Hilfe bei Auswahl eines Ersatz-Dieselpartikelfilters?

Diskutiere Hilfe bei Auswahl eines Ersatz-Dieselpartikelfilters? im Opel Combo Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Hallo liebe HDK-Gemeinde! Vielleicht könnt Ihr mir bei der Beschaffung eines Ersatzteils helfen. Mir fehlt leider etwas Know-How, um sicher zu...

Schlagworte:
  1. #1 Hüttenhausen, 06.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2020
    Hüttenhausen

    Hüttenhausen Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe HDK-Gemeinde!

    Vielleicht könnt Ihr mir bei der Beschaffung eines Ersatzteils helfen. Mir fehlt leider etwas Know-How, um sicher zu gehen, dass ich keinen Quatsch kaufe.

    Nach 180.000km (und einer Standzeit von drei Monaten) macht der Dieselpartikelfilter an meinem Opel Combo (BJ 2010, 55KW) laut einer Werkstatt Probleme. Durch einen ersten Freibrenn-Versuch der Werkstatt war er nicht frei zu kriegen (Problem tritt wieder auf: wenig Leistung, zeitweise leuchtende Motor-Lampe), daher würde ich gern privat ein Ersatzteil kaufen und es montieren lassen.

    Ich habe mich versucht im Online-Lieferprogramm von HJS zurecht zu finden: Sehe ich das richtig, dass es den "Original-DPF® City-Filter®" nur für den Motor "Z 13 DT" gibt, nicht aber für "Z 13 DTJ"? Wäre das überhaupt das richtige Teil? Und wenn an meinem Combo bisher nur der Endtopf vor ca. 10tkm getauscht wurde, muss ich mich dann um einen neuen Oxidationskatalysator kümmern?

    Hier finde ich außerdem in Frage kommende Teile von 681,60€ bis 174,97€, kann mir jemand alternativ davon eines besonders empfehlen?

    Edit: von HJS habe ich sehr schnell eine Antwort bekommen, dass kein entsprechendes Ersatzzeil geführt wird. Man hat mir den Tipp gegeben bei Ernst Apparatebau aus Hagen zu schauen, aber ob es wirklich 629€ sein müssen?

    Ich hänge ein Foto von zwei Opel-Teilenummern an, an denen ich mich wohl orientieren können soll, aber nicht so genau verstehe. ;-)

    Besten Dank & Liebe Grüße
    Martin
     

    Anhänge:

    • tnr.jpeg
      tnr.jpeg
      Dateigröße:
      564,4 KB
      Aufrufe:
      3
  2. #2 rapidicus, 06.08.2020
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2010
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    329
    wie sah der ausbrenn-versuch der werkstatt aus?
    wurde das teil ausgebaut, und zu einer spezialisierten firma geschickt?
    oder übers OBD eine manuelle regeneration gestartet?

    es kann auch sein, das vllt. nur die röhrchen zum DDS (differenzdrucksensor) versottet sind.

    man kann das ausgebaute teil wiegen, und so die beladung ermitteln.

    eigentlich....können die nur mechanisch kaputtgehen, also monolith zerbröselt oder locker, aufsetzschaden.

    hat der einen lader?
    leistungsverlust kann auch daher kommen.

    ich hatte auch schon fzg. mit völlig versottetem ansaugtrakt, durch fehelerhaftes AGR ventil.
    da ging auch nix mehr....

    du solltest den unbedingt selber auslesen, ggf. beim fahren mitloggen.
    geht mit bluetoothdongle und smartfon erstaunlich gut.
    und dann in entsprechenden fachforen die werte diskutieren.
    oder hast du fehlercodes?

    gruß, stefan
     
  3. #3 Hüttenhausen, 07.08.2020
    Hüttenhausen

    Hüttenhausen Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für deine umsichtige Rückmeldung!

    Der DPF wurde noch nicht ausgebaut und vom Spezialisten gereinigt, bisher nur in der Werkstatt auf irgendeine Art versucht frei zu brennen.

