CITAN....... Teure Garantieverlängerung

Diskutiere CITAN....... Teure Garantieverlängerung im Forum Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Mein Citan hat nun 25.500 km drauf, im März 2022 endet die Junge-Sterne-Garantie. Nun kam ein Schreiben von MB, man bietet mir eine Verlängerung...
bigstrolch

bigstrolch

Mitglied
Beiträge
108
Mein Citan hat nun 25.500 km drauf, im März 2022 endet die Junge-Sterne-Garantie.
Nun kam ein Schreiben von MB, man bietet mir eine Verlängerung für brutto 797,00 EUR an!!!! Unglaublich!!!!! Diese MB-100 Garantie kostet in der Verlängerung bei A-, B-, C- und E-Klasse zwischen 369 EUR und 649 EUR. Und für einen Citan wollen sie 797 EUR haben!!!!!!
Hat jemand von euch auch verlängert und das bezahlt?
 
ManniSpall

ManniSpall

Mitglied
Beiträge
728
Anscheinend trauen die dem Auto nicht die gewohnte Haltbarkeit zu.

Es geht auch noch teurer:
 

Anhänge

  • Preisliste-Mercedes-Benz-Garantie-Paket-Anschluss-Junge-Sterne-Garantie.pdf
    174,5 KB · Aufrufe: 16
bigstrolch

bigstrolch

Mitglied
Beiträge
108
Klar, aus dieser Übersicht hatte ich ja meine Vergleichsdaten.
Dass eine S-Klasse teurer ist mag ja verständlich sein. Aber der Citan mit einem Neupreis von damals 24.000?
 
T

tq003519

Mitglied
Beiträge
50
Garantierverlängerung sind idR Versicherungen. Je häufiger der Schaden, desto teurer der Beitrag. Bei Honda und Toyota besonders günstig, warum wohl?
Ich spreche sogar für den Proace City, Toyota gibt 10 Jahre bzw. 160k km.
Die Toyota Relax Garantie | Toyota DE
 
D

Daniel

Mitglied
Beiträge
99
Beim Citan ist diese Preisgestaltung durchaus gerechtfertigt; mit entsprechenden Schäden und Folgekosten ist zu rechnen.

Mein Citan hat mich für eine Laufleistung von 200.000 km das 1,6-fache des Neupreises gekostet.
 
bigstrolch

bigstrolch

Mitglied
Beiträge
108
Ja, deinen Beitrag dazu kenne ich noch. 12.000 EUR hattest du Wartung- und Reparaturkosten auf 200.000 km.

Konkret würde mich in deinem Falle aber interessieren, welche Kosten für Reparaturen dabeiwaren, für die eine Garantieabdeckung sinnvoll oder hilfreich gewesen wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Daniel

Mitglied
Beiträge
99
Der teuerste Einzelschaden war der Turbolader, defekt und Komplett-Austausch erforderlich. Dann noch eine ausgefallene Spritpumpe, undichte Türen, reihenweise kaputte Glübirnen, Beseitigung von Rostschäden an Radläufen vorn und Nachlackierung und vieles mehr - im Detail kann ich das nicht mehr sagen, weil ich beim Verkauf des Autos dem Käufer alle Unterlagen mitgegeben habe. Die Bremsen waren zwei Mal komplett hinüber und wurden jedesmal vor den TÜV-Terminen komplett ausgetauscht. Ich habe das Auto, einen 109 CDI, als Fast-Neuwagen (Vorführwagen des NFZ-Verkäufers im Autohaus) für 20.000.- € erworben und 12.000.- € Reparaturen bezahlt. Da wäre ich mit Jaguar oder Maserati billiger (prozentual!) davongekommen......
 
bigstrolch

bigstrolch

Mitglied
Beiträge
108
Darf ich fragen: Bei welchem KM-Stand verreckte der Turbo?
Und die Rostschäden, wie alt war das Fahrzeug da?
In welchem Zeitraum hast du die 200.000 km zurückgelegt?
Danke für dein Feedback!
 
bigstrolch

bigstrolch

Mitglied
Beiträge
108
Ok, danke.
Aber wie lange hielt der Turbo?
Baujahr 2013...................man kann vielleicht hoffen, dass man dazugelernt hat und ein 2018er länger hält.
 
C

Claus

Mitglied
Beiträge
57
Ich habe jetzt 28 tkm auf der Uhr. Seit dem Service im Frühsommer (vor 10 tkm), bei dem das falsche Öl festgestellt wurde, hat mein Auto kein einziges mal irgendwelche Probleme gemacht. Sparsamer ist er auch (ca 1 l/100 km weniger). Das Ding fährt einfach nur. Und das komplett unauffällig. Ich merke auch nicht mehr, wenn der Partikelfilter regeneriert. Es ist nicht ein Birnchen kaputt gegangen, keine Schwächen. Ah, doch, ich muß ab und zu tanken. Ärgerlich.:mrgreen:
Langsam mag ich den Wagen wirklich.

