Caddy 4 goes Camper

Diskutiere Caddy 4 goes Camper im Forum Mein Hochdachkombi im Bereich ---> Mein Fahrzeug! - Ich bin kürzlich von einem Camping-Octavia auf einen Caddy Maxi 4 (SA) umgestiegen und will hier ein paar Ideen zum Aus- und Umbau teilen...
Z

zenox

Neues Mitglied
Beiträge
8
Ich bin kürzlich von einem Camping-Octavia auf einen Caddy Maxi 4 (SA) umgestiegen und will hier ein paar Ideen zum Aus- und Umbau teilen.

Prolog:
Aus dem Octavia hatte ich noch 2x 50W Solar (Normale mit Glas und Alurahmen weil dieses "Felxpanel" nach nicht mal 6 Wochen schon aufgegeben hat) die mit je 4 gummierten Topfmagneten auf dem Dach kleben und mit Fangleinen an die Reling geknotet sind. Zusammen mit Victron 75|10 und 4S15P 18650 Akkublock (stammt aus custommade E-Bike) und Mobicool MFC40 hinterm Beifahrersitz eine gute und vor allem über 3 Jahre getestete Kombination. Drin schlafen kann man darin mit Gepäck natürlich nur bedingt, da hilft dann nur ein Zelt oder man sucht sich was mit Dach.
Die größte Schwachstelle hier ist die fehlende Belüftung wenn das Auto in der Sonne steht und die Kühlbox somit gegen 55°C+ Innenraum ankämpft.
Um das zu lösen habe ich ein Umschaltrelais an den Gebläselüfter gebaut, der den Solarstrom mit einem DCDC (auf 15W gestellt) in Luftstrom verwandelt wenn es im Innenraum mehr als 40°C (Bimetallschalter) hat. Als Unterspannungsschutz eine einfache Fertigschaltung mit Hysterese. Zur Erkennung ob das Auto läuft (mangels KL15 Signal im Kofferraum) das Rücklicht angezapft, womit dann die Versorgungsspannung für das gante während der Fahrt weggeschalten wird und der Gebläselüfter wieder auf das Steuergerät geschalten wird. Hat super funktioniert. Wenn es im Sommer draußen heiß war musste man dann aber absichtlich in der Sonne parken um genug Strom für die Kühlbox zu haben. Auch sonstige Spielerein wie dimmbare Leuchten in der Heckklappe und ein Boardcomputer (dazu später noch mehr) waren verbaut.

Jetzt zum Caddy:
Grundlage ist ein Caddy Maxi Trendline 2,0 TDI (mit Hecklappe, 2 Schiebetüren, Anhängerkupplung, Dachreling, Haltepunkte für Gitterwand) aus 2016 mit Wasser-Standheizung ab Werk. Er hat schon/erst knapp 180kkm runter und 2 Vorbesitzer die auch "Camping" damit gemacht haben (In den Schiebetüren und Seiten war schon etwas Armaflex). Ausgebaut werden soll er zum praktischen Campingauto für 2 Personen, soll aber noch Alltagstauglich bleiben, d.h. alles klobige soll man komplett rausnehmen können damit man die (fast) vollständige Ladefläche hat und die hintere Sitzreihe bei Bedarf einbauen kann.

Wenn man so googelt wie andere einen Caddy ausbauen, habe ich folgende Meinung dazu:
So Schmarrn wie Waschbecken, Küche etc. im Auto braucht kein Mensch, wenn es regnet bleib ich zuhause oder such mir ein Dach.
Die klassischen "Boxen" und Bulli Vollauszüge fallen auch raus weil a) nicht einfach rausnehmbar. b) Verschenkt man in jede Richtung 5cm. c) Schon mal Fahrräder auf der Anhängerkupplung gehabt? jaja, Heckklappenträger, ich weiß schon. Dann aber die 2m Stange drunterstellen weil zu schwer ;-))
Ich habe neben Autofahren auch andere Hobbys die etwas Platz im Auto benötigen (Kletterzeug, mehrere Gleitschirme, SUP, Schuhe, Helme...), daher verzichte ich mal auf unnötige Platzfresser

