Geplatzte Reiseträume

Diskutiere Geplatzte Reiseträume im Urlaub / Reisen Forum im Bereich ---> Community; Tja, unser (fast) jährlicher Dänemark Urlaub wird auch nicht statt finden. Ich glaube nicht, dass im Laufe von 2020 Urlaubsreisen sinnvoll sind,...

  1. #21 rgruener, 26.03.2020
    rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2009
    Beiträge:
    1.982
    Zustimmungen:
    40
    Tja, unser (fast) jährlicher Dänemark Urlaub wird auch nicht statt finden. Ich glaube nicht, dass im Laufe von 2020 Urlaubsreisen sinnvoll sind, egal ob dann wieder erlaubt oder nicht. Mit dem "Stay at Home" hab ich keine grossen Probleme. Die Hunde freuen sich über Dauergesellschaft.
    Der Virus wird uns wohl dauerhaft erhalten bleiben, so wie Influenza Viren auch. Ich rechne mit 20.000 bis 30.000 Toten oder sogar mehr (in Deutschland). Selbst bei der "normalen" Grippe, für die es immerhin eine Impfung gibt, liegen wir jährlich bei 18.000 bis 25.000 Toten. Da werden es jetzt kaum weniger sein. Aber nachdem Jammern nichts hilft und ausserdem nur schlechte Laune macht - das Leben muss weiter gehen und wird es auch. Vielleicht hilft die zwangsweise Luftverbesserung auch dem einen oder anderen ein Lungenproblem besser zu überstehen.
    Also bleibt gesund, bleibt zu Hause und bleibt bei Laune.
     
    mischka und Carsten140771 gefällt das.
  2. #22 Carsten140771, 26.03.2020
    Carsten140771

    Carsten140771 Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2019
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    73
    Ja, das Virus rückt immer näher. Die Fallzahlen steigen. Wir sind noch am Anfang, aber das Gesundheitssystem ächzt bereits. Der Sparkurs der letzten Jahre rächt sich nun bitter. Je nach dem wie es sich weiter entwickelt, werde ich doch mal ein paar Kilometer fahren und dann eine Nacht irgendwo verbringen. Einfach um die Ecke ohne Kontakt zu anderen Menschen. Es wird ja nach wie vor auch noch gearbeitet und die Läden sind geöffnet. Es fahren öffentliche Verkehrsmittel usw. Da bin ich bei einer Nacht am Waldrand wohl noch am weitesten vom Virus entfernt. Ich versuche den Bogen nicht zu überspannen, aber während der Woche arbeiten und am Wochenende Hausarrest, das wird nicht wirklich auf Dauer klappen. In den Städten schon gar nicht. Und da wird der Hammer als erstes fallen, denke ich.
     
  3. #23 christiane59, 26.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2020
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    258
    Ich bin davon überzeugt, das weit mehr Menschen infiziert sind, als bisher bekannt. Viel mehr. Schließlich haben viele, oder gar die meisten, kaum bis gar keine Symptome. Bis zur Entwicklung von Medikamenten oder gar einer Impfung wird es noch lange dauern. Was viel schneller geht ist die Entwicklung von Tests. Es gibt mittlerweile eine eine maschinelle Untersuchung auf Antikörper aus Blutserum. Die Geräte dafür haben alle großen Labors, sogar die Labors im Veterinärbereich. Auch die könnten dabei mitmachen, denn es sind dieselben Geräte wie aus dem Humanbereich. Sobald ein Test dafür etabliert ist und es Reagenzien zu kaufen gibt, wird das Testen viel einfacher und billiger. Um so mehr, je mehr Proben die Geräte auslasten. Ich vermute, in wenigen Monaten wird das möglich sein. Möglicherweise gibt es dann Sonderbedingungen für Menschen, die die Infektion bereits überstanden haben und niemand mehr anstecken können. Und die Menge der Menschen, die geschützt werden müssen, weil unbekannt oder nicht infiziert, wird deutlich kleiner werden. Vieles wird sich parallel entwickeln, nicht nur um die Wirtschaft am Laufen zu halten.

    Im Moment ist einfach wichtig, die Füße still zu halten, um Zeit zu gewinnen. Es gibt jeden Tag Neues.
     
  4. Dagmar

    Dagmar Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    115
    Da stimme ich dir 100% zu - wie geschrieben, wenn ich gefahren wäre, hätte ich vermutlich gleich nach Ankunft wieder umkehren können. Zu dem Zeitpunkt hat sich ja innerhalb eines Tages alles geändert, die ersten Grenzen wurden geschlossen usw.

