Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswert.

Diskutiere Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswert. im Allgemeine Fragen und Themen Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Moin, immer wieder bei Gesprächen in der Arbeitspause kommt das Thema Wertverlust bei den Autos ins Gespräch. Von einem Kollegen mit einem der...

  1. #1 Anonymous, 23. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin,

    immer wieder bei Gesprächen in der Arbeitspause kommt das Thema Wertverlust bei den Autos ins Gespräch. Von einem Kollegen mit einem der "Premiumautos" kommt immer wieder das Argument mit dem Werterhalt seines bzw. dem großen Wertverlust der Niedrigpreisigen Autos auf den Tisch. Er hätte den weitaus höheren Wiederverkaufswert und mein Auto wäre in ein paar Jahren eh nichts mehr wert. Andere Kollegen sind der gleichen Meinung.

    Da stellen sich für mich einige Fragen. Kann es sein, dass ich zu blöd bin und es nicht kapiere was er meint, oder ist er zu dämlich, weil er es nicht kapiert ? Konkretes Beispiel:
    Ich habe für meinen Berlingo 12900 Euro für einen Neuwagen gezahlt. Er für seinen Stern 47000 Euro. Als Argument von ihm kommt: "Ich verliere aber nur ca. 40 % in den ersten drei Jahren, du aber über 50 und nach 10 Jahren ist meiner noch 10000 wert, deiner ist aber nahezu wertlos."

    Ich sehe es so: Ich verliere maximal 12900 Euro in mehr als 10 Jahren, diese Summe ist beim Stern schon nach einem oder zumindest nach 2 Jahren futsch. Wer hat also den größeren Wertverlust ??? Soviel Kohle wie er mit dem Stern kann ich überhaupt nicht verlieren, da ich ja nie soviel gezahlt habe. Den Wertverlust in Prozent anzugeben und diese Prozentzahlen zu vergleichen ist mMn der größte Schwachsinn, man sollte eher konkrete Beträge angeben, dann wird sicher auch jedem klar wie der Hase läuft. Die Werbefuzzis stoßen ins gleiche Horn, ebenso die Journalisten. Überall Angaben in Prozent oder gar Wiederverkaufswerte.

    50% von 12900 Euro verloren ist noch immer viiiiiel weniger Verlust als 40% von 47000 Euro.
    Kapiere nur ich das nicht warum viele von ihrem tollen "Werterhalt" oder "Wiederverkaufswert" ihrer Autos schwätzen und die Berlingos damit schlechtreden, in Wirklichkeit den erheblich größeren Batzen Geld verlieren ? Ist das von denen Schönreden, Wunschdenken, fehlende sonstige Argumente, oder der Werbung aufgesessen ?

    Prozentual habe ich wahrscheinlich den größeren Wertverlust, in Euros ausgedrückt aber er ! Was zählt nun ?? Für mich ganz klar die Summe unter dem Strich und nicht irgendeine Prozentangabe.

    Fragende Grüße
     
  2. Anzeige

    Hier gibt es passendes Zubehör.
    Da findest du bestimmt was!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tanda

    tanda Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Re: Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswer

    Die Käufer von Preium-Autos müssen sich ihre Autos schönreden. Für mich zählt auch nur der absolute Wertverlust.
     
  4. #3 Anonymous, 24. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswer

    ich halte auch den absoluten wertverlust für den entscheidenden faktor. Der prozentuale verlust ist IMHO nur dann von interesse, wenn man autos der gleichen (preis- oder fahrzeug-)klasse miteinander vergleicht, also berli mit doblo oder e-klasse mit 5er oder a6.

    Das macht mir bewusst, daß mein ansatz "preiswertes auto und dieses außerdem so lange fahren, bis es auseinander fällt" sogar noch einen weiteren vorteil bietet im vergleich zu einem "premium"-auto:

    bei meinen preiswerten autos war/ist der restwert nach zehn bis 15 jahren so gering, daß es mich relativ wenig juckt, ob ich nun noch 500 oder 1.000 teuros dafür bekomme. Bei 'nem "premium"-auto wäre der restwert immer noch so hoch, daß ich mir auch noch darüber gedanken machen müsste, wieviel ich dafür kriege. So hatte ich das bisher gar nicht betrachtet, aber es ist ein grund mehr, bei preiswerten autos zu bleiben, weil mir die verscherbelung meiner altautos ohnehin schon lästig genug ist.
     
  5. #4 Wolfgang, 24. Mai 2012
    Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.170
    Zustimmungen:
    21
    Re: Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswer

    Hallo Michel, natürlich hast Du Recht!
    Er muß doch so denken, um seine viel höheren Kosten (tatsächlicher Wertverlust) für sich selber "schönzudenken" (mir fiel grad kein besseres Wort dafür ein).
    Außerdem hat ein zehn Jahre alter Berlingo (wenn er denn einigermaßen gepflegt wurde) auch noch einen Wert. Und HDK's im allgemeinen sind auch gebraucht sehr gefragt.
    Gruß Wolfgang
     
  6. #5 Kaeptnfiat, 24. Mai 2012
    Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Re: Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswer

    Ist doch ganz einfach:
    Fuer seinen Wertverlust kannst Du Dir 3 nagelneue Autos kaufen und fuer seinen Wiederverkaufswert noch ein viertes.
    Und hast die ganze Zeit Werksgarantie!
    Er schaut dann aber in die Roehre, weil er dafur gerade mal nen Aschenbecher mit Stern bekommt :lol: :lol: :lol:

    Ein 'wertloses' Auto laeuft mit viel hoeherer Effizienz, da kein Wertverlust mehr anzurechnen ist.

    Ausserdem hat z.B. unsere Kastenente gerade mal 5000 DM gekostet, nach 15 Jahren reichen da wohl jetzt nicht mal 5000 EUR. Soviel zu Niedrigpreisigen Autos ... :rund:

    MfG
    Thomas
     
  7. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Anonymous, 24. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswer

    das dürfte in etwa realistisch sein. Eine gute freundin hat eine standard-ente aus der allerletzten serie -- iirc war das 1990 -- für 10.000.- mark ge- und letztes jahr für 10.500.- teuros verkauft. Ist auf rund 20 jahre zwar dennoch eine mäßige rendite, aber für ein auto gar nicht schlecht ... ;-) :rund:
     
  9. #7 Kaeptnfiat, 25. Mai 2012
    Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Re: Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswer

    Eine gut restaurierte Ente geht mittlerweile fuer 10-15000.-. Allerdings faehrt der typische Entenfahrer lieber was billigeres, was aber trotzdem noch taugt. ;-)
    Mit Aufhuebschen waeren fuer unsere AK wohl locker mehr drin - aber die fahren wir bis dass der Tod uns scheidet oder keine Teile mehr zu bekommen sind.

    MfG
    Thomas
     
Thema:

Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswert.

Die Seite wird geladen...

Grundsätzliche Frage zum Wertverlust / Wiederverkaufswert. - Ähnliche Themen

  1. Umfrage zur Konzepterstellung

    Umfrage zur Konzepterstellung: Hallo erstmal, ich hab mich gerade erst angemeldet, bin aber schon lange ein Fan dieser Seite :-) Habe selbst bereits mehrere Hochdachkombis...
  2. Noch ein paar fragen zum NV200

    Noch ein paar fragen zum NV200: Hallo Ich habe mich neu Angemeldet da ich noch ein paar fragen zum NV200 habe. Wir möchten uns ein neues Auto anschaffen. Die Herrin möchte...
  3. Kurze Frage zum NV200...

    Kurze Frage zum NV200...: Hallo! Kann mir jemand sagen, wie lang der Laderaum hinter der ersten Sitzreihe bis zur Hecktür ist? Sind das wohl 2 Meter? Danke, Henry
  4. Frage Ablagefächer Grand Connect

    Frage Ablagefächer Grand Connect: Hallo zusammen, wir möchten uns nächste Woche unseren neuen Familienwagen bestellen. Den Grand Connect Titanium als 5-Sitzer. Nun überlege ich,...
  5. Ein Neuer mit ein paar Fragen

    Ein Neuer mit ein paar Fragen: Guten Morgen zusammen, ich heiße Marcin und besitze mit meiner Freundin zusammen seit ca 3 Wochen auch einen Evalia. Es ist ein Diesel mit 110...