Erste Version
Das Problem: Der Kauf war eher spontan und ich habe erstmal nur 3 Tage Zeit für den Ausbau, weil meine Freundin in den Urlaub will.
Als erstes die Seitenverkleidungen raus, die fressen sehr viel Platz und bringen nichts. Stattdessen kann man die Presspanpanele von VW (2K3 867 481 A PL5 und 2K3 867 482 A PL5) für je ~12€ erstehen. Statt der fiesen Plastikclips werden es bei mir (dann später) Linsenkopf-Bundschrauben in M6 Nietmuttern.

In die Heckklappenverkleidung kommen die 4 LED Leuchten aus dem Octavia mit Dimmer. Dazu kommt ein Kabel durch die Gummitülle in die Heckklappe, das hinten rechts in der "Elektronikecke" endet. Bei der Gelegenheit wird auch gleich die Rückfahrkamera im Griff nachrüsten und ich habe mir noch einen kleinen Taster (parallel an den Außentaster angeschlossen) zum öffnen der Heckklappe von innen in die Scheibenwischerabdeckung gebaut.
IMG_20230809_172248.jpg IMG_20230922_111315.jpg
Da es keine freien Löcher oder Stopfen im Bereich der Heckklappe gibt, habe ich ein 8mm Loch für das Kabel der Solarpanele unter der hinteren Abdeckung der Dachreling gebohrt. Dort ist sowieso schon ein Loch im Aluteil der Reling.
IMG_20230808_090319.jpgIMG_20230809_085034.jpg

IMG_20230809_085029.jpg
Und die Kabel nach vorne. Strom für Lüftung und Kamerakabel gehen bis ganz vorne, Das für die Kühlbox endet unterm Beifahrersitz.
IMG_20230807_141255.jpg

In der "Elektronikecke" passt der Li-Ion Akku (jetzt ein 21P4S 18650) gut auf die Mulde hinter dem Radkasten. Laderegler und Boardcomputer sind dahinter an der D-Säule, die Kabel verschwinden hier alle ganz gut durch die Öffnung.
IMG_20230809_172218.jpg

Einwurf zum Boardcomputer: Als Spielerei habe ich einen RockPi S mit Huawei LTE USB Hotspot und (kostenloser) Netzclub SIM (300MB/Monat), der per MQTT die Daten vom Victron (über UART) und DS18S20+ BLE Temperaturfühlern (LYWSD03MMC) an mein HomeAssistant sendet. Somit kann man unterwegs immer sehen wie es der Kühlbox geht und wie warm es im Auto ist. Stromverbrauch für alles ca. 1W. Braucht man nicht, ist aber geil.

Die Belüftung über das Autogebläse will ich auch hier wieder haben. Um auch höhere Gebläsestufen zu realisieren (der Lüfter braucht viel Strom [4A] bei wenig Spannung [4V]) habe ich beim Octavia schon ein zweites Lüftungsteuergerät (~20€) gekauft, das ich per LIN ansteuern wollte und nur die Versorgungsspannung auf die Zweitbatterie umschalten. Kam aber nicht mehr zum Einsatz.
Im Stromlaufplan vom Caddy stellt sich raus, dass dessen Lüftungsregler kein LIN hat sondern noch per PWM Signal gesteuert wird. Noch besser, das macht es einfacher.
Hier habe ich dann gleich etwas "digitaler" gebaut und einen Arduino (SAMD21) verbaut, der das PWM vom Klimasteuergerät abtastet und weitergibt, falls >0. Für die temperaturgesteuerte Belüftung ist ein DS18S20 Thermometer angeschlossen der die Lüftung mit steigender Temperatur hochfährt. Dazu noch ein Poti für den manuellen Betrieb z.B. über Nacht zum Lüften. Eine Spannungsmessung für die Unterspannungsabschaltung für den Li-Ion Akku ist auch mit drin. Falls bei stehendem Auto die Lüftung an gehen soll, schaltet ein Relais die Spannungsversorgung vom Lüftungsregler auf die Zweitbatterie um. Wenn dann ein PWM Signal vom Auto reinkommt, schaltet er wieder zurück. Auf niedrigster Stufe braucht das 10W und ist hinten kaum zu hören.
IMG_20230829_142600.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zenox

Neues Mitglied
Beiträge
8
Damit man im Auto schlafen kann soll vorerst einfach ein festes Brett rein. Dazu habe ich einfach zwei OSB Platten und ein paar Leisten verwendet die links und rechts mit Füßen am Boden stehen (In der Elektronikecke habe ich einen Winkel mit Nietmuttern befestigt, weil der Fuß sonst im weg wäre). Vorne steht es auf Holzleisten die in den Sitzankern stehen. Liegefläche 183x135cm. die Platten wurden nach dem Einbau mit einem alten Bettbezug betackert. 4h und 35€
IMG_20230808_151108.jpg
IMG_20230808_161429.jpg
IMG_20230808_180115.jpg
IMG_20230810_174013.jpg
IMG_20230810_175123.jpg

Wie erwähnt verzichte ich auf die feste Küche. Um aber trotzdem mal schnell einen Tisch/Arbeitsfläche zu haben, hatte ich schon für den Octavia ein Brett gebaut, das an der Reling und Magnetisch an der Seite befestigt wird. Für das Brett habe ich jetzt längere Seile nähen müssen und neue Halter für die Schiebetür gebaut. Hält bombenfest, Schiebetür kann weiterhin benutzt werden und ist in wenigen Sekunden auf und abgebaut. Perfekt zum Kochen und Schnibbeln. Die Seile sind 4mm Dyneema Kernmantel, somit sehr gering Dehnung.
IMG_20230830_125536.jpg
IMG_20230830_125604.jpg

Soviel zur ersten Version.
Das Ganze ist noch so verbaut und der Schlachtplan für die zweite Version schon fast fertig.
Weil die Dachfläche vom Caddy deutlich mehr hergibt als ein Octavia will ich die Solarleistung noch verbessern, damit man auch bei kürzerer Sonnenzeit noch auskommt. Dazu kommen zwei ective 120S (die 44V Variante) drauf, die im vorderen Bereich gerade so zwischen die Reling passen müssen (die Reling läuft nach hinten leicht spitz zu). Mehr dazu wenn ich die Panels habe.

Da ich auf Crossloading und Ladebooster keine Lust habe werden die Panels einzeln angeschlossen und so geschalten dass ich ein Panel auf einen zweiten Laderegler schalten kann um die Starterbatterie (Standheizung und so) laden zu können. Dafür kommt eine zweite Buchse in die Reling, ein 4 poliges Kabel und jetzt auch die gedichteten Stecker.
IMG_20230921_101045.jpg

Zudem ist geplant der Standheizung über W-Bus einen Thermostatmodus zu verpassen. Heißt der Arduino, der vorne an der Lüftung hängt, schaltet die Standheizung immer wieder ein um die Innentemperatur zu halten. Dazu muss das W-Bus Kabel am Heizgerät nachgerüstet werden (ich habe keine Fernbedienung verbaut). Man kommt übrigens an den Stecker wenn man den Scheinwerfer ausbaut, ohne die Stoßstange abzubauen, nicht einfach aber es geht.
Mehr dazu, wenn es soweit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
160
Servus zenox,
ganz viel Information in geballter Form.
Mich interessiert besonders die Heckklappenöffnung von innen.
Warum?
Ich habe es heute geschafft mich hinten einzusperren. Die Zuziehhilfe macht fest zu. Zudem ging dann noch die Alarmanlage los.
Ganz blöd, aber ist halt passiert. Von Innen konnte ich die Heckklappe nicht mehr öffnen und der Schlüssel war im Zündschloss. Hilft aber eh nix, die Heckklappe kann nur von aussen geöffnet werden. Da hilft auch der Schlüssel nix,
Und die Befestigung und Kabeleinführung der PV Paneele mit den XT60.
Ich muss dazu sagen, dass ich den Caddy erst seit Dienstag habe und keinerlei Erfahrung mit Fahrzeugen der Neuzeit habe. Der letzte Wagen war 22Jahre in Betrieb.
Ich denke Dein Beitrag ist im Caddybereich besser zu finden als bei "mein Fahrzeug".
lg
M.
 
Zuletzt bearbeitet:
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
955
... Wenn man so googelt wie andere einen Caddy ausbauen, habe ich folgende Meinung dazu: So Schmarrn wie Waschbecken, Küche etc. im Auto braucht kein Mensch, wenn es regnet bleib ich zuhause oder such mir ein Dach. ...
Moin @zenox,
informativer Bericht mit ebensolchen Bildern. Danke dafür!
Das Du bei Deinem Konzept bestimmte Dinge nicht benötigst ist voll ok und es entspricht halt deinen Bedürfnissen. Das sie allerdings kein Mensch braucht halte ich für eine recht gewagte Behauptung. Andere Menschen andere Bedürfnisse!
Diese dann pauschal als "Schmarrn" abzustempeln halte ich für unangemessen und trübt etwas die Freude an diesem interessanten Bericht.

Gruß - Hartmut
 
Z

zenox

Neues Mitglied
Beiträge
8
@manfred_k
Den Taster habe ich einfach Parallel zum Taster in der Griffmulde angeklemmt. Dazu entweder Stromdiebe oder wie ich es immer mache: Isolierung mit dem Cutter seitlich am Kabel abkratzen, ein Kabel drauflöten und mit Isolierband abkleben. Und oben in der Wischerabdeckung einfach ein Loch bohren und einen Einbautaster rein. Hab grad kein Bild davon da.
IMG_20230807_142452.jpg
Und hier der Taster
IMG_20230922_111302.jpg

Die Kabeldurchführung vom Solar geht durch dieses Loch, das Blech muss man noch durchbohren und man kommt dann innen neben dem Abstützpunkt für die Reling an.
IMG_20230807_145411.jpg
IMG_20230922_111150 (1).jpg
Die XT60 sind die mit Schraublaschen und Dichtung. Normale ohne Dichtung und einkleben geht auch, beim Octavia haben die auch 3 Jahre gehalten, wenn auch am Ende ziemlich vergammelt.
IMG_20230921_102532.jpg

Die Panels haben 4 gummierte Magnete 22mm mit M4 (je 3€, von ebay), der Abstand ist so gewählt, dass sie in der Mitte durch die Dachwölbung gerade nicht am Dach anstehen. Am vorderen Panel habe ich noch einen "Spoiler" dass der Wind nicht unten rein fährt. Ob der viel hilft ist fraglich. Die Panels werden einfach mittels XT60 zusammengesteckt und im hinteren habe ich einen Umschalter für Reihe und Parallel eingebaut, ist aber auch eher Spielerei.
IMG_20230809_084550.jpgIMG_20230809_084539.jpg

Ansonsten gilt bei mir XT60-everything und "I only work in black. And sometimes very very dark grey". Auch die Kühlbox habe ich darauf umgebaut. Hier z.B. der Victron.
WhatsApp Bild 2023-09-22 um 08.09.545.jpg

@hal23562 Bitte nicht zu wörtlich nehmen. Ich verpasse meiner Meinung in manchen Dingen evtl. nochmal etwas übertriebenen Nachdruck. Ich habe auch eine "Küche" dabei (Kartuschenkocher und eine Spülschüssel mit Geschirr - aber sehr selektiv -). Ich sehe aber (für mich) keinen Bedarf von Spülbecken, fester Kochecke oder Toilette in einem Caddy. Wasser ist ja ok, aber ich hab ein paar PET Flaschen dabei und fülle bei Gelegenheit auf. Keine Pumpe, kein undicht, kein Schmodder.
Wenn ich das alles brauche, ist ein Caddy (für 2 Personen) vllt. das falsche Auto. Oder halt schon voll obwohl man nichts dabei hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
160
Danke zenox,
hilft mir weiter. Du hast Dich tiefgehend damit beschäftigt.
Da habe ich noch viel Arbeit vor mir bis das halbwegs meinen Vorstellungen entspricht. Ich wurde von einem 22Jahre altem Auto mit dem Fluxkompensator in die Gegenwart katapultiert.
Heute kamen die Allwetter Räder drauf, dann kommt die Vanessa Einrichtung mit PV und LiFePo, und der Radfazz soll auch noch rein.
Und meine low level Erfahrungen möchte ich dem Forum mitteilen. Ich bekam hier ganz viel Hilfe und Unterstützung für meine Meinungsbildung.
lg
Manfred
 
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
160
es geht voran,
update zu Caddy 5 Maxi California:
Radständer radfazz ist eingebaut und getestet
Taster für Heckklappenöffnung von innen ist eingebaut
Vanessa Heckküche und Bett ist eingebaut
LiFePo 60Ah Winston mit 230V Bordstrom Lader ist eingebaut
Clim Air ist eingebaut
es fehlt noch:
PV
grössere LiFePo 135Ah
Verdunkelung
Ladeschaltung für Pufferung der Bordbatterie bei langem Stillstand

Original Bett neu, und Original Sommerreifen auf 16" Stahl mit 53km Laufleistung Caddy 5 Maxi California sind übrig,
wer so was brauchen kann, kann sich gerne melden, Standort Wien
lg
M.
 
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
160
update:
PV Kabeldurchtritt durch das Dach bei Relingbefestigung links hinten mit XT60 hergestellt.
Abdichtung und Kabelverlegung erfolgt mit Affendreck, oder wie das heisst.
Ich hab mich heute wieder mal hinten eingesperrt. Ich hatte den Haken von Vanessa für die Heckklappe getestet. Die Zuziehhilfe hat gnadenlos verriegelt. Da war ich froh den Taster zu haben.
Und wieder mal Dank an zenox.
lg
M.
 
Z

zenox

Neues Mitglied
Beiträge
8
Bevor Manfred hier meinen Thread komplett kapert, gibt's vor mir auch mal wieder ein Update.

Ich habe den vorderen Himmel ausgebaut um zum einen die Armaflex Isolierung weiter auszubauen und zudem gleich noch ein besseres Innenraum Licht einzubauen. Das mit den schlechten Leuchten zieht sich beim Caddy wohl bei jeder Lampe durch.

Hier mal wie es unter der Verkleidung aussieht, das gibt's im Internet noch nicht zu sehen.
IMG_20230922_114133.jpgIMG_20230922_114307.jpgIMG_20230922_114335.jpgIMG_20230922_114412.jpgIMG_20230922_114456.jpg
Der Abstand vom Himmel zum Dach-Blech ist auch hier relativ groß. Selbst zur Lage Armaflex (3 Teile in den Ausbuchtungen) ist noch ca. 1-2cm Luft.

Die Verkleidung lag dann erstmal mehrere Wochen auf meiner Couch bis ich mit dem Cutter anrückte. Unnötigerweise habe ich mich für eine eingelassene LED Leiste entschieden. Der Aufwand war dann doch etwas unverhältnismäßig hoch, das Ergebnis aber sehr schick. Die Verkleidung musste auf der Rückseite Stabilisiert werden, da sie sonst immer ausgeschert ist. Ich habe einfach ein Alu Flachprofil gegen die LED Leiste geschraubt.
IMG_20231005_094417.jpgIMG_20231005_172309.jpg
Zum Schalten ist links und rechts je ein Taster (liegt in der Lücke zwischen Airbag und "Schiebetürarmschacht") und links ein Kippschalter zum an- und ausschalten der Licht-bei-Tür-auf Funktion. Das Türsignal habe ich mir von der Lampe im Himmel geholt (Optokoppler). Gesteuert wird das ganze insgesamt von einem stromsparenden Microcontroller (Seed Xiao), der auch gleich die Zeitabschaltung und PWM Dimmung übernimmt.
Als Stromversorgung für das Licht ein KL30 Kabel von hinten da die Stromversorgung der Leuchte im Himmel von VW im "Tiefschlaf" abgeschalten wird und das Licht daher nicht mehr per Tastendruck an geht, wenn die Tür länger offen stand.
IMG_20231023_171148.jpg

Bei der Aktion habe ich gleich noch Nietmuttern in die Löcher der Schiene ca. über den Kopfstützen gemacht um dort ein Seil zum Aufhängen von Helmen etc. Anbringen zu können. Daher der Schraubenkopf. Wie man die Position der Nietmuttern durch den Himmel findet? Madenschrauben rein und durchdrücken!

Und zuletzt habe noch das angekündigte W-Bus Kabel nachgezogen, da ich den rechten Scheinwerfer aufgrund von Ingenieursversagen tauschen musste. Der Vorbesitzer hatte die Birne vom Tagefahrlicht (die an der langen Plastikstange) aus Frust einfach in den Scheinwerfer gelegt. Dort hat sie sich durch das Gehäuse geschmolzen und die Dämpfe alle Reflektoren mattiert. Grüße an Hella und wieder ein Grund für LEDs.

IMG_20231018_170128.jpg
 
Z

zenox

Neues Mitglied
Beiträge
8
Als nächstes stand das Upgrade der Solaranlage an. Die Ective Panels von einem Spezl waren 91,3cm, meine 91,5. Das führt dann dazu, dass sie 20cm weiter vorne zwischen die Reling passen als geplant.
Hilft ja nix, dann muss die Reling halt weiter raus.
Hinten kann man sie einfach weiter außen festschrauben, in der Mitte sitzt sie jeweils auf Zapfen. Am hinteren Zapfen habe ich die Löcher für die Aufnahme etwas aufgebohrt, dann bekommt man ca. 1.5mm mehr Platz je Seite.
IMG_20231020_162119.jpgIMG_20231020_162129.jpg
Die Befestigung am Dach erfolgt wieder mit gummierten Topfmagneten, diesmal die größere 43mm M6 Variante.
IMG_20231023_172609.jpg
Zur Sicherheit auch wieder die Fangleinen um die Reling.
IMG_20231023_172616.jpg
IMG_20231023_172637.jpg

Inzwischen habe ich auch die optisch passenden Schrauben für die Nietmutter Verkleidungen:
IMG_20231023_171113.jpg
IMG_20231023_171121.jpg
 
Z

zenox

Neues Mitglied
Beiträge
8
Bett V2
Das Konzept ist folgendes: Ein in wenigen Teilen komplett herausnehmbares Bett, wenn möglich ohne Füße, platzsparend zu verstauen und modular falls man auch mal Platz für Großes im Auto braucht. Und am besten soll die zweite Sitzreihe auch mal spontan reinpassen. Damit in der Mitte unterm Bett kein Totraum entsteht, der weder von der Heckklappe noch von der Schiebetür zu erreichen ist, soll der Teil an der Schiebetüre klappbar sein, damit man dort leichter an die Sachen kommt.
cad.jpg
So (in etwa) soll das Ganze dann aussehen. Gebaut habe ich viele Details dann spontan doch etwas anders, meist weil es keine passenden Befestigungspunkte an der Karosserie gab.

Die Befestigung der 2 Hauptquerträger erfolgt direkt an der Karosserie über ein M6-Zylinderschrauben-Klicksystem und Nietmuttern. Einseitig aufgefädelt, die andere Seite von oben aufgesteckt. Hinten kein Problem, vorne etwas kniffliger da dort kaum Flächen zum Montieren sind. Letztendlich musste eine Schraube in der Ausbuchtung bei der Laufschiene der Schiebetür landen.