    Ich vermute, du hast auch eine DFDS Buchung? Mir haben sie geschrieben, ich kann bis 31. Dezember umbuchen und muss bis 30. März 2021 gereist sein. Ich hoffe aber auch auf den Herbst - vielleicht treffen wir uns :)
     
    Carsten140771 gefällt das.
  5. #25 Reisebig, 26.03.2020
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    345
    In den ersten Mails von DFDS war die Rede von Nutzung bis 31.12.2020, das haben Sie jetzt verlängert, Buchung bis 31.12.2020 und bis zum 30.06.2020 abzufeiern, laut FAQ auf der Webseite.

    Dann machen wir ein kleines Usertreffen in GB :mrgreen:
     
    Dagmar gefällt das.
  6. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    455
    Also ich kann euch für die Corona Seuche nur raten nicht Klopapier in Mengen zu horten sonder Hustenstiller für mindestens 2 Wochen daheim zu haben, den der Trockene Reizhusten reißt euch die Kehle raus :cry::kotz:
    Schön ist echt was anderes :heul:
     
    odfi gefällt das.
  7. #27 christiane59, 30.03.2020
    christiane59

    christiane59 Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    258
    Ohje, hat es dich erwischt? Ich wünsche dir ganz schnell gute Besserung, und halt die Ohren steif!
     
    Reisebig und rapidicus gefällt das.
  8. Dagmar

    Dagmar Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    115
    Oh Mist. Du Armer! Hab die Tage noch an dich gedacht, ob du weiter draußen schläfst. Werd ganz schnell wieder gesund!
     
  9. #29 Reisebig, 30.03.2020
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    345
    Drück auch die Daumen und wünsche gute Besserung und nach erfolgreicher Abreitung des Virus hast Du uns etwas entscheidendes voraus ...
     
  10. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    455
    Danke an alle.

    Ja die Syntome sprechen dafür das es mich erwischt hat und ich heute Tag 8 in Häuslicher Karantene verbringen darf.

    Ich habe heute mal abgeklärt ob ich mich testen lassen kann, doch so lange es mir noch dabei "so gut geht" werde ich nicht getestet :-(

    Hm :gruebel: ändern würde sich danach eigentlich für mich auch nichts, nur das Streitgespräch in der Familie wäre vielleicht behoben weil es einige nicht raffen das man sich hier überall anstecken kann.
    Und der grausige Reizhusten würde mir auch erhalten bleiben.

    Ach einen Rat hätte ich noch für euch :mrgreen: falls es euch erwischt und ihr höher als ebenerdig wohnt - schläft. Schaft euch abschließbare Fenstergriffe an und schließt sie immer ab, will garnicht wissen wie hoch die Selbstmordrate ist bei Nachts auftreten Hustenatacken.
    Ich hatte letzte Nacht mal probiert ohne diese kleine Pille Hustenblocker das zu überstehen, diesen Blödsinn werde ich heute Nacht definitiv nicht noch mal machen.
     
  11. #31 Reisebig, 30.03.2020
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    345
    Kann man als noch Aussenstehender leicht sagen, aber vielleicht hilft heißer Tee und da eher das Einatmen des feuchten Nebels um den rauhen trockenen Hals ein bisschen feucht zu halten ? Drück Dir die Daumen !
     
  12. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    51
    Zwar kein Hustenstiller, aber ne Handvoll Packungen Hustenbonbons und ein paar Suppenhühner wurden rechtzeitig "gehamstert".
    Gute Besserung!
     
  13. #33 Evie, 30.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2020
    Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    455
    Oh ja alles nette Tipps :D
    Aber ich kenne sie alle und wende sie auch alle an.

    Tee trinken, Tee gurgeln (gurgeln ist sehr gut) kann man auch mit Mundwasser machen was aber nicht zu aggressiv sein sollte, Suppen schlürfen, Hustenbonbons Lutschen, Schleimlösende Medikamente einnehmen, habe sogar ein Pari Inhalator mit dem ich mehrmals am Tag eine Salzwasserlösung Inhalieren. Zudem nehme ich zum Abend hin den Magensäureblocker Pantoprazol zu mir um zu vermeiden das mir Magensäure nachts im Liegen in den Hals läuft und somit den Kreislauf von Sodbrennen erzeugt. (Habe immer bei Erkältung damit meine Probleme)

    Ach das darf euch nicht der HNO verschreiben sondern nur der Hausarzt, finde ich eigentlich merkwürdig weil das Sodbrennen ausgelöst durch die Magensäure bei Erkältungen immer ein Problem ist.

    Ach Fingernägelkauen wäre noch ne Option die ich noch nicht ausprobiert habe :lol::mrgreen:

    Doch das alles Hilft nicht gegen diesen Reizhusten :(:heul::kotz:

    Das einzigste Rettungsboot ist zum Abend - zur Nacht hin nicht Alkohol sondern leider Gottes ein Hustenblocker als Pille oder Tropfen. Auch wenn man damit nicht 100% befreit ist, ist es ein deutlicher Unterschied zu ohne der Pille.

    Doch ließt man über die Auswirkungs-Syntome von Coronavirus im Netz klagen viele über diesen besonderen Reizhusten aber eben nicht alle bekommen ihn.

    Doch er ist mir immer noch lieber als Fieber und Atemnot und daraus weiter entstehende Folgen.

    Ach Fieber messen mache ich auch zwei mal mindestens am Tag um kleinste Veränderungen frühzeitig zu erkennen. :roll:
     
    odfi gefällt das.
  14. #34 Carsten140771, 30.03.2020
    Carsten140771

    Carsten140771 Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2019
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    73
    Gute Besserung!

    Und vielen Dank für die Informationen aus erster Hand. Im Moment kann ich mir kein richtiges Bild machen. Einerseits unterteilt man in Risikogruppen, dann ließt man von Infizierten. Mich persönlich interessieren aber auch die Fälle und ihre Behandlung, wie viele genesen sind und ob sie Spätfolgen fürchten müssen. Nicht nur die Toten. Aber so lange es so wenig Tests gibt, bleibt vieles im Nebel.

    Ich hoffe jedenfalls, dass wir bald alle wieder auf Achse gehen können! Alles Gute!
     
  15. #35 St.Rafl, 30.03.2020
    St.Rafl

    St.Rafl Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    145
    Ich kenne diese Hustenanfälle noch von meinem Keuchhusten vor 15 Jahren. Da half auch nichts außer Fluchen, Weinen und (so schwer es fällt) Geduld zu haben. Und wenn man bedenkt, dass diese Husterei noch zu den "leichten Fällen" gehört. :-(

    Ich wünsche Dir gute Besserung, viel Kraft und dass es nicht schlimmer wird!

    Viele Grüße - Ralf
     
  16. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    212
    Wird selten thematisiert, aber hier findest Du einige Infos:
    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-lauterbach-lockdown-100.html
     
    janosch gefällt das.
  17. #37 janosch, 30.03.2020
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2012
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    30
    Guter Beitrag (und guter Mann)! Man liest ja viel in dieser Zeit, aber diese Überlegungen fand ich noch nirgendwo.
     
    odfi gefällt das.
  18. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    212
    Ja, ich finde das sehr gut nachvollziehbar, was er ausführt und wenn man mal weiter googelt, scheint das einer der letzten Sozialdemokraten in der SPD zu sein und somit in der Minderheit. :/
     
    janosch gefällt das.
  19. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    51
    Ich hatte als Kind/Jugendlicher immer mal wieder heftig mit Husten zu kämpfen. Unser Hausarzt kannte uns auch privat und hat uns einen echten "Hammer" verschrieben: Paracodin Retard Kapseln
    Das Gute: selbst bei übelsten Reizhusten ein ruhiger Schlaf.
    Der Nachteil: Können abhängig machen.
    Ich weiß nicht, ob es die heute noch gibt. Aber mehr als ein paar Tage oder besser Nächte sollte man die nicht anwenden!