Ich sag mal so: Eine Mercedeswerkstatt sieht mein Auto nicht mehr von innen. Für das Geld der "Junge Sterne" -Garantie kann ich mindestens zwei Wartungsdienste in einer freien Werkstatt machen lassen. Inklusiv des Eintrages ins digitale Serviceheft. Ich habe zwei Kunden, die als Mechaniker bei Mercedes- Autohäusern (bzw einer in einer Niederlassng) arbeiten. Beide sagen, daß die Garantie ihr Geld überhaupt nicht wert ist und daß sie von den neueren Citan, wie Du und ich sie fahren, kaum größere Schwierigkeiten kennen. Etwas erhöhter Verschleiß der hinteren Bremse und sowas. Aber keine kritischen Sachen, bei denen wirklich massiv Geld in die Autos geht.
 
Berlin(er)go

Berlin(er)go

Mitglied
Beiträge
740
Für unseren Berlingo (07/2020) habe ich jetzt für 60 Monate und 100 TKM brutto 638,12 € abgedrückt. Reine Garantieverlängerung. Kann es sein, dass in dem von Dir genannten Angebot ggf. die eine oder andere zusätzliche Leistung enthalten ist? Beim Berlingo hätte ich auch deutlich mehr zahlen können mit Verschleiss und hier und da.
 
ManniSpall

ManniSpall

Mitglied
Beiträge
728
Das ist einfach der Stundensatz bei MB, ich las von 200,00€ in 2021, hier die Preise für einen AW aus 2020:
IMG_20211218_201852.jpg
 
rapidicus

rapidicus

Mitglied
Beiträge
1.546
Für so viel Geld kann man doch als Mechaniker garnicht mehr vernünftig arbeiten....
Ich hab mich mit jedem kundenfzg. erstmal vertraut gemacht, sozusagen Kontakt aufgenommen....da sind ja schon die ersten 10 oiro weg- das könnte ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.
Da ufert ja jede konventionelle Fehlersuche finanziell komplett aus- also so mit Haube aufmachen, und auch wirklich reingucken.
Ich weiß schon, warum ich in einer Werkstatt nicht mehr arbeiten möchte.

Gruß, Stefan
 
bigstrolch

bigstrolch

Mitglied
Beiträge
108
@Berlin(er)go
Nein, leider ist das nicht so wie du vermutest - MB will tatsächlich für eine MB-100 Anschlussgarantie pro Jahr brutto knapp 800 EUR - da sind sonst keine weiteren Leistungen drin enthalten.
Hätte ich noch vor Ablauf der 2-jährigen Werksgarantie eine Verlängerung abgeschlossen, hätte diese 389 EUR (12 Monate), 679 EUR (24 Monate) bzw. 1.149 EUR (36 Monate) gekostet. Ich hätte zwar die ersten 17 Monate eine doppelte Garantie gehabt (Werksgarantie lief bis 10/2020, die Junge-Sterne bis 03/2022).
Es wäre "sinnvoller" gewesen, beim Kauf mit dem Händler zu vereinbaren, er solle keine JS-Garantie geben (da zahlt er ja auch dafür!), sondern gleich zu diesem Zeitpunkt die 36-monatige Verlängerung zu buchen und stattdessen den Kaufpreis um seine "ersparten Garantiekosten" zu senken. Selbst wenn das für ihn nur 300 EUR gewesen wären, dann hätte ich mir über die gesamte Zeit gerechnet gut 1.000 EUR gespart.......
Aber hätte, hätte, hätte.............. :-(

Warte noch auf eine Rückmeldung, man will sich bei dem Händler "was überlegen".
 
bigstrolch

bigstrolch

Mitglied
Beiträge
108
Ferien- und urlaubsbedingt kam Ende letzter Woche nun die Antwort von meinem Verkäufer:
Es ist leider so, er kann da nix machen - 800 EUR brutto für ein Jahr.
Nun, ich werde das nicht bezahlen sondern riskiere es. Hab mittlerweile eine Werkstatt gefunden, die ausschließlich MB wartet und repariert und den halben Stundensatz von MB aufruft. Kulanz ist bei MB ja ohnehin sekundär, da werde ich meine KD und Ölwechsel künftig bei der Werkstatt dort machen lassen. Was solls.............
Wollte es hier abschließend nochmals posten, damit ist der Thread abgeschlossen.
 
T

tidi

Neues Mitglied
Beiträge
12
Hallo zusammen,

ich selbst fahre einen Grand Kangoo G2 Ph1, EZ 5/2013 mit Navi, AHK und mittlerweile 161tkm.

Einige Punkte, die ich hier lese, kann ich nicht nachvollziehen:

Rost an den vorderen Radläufen? Ist beim Kangoo kein Thema, weil der Kotflügel aus Kunststoff ist.
Auch an den hinteren Radläufen und am Unterboden steht der Wagen rostfrei da. Ich wohne ländlich und fahre auch im Winter monatlich durch die Waschstraße mit Unterbodenwäsche.
Da Citan wie Kangoo vom selben Band laufen, kann ich mir nicht vorstellen, warum Mercedes einen korrosionsanfälligen und schweren Kotflügel verbauen sollte.

Defekter, weil ausgehängter Kupplungszylinder? Natürlich kann man sich für 700+ Euro die selbe Fehlkonstruktion wieder einbauen lassen, es ist aber nachhaltiger, den ohnehin defekten Plastikkorb abzuknippern und mit einer Unterlegscheibe und einem Sicherungsring dauerhaft Ruhe zu haben. Kostet 1 Euro. Zur Not funktionieren auch Draht oder Kabelbinder (war das nicht das Loblied auf die guten alten Kfz?)

Als ich meinen Kangoo mit Garantie vom Händler gekauft habe, hatte er 100 tkm gelaufen und bekam neben einer Inspektion einen neuen Zahnriemen und neue Bremsklötze. Seitdem bin ich 61 tkm gefahren und meine Werkstatt sagt seit 2 Inspektionen, dass die hinteren Bremsen nicht mehr lange halten.

Das Design des Armaturenbretts beim Citan habe ich nie verstanden, das soll wohl rustikal wirken. Da bin ich mit dem Renault Design einverstanden. Mein serienmäßiges Carminat Navi von Tomtom bekommt Kartenupdates für kleines Geld und hat eine Fernbedienung in der Mittelkonsole statt Touchscreen.

Musik höre ich vom Handy, das in einer Brodit Halterung Platz findet, via Bluetooth.

Ich hatte vorher 3 Kangoo G1 - den letzten fährt meine Frau mit 260 tkm und 4,8 LIter Diesel Realverbrauch.
Günstiger kann man nicht fahren. Und trotz seiner 15 jahre ist Rost kein Thema - da hatte der Touran eines Freundes (gleiches Baujahr) nach 9 Jahren schon neue Schweller nötig.

Ich habe ausreichend Erfahrung mit Premiumfahrzeugen Mercedes C bis S Klasse und auch das sind nur Autos.
Auch da gab es defekte Motoren, Kabelbrände und alle Probleme, die im Außendienst so auftreten können (bei einer Jahresfahrleistung zw. 40 und 60 tkm).

Die einzige Garantieverlängerung hatte ich als Student bei meinem Smart (selbst bezahlt), und die hatte sich gelohnt, weil nach 60 tkm der Turbolader defekt war. Das war mein einziger Neuwagen und ich habe es nie bereut, Autos gebraucht zu kaufen und lange zu fahren.

Gruß

tidi
 
S

sergeant_kang

Mitglied
Beiträge
194
Dem stimme ich voll und ganz zu. Fahre Kangoo seit 2008 und 160tkm. In den 14 Jahren ca. 1200€ für außerplanmäßige Reparaturen ausgegeben. (Abgastemperatursensor, 2x Axiallager an der Lenkstange, Federbruch hinten). Und wie ich schon in dem anderen Post geschrieben habe, ist die Karosserie von G2 und dem zufolge Citan verzinkt und rostet in der Regel nicht.

Ich war vor 2008 ein VW-Fahrer und war anfangs skeptisch zu Renault. Habe auch die 3-Jährige Garantieverlängerung gekauft. Es waren glaube ich damals 600 - 700€. Gebraucht habe ich sie nicht. Mit VWs hatte ich vorher mehr Problemen.

Gruß
Sergeant
 
bigstrolch

bigstrolch

Mitglied
Beiträge
108
@tidi:
Meine Kotflügel sind auch aus Kunststoff. Der Kollege, der oben von dem Rost am Kotflügel berichtete, hatte einen 2012er, vielleicht waren sie damals noch aus Blech? Ich weiß es nicht.
So oder so: Mir ging es hier nicht um Reparaturkosten sondern um den horrenden Preis von fast 800 EUR für eine 1-jährige Garantieverlängerung.
Zwischenzeitlich hat sich der örtliche Händler gemeldet, den hatte ich auch angeschrieben. Er stellte fest, dass das Fahrzeug seinerzeit mit einer JS-Garantie versehen worden ist, die ja bis 200 tkm greift. Da mein Wagen nach dreieinviertel Jahren erst 26 tkm auf der Uhr hat, hätte man damals eine sog. "Wenigfahrer-Garantie" abschließen können, was der verkaufende Händler natürlich nicht gemacht hatte - er wusste ja nicht, dass ich so wenig fahre (zudem habe ich das Fahrzeug Anfang März 20 abgeholt, da ging das mit Corona gerade erst los, was für meine wenigen Kilometer auch verantwortlich ist).
Jedenfalls will man versuchen, meine Garantie nun in die Wenigfahrer-Garantie "umzuswitchen", weil deren Verlängerung wesentlich günstiger wäre. Man will sich wieder melden, ob MB sich darauf einlässt.
Ich werde berichten.
 
Thema: CITAN....... Teure Garantieverlängerung
Oben