Chiptuning Kangoo DCI 90

Diskutiere Chiptuning Kangoo DCI 90 im Forum Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo miteinander, mein Combo kommt in die Jahre - ich überlege, was in ein paar Jahren folgen wird; Trotz des Diesel - Themas zur Zeit denke...
A

AndreasH

Mitglied
Beiträge
97
Hallo miteinander,

mein Combo kommt in die Jahre - ich überlege, was in ein paar Jahren folgen wird;

Trotz des Diesel - Themas zur Zeit denke ich, dass ich beim Diesel bleiben werde (Alternativ evtl. LPG - aber schau mer mal);
Leider gibt es (momentan) den Kangoo (kurz) nur mit 90PS; 110 wären mir wegen des Drehmoments eigentlich lieber;
Ich denke, dass der Leistungsunterschied zum großen Teil softwareseitig gemacht ist;

Somit: Hat jemand Erfahrungen mit dem Chip-Tuning bei Renault - Motoren? ? Drehmomenterhöhung, Verbrauchsänderung? Haltbarkeit?

Danke für die Antworten im Voraus

Andreas
 
Jurgis

Jurgis

Mitglied
Beiträge
81
Hallo Andreas,

ich kann Dir wärmstens bluefin der Firma Superchips aus GB empfehlen.
Ich selbst fahre einen Fusion, der den PSA-Motor HDi90 hat. Nach reichlichen Überlegungen, mir eine Tuning-Box einzubauen, habe ich dann doch Abstand davon genommen. Sie liegt noch im Keller.
Statt dessen habe ich mir bluefin gekauft. Das holt ca. 20PS und 40Nm mehr aus dem Motor. Ich nutze dieses jetzt seit 30.000km und werde nicht mehr darauf verzichten.
- Einspielen neuer Software über den OBD-Steckplatz
- jederzeit Zurücksetzen auf den Werkszustand
- keine Kabel oder Geräte (nur Software)
- merkbar mehr Leistung
- Auslesen und Zurücksetzen des Fehlerspeichers
- Vertrieb in Deutschland über fritz Motorsport
- Modifikation bei einer Kontrolle, Reparatur, TÜV nicht erkennbar

Zwar sind keine Renaults bei fritz Motorsport gelistet, aber das Gerät funktioniert gemäß der englischen Seite auch für den Kangoo.
fritz hat einen guten Telefonsupport.

Da das Auto nicht nur aus den Zylindern und Glühkerzen besteht, sollte man diese Mehrleistung nicht über einen längeren Zeitraum abfordern. Die gesamte Technik um den Motor herum und das Fahrwerk, Bremsen und Kupplung, sind auf die Serienleistung abgestimmt. Man sollte also behutsam mit der Mehrleistung umgehen, um möglichst lange etwas von dem Auto zu haben.

Gruß aus dem hohen Norden von Jurgis
 
A

AndreasH

Mitglied
Beiträge
97
Danke für diese erste Info;

Bezügl. Auto nicht überfordern: Ich bin mir sicher, dass auch hier das Baukastenprinzip verwendet wird und auch der schwächere Diesel überwiegend Teile wie der stärkere verbaut hat;
Mir geht es um etwas bessere Beschleunigung, ggfs. mehr Drehmoment im Anhängerbetrieb und, was mir wichtig wäre; ich habe schon mehrmals gehöret, das "gechipte" Autos etwas sparsamer zu fahren wären; Auch das wäre für mich wichtig

Andreas
 
M

mawadre

Mitglied
Beiträge
1.948
Ich bin mir sicher, dass auch hier das Baukastenprinzip verwendet wird und auch der schwächere Diesel überwiegend Teile wie der stärkere verbaut hat
Nein. Bitte mal die Anmerkungen eines langjährigen BMW Mototentwicklers dazu lesen:
http://www.hatzer.at/bmw-motoren-ein-offener-brief-eines-insiders/

schon mehrmals gehöret, das "gechipte" Autos etwas sparsamer zu fahren wären
Habe mindesten einen "großen" Chiptuninganbieter gesehen, der massiv damit wirbt. Gleichzeitig wurde dort aber auch sehr ausführlich erklärt, wie man spritsparend fährt. Das wirkt schon sehr fischig. Wenn das so gut spritsparend wirkt, müsste man den Käufern nicht gleichzeitig erklären, wie man spritsparend fährt.
 
Jurgis

Jurgis

Mitglied
Beiträge
81
Beim Diesel-Fusion ist die 90PS-Variante die obere Kante, beim Fiesta mit gleichem Motor gibts in der Nachfolge-Version einen 110PS-Motor, jedoch hat der eine andere Kupplung und einen Luftfilter mit größerer Fläche.

Angeblich soll das Chip-Tuning 0,2 l/100km sparen, wenn man mit gleicher Beschleunigung (Gas-Pedal weniger durchtreten) fährt und die Mehrleistung nicht nutzt. Wer sich über die Mehrleistung freut und sie nutzt, verbraucht definitiv mehr, als wenn der Wagen nicht gechippt wäre.
Den Reifendruck um 0,5 bar über die Empfehlung erhöhen spart sogar 0,5 l/100km, und das ohne Chip-Tuning.
Reifen auf 14"-Stahlfelgen sparen ebenso mehr als 15" Alus oder noch größere Felgen. Kombiniert mit höherem Druck bringt das sogar mehr als so genannte Eco-Reifen mit Standard-Druck.

Defensiv fahren und vorausschauend rechtzeitig vor dem Ortseingang, Kreuzungen oder roten Ampeln ausrollen lassen, nicht schneller als 100km/h fahren bringt mindestens noch mal einen halben Liter. Gerade die Hochdachkombis haben eine Luftverdrängung, die ab 80km/h den Verbrauch in die Höhe schnellen lassen.

Meine eigene Erfahrung: Spritsparen erfolgt im Kopf, der den rechten Fuß steuert, gepaart mit höherem Luftdruck.
Der Einfluss des Chiptunings ist so gering, dass er nicht messbar ist und damit vernachlässigt werden kann.
 
M

mawadre

Mitglied
Beiträge
1.948
Am besten mal bei Spritmonitor den Kangoo dCi 90 suchen:
https://www.spritmonitor.de/de/uebe...hicletype=1&power_s=85&power_e=95&powerunit=2

Die ermittelten Angaben schwanken von 4.95 bis 8.16 l/100 km. Kaum einer bis gar keine davon werden Chiptuning haben. Die Zielgruppe von Chiptuning sind doch die jungen Männer im Testosteron-Hoch :)

Ich hatte mal hier im Forum verschiedentlich nachgefragt warum mein NV200 so viel säuft. Machte mir Sorgen über einen potentiellen Defekt. Aber laut Werkstatt ist alles in der Norm und die sparenden NV200 Fahrer hier haben alle einen bewußt spritsparenden Fahrstil (eher langsam, vorausschauend, niedertourig, hoher Reifendruck) und/oder Route (Landstraße mit 80). Wenn wir mit 80 auf der Landstraße dahingleiten, kommen wir auch unter 5 Liter...
 
Zuletzt bearbeitet:
Tall1969

Tall1969

Mitglied
Beiträge
110
20ps und 40 nm mehr sind wirklich moderat finde ich. Dagegen spricht, das tatsächlich idr andere Teile verbaut werden. Kann man riskieren oder tut es eben nicht. Ich täte es nicht..
 
Thema: Chiptuning Kangoo DCI 90

Ähnliche Themen

V
Antworten
2
Aufrufe
3.147
oskar
J
Antworten
19
Aufrufe
6.941
Mitch9685
M
G
Antworten
4
Aufrufe
2.345
Fischotter
F
Oben