    Ich schätze Hr. Lauterbach grundsätzlich als sehr kompetent ein. Und viel wichtiger: Er wirkt auf mich authentisch und damit glaubwürdig. Zu dem aber, was Hr. Lauterbach hier und viele andere sagen, frage ich mich ehrlich gesagt, wo die schweren Verläufe von jungen Menschen in den Medien auftauchen. Oder ist 50 jetzt das neue 20? Ich will dem nicht pauschal widersprechen, glaube aber, dass Vorerkrankungen eine wesentlich größere Rolle spielen als das Alter*. Folglich sind auch junge Menschen betroffen, wenn sie eben eine Vorerkrankung haben, z.B. Diabetes. Ältere Menschen sind dann aber häufiger betroffen, weil sie im Schnitt mehr Vorerkrankungen haben. Ich habe eher den Eindruck, dass die Aussage, junge Menschen seien genauso betroffen, eher eine Spaltung der Gesellschaft verhindern soll. Die Aussagen kamen pünktlich zu den ersten Diskussionen, ob man nicht nur die Risikogruppen "wegsperrt" und sonst alles "normal" laufen lässt.
    Dass dies nicht so einfach ist, ist mir auch klar. Pfleger im Altersheim gehören nicht zwingend zur Risikogruppe, können aber von der Risikogruppe getrennt werden...
    Aber wieso ein solches Szenario als Gedankenspiel nicht einmal durchgehen, was möglich ist und was nicht?
    Warum nicht auf freiwilliger Basis und unter Beobachtung die Menschen infizieren, die das geringste Risiko haben?
    Die Kernaussage von Lauterbach, dass ein Durchinfizieren der Gesellschaft nicht sinnvoll ist, basiert auf der Annahme, dass es auf Sicht einen Impfstoff geben wird. Wenn wir einen Impfstoff hätten, wäre ich zu100% bei ihm. Fakt ist aber, das wir keinen haben. Was schlägt er vor, wenn es keinen oder ihn erst in 10 Jahren geben wird? 2020 werden wir keinen mehr zugelassen bekommen, sofern die gleichen Anforderungen gelten wie sonst auch. Schöne Aussichten auf das kommende Winterhalbjahr...
    Nachdem sich Hr. Lauterbach und viele anderen Politiker in den Medien lautstark für die Gesundheit der Bevölkerung stark machen:
    Wie viele vorzeitige Todesfälle gab es durch die Trickserei bei den Dieselabgasen? Und wo war der Einsatz der Politiker hier (und ich meine nicht den für die Industrie)?
    Wie viele vorzeitige Todesfälle werden wir zu beklagen haben, wenn dir Wirtschaft zusammenbricht (Sebstmorde, schlechtere Versorgung, schlechtere Ernährung, psychische Probleme usw.)?
    Und wiegt man folglich mit der Entscheidung, das öffentliche Leben lahmzulegen und die Wirtschaft abzuwürgen, nicht schon Leben und Lebenszeit gegeneinander ab?

    Nein, ich will nicht sagen, dass wir alles anders machen müssen. Ich finde nur viele Äusserungen, die es aktuell gibt, sehr scheinheilig.

    *Die Zahlen aus Italien sind eindeutig:
    Anteil an den Todesfällen nach Altersgruppe:
    • unter 50 Jahren: keine Todesfälle
    • 50 bis 59 Jahre: 2,8 %
    • 60 bis 69 Jahre: 8,4 %
    • 70 bis 79 Jahre: 32,4 %
    • 80 bis 89 Jahre: 42,2 %
    • 90 und mehr Jahre: 14,4 %
    Das Durchschnittsalter der Verstorbenen beträgt 81 Jahre (Männer 79,9 Jahre, Frauen 83,4 Jahre).
    ...
    Einfluss von Vorerkrankungen (Anteil an den Todesfällen nach Anzahl der Vorerkrankungen):
    • max. 1 Vorerkrankung: 15,5 %
    • 2 Vorerkrankungen: 18,3 %
    • 3 oder mehr Vorerkrankungen: 67,2 %
    ...
    Ohne Vorerkrankung waren lediglich drei Verstorbene (0,2 %)​
    Quelle:COVID-19-Pandemie in Italien – Wikipedia
     
  20. #40 St.Rafl, 31.03.2020
    St.Rafl

    St.Rafl Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    145
    Darf ich darum bitten, dass wir uns wieder auf die geplatzten Träume zurückbesinnen? Auch wenn ich jetzt wie ein Spielverderber wirke, aber ich hatte bewusst darum gebeten das Für und Wider der Maßnahmen aus dem Thread zu lassen, aus Erfahrungen mit ähnlichen Themen habe ich die Befürchtung, dass es sonst zu schnell eskallieren kann. Und in den aktuellen Zeiten, wo wor alle angespannt sind, wächst in mir immer mehr der Wunsch nach Ablenkung.

    Zurück zum Thema: Ich schaue gebannt auf den Wetterbericht. Der Wunsch zumindest mal in der Einfahrt zu übernachten um zumindest die Illusion zu haben, mal aus dem Haus zu kommen. Ich bin jetzt in der vierten Homeoffice-Woche und selbst die Aussicht das Campen in der Einfahrt kommt mir jetzt wie ein großes Abenteuer vor. Es ist schon spannend, wie sehr wir in dieser Zeit erfahren, wie wertvoll auch kleine Dinge sein können.
     
    odfi, Wuerfel59, LuggiB und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Geplatzte Reiseträume

Die Seite wird geladen...

Geplatzte Reiseträume - Ähnliche Themen

  1. Heckscheibe geplatzt

    Heckscheibe geplatzt: Hallo, gestern ist bei unserem Combo einfach so aus heiterem Himmel die Heckscheibe in einer der Türen geplatzt - sie hat sich, wie meine Frau...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden