten Parkplatz, vielleicht noch "eingeklemmt" zwischen großen Wohnmobilen, würde ich mich dabei auch nicht wohlfühlen.
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.257
Bemerkenswerten Aufwand sehe ich bisher eigentlich nur in 3. und 4..
Ich dachte jetzt weniger an den Aufwand, ich wollte darstellen, auf einem Stellplatz vermute ich eigentlich immer etwas weniger Ausstattung und Luxus als auf einem Campingplatz. Wenn alle Bedingungen auf eurem Stellplatz erfüllt werden, dann ist das schon Campingplatz Niveau.
 
Petrus

Petrus

Mitglied
Beiträge
132
...
3. Stromsäule (16A) per app zahlbar (keine Pauschale)
....
Also ich persönlich wäre da raus.
Ich möchte es so einfach wie möglich haben - einchecken, ran fahren, Strom einstecken, übernachten, vielleicht noch am Platz frühstücken, bezahlen, fertig.
Wenn ich da noch eine extra App runterladen muss, die nur an diesem Stellplatz gilt, an den ich vielleicht nie wieder komme, mich noch registrieren muss, mir das Handy voll mülle - nein danke.
Zahlung mit Kreditkarte an der Säule kann ich mir noch vorstellen.
 
Berlin(er)go

Berlin(er)go

Mitglied
Beiträge
746
Wenn ich da noch eine extra App runterladen muss,
Das wirst du nicht müssen aber ne Bezahlapp auf dem NFC fähigem Smartphone haben, ggf. die Kredit Karte. Münzzahlung jedenfalls ist nicht vorgesehen - ggf. besteht allerdings die Möglichkeit der Anbindung an den vorhandenen Kassenautomaten des PP - muss noch geprüft werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
945
Da fleucht sie hin, die naive Vorstellung von Unabhängigkeit, Ungebundenheit und Abenteuer beim Reisen mit Mini-Campern! Gerade das ist es doch, was unsere kleinen Blechzelte ausmacht. Wenn ich jedoch so manche Vorstellungen hier lese stellt sich mir ein wenig die Sinnfrage.
Aber die Vorstellungen für Stellplätze sind so unterschiedlich wie die für die Ausbauten unserer Fahrzeuge und das ist ja grundsätzlich ok. Was unsere Minis ausmacht ist allerdings ihre relative Unsichtbarkeit. So richtig wahrgenommen werden wir zum Glück immer noch nicht, da unter dem Radar fliegend. Wir finden fast überall noch dort einen Platz oder eine Lücke, wo es der örtlich zuweilen verhassten weißen Ware weitgehend schon nicht mehr möglich ist. Solche Diskussionen, vielleicht sogar Forderungen lenken jedoch Aufmerksamkeit auf uns und das sollten wir möglichst vermeiden. Vielleicht werden die besser bei Treffen geführt.
Ich selbst unterscheide zweierlei Art des Reisens: Die rein funktionale um von A nach B zu kommen und die Urlaubsreise mit unterschiedlich langen Aufenthalten an schönen Orten.
Bei ersterern benötige ich nur einen ruhigen, nicht ausgeleuchteten Platz zum Übernachten. Meine Favoriten: Parkplätze an Friedhöfen! Oft gibt's da sogar Trinkwasser. Mehr brauchts nicht. Notfalls gibts auch mal ein Nickerchen auf 'nem BAB-Parkplatz. Nur zur Not schlafe ich auch mal auf einem kommunalen Stellplatz. Die verströmen zuweilen den spröden Charme öffentlicher Bedürfnisanstalten und lassen sich immer öfter ihre bereit gestellte Infrastruktur ziemlich saftig bezahlen.
Urlaub mache ich in freier Natur (don't leave anything!) oder auf schönen (ja, die gibts immer noch), kleinen C-Plätzen. Die nutze ich auch für alle möglichen Hygiene-, Haushalts-, Ver-, und Entsorgungsmaßnahmen. Zur Hygiene ein kleiner Tipp. Wäsche und Shirts aus dünnem Merino (z.B. von Decathlon) müffeln erheblich später als die aus Baumwolle oder Synthetik.
Um so zu Reisen brauchts nur eine gewisse Autarkie und die ist meist weitgehend ja schon mit unseren Einbauten gegeben: Wasser, Grauwasser, Strom 12 V (PV), Kochmöglichkeit, Pippi-Gelegenheit (mir reicht meine Pullerpulle, Frauen wissen TTT zu schätzen), Kühlung für Lebensmittel, WLAN (ggf. über eigenen Router).
Da einige Male Ladesäulen erwähnt werden. Sind hier schon viele E-Mini-Camper unterwegs?

So ausgestattet sind zumindest für mich super ausgestattete Stellplätze nicht wichtig. Relativ einfaches, robustes Equipment und vor allem Unabhängigkeit sind mir wichtig. Ich denke, das war auch der Grundgedanke, als die ersten Leute ihre Kastenenten oder T1 ausbauten.
Ein wenig mehr "Back to the roots" - ohne natürlich neue Entwicklung gleich radikal abzulehnen. Alles mit Augenmaß halt ;-) .

HAL
 
Zuletzt bearbeitet:
Berlin(er)go

Berlin(er)go

Mitglied
Beiträge
746
Hier kann dann zu. Einige gute Punkte habe ich mitnehmen können.
:danke:
 
T

Tim

Mitglied
Beiträge
717
Ich denke, du solltest dir auch Gedanken machen, welches Publikum du willst. Jemand mit nem HDK oder Camper-Bus ist mega Dankbar für Toilette und Waschgelegenheit. Jemand mit WoMo kann darauf eher verzichten, will aber Strom, Frischwasser und Entsorgung.
Eine "Futtergrippe" (überdachter Tisch mit Bänken) macht das rausräumen von eigenen Tischen und Stühlen weitgehend überflüssig und ermöglicht kleinere Plätze.
Für mich wäre so etwas wie du es beschreibst, für einen Zwischenaufenthalt mit 1-2 Nächten. Da hätte ich gerne ein gewisses Sicherheitsgefühl, ein sauberes WC mit Waschgelegenheit (Dusche optional) und ein Abwaschbecken. Wenn es einen Tisch und eine Sitzgelegenheit gibt, brauche ich selbst nichts aufbauen. Wenn es nachts ruhig ist, habe ich auch nichts dagegen. Bezahlung per Münzeinwurf oder Umschlag in einen Briefkasten ist OK für mich. Das war es auch schon. Wenn ich aber schon 16A Strom und irgendwas von App lese, merke ich, dass die Vorstellungen weit auseinander gehen.
 
Thema: Planung WoMo Stellplatz

Ähnliche Themen

Oben