Mercedes Vaneo 414 wird umgebaut zum Camper

Diskutiere Mercedes Vaneo 414 wird umgebaut zum Camper im Forum Mein Hochdachkombi im Bereich ---> Mein Fahrzeug! - Ich habe mir einen Vaneo 414 aus 2002 angeschafft. Den werde ich zum Camper umbauen. Es ist ein 1900. Benzin mit Automatikgetriebe. Ich habe ihn...
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Hat nicht geklappt. zweiter versuch
Hallo,
Du kannst Deine eigenen Beitraege rueckwirkend noch aendern.
Also statt "hat nicht geklappt" diesen Text loeschen und einen anderen Teil Deiner Lebens-Camper-Geschichte ausbreiten. Will nur darauf hinweisen, Beitrag und dann unten "bearbeiten" klicken, ganz wie Du magst.
.
Ansonsten, der Link geht und auch dort finde ich einen Hans mit Vaneo.
 
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Danke, in dem Fall ging das aber nicht. Es war denk ich nicht mein elfter sondern erst mein zehnter Beitrag.
Darum bekam ich eine Fehlermeldung.
Mann kann aber erst nach dem zehnten Beitrag eine externe Link setzen.
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.257
Etwas gruselig finde ich den Spannungswandler, was hast Du den vor mit 1500 Watt ? Auf Volllast zieht das Teil 125 A aus deiner Batterie (mal die Verluste im Spannungswandler außer Acht gelassen), die ist also nach weniger als 30 Minuten leer.
 
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Morgens Kaffe kochen. 5 min. 1000 Watt.
3 x die Woche e-bike laden. Das wird dann aber nicht ganz lehr sein.
Morgens Rasieren.
Einige Akkus von Kameras Laden.
Wird ausgeschaltet wenn es nicht benutzt wird. Werde es wenn es geht während der Fahrt mit Ladeboostet nutzen.
Die Zeit wird mir lehren wie ich am besten mit dem Strom-Management umgehen muss um so lange wie möglich autark zu sein.
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.257
Da würde ich mir auf jeden Fall Gedanken dazu machen ob man für einige Dinge wirklich den Wechselrichter braucht, den zu Nutzen ist auf jeden Fall Stromverschwendung.

Morgens Kaffe kochen. 5 min. 1000 Watt.
Ist wahrscheinlich eine Kapselmaschine, dann wäre das Aufbrühen mit einem Kaffeefilter keine Alternative.

3 x die Woche e-bike laden. Das wird dann aber nicht ganz lehr sein.
Was braucht den das Ladegerät an Watt ? Meist Laden so Teile ja mindestens 2 oder 3 Stunden, auch wenn Sie nicht ganz leer sind, ich befürchte das ist schon kontraproduktiv. Eher mal eine Nacht auf Camping- oder Stellplatz verbringen und dort den Strom zum Laden verwenden.

Morgens Rasieren.
Da verbraucht der Wechselrichter bald mehr Strom als der Rasierer, Akku- oder Batterierasierer wären hilfreich.

Einige Akkus von Kameras Laden.
Da würde ich eher mal schauen ob es dafür keine USB oder 12 Volt Ladegeräte gibt. Den Strom erst auf 230 Volt bringen und dann wieder auf 5-9-12-18 Volt zu verringern (je nachdem was der Akku braucht) ist nicht besonders effektiv.

Aber alles nur Hinweise von mir, will Dir nichts ein- oder ausreden. Wäre schön wenn Du deine Erfahrungen hier wieder schreiben würdest.
 
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Kaffee ist Filtermaschiene mit Thermoskanne.
Mann bekommt leider nicht alles mit 12 volt adapter. Für Laptop usw. Habe ich die besorgt.
Alles neu kaufen auf 12 Volt würde auch einiges Kosten. Ich werde meine Erfahrungen gerne mit euch teilen.
 
T

Tim

Mitglied
Beiträge
717
Schöner Ausbau. Wenn ich die Wassertanks (während der Fahrt) aber so weit oben sehe, wird mir aber immer ganz komisch. Ist die Konstruktion oben noch irgendwo mit der Karosserie verbunden?
Wenn nicht, hast du nen ziemlich großen Hebel, auf den durch das Gewicht ordentlich Kräfte wirken. Das würde ich im Interesse deiner Gesundheit noch einmal überdenken.

Kaffee ist Filtermaschiene mit Thermoskanne.
Mann bekommt leider nicht alles mit 12 volt adapter. Für Laptop usw. Habe ich die besorgt.
Alles neu kaufen auf 12 Volt würde auch einiges Kosten. Ich werde meine Erfahrungen gerne mit euch teilen.
12V-Maschinen gibts aber wie Sand am Mehr. Gaskocher + Handfiltern ist sinnvoller. Oder eben ne Bodum, wobei da mehr Wasser für die Reinigung benötigt wird. Ich weiß nicht, wie lange du schon das betreibst, aber Wärme aus Strom zu erzeugen ist so ziemlich das Ungeschickteste beim campen, sofern man keinen Landstrom hat. Merke: Kühlen mit Strom ist einfacher als mit Gas (Stichwort Gaskasten). Erhitzen mit Gas ist einfacher als mit Strom . Vielleicht geht's mit Solar bei dir auf, aber ich würde mir schon den Platz für das zusätzliche Gerät sparen wollen.

falls diese Scheiben senkrecht oeffnen.
Selbst, wenn das nicht so perfekt ist, geht das mit Windwabweisern. Ich hatte die am Auris Kombi hinten dran. Bei Regen sind ein paar wenige Tropfen reingekommen. halb so wild. Von daher: Windabweiser sind tatsächlich ein Muss! Im Idealfall kommt ein Fliegengitter dahinter, damit die Blutsauger nicht reinkommen.
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
945
Da würde ich mir auf jeden Fall Gedanken dazu machen ob man für einige Dinge wirklich den Wechselrichter braucht, den zu Nutzen ist auf jeden Fall Stromverschwendung.
...
Da würde ich eher mal schauen ob es dafür keine USB oder 12 Volt Ladegeräte gibt. Den Strom erst auf 230 Volt bringen und dann wieder auf 5-9-12-18 Volt zu verringern (je nachdem was der Akku braucht) ist nicht besonders effektiv. ...
Das mit dem Wechselrichter hatte ich auch mal auf dem Schirm. Mein Notebook braucht 19 V Ladespannung.
Wie Reisebig hier auch riet, hab ich das verworfen. Das ist nicht nur nicht besonders effektiv sondern auch noch recht kostenintensiv (und auch noch Platz verbrauchend).
Meine Lösung ist ein Universal KFZ Ladegerät für 12V wie das hier: Universal KFZ Ladegerät Für Laptop Notebook Auto Zigarettenanzünder 12V- 24V 80W | eBay
Funzt bis jetzt prima und die 12 € im Vergleich zu 'nem Sinus-Wechselrichter sind ein Witz. Der Ausgangsstrom von 3,3 - 4 A ist für meine Zwecke vollkommen ausreichend.

