Kriebelmücken in Norwegen

Diskutiere Kriebelmücken in Norwegen im Urlaub / Reisen Forum im Bereich ---> Community; Ist zufällig jemand gerade in Norwegen unterwegs und kann mir was über die Kriebelmückensituation sagen? Ist das dieses Jahr extrem? Oder bilde...

  1. #1 Roadfun, 17.06.2018
    Roadfun

    Roadfun Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    60
    Ist zufällig jemand gerade in Norwegen unterwegs und kann mir was über die Kriebelmückensituation sagen? Ist das dieses Jahr extrem? Oder bilde ich mir das ein?

    Ich bin grad an der Südküste und krieg nen Vogel. Da gibt es eine winzigkleine Sorte (man sieht sie kaum), die durch das Moskitonetz durchkommt und sich ausschließlich auf mich stürzt.

    Und es gibt eine Sorte, die etwa 10 mal größer ist und sich ausschließlich auf meinen armen Hund stürzt. Der reagiert darauf allergisch und hat nach jeder Begegnung Quaddeln unterm Bauch.

    Ja und beide Sorten umlagern mein Auto regelrecht und tauchen überall auf, wo ich bin :(
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Kategorie an. Dort wirst du sicher fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reisebig, 17.06.2018
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    1.845
    Zustimmungen:
    132
    Die hatte ich bis jetzt nur in Schottland im September, mitgebrachtes Insektenzeug aus D half nichts, nur Lokales war gut. Hast Du mal Einheimische gefragt was Sie dagegen nehmen ?
     
  4. oemmel

    oemmel Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    10
    Hallo, ich bin auch bald wieder in der Region. Die kleinen Mücken werden in Norwegen übrigens Knots oder auch Knot genannt. Da kann man einfach nichts machen, denn dann müsstest Du Dich flächendeckend einreiben. Kappe/Mütze und ein lange dünne Outdoorkleidung helfen, da sie nicht durch die Kleidung stechen können. Am wohlsten fühlen sie sich auf dem Kopf, bzw. der Kopfhaut. Das merkt man, wenn es dort juckt, da man vom Einstich nichts mitbekommt. Sie kommen oft nur regional vor und sind auch oft nur aktiv je nach Wetterlage und Jahreszeit.
    Die Mücken, welche Deinen Hund plagen sind die "ganz normalen", welche in Norwegen eigentlich seltener vorkommen, ausser in einigen Regionen mit vielen stehenden Kleingewässern. Oft sind gerade im Süden Pferdebremsen lästiger. Norwegen ist erheblich Mückenärmer als Schweden.
    Also: Wir wandern in Norwegen auch durch sumpfige Gebiete und lange Outdoorkleidung, sowie Kopfbedeckung sind dabei Standard. Offene Hautflächen, wie z.B. der Nacken und Hände reiben wir mit Schutzmittel ein. In Norwegen reichten bislang unsere heimischen Mittelchen. In Schweden emfehle ich die Mittel von dort zu kaufen. In Norwegen wird es je nördlicher Du kommst auch Mückenärmer. Wobei die kleinen Knots überall mal auftreten können. Und, ach ja, vor den Knots schützen auch keine Mückennetze. Da gehen sie einfach durch.
    Wir haben immer für das Vorzelt oder den Abend die Mücken-Räucherspiralen mit. Ansonsten hilft es, den Abend am Lagerfeuer zu verbringen. Obwohl... in Südnorwegen ist gerade Lagerfeuerverbot...
    Trotz den Plagegeistern noch eine schöne Zeit dort!
     
  5. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    5
    Habe gerade wenig Zeit für eine ausführliche Antwort. Zusammengefasst: Der beste Schutz gegen midges sind aber immer noch offene windige Plätze zum campen. Ich komme recht gut mit den Tieren klar, nur auf dem Kopf werd ich wahnsinnig. Die roten Flecken auf den Armen und Beinen stören mich nicht.
     
  6. oemmel

    oemmel Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    10
    Genau, Wind, Regenwetter, ... dem halten die kleinen Tierchen nicht stand. Aber unser Freund in Norwegen sagt auch immer, dass wegen den Tierchen so viele eine Kappe oder einen Hut tragen... Am Kopf ist es halt am schlimmsten.
     
  7. #6 mawadre, 18.06.2018
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.659
    Zustimmungen:
    225
    Der wesentliche Grund, das mich kaum was nach Schottland zieht trotz dass die Landschaft schön sein soll. Habe viele solcher Berichte genau von da gehört - das muss ich mir nicht antun. In Norwegen sind wir mal 3 Wochen lang von Trondheim nach Bergen die Küste runtergeradelt. Ganze 3 Regentage hatten wir und keine Mücken / Midges. Man hatten wir Glück :laola:

    Am besten die Viecher großzügig umfahren, dazu hat man ja den fahrbaren Untersagt.
     
  8. #7 Roadfun, 18.06.2018
    Roadfun

    Roadfun Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    60
    Es ging mir nicht so sehr darum, was man gegen sie tun kann, das weiß ich. Und es ist sicherlich nicht meine erste Begegnung mit Kriebelmücken.


    Die Frage war, ob es tatsächlich dieses Jahr extrem ist oder vielleicht nur in bestimmten Regionen? Ich war gefühlte 50 mal in Norwegen, kann mich nicht erinnern, dass ich hier überhaupt je größere Probleme mit Mücken welcher Gattung auch immer hatte. Aber rund um Mandal finde ich es wirklich krass.

    Und nein, es sind keine normalen Mücken, die über meinen Hund herfallen. das sind Kriebelmücken. Ich hab sie selbst von ihm runtergesammelt und zerquetscht. Mein Moskitonetz ist voll mit blutigen Flecken von toten Kriebelmücken.

    [​IMG]

    Und mein Hund nach der Begegnung...

    [​IMG]

    Von den "normalen" Mücken seh ich dagegen kaum welche.

    Also wenn grad jemand in Norwegen unterwegs ist, der keine oder nur wenig Kriebelmücken um sich hat, wäre ich für Infos dankbar, wo wir ein paar stressfreie Tage verbringen können :)
     
  9. oemmel

    oemmel Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    10
    Nochmals Hallo!
    Wir sind schon 8x in der Region Mandal gewesen über 12 Jahre. Meist ca. 30-40km nördlicher bei Marnardal, Konsmo, Bjelland. Wir hatten noch kein Urlaub ohne die Knots in der Region. Die "Einheimischen" haben mir gesagt die sind immer dort. Das mit Deinem Hund habe ich allerdings noch nie gesehen/gehört.
     
  10. #9 Roadfun, 18.06.2018
    Roadfun

    Roadfun Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    60
    Danke Oemmel. Genau in der Region war ich und hab befürchtet, dass dies das Jahr der Kriebelmücken ist. Das lässt mich nu hoffen, dass es weiter gen Westen und dann die Küste gen Norden besser wird. Heute gab es noch keinen Stress, allerdings regnet es auch ;-)
     
  11. oemmel

    oemmel Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    10
    Trotz allem eine schöne Zeit noch in Norwegen!
    Erfahrungsgemäß ist es an der Westküste besser mit den Knots!
    Wir starten in einigen Wochen auch in Deiner Region und dann entlang der Westküste mit unserem Dobló und Zelt.
    God tur! Viele Grüße, Jörg
     
  12. oemmel

    oemmel Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    10
    NACHTRAG! Hatte ich ganz vergessen: Auch Südnorwegen hatte dieses Jahr schon eine "Hitzewelle". Sicher sind die Tierchen in diesem Jahr eher geschlüpft...
     
  13. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    5
    Okay, das sind keine Midges, denn die Tiere auf Deinem Foto sind 8-10x größer.

    skip
     
  14. #13 Roadfun, 18.06.2018
    Roadfun

    Roadfun Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    60
    Skip - Ich weiß nicht, was die Engländer alles unter Midges zusammenfassen, aber Kriebelmücken gibt es in verschiedenen Ausführungen, es gibt über 1.000 Sorten.

    Oemmel, es kam gerade ein deutschsprechender Norweger vorbei, der sich über meinen Autoausbau informieren wollte. Der hat bestätigt, dass es in dieser Region mehr als anders wo hat, und dass der heiße Frühling und jetzt Regen ihre Verbreitung gefördert hat. Also ich hab Hoffnung auf Besserung :)
     
  15. #14 helmut_taunus, 23.06.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.247
    Zustimmungen:
    417
    Hallo,
    in diesem Faden gehts um mueckensichte Netze und ein Oel wird erwaehnt.
    https://www.hochdachkombi.de/threads/sturmsicher-im-evalia-nv200.13574/
    Zitat
    Es gibt keine Chemie die gegen Midges hilft, Lagerfeuer zieht die eher an, da haben wir alles durch. Was teilweise funktioniert und es in Schottland in jedem Outdoorladen gibt ist skin-so-soft Hautöl von Avon. Das mögen die Biester nicht so sehr, die setzen sich auf die Haut, schwirren dann aber ab.
     
