Diverse Fragen rund um den Berlingo (-Ausbau)

Diskutiere Diverse Fragen rund um den Berlingo (-Ausbau) im Citroen Berlingo & Peugeot Partner Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Liebe Forengemeinde, nachdem ich mich nun endlich für einen Benziner-Berlingo mit der 90 Jahre-Ausstattung entschieden habe, tun sich bezüglich...

  1. #1 Wildesdenken, 05.10.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Forengemeinde,
    nachdem ich mich nun endlich für einen Benziner-Berlingo mit der 90 Jahre-Ausstattung entschieden habe, tun sich bezüglich Umbau und Transport einige Fragen auf. Ich bekomme den Wagen erst im Februar (hoffentlich!) und habe bis dahin genug Zeit, mir den Kopf zu zerbrechen und euch mit Fragen zu löchern. ;-)

    1. Ich hätte gerne einen Fahrradträger auf der AHK. Schön wäre es, wenn das Teil klappbar wäre, damit man die Heckklappe öffnen kann. Bei den Teilen, die ich bisher gefunden habe, scheint mir das mit der großen Berlingo-Klappe nicht zu funktionieren. Kennt jemand einen Träger, mit dem das geht? Wie sieht es mit dem Heckfenster aus? Kann man das normalerweise öffnen, wenn ein Rad dahinter sitzt?

    2. Ich habe im Berlingo-Forum etwas darüber gelesen, dass sich nach 5 Minuten mit ausgeschaltetem Motor das Radio ausschaltet, ebenso, dass die Steckdose nicht mehr lädt - aus Energiespargründen. Stimmt das? Wenn ja, kann man das irgendwie ausschalten? Wäre wegen der Kühlbox ziemlich blöde, wenn sie nicht mit Strom versorgt würde.

    3. Ist jetzt keine spezielle Berlingo-Frage...will keinen extra-Fred dafür öffnen. Bei meiner Suche im Internet habe ich einen Ausbau gesehen, der "isoliert" wurde. Ich weiß, dass es Leute gibt, die den Wagen mit Dämmplatten richtig professionell isolieren. das kommt für mich nicht in frage. Aber das, was ich da gesehen habe, bestand aus einer "Isolierung" mit diesen dünnen Alu-Isomatten (finde leider den Link nicht mehr). Diese Matten sind ungefähr so wie das, was man im Winter auf die Windschutzscheibe legt, damit nichts zufriert. Ich habe tatsächlich nur einen Ausbau gefunden, bei dem diese Matten verwendet wurden. Nun meine Frage: hat das irgendeinen tatsächlichen Nutzen? Was meint ihr? Oder ist das einfach nur Aufwand für gar nichts? Oder ist das ganz hilfreich, wenn man den Boden und die Seiten damit abdeckt? Oder eh egal, weil dann nicht komplett isoliert?

    Danke für eure Hilfe!
    Gruß
    Wildesdenken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie. Dort wirst du sicher fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 06.10.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    6.307
    Zustimmungen:
    161
    Hallo,
    welches Auto?
    Idealerweise Daten in Signatur.
    Gruss Helmut
     
    odfi gefällt das.
  4. #3 Wildesdenken, 07.10.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Oh, ich dachte ich hätte es geschrieben, es ist ein Neuwagen bestellt, also Berlingo 3.
     
  5. #4 helmut_taunus, 08.10.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    6.307
    Zustimmungen:
    161
    Hallo,
    ja etwa so., jedoch nicht aus Energiespargruenden. Energiesparen ist heute allzeit und ueberall angesagt, einfach wegen Energie sparen, als ob dies ein Wert an sich sei. Im Berlingo wird umgeschaltet auf den Eco Modus, so heisst das. Die Zeit bestimmt sich irgendwie nach Uhr und Batterieladezustand, 5 Minuten sind wohl eher kurz geraten, bis zur halben Stunde kann wohl auch sein. Egal was der Nutzer anlaesst, es wird weggeschaltet, damit die Anzahl der Liegenbleiber in der Pannen-Statistik reduziert wird und die Marke ein besseres Image bekommt. Die Strategen kennen auch nur Fahren, Parken, vielleicht noch laden als Nutzung fuer ein Auto. Wohnen und Schlafen kommt nicht vor, lange Warten bei Taxibetrieb wird auch schon extra umgebaut und nicht serienmaessig eingebaut.
    Im Eco Modus gehen nur noch wenige Funktionen, die Strom brauchen. Warnblinken bis die Batterie leer ist, Lichthupe glaub und Hupe, Bremslicht vielleicht, und Standlicht auf jeden Fall, dass muss beim Parken auf der Autobahn einschaltbar sein.
    Umgehen kann man es, wenn man in die Fahrzeugelektrik eingreift und Richtung Liegenbleiber umbaut. Mehrere Moeglichkeiten sind bekannt. Unkritisch ist die Zweitbatterie, wird geladen von der Lichtmaschine, und leergenudelt fuer Luxus, bis schlimmstenfalls zum Batterietod, und der Wagen springt noch an, kein Liegenbleiber.
    Also duenn und isolieren ist ein Widerspruch in sich. Alles was duenn ein wenig isoliert, das isoliert dick noch besser. Gefordert ist die Entscheidung zwischen duenn und isolieren. Folglich macht isolieren den Innenraum kleiner.
    Dann der Ort.
    Sehr sinnvoll ist des nachts eine Isolation der Fensterscheiben, wirkungsmaessig besser von aussen, praktisch gehts aber fast nur von innen. Man findet einige Isolierungen von Herstellern oder Selbstbauern, auch hier im Forum. Die Spitzenleistung hat User Evie erreicht, meiner Meinung nach.
    Andere Stellen als die Scheiben so isolieren geht eher nicht. Da nimmt man festere Materielien, Stichwort Armaflex, aber keine Erfahrung. Einige Beispiele habe ich hier mal mitgelesen, suchen lohnt.
    Man muss wissen, dass nachts der Wagen innen die Aussentemperatur annimmt, mit Isolierung eben etwas langsamer, haengt dann nicht 1 Grad nach sondern 2 oder 3 Grad, lueften muss man sowieso auch, Ersticken waere doof, und des morgens wird es so oder so kalt und feucht. Ueb mal auf Deinem Balkon, Campingliege raus und Schlafsack, heute im Okt 6 Grad ist frisch, im Auto waer es dann 7 Grad und gut feucht.
    .
    Die andere Isolierung, gegen Hitze von aussen, funktioniert auch mit denselben Teilen. Wenn die Fenster reflektierend abgedeckt sind, kommt die Strahlung nicht rein, es bleibt kuehler. Mit Lueftung auf Durchzug kann man etwas ueber der Aussentemperatur halten und nicht viel waermer. Man sitzt dann innen im Dunkeln bei aussen 26 Grad und praller Sonne bei vielleicht nur 30 Grad. Statt nach KFZ Norm auf dem Armaturenbrett bis zu 85 Grad. Selbst wenn man den Strand oder den Aussensitz bevorzugt, benoetigt die Kuehlbox weniger Strom durch die Scheibenisolierungen.
    .
    Gruss Helmut
     
  6. #5 Wildesdenken, 11.10.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
    Das mit der Batterie und dem Eco-Modus finde ich insgesamt unpraktisch. Aber nun gut, es wird sich ein Lösung finden. Entweder mit Zweitbatterie (verliert man bei einem Eingriff in die Elektrik nicht die Garantie?) oder mit einer externen Lösung, also Batterie und die auf dem CP alle 2-3 Tage aufladen. Vielleicht mit Blick darauf, das ganze längerfristig noch mit Solar zu erweitern. Im Grunde brauche ich die Batterie nur für die Kühlbox (Kompressorkühlbox ist angedacht). Mal abgesehen davon, dass ich es für mich komfortabel finde, ist eine Kühlmöglichkeit aus Hundefuttergründen unerlässlich (Trockenfutter geht leider nicht - anderes Thema).

    Was die Isolierung betrifft...eine Extra-Isolierung an den Scheiben kommt natürlich hinzu. Vermutlich in Form von Isomatten, wie hier im Forum bereits beschrieben. Eine Vollisolierung kommt für mich nicht in Frage. War halt nur die Frage, ob eine Alu-Isomatte unter dem Bodenbrett überhaupt irgendetwas bringt.

    Ich bin aber noch über eine andere Frage gestolpert....vielleicht gehört dieser Fred doch eher zu Ausbau-Fragen? Ich kann ihn nur leider nicht verschieben.
    Welches Holz nehme ich zum Ausbau? Ich habe schon viel gegoogelt. Unbestritten scheint es, dass HPL Pappelsperrholz das Non-Plus-Ultra ist. Leider ist das aber sehr teuer und auch nicht so einfach zu bekommen. Wenn, dann gibt es das nur in Wahnsinns-Plattengrößen. Kann ich werde transportieren noch bearbeiten. Bliebe eine Bestellung über den Tischler und so weiter, alles kompliziert.
    Ein Hauptargument für die Pappelsperrholzplatten scheint das Gewicht zu sein. Habe das mal mit Siebdruckplatten verglichen. Es liegen etwa 2,5 kg pro qm dazwischen. Da ich etwa 4 qm benötige, wären das insgesamt nur 10 kg mehr. Ich überlege, ob das wirklich den Aufwand wert ist. Da ich eine flexible Lösung anstrebe, würde ich den Ausbau ohnehin nicht permanent mit mir herumfahren. Gibt es noch andere Vorteile (außer dem Gewicht), die für die Nutzung von Pappel sprechen?

    Danke für eure Hilfe
    Gruß
    Wildesdenken
     
  7. #6 Tom-HU, 12.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2017
    Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    30
    Wo wohnst du? Wenn das eher der Süden Deutschlands ist, könnte Zoooms Hinweis auf die Fa. Vöhringer mit ihrem Fabrikverkauf interessant sein.

    Die haben beschichtete Pappelplatten (ILO/PA/ILO) in vielen Dekoren - aber auch andere Platten-Materialien - zur Auswahl:
    Bitte hier anklicken für die Fabrikverkaufsliste / Sonderpostenliste als PDF (Verfügbarkeit in Spalte 8; Netto-m²-Preise in Spalte 9 ab Seite 31).

    Bei den Preisen lohnt sich auch eine längere Anfahrt.
    Wenn die Platten zu groß sind für deinen Berlingo, kannst du die Hauptschnitte evtl. vor Ort schon machen (Kreissäge mitnehmen?) . Ggfls. vorher anfragen ...
     
  8. #7 Wildesdenken, 12.10.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Hallo! Danke für den Hinweis...die Firma hatte ich auch schon gefunden. Ich wohne nur in der Nähe von Hannover. Das ist dann irgendwie doch zu weit. :(
     
  9. #8 Wildesdenken, 12.10.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Gelöscht weil Quatsch ;-)
     
  10. Uwe-S

    Uwe-S Mitglied

    Dabei seit:
    09.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe für meinen Ausbau Pappelsperrholz genommen, (teilweise Kiefer). Die Platten sind durch aufgeklebte Holzleisten in den Ecken verstärkt.
    Gibt es alles auf dem Baumarkt und hält sich preislich im Rahmen.

    Uwe
     
  11. #10 Wildesdenken, 12.10.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin etwas verwirrt...meinst du rohe Pappelsperrholzplattennoder beschichtete? Ich dachte, man soll unbedingt beschichtete nehmen, damit sie sich bei Feuchtigkeit nicht verziehen? An beschichtete ist leider nicht so einfach drsnzukommen.
     
  12. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    3
    Naja, das kommt ja auf die Planung drauf an... man könnte es ja mit einer Tour verbinden und vielleicht sich auch schon was von zooom einbauen lassen, wenn man schonmal da ist. :)
     
  13. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Vielleicht ist hier etwas dabei.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Uwe-S

    Uwe-S Mitglied

    Dabei seit:
    09.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    13
    Man muss natürlich das Holz vor Feuchtigkeit schützen. Lack ,Öl Oder Lasur ist geeignet. (Ich habe eine Lasur genommen- riecht nicht so)
    Besonders an den Schnittstellen nimmt Holz Wasser auf. Das gilt auch für beschichtete Platten.

    Uwe-S

    PS, Hast du schon mal ein Boot aus beschichteten Holz gesehen, aus lackierten Sperrholz gibt es viele.
     
  15. #13 Wildesdenken, 13.10.2017
    Wildesdenken

    Wildesdenken Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Also ich finde ja, das Zooom mal über eine Niederlassung im Norden der Republik nachdenken könnte. :rund: :mrgreen:

    Okay, selber den Pinsel zu schwingen ist eine Möglichkeit, die ich gedanklich noch nicht weiter verfolgt habe. Vielleicht sollte ich da nochmal in mich gehen. Habe nur Bedenken, dass das dann nicht so haltbar ist.
     
    odfi gefällt das.
Thema:

Diverse Fragen rund um den Berlingo (-Ausbau)

Die Seite wird geladen...

Diverse Fragen rund um den Berlingo (-Ausbau) - Ähnliche Themen

  1. Doblo I Gebläseschalter ausbauen

    Doblo I Gebläseschalter ausbauen: Hallo, weiß hier jemand wie man an den Gebläseschalter beim Doblo I (223) ran kommt? Ich habe was davon gelesen das man das Radio und den...
  2. Die richtige Matratze für den HDK Ausbau

    Die richtige Matratze für den HDK Ausbau: Hallo, Ich möchte mir im Winter eine campingbox für meinen Opel Combo D bauen und bin aktuell auf der Suche nach der richtigen Matratze. Geplant...
  3. Campingausbau Opel Combo D L2H1/ Fiat Doblo Maxi - Erste Fragen und Ideen vor dem Beginn

    Campingausbau Opel Combo D L2H1/ Fiat Doblo Maxi - Erste Fragen und Ideen vor dem Beginn: Hallo zusammen, zunächst einmal vielen Dank für die vielen tollen Impressionen, die ich als "stiller Mitleser" hier schon bekommen habe :) Ich...
  4. Ausbau FIAT Qubo

    Ausbau FIAT Qubo: Hallo Leute, Ich habe eine kurze Frage an euch oder mehrere Fragen. Habe mir vor ein paar wochen einen Fiat Qubo gekauft und durch suchen nach...
  5. Caddy Camping / schnell und unkompliziert

    Caddy Camping / schnell und unkompliziert: Hey, da ich öfter von Leuten lese die sich für den "Umbau" vom VW Caddy interessieren möchte ich unser Bierbankmobil vorstellen ;D Das ganze ist...