HAL
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
3 x die Woche e-bike laden
Hallo,
dazu habe ich mal gesucht.
aus https:// campofant.com/ e-bike-akku-wohnmobil-laden/
.
Gibt es 12-Volt Ladegeräte für E-Bikes?
Aktuell bietet Bosch keine 12-Volt-Ladegeräte mehr an. Diese wurden schon vor Jahren aus dem Programm genommen. Der Grund hierfür ist mir nicht bekannt. Ich bin allerdings per Zufall auf einen deutschen Anbieter gestoßen, der scheinbar 12-V-Ladegeräte für verschiedenste E-Bikes im Programm hat. Über die Qualität und den Hersteller kann ich leider nichts sagen. Mit 2A Ladestrom wird das 12-V-Ladegerät für einen 500-Wh-Akku aber auch gut neun Stunden Ladezeit benötigen. Der Preis des Geräts liegt in etwa gleichauf mit einem passenden Wechselrichter. Diesen kann man aber auch zur Nutzung weiterer 230-Volt-Verbraucher nutzen, was meiner Meinung nach ein großer Vorteil ist.
.
Wie du siehst, ist es kein Problem, das E-Bike im Wohnmobil zu laden. Allerdings solltest du, wenn du nicht an Landstrom hängst, deine Batterien im Auge behalten, sonst ist am Ende nur noch der E-Bike-Akku voll.
.
Der oben verlinkt Hersteller der Ladegeraete
https:// powerbutler.de Einfach unterwegs E-Bikes aufladen
.
Mit gefaellt der dargestellte Zigaretten-Anzuender-Stecker dabei ueberhaupt nicht. Dieser Wackelkram zusammen mit viel Strom ist Murks. Wenn ueberhaupt aus 12V dann auf die besseren KFZ-Norm-Stecker oder Anderson Stecker uebergehen.
.
Gruss Helmut
 
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Ist die Konstruktion oben noch irgendwo mit der Karosserie verbunden?
Ja, sie an der Karosserie fixiert.
Ich nehme mein leben lang schon kalkulierte Risikos in Kauf. Bin aber für Sicherheit und ein Defensiver Fahrer.
Ich habe schon einige Millionen km. auf dem Buckel. Als Fernfahrer, Busfahrer und Biker. Da sind immer Risikos mit verbunden. Habe schwäre Unfälle gesehen, Tote Geborgen, verletzte geholfen, Reanimiert usw. (Bin auch Sanitäter.)
Wenn ich immer nur denke was passieren könnte, würde ich auch nicht mehr Motorrad fahren. Ich bin jetzt 18 Jahre alt mit dazu 53 Jahre Erfahrung. Ich lebe im Jetzt mit der Kraft der Gegenwart und bin da sehr zufrieden mit. Wenn meine Zeit gekommen ist nehme ich abschied und mein Körper geht der Wissenschaft zu. Dan bin ich auch nach meinem Ableben noch irgendwo gut für.
Den Wasserkanister werde ich trotzdem gut absichern. Danke für deine Besorgtheit.


12V-Maschinen gibts aber wie Sand am Mehr. Gaskocher + Handfiltern ist sinnvoller. Oder eben ne Bodum, wobei da mehr Wasser für die Reinigung benötigt wird. Ich weiß nicht, wie lange du schon das betreibst, aber Wärme aus Strom zu erzeugen ist so ziemlich das Ungeschickteste beim campen, sofern man keinen Landstrom hat. Merke: Kühlen mit Strom ist einfacher als mit Gas (Stichwort Gaskasten). Erhitzen mit Gas ist einfacher als mit Strom . Vielleicht geht's mit Solar bei dir auf, aber ich würde mir schon den Platz für das zusätzliche Gerät sparen wollen.
Danke für die Spartipps. Da ich ein bisschen eigensinnig bin ziehe ich meist durch was ich im Kopf habe. Wenn du recht behältst werde ich daraus lernen und eine andere Lösung für meinen Kaffee finden. Ich habe auch 2 Gaskocher dabei.
(Ich bin schon oft gegen die Lampe gelaufen, habe aber jedes mal etwas Licht mitgenommen.)
Gute Kaffeemaschine fürs Wohnmobil: Philips HD7546/20
https://www.amumot.de/wp-content/uploads/gute-kaffeemaschine.jpg 20210519_153845 (Medium).jpg IMG-20210426-WA0006.jpg
Selbst, wenn das nicht so perfekt ist, geht das mit Windwabweisern. Ich hatte die am Auris Kombi hinten dran. Bei Regen sind ein paar wenige Tropfen reingekommen. halb so wild. Von daher: Windabweiser sind tatsächlich ein Muss! Im Idealfall kommt ein Fliegengitter dahinter, damit die Blutsauger nicht reinkommen.
:dafuer:
 
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Das mit dem Wechselrichter hatte ich auch mal auf dem Schirm. Mein Notebook braucht 19 V Ladespannung.
Wie Reisebig hier auch riet, hab ich das verworfen. Das ist nicht nur nicht besonders effektiv sondern auch noch recht kostenintensiv (und auch noch Platz verbrauchend).
Meine Lösung ist ein Universal KFZ Ladegerät für 12V wie das hier: Universal KFZ Ladegerät Für Laptop Notebook Auto Zigarettenanzünder 12V- 24V 80W | eBay
Funzt bis jetzt prima und die 12 € im Vergleich zu 'nem Sinus-Wechselrichter sind ein Witz. Der Ausgangsstrom von 3,3 - 4 A ist für meine Zwecke vollkommen ausreichend.

HAL
Fur den Laptop habe ich einen 12 Volt adapter.
 
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Zitat: Mit gefaellt der dargestellte Zigaretten-Anzuender-Stecker dabei ueberhaupt nicht. Dieser Wackelkram zusammen mit viel Strom ist Murks.
Hi Helmut,
Welchen Zigaretten-Anzünder-Stecker meinst du?
 
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Wenn ich alle Kosten hochrechne die ich habe wenn ich Geräte ersetzen oder Speziale Adapter kaufen muss ist das auch nicht ohne.
Die Zeit wird mir Lehren ob der Wechselrichter die richtige Entscheidung war.
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Zigaretten-Anzünder-Stecker
.
https://m.media-amazon.com/images/I/61XYKSFUsOL._AC_SS450_.jpg
Zigarettenanzuender Stecker
Manche Leute glauben schon DAS sei DER Autostecker, sie kennen sonst nix
Murks weil er immer wackelt und bauartbedingt vom Mittenkontakt rausgedrueckt wird
.
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41JCJL%2BYwhL._SX466_.jpg
KFZ DIN 4165 Normstecker (geoeffnet)
kleiner aber mehr Strom zulaessig, je nach bestelltem Stecker
.
https://www.ebike-solutions.com/media/image/1e/de/78/Anderson-Powerpoles_F13.jpg
Anderson Powerpole - kann man selbst zusammenbauen, 2polig, 8polig, was grad benoetigt wird
.
Gruss Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Meines Wissens nach habe ich aber nirgendwo so einen Stecker dargestellt.
Den kleineren kannte ich schon. der ist auch besser.
Die Anderson Powerpole sind ein guter Tipp.
Gruss Hans
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Ja,
Du nicht, jedoch denke ich auch gern an die Mitleser in 3 Jahren....
in einem von mir zitierten Link haben sie auf Ladegeraete mit Murks-Stecker verwiesen.
upload_2021-5-22_17-49-44.png
 
D

Daniel

Mitglied
Beiträge
100
Respekt für die schöne Arbeit des Umbaus. Allerdings halte ich die Wahl des Basisfahrzeugs für bedenklich.

Ich hatte neun Mercedes-Fahrzeuge in meinem Leben - der erste Daimler war eine S-Klasse der Baureihe W126, danach eine C-Klasse 202, zwei C-Klassen W203, eine E-Klasse W 124, dann eine C-Klasse 204. Danach ein Vaneo 1.9 Benziner, war zuvor ein werkseigenes Fahrzeug in Germersheim - das war die allerschlimmste Krücke, die ich je gefahren habe. Jeder FIAT ist dieser Schrottkarre qualitativ haushoch überlegen. Und der letzte Mercedes war ein Citan 109 cdi. Das war wirklich mein letzter Mercedes.
Zum Vaneo: wenn man zum Wechsel der Scheinwerferbirnen das Vorderrad ausbauen muss, weil man an den Scheinwerfer nur von innen vom Radkasten aus beikommt, wenn die Hinterachse unbemerkt (weil voll mit Plastik verkleidet) derart verrottet, dass einen der TÜV nicht mehr vom Hof lässt - und das alles in einem Alter und mit einer Laufleistung, die bei einem Toyota als "gut eingefahren" gilt - dann hätte ich mir für ein solches Projekt ein besseres Fahrzeug gesucht. Der Vaneo hat zwar einen schön ebenen Boden - aber sonst nichts zu bieten....
 