IMG_20231023_171006.jpg
IMG_20231023_171045.jpg
Der Hintere Querbalken. Der Vordere ist analog dazu, nur rechts mit längerem L-Profil da dort die Holzplatte und Lattenrost gleich mit abgestützt werden.
IMG_20231023_171402.jpgIMG_20231023_171409.jpg

Die Längsträger vom Lattenrost (U-Profil 25x25x3) haben an den enden einen vollen Klotz mit einer M6 Schraube. Der Schraubenkopf hakt in einer passenden Aussparung in den Aluwinkeln am Querträger ein. Zuerst vorne einfädeln, dann hinten einklicken.
IMG_20231023_171349.jpg
IMG_20231023_171639.jpg
IMG_20231023_171655.jpg
Der Lattenrost ist aus IKEA Rollattenrosten zugesägt und zusammenschiebbar
IMG_20231023_171715.jpg
 
Z

zenox

Neues Mitglied
Beiträge
8
Im ausgezogenen Zustand sieht der Lattenrost dann so aus. Das Bett ist rechtbündig montiert um die verbleibende Breite einseitig besser nutzen zu können, sonst würden je Seite 13 cm über bleiben
IMG_20231021_185959.jpg

Der ausziehbare Teil wird hinten auf einen Schraubenkopf aufgefädelt.
IMG_20231023_171803.jpg

Vorne geht er gleich auf die Befestigung vom Querträger mit drauf, die Muttern dienen dem Höhenausgleich da der Balken dicker ist.
IMG_20231023_171824.jpg

Hier ein Bild vom mittleren Längsträger. Das U-Profil ist hier in seiner schwachen Richtung gedreht, was das Ganze schon etwas windig macht (es würde schon halten, biegt sich aber einige cm durch und würde auf Dauer vermutlich verbiegen). Hier werde ich noch etwas stärkeres einbauen (z.B. 30x30 Vierkantrohr). Aktuell ist einfach eine Stütze in der Mitte drunter.
IMG_20231023_171841.jpg

Der Brett vorne ist schwenkbar aufgehängt. Auf einer Seite wieder mit einem Schraubenkopf im 10mm Loch, auf der anderen Seite mit einer M6 Schraube zum durchschrauben (hier war mir reinlegen zu windig)
Die 12mm Multiplex Platte hat noch einen Verstärkungswinkel bekommen. Die Tür geht übrigens auch bei hochgeklapptem Brett noch zu. An der einsamen Schraube kann man ein Seil zur Gitterwand-Schraube einhängen, damit die Platte hochgeklappt fest ist.
IMG_20231023_172528.jpg
Vorne liegt die Platte auf Füßen, die wie bei V1 in den Sitzschienen stehen. Damit sie nicht umfallen, mit sind sie mit einem Querbalken verschraubt. Hier ist mir noch nichts besseres eingefallen, daher erstmal diese einfache Lösung.
IMG_20231023_171605.jpg
IMG_20231023_171557.jpg
IMG_20231023_171546.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zenox

Neues Mitglied
Beiträge
8
Hier noch ein paar Gesamtbilder. Die Matratze ist an der Ecke 10x13cm ausgeschnitten, damit sie ums Rücklicht passt.
IMG_20231023_172507.jpg
Links habe ich jetzt ca. 23cm Platz. Hier kommt evtl. eine Art Regal hin.
IMG_20231023_172714.jpg
Wenn man den Lattenrost und die hintere Leiste rausnimmt, hat man 130 cm Ladefläche in voller höhe ohne Einbauten. Zum Durchladen sogar noch mehr
IMG_20231023_173108.jpg

Und der Rest vom Bett liegt einfach vorne drauf.
IMG_20231023_173121.jpg
Das gesamte Bett lässt sich in unter 3 min ohne Hilfe Ein- oder Ausbauen. Bis jetzt aber nur mit leerem Auto getestet.

Materialkosten:
- ca. 100€ Aluprofile (gibt noch Reststücke)
- 5€ für den Lattenrost auf Kleinanzeigen
- 50€ allerlei Schrauben von denen ich max. 7€ verbaut habe
- Die Holzplatte hatte ich noch (~45€)

Werkzeuge:
Kappsäge, Feilen, Akkuschrauber, Nietmutternzange, Bohrersatz, Stufenbohrer, Kegelsenker, Handkreissäge, Oberfräse, Schraubzwingen

Bett + Solaranlage (mit Reling versetzen) 2.5 volle Tage Arbeit.
 
Thema: Caddy 4 goes Camper
Oben