Heckmarkise Erfahrungen/Empfehlungen/selber bauen?

Diskutiere Heckmarkise Erfahrungen/Empfehlungen/selber bauen? im Forum FAQ-Camping im Bereich HDK-FAQ - Hi, an meinem Berlinge Kastenwagen mit Flügeltüren will ich unter dem Bett auch einen Küchenauszug haben und dazu wäre es auch gut, wenn man...
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
70
Hi,

an meinem Berlinge Kastenwagen mit Flügeltüren will ich unter dem Bett auch einen Küchenauszug haben und dazu wäre es auch gut, wenn man einen Regenschutz oder im Sommer einen Sonnenschutz oben drüber hat. Mein ursrünglicher Plan war, dass ich Solarpanels aufs Dach baue die man nach hinten ausziehen kann. Ich habe das bei einem Treffen bei jmd. gesehen, der das zur Seite macht und finde die Idee super. Mir würde es aber hinten besser gefallen und da sehe ich aber ein paar Probleme.
seite.jpg
Das Dach fällt leicht nach hinten ab, die Hecktüren gehen aber nach oben. Also wenn ich mit dem Auszug auf Hecktürenniveau kommen will, muss der hinten recht hoch gehen, was dann auch wieder auf die Gesamthöhe des Autos geht. Dazu kommt, dass das Dach hinten schmaler wird. Also kurz gesagt die Kosntruktion des Ganzen würde schwieriger werden, als ursprünglich geplant.

Deshalt überlege ich gerade, ob ich stattdessen nicht eine Heckmarkise nehme. Die gibt es ja auch in schmal, so dass sie auch an HDKs passen. 1,40m ist mir zu breit, 1,30m wäre ok, 1,25m perfekt. Da habe ich aktuell folgende Modelle gefunden:

ModellBreiteLängeBesonderheiten
Rhino Rack Dome1,302,50Kuppelförmig, Seitenteile erhältlich
ARB Touring1,252,10Frontteil erhältlich
James Baroud Heckmarkise1,302,40Seitenteile für komplettes Zelt erhältlich
Oryx Shadow1,252,00nicht mehr erhältlich?

Bis auf die Oryx kosten alle um 300€, der Preis wäre also kaum ein Entscheidungskriterium. Die Oryx war zuletzt für unter 200€ zu haben ist aktuell aber nirgends mehr gelistst. Evtl gibt es die gar nicht mehr. Kennt jemand weitere die max 1,30m breit sind?

Ich bin unschlüssig ob und welche ich nehmen soll. Die Markisen sind schnell aufgebaut, ARB spricht sogar von 30s. Aber trotzdem nicht so schnell wie eine Heckklappe aufzumachen, oder ein Solarpanelauszug nach hinten zu ziehen. Also um z.b. den Einkauf trocken ins Auto zu bekommen, ist keine der Markisen geeignet. Ich bräuchte auch nicht 2,50m Länge, eigentlich würde es reichen, wenn die Hecktüren überdacht sind. Aber so ein richtiges geschlossenes Zelt wie bei der James Baroud hätte auch seine Vorteile, wenn man mal länger steht.

Was meint ihr? Vielleicht gibts ja auch noch was ganz anderes, was in meinen Überlegungen bisher übersehe? Das Solarzeug kommt in jedem Fall aufs Dach, also ich müsste für die Markise keinen separaten Dachträger aufbauen sondern sie "nur" an das vorhandene Trägerwerk anschrauben.

Für die Seite habe ich bereits ein großes Tarp, also die Seite ist versorgt, aber ich möchte auch etwas für hinten.

VG Maurice
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
70
Naja, wäre interessant wie das aussehen wird - welche Möglichkeiten sich da bieten. Hier nur mal so als Anregung: Klick
Die Minihänger kenne ich, sogar persönlich. Hatte mal einen gemietet und überlegt auch einen zu kaufen. Aber das sind mir da fast schon zuviele Handgriffe. Stangen rausziehen ist einfach, aber dann musst ja noch die Dachplane raufziehen. JA ich weiß, ich bin faul :p
Mein Dach wird aus 30x30 Aluprofilen bestehen und dazwischen sind die Solarpanele.
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
171
Meine Erfahrung: Ich habe eine ca. 2 Meter breite Markise, die ich seitlich am Dokker bzw. an meinem Wohnwagen anbringen kann, wenn zum Regen etwas Wind dazu kommt, kann ich darunter kaum noch bis gar nicht trocken sitzen. Bei einer noch schmaleren Markise braucht es also unbedingt auch seitlichen Schutz!
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
70
Bei einer noch schmaleren Markise braucht es also unbedingt auch seitlichen Schutz!
Ja, hinten geht es ja mehr um den Schutz der Küche, und seitlicher Schutz kommt durch die Hecktüren. Seitlich hab ich so ein Trapezförmiges Tarp mit 2,40 oder so in der breitesten Ausdehnung.
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
171
Die Hecktüren schützen aber auch nur bedingt, da bleiben ja Spalte vor allem zwischen Karosserie und geöffneter Tür. Wobei mir da der oben verlinkte Anglerschirm gut gefällt, da werden ja gerade diese Ritzen verschlossen. Aber von hinten ist es dann immer noch sehr offen, da muss man dann das Auto nach dem Wind ausrichten, wenn er sich denn auf eine Richtung beschränkt.
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
70
Wobei mir da der oben verlinkte Anglerschirm gut gefällt, da werden ja gerade diese Ritzen verschlossen. Aber von hinten ist es dann immer noch sehr offen, da muss man dann das Auto nach dem Wind ausrichten, wenn er sich denn auf eine Richtung beschränkt.
Ja, Wind von hinten geht eh nicht, dann würde der Auspuff der Standheizung zur Ansaugung geblasen. :) Ne, für Wetter wo draußen kochen gar nicht geht, habe ich innen ja auch noch eine Möglichkeit.
Der Anglerschirm ist mir auch wegen diesem Feature aufgefallen. Aber die etwas später verlinkte Persenning gefällt mir dahingehend noch besser:
oder sowas in der Art: Klick
Sollte durch die Magnete auch schnell aufgebaut sein. Ist nur die Frage ob das bei asymmetrischen Türen auch gut funktioniert.

Ich bin weiterhin am überlegen. Vielleicht mach ich einfach was einfaches. Irgendwie zwei Stangen in den Dachträger stecken und darüber eine so zugeschnittene LKW Plane, dass sie seitlich auch die Lücken schließt. Mal schauen..
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.257
Ich hab ne Plane an der Unterseite mit Fleece versehen, damit nix verkratzt wird, rundrum (außer hinten) Magnete eingenäht und das lege ich auf das Dach und die Hecktüren. Je nach Anzahl und stärke der Magnete hällt das auch einen Sturm aus.
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
70
Ich hab ne Plane an der Unterseite mit Fleece versehen, damit nix verkratzt wird, rundrum (außer hinten) Magnete eingenäht und das lege ich auf das Dach und die Hecktüren. Je nach Anzahl und stärke der Magnete hällt das auch einen Sturm aus.
Klingt gut, wie hast du das genäht, mit Nadel und Faden? Hab noch nie was genäht, bin da totaler Anfänger.. Aber die Idee schwebt mir seit gestern auch im Kopf. Da kann man ja sogar eine Farbe nehmen die zum Auto passt. Das Fleece hast du geklebt?

VG Maurice
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.257
Nicht geklebt, alles mit Nadel und Faden von Hand genäht, nicht schön aber praktisch. Hab einen Baumwollfaden genommen damit nix reibt.
Wenn Du nicht sicher bist ob Du es hinbekommst, der Änderungsschneider um die Ecke macht sowas auch für kleines Geld.
 
Thema: Heckmarkise Erfahrungen/Empfehlungen/selber bauen?
Oben