H

Hans050

Mitglied
Beiträge
30
Zitat: Allerdings halte ich die Wahl des Basisfahrzeugs für bedenklich.

Hallo Daniel,
ich teile deine Besorgtheit. Ich habe Volvo V40 gefahren und war sehr zufrieden. Ehrlich gesagt vermisse ich ihn schon. Für den Umbau habe ich mich für den Vaneo entschieden da er vom Raum her sehr gut geeignet ist. Ich habe ihn günstig gekauft und es war mir klar das noch einiges gemacht werden muss. Ich hatte das Pech das ich nach ein paar Wochen einen Unfall hatte. Einen moment nicht aufgepasst und jemanden hinten drauf gefahren. Ja, das kann auch einem erfahrenen Fahrer mit vielen unfallfreien Kilometer auf dem Buckel passieren, Es hatte aber auch etwas gutes. Da ich einiges erneuern musste habe ich die Technik einigermaßen kennen gelernt. Zum Vorteil von dem Vaneo habe ich festgestellt das die Front so gebaut ist das man nach einem Unfall viele Teile ziemlich einfach erneuern kann da alles verschraubt ist. Auch findet man die Teile relativ einfach gebraucht im Internet.
20210212_132255.jpg 20210215_135343.jpg 20210215_151758.jpg
Dabei habe ich auch gelernt wie man am Vaneo rumschraubt. Die Lampen wechseln geht auch ohne das Vorderrad auszubauen. Ich gebe zu das es alles nicht so einfach ist und das man etwas Geduld haben muss um ihn kennen zu lernen.
Da ich ja sowieso dabei war habe ich auch den kompletten Unterboden, die Stoßstange und die Türholmen entfernt. Dabei habe ich einige Roststellen entdeckt. Im großen ganzen hielt es sich noch im Ramen. An 2 Stellen mussten wir zur Stabilisierung ein stück Blech einschweißen. Ich hatte dabei ein bisschen Hilfe durch eine Befreundete Werkstatt wo ich auch selber reparieren durfte. Auch habe ich den Vorteil das ich in den 60er Jahren mal Autoschlosser gelernt habe.
20210303_114028.jpg 20210303_114054.jpg
Ich habe dann den gesamten Unterboden so bearbeitet das ich die ersten Jahre keine Probleme mit dem TÜV haben dürfte. Ich kann aber jedem der einen Vaneo Kauft nur raten erst mal alle Plastik Teile abzuschrauben und sich alles mal von unten anzusehen.
Dann habe ich natürlich auch kompletten Unterbodenschutz gemacht. Gleich auch diverse Teile erneuert. die Handbremskabel mussten erneuert werden. Wir haben beide Querlenker, eine Achsmanschette und Bremsklötze vorne plus Bremsscheiben erneuert. Habe auch einige Roststellen an der Heckklappe entfernt und bearbeitet.
Der rest von den Roststellen (wo ich auch einfach dran komme) kommt dran wenn ich mit dem Umbau fertig bin. Ich gehe mal davon aus das ich so wie er jetzt ist die Ersten 3 bis 4 Jahre keine größeren Reparaturen haben dürfte. Ich hoffe das mich der Motor und das Automatikgetriebe nicht im Stich lässt. Die haben ja auch schon 171000 auf den Buckel. Den kompletten Umbau könnte ich zur Not relativ schnell in einen anderen Vaneo einbauen. Den habe ich so gemacht das ich den Vaneo in 30 Minuten wieder zum Personenwagen umbauen kann.
Die Hoffnung stirbt zuletzt und Probleme sind um gelöst zu werden.
 
Thema: Mercedes Vaneo 414 wird umgebaut zum Camper

Ähnliche Themen

W
Antworten
0
Aufrufe
2.002
Willi Vaneo-Minicamper
W
A
Antworten
0
Aufrufe
10.577
Anonymous
A
A
Antworten
0
Aufrufe
6.576
Anonymous
A
Oben