  16. #15 cato_2010, 09.07.2018
    cato_2010

    cato_2010 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir waren zur selben Zeit in Norwegen und hatten auch erhebliche Probleme. Allerdings nur in grüner Umgebung. Ich musste sogar in die Apotheke wegen allergischer Reaktionen... Da wurde mir bestätigt, dass es dieses Jahr viel mehr von diesen "Viechern" gibt/gab. Wir hatten nur an 2 Stellplätzen Schwierigkeiten, nicht direkt Südküste, einmal Sirdal und einmal Frafjord. Einzige Lösung für uns: Stellplätze mit viel Schotter/Teer drumrum und/oder Wind. Da wir gerne Angeln, bevorzugt kleine Kaianlagen, alte Fähranleger etc. Ich war zum 10. Mal in Norwegen und habe sowas noch nie erlebt!
    Grüße
    Barbara
     
  17. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Roadfun, 29.07.2018
    Roadfun

    Roadfun Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    60
    Hallo Barbara,

    danke für deine Bestätigung. Mit dem Grünen war bei mir auch so. Da ich die Fenster gar nicht mehr öffnen konnte, hab ich schließlich ein Frotteespannbettlaken als Knotschutz geopfert. Kommt zwar nicht so viel Luft durch wie durch ein normales Moskitonetz, aber besser als viel Luft mit Knots. Nach der ersten Woche wurde es dauerheiß und trocken und ich hab die Region um Mandal verlassen, danach gab es immer weniger Probleme.

    Die letzten Wochen hab ich fast gar keine mehr gesehen. Und auch nur wenig Mücken. Man kann tatsächlich abends draußen sitzen, ohne gefressen zu werden, das wäre in der ersten Woche völlig unvorstellbar gewesen :)

    grüße
    Dagmar
     
  19. oemmel

    oemmel Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    10
    Soo, jetzt sind wir auch von unserem Südnorwegen-Trip zurück. Nochmal zu den Mücken:
    Wir hatten nur noch an den ersten 2 Abenden in der Region Mandal die kleinen Knots/Midges, die wir kannten. Danach keine Probleme mehr. Die Mücken die Du hattest (Foto) waren keine Knots. Norwegische Freunde haben uns von der ca. vierwöchigen Plage berichtet. Auch deren Hund hat so gelitten. Wie andere schon schrieben: Knots sind viel kleiner und vom Stich ist meist nichts zu sehen und es juckt nur.
    Deine Art war auch den Norwegern bislang nicht bekannt und als wir da waren gab es leere Regale der Mückenschutzmittel. Unser norweg. Freund sagte, das nur eine Pumpzerstäuber-Wasserflasche half, wenn man ständig um sich rum sprühte. Er konnte kaum draussen arbeiten. Auch dort wird es auf die Hitzewelle geschoben.
    Wir hatten bis 34 Grad in Südnorwegen und nur zwei Regenschauer. Flüsse waren fort und es lagen nur Steine und Felsen rum wo sonst ein Fluss war. Bekannte Wasserfälle gab es nicht oder es floss ein Rinnsaal. Für die Norweger ist der Strom z.Zt. besonders teuer, da der meiste über Wasserkraft geliefert wird und die Strompreise sich monatlich dem Produktionspreis anpassen. Nur der Strompreis an E-Mobil-Ladestationen bleibt gleich oder ist gratis (in den großen Städten), da das gefördert wird. Auf unserer Reise stiessen wir auf mehrere Campingplätze, die geschlossen waren, da sie kein Wasser mehr im Brunnen hatten. Weiter nördlich war davon nichts zu spüren. Lt. anderer Reisender war es in Schweden noch schlimmer, insbesondere ging dort die Mückenplage weiter. So trafen wir einige, die von Schweden den Urlaub nach Norwegen verlagert hatten.
    Nichts desto trotz hatten wir wieder eine schöne Zeit und freuen uns aufs nächste Mal.
    Viele Grüße, Jörg
     
Thema:

Kriebelmücken in Norwegen

Die Seite wird geladen...

Kriebelmücken in Norwegen - Ähnliche Themen

  1. NV200 in Norwegen

    NV200 in Norwegen: Kann auf der Nissan Homepage nix finden, wer weiß, ob der NV200 auch in NO angeboten wird?
  2. Berlingo 1 1.8i Bj 2000 für Norwegen Urlaub

    Berlingo 1 1.8i Bj 2000 für Norwegen Urlaub: Hallo, wir haben es gewagt und mit unserem kleinen Studentenbudget einen Berlingo 1 1.8 Bj. 2000 mit 155Tkm zu kaufen. Geplant sind ca. 2 Monate...
  3. Günstiger Weg nach Norwegen/Schweden

    Günstiger Weg nach Norwegen/Schweden: Moin! Wir wollen wahrscheinlich im Juni mit dem Zelt nach Norwegen und in der Einsamkeit wild zelten. Nun ist die Frage, wie wir am...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden