Welchen Wohnwagen kann man denn so ziehen?

Diskutiere Welchen Wohnwagen kann man denn so ziehen? im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo zusammen, nach langem Mitlesen habe ich jetzt auch mal eine konkrete Frage. Wir besitzen einen 2015er Evalia Diesel mit 110 PS und tragen...
kowinator

kowinator

Neues Mitglied
Beiträge
4
Hallo zusammen,

nach langem Mitlesen habe ich jetzt auch mal eine konkrete Frage. Wir besitzen einen 2015er Evalia Diesel mit 110 PS und tragen uns seit einiger Zeit mit dem Gedanken, uns einen Wohnwagen zuzulegen.

Neben all den technischen Fragen (Stützlast etc, hab auch schon ein bisschen das Forum durchsucht), ist die Hauptfrage eigentlich die:

Wieviel Gewicht kann der NV200 / Evalia denn vernünftig ziehen und welche Wohnwagen kommen dafür in Betracht?

Mit "vernünftig" meine ich, dass man auch mal über den Brenner an den Gardasee fährt aber nicht ständig nur die steilsten Berge nimmt. Also das klassische "irgendwo in der Mitte" ;-)

Wir bedeutet in diesem Fall eine Familie mit zwei Kindern also Anhänger mit Außenküche oder so fallen dann erst mal weg. Wir würden auf jeden Fall noch ein Vorzelt dran machen, quasi um den Wohnraum zu erweitern.

Wir lassen gerade eine AHK nachrüsten, habe auch hier gelesen, dass wir die Stützlast "umschreiben" lassen müssen.

Kann man über die AHK noch was am Gewicht machen oder sollte man sowas lieber lassen?

VIELEN DANK schon mal vorab für Eure Unterstützung!
 
S

Savon99

Mitglied
Beiträge
44
Ich denke mit 110PS kannst du alles bis 1100kg ziehen. Die 80km/h wirst du am Brenner locker halten. Ich habe früher mit einem 1.4Liter 136PS Benzin Motor einen Wohnwagen mit 1400kg locker den Gotthard oder Arlberg hinaufgezogen und nie die 80km/h unterschritten.
Auch die Stützlast von 45kg reicht. Du kannst die Fahrräder am Heck des Wohnwagen befestigen. (Heckgepäckträger) Dann reichen die 45kg locker.
Wohnwagen bis 1100kg gibt es reichlich im Angebot.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Hallo,
nach etwa 30 Jahren Wohnwagen an verschiedenen Autos bin ich mit den Fahrrädern am Heck des Wohnis anderer Ansicht. Am stabilsten läuft das Gespann, wenn 1. das Auto deutlich schwerer ist als der Wohni, und 2. wenn die Stützlast möglichst ausgeschöpft wird. 45 kg ist verdammt wenig, und wenn dann als Gegengewicht noch Fahrräder am Heck hängen, wirst du damit wenig Spaß haben, fürchte ich.
 
kowinator

kowinator

Neues Mitglied
Beiträge
4
Danke für die Antworten.

Gibt es evt Erfahrungen, welche MOdelle gut passen? Wir sehen verschiedene Marken / Modelle, die leicht drüber sind und fragen uns, welche Maßnahmen (Auflastung??) ggf noch Sinn machen, um der Familie etwas mehr Platz zu gönnen.
 
muurikka

muurikka

Mitglied
Beiträge
499
Tja, wie soll man diese Frage beantworten? Willst du neu kaufen oder gebraucht? Dann grenzt sich das schonmal deutlich ein ;-)
Wir ziehen mit 86 PS einen 1000kg Wohnwagen und sind bisher überall hingekommen :)
Zur Stützlast, es gibt eine Freigabe von Nissan für 75kg, die sollte man sich besorgen und dann eintragen lassen!

Mehr Gewicht auf der Kupplung sorgt definitiv für besseres Fahrverhalten ;-)
 
kowinator

kowinator

Neues Mitglied
Beiträge
4
Hi @muurikka

danke für die Rückmeldung.

Du hast natürlich recht, generische Fragen kriegen generische Antworten

Dann vielleicht anders herum gefragt: Welchen Wohnwagen habt ihr denn mit dem ihr gute Erfahrungen gemacht habt?

Wir möchten definitiv einen kaufen und tendieren zu einem neuen oder doch recht jungen Wohnwagen.
 
S

Savon99

Mitglied
Beiträge
44
Schau dir einmal den Adria Action an. Bürstner Premio gibt es auch bis 1000kg. Sterckemann easy aus Frankreich oder KIP aus Holland sind spezialisiert auf leichte Wohnwagen.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Je nachdem, wie alt die Kinder sind, nehmen viele Wohnwagencamper ein kleines Schlafzelt mit, weil die Kiddies ab einem bestimmten Alter lieber ihr eigenes Reich haben. Dann reicht es, wenn im Wohnwagen für sie ein umbaubarer Schlafplatz für Zwischenübernachtungen und besonders schlechtes Wetter vorhanden ist, z. B. die Sitzecke. Daneben gibt es die Möglichkeit, ein Vorzelt aufzustellen und dort eine Schlafkabine einzuhängen.

Falls ihr an einen Wohnwagen mit Familiengrundriss und Stockbetten denkt, dann sieht der Gebraucht-Markt extrem schlecht aus, denn die sind besonders gesucht und gleichzeitig oft ziemlich abgewohnt. In dem Fall würde ich direkt nach einem neuen Wohnwagen suchen. Wenn die Kinder nachher groß sind und nicht mehr mitfahren, bekommt ihr den später immer zu einem guten Preis wieder los.

Bei der Auswahl spielt auch eine Rolle, wann und wohin ihr mit dem Wohni in Urlaub fahren wollt. Beim Sommerurlaub im Süden kann er kleiner sein, denn dann ist man ohnehin fast immer draußen. Für Wintercamping braucht man mehr Platz, bessere Isolierung, und viele schätzen dann eine Alde-Heizung (Warmwasserheizung) statt der üblichen Gasheizung mit Gebläse.

Wenn ihr einmal im Jahr für mehrere Wochen an nur einen Ort fahrt, dann kann der Wohni so schwer sein wie man eben fahren darf. Seid ihr aber eher Reisecamper, dann lieber einen wendigen, mit dem man gut um die Ecken kommt und auch vom Fleck.

Und sehr wichtig ist die Zuladung. Lasst euch nicht vom angegebenen Leergewicht blenden, das einige100 kg vom Gesamtgewicht entfernt ist. Das stimmt so gut wie nie. Immer wiegen (lassen) vor dem Kauf, und auch berücksichten, was noch extra dazu kommt, wie etwa ein Mover. Gerade im Segment der kleineren Wohnwagen unter 1500 kg Gesamtgewicht bleibt oft fast nichts übrig, vor allem wenn Fahrräder mitgenommen werden sollen. Es macht nicht so viel Spaß, wenn man dauernd Dinge ins Auto und nachher wieder in den Wohnwagen umräumen muss, damit das Gesamtgewicht des Wohnwagens während der Fahrt nicht überschritten wird.

Manche PKW, so auch mein Berlingo, dürfen zwar mehr ziehen, haben aber ein Zug-Gesamtgewicht im Schein eingetragen. Dann kann es eng werden. Ich darf beispielsweise 1300 kg ziehen, aber das Zug-Gesamtgewicht ist nur 3050 kg, und der Berlingo darf allein schon 2070 kg wiegen. Das ist oft schnell voll, mit Gepäck für alle, Fahrrädern und Spielzeug.

Das wars erst mal von mir. Viel Spaß bei der Auswahl! Modelle wurden ja schon einige genannt. Weinsberg gehört auch noch zu den leichteren Wagen, wie auch solche mit Aufstelldach, wie Eriba Touring Modelle oder Trigano.
 
Pasdeloup

Pasdeloup

Mitglied
Beiträge
62
Moin,
wir campen seit über 30 Jahren, und ich kann nur sagen, das Wetter ist auch mal so das man den Tag im Wowa verbringt. Und das mit vier Personen mag ich mir gar nicht vorstellen bei einem Wowa in der Größenordnung bis vielleicht 1100 kg. Ich will es nicht schön reden aber ich meine es passt etwas nicht. Camping ist so schön, aber jeder braucht auch im Wowa seinen Freiraum. Wir hatten unseren aufgelastet, und konnten so den Wowa auch voll laden aber unsere Zugfahrzeuge durften mehr ziehen.Das heißt nicht die Anhängelast voll ausreizen.
Dies ist nur ein Denkanstoß
Pasdeloup
 
muurikka

muurikka

Mitglied
Beiträge
499
...Camping ist so schön, aber jeder braucht auch im Wowa seinen Freiraum. ...
Mit einem vernünftigen Vorzelt eigentlich kein Problem ;-)

Zu neuen/fast neuen Wohnwagen kann ich leider garnichts beitragen, unserer ist schon 23 Jahre :)
 
ReisKocherPilot

ReisKocherPilot

Mitglied
Beiträge
739
Und sehr wichtig ist die Zuladung. Lasst euch nicht vom angegebenen Leergewicht blenden, das einige100 kg vom Gesamtgewicht entfernt ist. Das stimmt so gut wie nie. Immer wiegen (lassen) vor dem Kauf, und auch berücksichten, was noch extra dazu kommt, wie etwa ein Mover. Gerade im Segment der kleineren Wohnwagen unter 1500 kg Gesamtgewicht bleibt oft fast nichts übrig, vor allem wenn Fahrräder mitgenommen werden sollen. Es macht nicht so viel Spaß, wenn man dauernd Dinge ins Auto und nachher wieder in den Wohnwagen umräumen muss, damit das Gesamtgewicht des Wohnwagens während der Fahrt nicht überschritten wird.

Das könnte man mit der verstärkten 2.000kg-AHK von SK vermeiden, dann sollte ja noch Luft nach oben sein.
Ansonsten hast du eigentlich alle Punkte angesprochen die für WoWa-Fahrer interessant sind https://www.bronies.de/images/smilies/pinkie-approved.png
 
Thema: Welchen Wohnwagen kann man denn so ziehen?
Oben