Caddy Tramper Sondermodell

Diskutiere Caddy Tramper Sondermodell im Forum VW Caddy im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo, damit es niemand uebersieht VW bietet ein Sondermodell: den Caddy Tramper mit Zweier-Liege, Haengetaschen, Gardinen, Licht, Heckzelt...
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Hallo,
damit es niemand uebersieht

VW bietet ein Sondermodell: den Caddy Tramper
mit Zweier-Liege, Haengetaschen, Gardinen, Licht, Heckzelt, auch in Teilen.

http://www.vwn.de/deu/home/frameset.htm ... t_1189.php

Dem Trend nach wohnlichen Ausbauten folgt also ein weiterer Hersteller, es ist auch naheliegend fuer einige Hochdachkombi-Nutzer.

Gruss aus dem Taunus von Helmut
 
A

Anonymous

Guest
-

Nutzfahrzeugseite ist gut , da mußt du mal die englische Seite von Opel , respektive Vauxhall dir anschauen .
Da kommt nach dem "Transporter " noch ein Edition und kaum Ansichten des Fahrzeugs !
 
vielhilftviel

vielhilftviel

Mitglied
Beiträge
264
Die Idee des Tramper finde ich echt nicht schlecht, das Heckzelt ist wirklich gut. Nur bei dem Innenraum hat man sich leider wieder nicht getraut mal Farbe zu bekennen. Was mir hier fehlt ist ein auf zwei Personen ausgelegtes Fahrzeug. Möchte mal wissen, ob das Teil von dem der es konstruiert hat auch wirklich mal benutzt wurde.
So wirklich praxistauglich sieht mir der Ausbau nicht aus. Mal abends drin pennen, wenn man nicht mehr nach Hause fahren will, ok.
Aber wenn man schon ein Heckzelt aufbaut, bleibt man doch meist etwas länger? Oder? Dann vermisse ich die Sachen, die so einen Camper ausmachen. Stauraum für die Sachen (von mindestens zwei Personen), wenigstens eine (Kompressor)Kühlbox, (Kaffee)Koch und Waschgelegenheit.
Das Bett sieht mir in diesem Zusammenhang auch ein wenig wackelig aus und ist für zwei Personen auch zu schmal.
(Der Wagen stand auch auf der CBR in München, da hatte ich das Vergnügen).
Wer kennt eigentlich den hier: (CSD 2004)
http://www.hymer-idc.de/idc_d/400Projek ... 50SAC.html

Der Mechanismus von diesem Bett ist genial einfach, das wird nur nach oben ins Dach geschwenkt und arretiert. In Verbindung mit dem Heckzelt von VW wäre das eine tolle Kombination.
Andere Meinungen?
 
A

Anonymous

Guest
vielhilftviel schrieb:
Die Idee des Tramper finde ich echt nicht schlecht, das Heckzelt ist wirklich gut. Nur bei dem Innenraum hat man sich leider wieder nicht getraut mal Farbe zu bekennen. Was mir hier fehlt ist ein auf zwei Personen ausgelegtes Fahrzeug. Möchte mal wissen, ob das Teil von dem der es konstruiert hat auch wirklich mal benutzt wurde.
So wirklich praxistauglich sieht mir der Ausbau nicht aus. Mal abends drin pennen, wenn man nicht mehr nach Hause fahren will, ok.
Aber wenn man schon ein Heckzelt aufbaut, bleibt man doch meist etwas länger? Oder? Dann vermisse ich die Sachen, die so einen Camper ausmachen. Stauraum für die Sachen (von mindestens zwei Personen), wenigstens eine (Kompressor)Kühlbox, (Kaffee)Koch und Waschgelegenheit.
Das Bett sieht mir in diesem Zusammenhang auch ein wenig wackelig aus und ist für zwei Personen auch zu schmal.

Hi!

Wir haben und den Caddy Life Tramper gekauft und können nun aus erster Hand berichten:

- Eine 2Personenlösung?
Wir haben extra nach etwas gesucht, das ein "normales" Auto mit 5 Sitzen ist UND uns die Möglichkeit gibt, im Auto vernünftig zu übernachten. Wenn wir wirklich einen Campingbus hätten haben wollen, dann hätten wir wohl einen gekauft - da gibts ja genug Lösungen. Der Tramper bietet eben den besten Kompromiss.

- das Bett ist zu schmal?
Eigentlich nicht. Wir sind beide nicht schlank und können eingentlich problemlos nebeneinander schlafen (ok, wir sind frisch verheiratet, da braucht man vielleicht noch nicht so viel Raum). In einem normalen 3 Personenzelt hat man auch nicht mehr Platz.

- Stauraum für das Campingkrimskrams?
Die Packtaschen auf den hintersten Seitenfenstern sind erstaunlich geräumig. Der Rest wird über Kisten erledigt, die fertig gepackt unter das Bett in den Kofferraum gestapelt werden (eine fürs Essen eine fürs Geschirr, eine für mich ... )

- Der Nachteil?
Das ist das Zelt. Wenn man mal wirklich für länger Campen fährt, und man will einen Tag mal mit dem Auto einen Ausflug machen, dann muß man es komplett abbauen, da das Zelt von allein eben nicht steht.

- noch eine Kleinigkeit?
Wenn man ohne Vorzelt schläft will man die wohl die Fenster öffen - dann sollte man sich da Gelsengitter basteln um nicht aufgefressen zu werden :)

KTDame
 
vielhilftviel

vielhilftviel

Mitglied
Beiträge
264
Hallo,
wie lange habt Ihr den Caddy schon und wie oft und wie lange habt Ihr darin schon übernachtet?
Bei welchen Außentemperaturen?
Ist das Bett stabil und bequem?
Gruß
Udo
 
vielhilftviel

vielhilftviel

Mitglied
Beiträge
264
Was ich noch ganz vergessen habe zu Fragen:
Wie ist den der Caddy eingetragen?
Als PKW oder als Sonder-KFZ Campingfahrzeug oder so ähnlich?
Gruß
Udo
 
W

welfen2002

Mitglied
Beiträge
1.022
vielhilftviel schrieb:
So wirklich praxistauglich sieht mir der Ausbau nicht aus. Mal abends drin pennen, wenn man nicht mehr nach Hause fahren will, ok.
Aber wenn man schon ein Heckzelt aufbaut, bleibt man doch meist etwas länger? Oder? Dann vermisse ich die Sachen, die so einen Camper ausmachen. Stauraum für die Sachen (von mindestens zwei Personen), wenigstens eine (Kompressor)Kühlbox, (Kaffee)Koch und Waschgelegenheit.
So was ähnliches habe ich bei meinem Connect selbst zusammengebastelt. Natürlich ist das kein WoMo im herkömmlichen Sinne. Es ist ein normaler PKW, in dem man im Urlaub mal schlafen kann.
Aber das in jeder normalen Parklücke. Ehrlich gesagt werde ich mitten in Paris morgens nicht meine Campingküche rausholen, aber dafür gibt es Bistros, Tankstellen mit Duschen usw. Das was ein WoMo weniger an Beweglichkeit im Straßenverkehr hat, hat es an Komfort, aber eins geht nur. Der Tramp ist ein PKW zum Schlafen, das WoMo ein Wohnwagen zum Fahren. :zwinkernani:
 
A

Anonymous

Guest
vielhilftviel schrieb:
Hallo,
wie lange habt Ihr den Caddy schon und wie oft und wie lange habt Ihr darin schon übernachtet?
Bei welchen Außentemperaturen?
Ist das Bett stabil und bequem?
Gruß
Udo

Hi!

Wir haben den Caddy nun seit 2-3 Monaten (hatten im Juni bestellt und sseeeehr lange drauf gewartet.

Übernachtet haben wir erst einmal drin, weil wir derzeit furchtbar im Stress sind und es nicht schaffen über das Wochenende mal weg zu kommen. :-(

Das Wetter war bei der Übernachtung äußerst stürmisch (ja, der Caddy hat gewackelt in den Sturmböhen) und doch kalt - ca. 10 °. Für die Winterübernachtungen muß ich mich erst erkundigen, was die Standheizung jetzt eigentlich alles kann.

Das Bett ist überraschend stabil und bequem. Das haben wir aber schon bei der Probefahrt festgestellt - wir haben den Caddy dafür vom Händler über nacht bekommen :)

KTDame
 
A

Anonymous

Guest
vielhilftviel schrieb:
Was ich noch ganz vergessen habe zu Fragen:
Wie ist den der Caddy eingetragen?
Als PKW oder als Sonder-KFZ Campingfahrzeug oder so ähnlich?
Gruß
Udo

Der Caddy ist als ganz normaler PKW eingetragen - das ist er ja auch, sobald man das Bett rausnimmt. ein großer 5Sitzer mit riesigem Kofferraum.

KTDame
 
A

Anonymous

Guest
Hallo KTDame,

bring mal Bilder!

Wie ist das mit den vorderen Stühlen, wenn das Bett aufgebaut ist?

Mich interessiert die Kiste auch sehr, nur hat kein VW Händler einen da :mhm:


Gruß
 
A

Anonymous

Guest
Schöni schrieb:
Hallo KTDame,

bring mal Bilder!

Wie ist das mit den vorderen Stühlen, wenn das Bett aufgebaut ist?

Mich interessiert die Kiste auch sehr, nur hat kein VW Händler einen da :mhm:


Gruß

Wir mußten auch ein paar Wochen warten, um ihn nur mal probefahren zu können.

Um das Bett aufzubauen geht man wie folgt vor:
- hinteren sitze umklappen (Kopfstützen bleiben dran, einfach an einer Lasche ziehen und umlegen).
- vordere Stühle nach vor klappen (wie bei einem 3 Türer zum aussteigen)
- das Bett ausrollen (macht 2x klapp und fertig)
- die "Vorhänge" am Rand des Himmels montieren (Ösen und Klett)

erledigt in 3 Minuten.

Man kann am Bett sitzen ohne sich den Kopf anzustoßen. Einziges Manko: normalerweise klettert man von der Heckklappe ins Bett und schließt die Tür hinter sich. Die Heckklappe kann man aber nicht von innen öffnen. Man muß also die "Vorhänge" runterwurschteln und auf der Seite aussteigen. Die Schuhe liegen derweil natürlich im Kofferraum unterm Bett :mhm:

Bilder kann ich machen, wenn wir das Bett mal wieder eingebaut haben. Derzeit ist es in unserem Keller zwischengelagert und der Caddy wird als normals Auto benutzt. Aber die Bilder im Web sind da eh ziemlich wahrheitsgetreu (außer das sie alles ein bischen größer machen).

KTDame
 
A

Anonymous

Guest
KTDame schrieb:
- vordere Stühle nach vor klappen (wie bei einem 3 Türer zum aussteigen)

Aha, Danke.

Das wollte ich wissen. Geht das bei jedem Caddy?
Wie ist die Rückbank geteilt? Auf welcher Seite ist die "breite" Sitzbank?
Würde in selber ausbauen, normalen PKW-Caddy. Ich hab immernoch die Vorhänge vom Berlingo! :mrgreen: Die müssten auch passen.

Was für einen Motor habt ihr drin?

Ich würde mir aber ein Bus-Vorzelt kaufen, das bleit allein stehen, wenn man vom C´Platz fahren will.

Gruß
 
A

Anonymous

Guest
Schöni schrieb:
Das wollte ich wissen. Geht das bei jedem Caddy?
Wie ist die Rückbank geteilt? Auf welcher Seite ist die "breite" Sitzbank?
Würde in selber ausbauen, normalen PKW-Caddy. Ich hab immernoch die Vorhänge vom Berlingo! :mrgreen: Die müssten auch passen.

Was für einen Motor habt ihr drin?

Ich würde mir aber ein Bus-Vorzelt kaufen, das bleit allein stehen, wenn man vom C´Platz fahren will.

Gruß

Ich glaub nicht das jeder Caddy umklappbare Vordersitze hat. auch sind am Kofferrraumboden Befestigungen fürs Bett angebracht, damit es auch hübsch fest steht bei der Fahrt.

Die breite Sitzbank ist links hinter dem Beifahrer.

Die "Vorhänge" sind am Bett montiert und werden zum Himmel hochgezogen und dort montiert - hat also im "Normalbetrieb" nicht an den Fensten. Auch sind diese "Vorhänge" fast rundherum und decken daher auch die Windschutzscheibe ab. An den hintersten Scheiben sind die beiden Packtaschen, die dicht machen und an der Heckklappe gibts eine Role wie im Flugzeug. Dann liegt man völlig unsichtbar von außen und schaut durch das Dachfenster zu den Sternen :)

Motor haben wir den 1,6l Benziner. Der frisst aber viel. 10 Liter!!!! Das hat uns sehr enttäuscht.

Das Busvorzelt steht schon von allein - aber das Caddy-Zelt hat halt den Vorteil das es annähernd gelsendicht ist (wenn man ein den Teil vor den Hinterrreifen verlängert - da haben sie zu sehr gespart). Man könnte aber sicher auch ein Gelsengitter für die Hecköffnung basteln, das das Bett von der Außenwelt trennt und so auch mit offener Klappe schlafen.

Du sagst, du willst einen normalen PKW-Caddy umbauen - der Caddy Tramper ist ein normaler PKW-Caddy- die einzige Veränderungen am Fahrzeug selber sind ME die Befestigungen im Kofferraum und die umklappbaren Vordersitze. Der Rest (Bett, Vorzelt ...) sind "Zubehör".

KTDame ;-)
 
A

Anonymous

Guest
KTDame schrieb:
Dann liegt man völlig unsichtbar von außen und schaut durch das Dachfenster zu den Sternen :)

Motor haben wir den 1,6l Benziner. Der frisst aber viel. 10 Liter!!!! Das hat uns sehr enttäuscht.

Wie wird das Schiebedach bedient? Ist das so ein "Nachrüst-GSD" das nach ausser schwenkt?

Für mich würde nur der 1,4er in Frage kommen.
 
A

Anonymous

Guest
Schöni schrieb:
Wie wird das Schiebedach bedient? Ist das so ein "Nachrüst-GSD" das nach ausser schwenkt?

Wir haben das Serienmäßige Schiebedach genommen. Wird durch Knöpfe direkt neben den Schiebedach bedient. Es schwenkt beim öffnen aber doch nach außen.

KTDame
 
A

Anonymous

Guest
Das kannst aber nur beim Tramper auswählen, beim "normalen" Caddy gibt es das nicht.

Ich warte jetzt mal die CMT im Januar ab, dort wird sicher einer sein.
 
A

Anonymous

Guest
Die Frage stell ich irgendwann noch an VW

drechsle schrieb:
Hi,

warum findet man so ein Auto eigentlich unter Nutzfahrzeuge ??

Gruß Dirk


Der Caddy ist weit mehr als ein Nutzfahrzeug. Ein Vielzweckfahrzeug. Das immer mehr Freunde findet. Ihn als Nutrzfahrzeug abzustempeln, hat er nicht verdient.
 
A

Anonymous

Guest
Tramper auf der CMT

Guten Morgen!
Wir waren gestern auf der CMT in Stuttgart und haben nach Ausgebauten HDKs gesucht. Leider waren die einschlägigen Firmen (Zooom) nicht vertreten aber in einer Ecke der Halle 5.2 stand der Caddy Tramper bei einem Reisemobilvermieter.

Die Verarbeitung der Sonderausstattung wirkt hochwertig. Mit dem Liegekomfort der Bettfläche waren wir aber nicht zufrieden. Das Bett hängt durch und die Polsterung ist zu weich, so dass man immer das Gefühl hat in die Mitte oder sonst wo hin zu kullern. Die Liegefläche ist dazu mit 1,10 m ein wenig schmal.

Richtig beeindruckt waren wir vom Heckklappenzelt und vom Verdunkelungs- und Taschenset. Das Zelt ist erstaunlich geräumig und bietet 2 Personen ausreichend Platz zum Sitzen und Kochen und Umziehen. Der Vorteil gegenüber dem Zooom-Zelt für den Berlingo besteht darin, dass es nach Unten hin schräg vom Fahrzeugheck weg führt und damit deutlich mehr Fläche bietet.
 
Thema: Caddy Tramper Sondermodell

Ähnliche Themen

R
Antworten
6
Aufrufe
3.068
reisen_macht_gluecklich_
R
T
Antworten
5
Aufrufe
5.537
Nachtdigital
N
Oben