Combo - EU-Reimport oder deutsches Auto?

Diskutiere Combo - EU-Reimport oder deutsches Auto? im Opel Combo Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Hallo miteinander, wir suchen schon eine gewisse Zeit einen Combo, z.B. gebraucht 2 - 3 Jahre alt nicht zu viele kM; 1,3 Cdti, 2 Schiebetüren,...

  1. AndreasH

    AndreasH Mitglied

    Dabei seit:
    7. August 2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander,

    wir suchen schon eine gewisse Zeit einen Combo, z.B. gebraucht 2 - 3 Jahre alt nicht zu viele kM; 1,3 Cdti, 2 Schiebetüren, Hecktüren - nicht silber - bisher leider ohne den gewünschten Erfolg.

    Das Auto soll möglichts einfach sein - was nicht drin ist - geht nicht kaputt - zudem kostet Zubehör nicht unerheblich Erspartes!

    Alle Autos, die wir bisher gefunden haben ( Internetportale ) passen endweder nicht ins Schema, oder sind sehr viel (für uns sinnlosem) Zubehör ausgestattet oder recht teuer.

    Nun habe ich die HPes einiger Reimporteure (Großhändler?) gefunden.

    Diese bieten teilweise zu interessanten Preisen auch deutsche Fahrzeuge - und / oder mit ca. 2 TEur Abschlag Reimporte (Essentia o.ä.) an.

    Ich hab mich noch nie vorher mit dem Thema Reimport beschäftigt. Deshalb meine Fragen:

    - Ist es problemlos einen Reimport zu kaufen, was spricht dagegen?

    - Ist die Technik die selbe - oder besteht die Möglichkeit, dass sich meine Werkstatt hiermit nicht auskennt - oder sogar Spezialteile benötigt werden?

    - Kauft man sich mit dem günstigeren Einstiegspreis evtl. auf lange Sicht gesehen mehr Ärger ein?

    - Klappt die Garantieabwicklung auch mit der Werkstatt vor Ort?!


    Wer von Euch hat schon Erfahrungen - z.B. mit einer Firma Heinsberg, auf deren aussagekräftige HP ich gestoßen bin?


    Danke im Voraus für Eur Tipps und Informationen

    Andreas :confused:
     
  2. Anzeige

    Hier gibt es passendes Zubehör.
    Da findest du bestimmt was!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo andreas,

    ich habe 7´2005 einen eu-wagen gekauft (1.4 benziner) und würde es wieder machen.der wagen wurde über euro-dresen in köln bestellt, die wartezeit war allerdings grenzwertig mit 16 wochen (versprochen waren 10). also eilig solltest du es nicht haben. ich habe damals 12.500€ einschl.einiger extras bezahlt, beim händler lagen die angebote zwischen 14.700 und 16.500. dafür dachte ich ruhig ein gewisses risiko bzgl. garantie eingehen zu können. wir haben den den wagen dann hier beim opelhändler warten lassen. garantiefälle waren überhaupt kein problem (neue el. lenkung, hintere bremsbacken, heizb. heckscheibe). ich würde ggf. direkt eine garantieverlängerung abschließen, nachträglich geht auch, ist aber umständlicher.technisch sind die wagen eh identisch, also ich wüsste nicht, warum ich bei 2000€ differenz vor ort kaufen sollte. und wenn es schwierigkeiten geben sollte, dann ist das sowieso ein "individuelles händlerproblem" - wird hier auch von forumsteilnehmern geschildert, die den wagen bei "ihrem" händler gekauft haben.


    viele grüße
    wilfried
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    ... die Ausstattung aber nicht immer - hier also unbedingt aufpassen! :zwinkernani:

    In einem anderen Forum tauchte vor einiger Zeit mal der Käufer eines Reimport-Opel auf, der gerade anläßlich einer unfreiwilligen Rutschpartie gelernt hatte, daß ABS damals zwar in "deutschen" Corsas schon serienmäßig verbaut wurde, aber in seinem iirc "Portugiesen" eben nicht... :shock:

    lg
    c.s.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    da mußt Du mal zum citronen-händler in dachau gehen. Dort sind selbst dezente hinweise auf wesentlich günstigere wettbewerber ein himmelfahrtskommando. Der verkäufer wird nach einem vortrag darüber, wie superduper der service bei ihnen doch sei, richtig übelgelaunt und anmaßend, wenn Du ihm zu sagen wagst, daß Du das ja nicht aus eigener erfahrung beurteilen könntest und es deshalb etwas, sagen wir, problematisch fändest, für einen angeblich besonders guten service - ohne die geringste garantie dafür, daß das auch tatsächlich so ist - mit 4.000 guten alten mark mehrpreis im vergleich zum osthändler - also nicht einmal ein reimport - in vorlage zu gehen.

    Mal abgesehen davon, daß mir besonders (!) guter service zwar was wert ist, bei einem hausbau sicherlich auch 4.000 mark wert wäre, aber nicht bei einem vergleichsweise geringwertigen wirtschaftsgut mit einem listenpreis von 16.000 teuros.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Combo - EU-Reimport oder deutsches Auto?

Die Seite wird geladen...

Combo - EU-Reimport oder deutsches Auto? - Ähnliche Themen

  1. 170000 Km mit dem Combo C, Bj 2005

    170000 Km mit dem Combo C, Bj 2005: Nach nunmehr 12 Jahren und 170000 Km habe ich meinen Opel Combo verkauft, nachdem die bestehenden Probleme und die bevorstehenden Reparaturen so...
  2. Songoku sein yellow Combo

    Songoku sein yellow Combo: Servus Stelle meine combo mal vor und was so passiert ist und noch kommen wird. 1,7cdti mit 162tkm und Scheckheft gepflegt. Klima, eFh, ZV mit...
  3. Gebrauchten Opel Combo CNG kaufen, worauf ist zu achten?

    Gebrauchten Opel Combo CNG kaufen, worauf ist zu achten?: Hallo,ich bin neu hier im Forum. Ich bin Thomas komme aus dem Münsterland und benötige den Combo erstmal nur zum gelegentlichen Transport von...
  4. Mein Opel Combo C soll ein Camper werden

    Mein Opel Combo C soll ein Camper werden: Moin Leute, wie vielleicht mitgeschnitten, habe ich kurzentschlossen einen Combo C erworben, der nun nach und nach zum Camper werden soll. Ideen...
  5. Combo will ein Camper werden...

    Combo will ein Camper werden...: ...und ich muß das jetzt bewerkstelligen, trotz Schrauber- & Handwerkallergie^^ Heute nach gefühlt ewiger Suche den Kaufvertrag unterschrieben;...