    Ausgelesen wurde "P1901 (7) Partikelfilter Druck Sensor Differenzdruck zu groß", wir wussten bloß nicht, wann genau das geloggt wurde. Der Fehler wurde dann gelöscht und ich frage nun noch mal nach, ob sich genau die gleiche Fehlermeldung danach noch mal ergeben hat.

    Ein Kumpel hat's auch mit einem Dongle + Smartphone probiert, aber da haben wir recht schnell aufgegeben, weil nichts ankam.

    Ein Turbolader ist vorhanden, der wurde seitens der Werkstatt auch als mögliche Ursache erwähnt, aber wir halten den DPF für am wahrscheinlichsten und würden tendenziell lieber ein neues Ersatzteil kaufen, als den alten reinigen zu lassen (ich glaub da tut sich ja preislich auch nicht so super viel).

    Die anderen Anregungen werde ich aber mal mit meinen Leuten besprechen, Danke!

    Falls es in Richtung neuer DPF geht, stehe ich auf jeden Fall noch vor diesen Fragen: Kann man dem günstigen Teil von "BM Catalysts" vertrauen, oder sollte man lieber auf Nummer sicher gehen und ERNST kaufen? Wenn ich Hier schaue, steht bei ERNST auch explizit "DPF + Oxi-Kat". Ich weiß nicht, ob es ein Fehler wäre einen DPF zu kaufen, bei dem ein Oxi-Kat nicht explizit erwähnt wird...
     
  4. #4 Hüttenhausen, 07.08.2020
    Hüttenhausen

    Hüttenhausen Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    P.S.: eine weitere Frage, die ich nicht beurteilen kann: muss es Siliziumcarbid sein, oder dürfte Cordierite auch taugen? Welche Qualität (Hersteller/Material) man wählen sollte, ist vielleicht auch eine subjektive Entscheidung, aber ich fänd's natürlich toll, wenn die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass ich mit 200 statt 600€ hinkomme. ;-)
     
  5. #5 rapidicus, 07.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2020
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2010
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    329
    partikelfilter von spezialfirmen freibrennen lassen ist stand der technik, viele baumaschinen können nicht regenerieren, da werden die filter ring getauscht.
    ein regeneriertes originalteil wäre mir persönlich am liebsten, auch, was die nachhaltigkeit angeht.
    hier recht fundiert umrissen: Partikelfilter: Funktion, Reinigung, Kosten - autobild.de
    ich hab auch schon solche dinger entgegen der flußrichtung mit dem kärcher durchgespült...hat auch funktioniert.
    die nanofeine asche ist natürlich eine umweltsauerei....
    zum auslesen müsst ihr noch ein paar andere dongles versuchen, viele sind gefälscht, und kommen nicht überall rein.
    der berryking, den ich hab, kommt sogar in den ford meiner liebsten, ford ist die königsdisziplin (haben ein leicht abgewandeltes protokoll)
    ich kenne natürlich nicht das vorleben des autos, aber ich persönlich (!) würde erstmal versuchen, die röhrchen zum DDS mit einer alten tachowelle o.ä. zu reinigen, und dann weitersehen.

    gruß, stefan

    edit fragt, ob der einen VTG-lader hat (gabs oft zu der zeit), bei denen geht gerne die blendenmechanik fest.
     
  6. #6 Hüttenhausen, 11.08.2020
    Hüttenhausen

    Hüttenhausen Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für die Tipps! Ich kann mich aktuell schwer entscheiden, wie es weiter geht. Hab leider nicht so viel Zeit und Talent selber viel zu probieren, aber ich rede noch mal mit zwei, drei Leuten und kann ja hier später mal durchsagen, wie es so gelaufen ist. :)
     
Thema:

Hilfe bei Auswahl eines Ersatz-Dieselpartikelfilters?

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hilfe Auswahl eines
  1. Rodneyodops
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    533
    sergeant_kang
    18.11.2020
  2. TaminoT
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    676
    helmut_taunus
    13.10.2020
  3. Mat
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    280
  4. koenigludwig
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    651
    koenigludwig
    11.03.2020
  5. letstry4
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    967
    letstry4
    06.03.2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden