Wo finde ich den Dieselpartikelfilter

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von wikinger3, 12. März 2012.

  1. #1 wikinger3, 12. März 2012
    wikinger3

    wikinger3 Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    habe jetzt mit meinem NV 200 an die 1600 km weg (meist Landstraße, da es in Norwegen an Autobahnen mangelt) und mir ist nicht aufgefallen, dass ich mal deutlich mehr verbraucht hätte zwecks Ausbrennen des DPF.
    Wenn ich richtig durchs Forum geschnarcht bin, ist es ja wohl aktuell so, dass:
    - die Kontrollleuchte DPF beim Einschalten der Zündung nicht getestet wird (weil nicht mehr vorhanden ???),
    - das Ausbrennen während der Fahrt nicht signalisiert wird und
    - das ein unvollständiges Ausbrennen (weil zu tiefe Temperatur) nur durch die Motorwarnleuchte signalisiert wird???

    Ich will mal prüfen ob man am DPF (wenn irgendwie zugänglich) ne grobe Temperaturänderung für Ausbrennen/Normalbetrieb abgreifen kann, um dem interessierten Fahrer einen Hinweis über den Betriebszustand zu geben.

    Alternativ fällt mir die OBD2-Schnittstelle ein. Da lassen sich doch sicher einige Sensoren auslesen....

    Kann mir Jemand bei diesen Fragen helfen.

    Der Wikinger
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    ich hab zwar keinen NV, aber der weg über OBD2 dürfte der einzige und richtige sein.
    wobei es für das freibrennen verschiedene möglichkeiten gibt. zeitabhängig, streckenanhängig oder füllstandsabhängig bzw. druckabhängig. das müsstest du vorher klären. kann natürlich auch eine kombination aus den geannten sein. ein abgreifen von differenztemperaturen direkt am dpf wird wohl eher weniger möglich sein, aber wer weiss?
     
  4. #3 wikinger3, 13. März 2012
    wikinger3

    wikinger3 Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Danke fuer die schnelle Antwort!

    Ich hatte als analoge "Primitivløsung" gedacht, dass z.B. eine Temperatur unter xxx Grad den Normalbetrieb darstellt und ein Ueberschreiten einer Temperaturschwelle das Ausbrennen anzeigt. Per Temperaturfuehler abgegriffen, per LED ins Cockpit und fertig. OBD2 liefert sicher mehr Infos, ist aber (fuer meinen Teil) schwieriger sichtbar zu machen. Ich brauche ja ne einfache on/off.Anzeige und kein Labor im Cockpit... Das waere dann interessant, wenn ich mich an ein programmierbares Multifunktionsdisplay wage. Dann koennte neben Drehzahl, Bordspannung, Geschwindigkeit und den verschiedenen Druecken auch die Funktion des DPF und die Lufteinlasstemperatur (uns NV 200-Fahrern fehlt ja ne Aussentemperaturanzeige)realisiert werden.
    Habe aber noch nichts brauchbares gefunden.
     
  5. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    da gehts schon los. was ist normaltemperatur? bei welcher geschwindigkeit und drehzahl?
    ich denke mal, dass bei schneller autobahnfahrt auch die ausbrenntemperatur erreicht wird.
    ich hab auf meinem neuen jetzt 6500km und von ausbrennen nichts gesehen, gehört, gerochen oder sonstwas bemerkt.
     
  6. #5 wikinger3, 13. März 2012
    wikinger3

    wikinger3 Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Wikipedia sagt unter "Dieselpartikelfilter", dass im Normalfall eine relativ geringe Abgastemperatur erreicht wird. Und unter Regeneration fand ich:

    Die Regeneration des Filters erfolgt durch Verbrennung der eingelagerten Partikel. Die Regeneration wird notwendig, wenn durch die Partikelbeladung ein zu hoher Abgasgegendruck den Abgasausstoß zu stark behindert. Eine einfach zu erfassende Messgröße, die es erlaubt, die Höhe der Beladung des Filters zu erkennen, ist der Differenzdruck über den Filter. Da dieser Differenzdruck in Abhängigkeit von Motordrehzahl, Lastzustand und Beladungsmenge variiert, müssen diese Parameter in einem Kennfeld erfasst sein. Die Überwachung des Differenzdrucks sowie die Einleitung und die Steuerung der Regeneration werden durch die Motorsteuerung des Dieselmotors durchgeführt.

    Die Regeneration findet abhängig von Fahrprofil im Zyklus von mehreren hundert Kilometern statt. Unter günstigen Umständen (Autobahnbetrieb) wird bei Abgastemperaturen im Bereich der Abbrenntemperatur der Rußpartikel eine vom Motorsteuergerät eingeleitete Regeneration erst nach deutlich höheren Laufleistungen notwendig oder sogar gar nicht. Unter ungünstigen Umständen (Kurzstreckenverkehr) kann es zu Problemen mit der Beladung des Filters und dem Erreichen der Regenerationstemperatur kommen. Je nach Fahrzeugtyp wird dies dem Fahrer angezeigt. Von der Regeneration merkt der Fahrer nichts, die Motorleistung wird davon nicht beeinträchtigt. Im Filter wird der Dieselruß bei der Regeneration in CO2 umgewandelt. Beispiel Mazda 5 oder 6 Diesel, 105 kW: Die Regeneration findet ca. alle 170 km statt und dauert über eine Fahrstrecke von etwa 25 km an. Während der Regeneration kann ein erhöhter Treibstoffverbrauch von (3…4) Liter je 100 km festgestellt werden, umgerechnet wird damit während der Regeneration eine Wärmeleistung von etwa 10 kW erzeugt.

    Wie bei jeder chemischen Reaktion wird zur Verbrennung der angesammelten Partikel eine bestimmte Temperatur benötigt. Da Ruß eine Modifikation des Kohlenstoffs darstellt, handelt es sich bei der Regeneration um eine exotherme Oxidation, was unter günstigen Umständen nach dem Zünden des Rußes ein selbstständiges weiteres Abbrennen ermöglichen kann. Die notwendige Abgastemperatur für eine Regeneration liegt (abhängig von der Durchführung „additivunterstützt“ oder „katalytisch unterstützt“, siehe unten) bei mindestens 500–550 °C. Die Abgastemperatur beim Dieselmotor ist normalerweise relativ niedrig, gegenüber den Temperaturen von 700 bis 800 °C bei Nennleistung kann sie beispielsweise im Stadtverkehr auf Werte von unter 200 °C fallen. Zur Durchführung der Regeneration über eine ausreichend hohe Abgastemperatur gibt es unter anderem folgende verschiedene, auch kombinierbare Techniken:

    Somit kam ich zu meiner Überlegung mit einem Temperaturfühler mit einer "Umschaltschwelle" von ca. 450 Grad. Aber die Fragen starten schon damit, dass die Temperaturen innen höher ausfallen als außen. Deswegen wollte ich mal ein wenig probieren...
     
  7. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Knutmut hatte zu dem Thema auch schon erste Informationen bei Nissan rausgelassen:

    ODB2 auslesen:
    viewtopic.php?f=50&t=9804&p=88499&hilit=DPF#p88499

    Kennwerte DPF ausbrennen:
    viewtopic.php?f=50&t=10027&p=89534&hilit=DPF+13#p89534

    Nebenbei: Die fehlende Ausbrennanzeige hat hier schon viele stark irritiert und den Wunsch nach einer Anzeige aufkommen lassen... der Wunsch nimmt aber mit der Zeit wieder ab.. schlicht, weil der DPF sehr unauffällig seinen Dienst zu tun scheint... das Ding tut was es soll und fällt praktisch nicht weiter auf... bislang jedenfalls :)
     
  8. #7 wikinger3, 14. März 2012
    wikinger3

    wikinger3 Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Ja stimmt wohl. In den Anfangstagen der DPF gingen ja richtige Schreckensmeldungen durch die Foren.... So das Teil tut, was es soll, kann ich schon damit leben. Zumal unsere tägliche Fahrt aus 50 km Landstraße mit 2 Zwischenstopps besteht. Aber so ein gewisses Gefühl der Unsicherheit bleibt trotzdem....
     
  9. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Das kann ich sehr gut nachvollziehen.. fahre auch das erste mal in meinem Leben mit einem Diesel durch die Gegend und hatte erhebliche Bauchschmerzen, ob ich als relativ wenig Fahrer ( um die 10 000 km/ Jahr .. ) mit dem Diesel richtig liege... bei mir sind es 30 km Landstraße die zu bewältigen sind.. und das kann auch mal meinen, mit Tempo 65 hinter einem LKW her zuckeln.. und dann noch ein DPF der verstopfen könnte..

    Händler konnte man dazu löchern wie man wollte.. es gab keine belastbare Aussage zum Thema DPF.. Nissan sagt mir dazu auch nur, fragen sie ihren Händler.. da blieb ein ungutes Gefühl.. was allerdings langsam schwindet.

    Zu wissen, wann der DPF geeinigt wird, ist ja auch nur die halbe Miete.. mindestens eben so spannend ist, ob der Reinigungsprozess beliebig unterbrochen werden kann und ab wann ggf. auf Notbetrieb umgeschaltet wird oder ob der Kasten dann vollständig seinen Dienst verweigert.

    Da ist es vielleicht sogar besser, nicht zu wissen, wann geputzt wird :) weil... was mach ich dann in dem Augenblick? Die Zeiten, dass man dann 30 min mit Mindesttempo auf der Autobahn fahren sollte, scheinen zum Glück vorbei zu sein :jaja:
     
  10. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 wikinger3, 18. März 2012
    wikinger3

    wikinger3 Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Habe jetzt nach 1800 km rein zufällig bei einer kurzen Fahrtunterbrechung einen "Einbrenngeruch" unterm Fahrzeug wahrgenommen. Kann mir gut vorstellen, dass es sich dabei um einen arbeitenden DPF gehandelt hat. Habe aber weder vorher oder nachher eine Änderung in der Fahrleistung oder im Verbrauch bemerkt. Damit hat das Thema vorläufig seine Wichtigkeit eingebüßt und kommt wieder auf die Tagesordnung, wenn ich zufällig mal in der Nähe des DPF zu tun habe.
     
  12. Knutmut

    Knutmut Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    6
    Also die ersten paar Tausender hatte ich diverse "Einbrenngerüche", wo ich auch immer mal dachte es kommt vielleicht vom DPF.
    Im Nachhinein kann ich aber sagen das sich da wahrscheinlich alles andere erst mal einbrennen mußte aber nicht der DPF - ab ungefähr 7000km waren keinerlei Gerüche mehr wahrnehmbar....
    Also nach 1800km kann das alles mögliche sein - viele Materialien haben Schmierfilme/Beschichtungen oder ähnliches auf der Oberfläche - alles was irgendwie mit Motor/Bremsen/Auspuff zu tuen hat dünstet daher erstmal ordentlich aus.
     
Thema:

Wo finde ich den Dieselpartikelfilter

Die Seite wird geladen...

Wo finde ich den Dieselpartikelfilter - Ähnliche Themen

  1. die richtigen Glühkerzen finden

    die richtigen Glühkerzen finden: Hallo, ich bin auf der Suche nach den passenden Glühkerzen für meinen Evalia. Es werden mir Kerzen mit sowohl 4,4V als auch welche mit 11V...
  2. Sind das keine HDK's oder warum finde ich...

    Sind das keine HDK's oder warum finde ich...: ..diese hier im Forum nicht bzw Berichte darüber: Skoda Roomster Skoda Yeti Fiat 500L ect ect....
  3. Wo befindet sich der Empfänger für die Funkfernbedienung?

    Wo befindet sich der Empfänger für die Funkfernbedienung?: Hallo liebe Doblò-Kolleginnen und Kollegen, weiß jemand von Euch bitte, wo sich im Facelift-Doblò EZ 2007 im Fahrzeug der Empfänger für die...
  4. Neues Auto - Neue Versicherung finden?!

    Neues Auto - Neue Versicherung finden?!: Wer kennt es nicht... irgendwann hat auch das treuste Schnauferl seine Schuldigkeit getan und der heimische Stammparkplatz soll vom neuem...
  5. Liste Neuwagenrabatte - finde die nicht mehr

    Liste Neuwagenrabatte - finde die nicht mehr: Hallo an alle, vor einigen Wochen stand ein Link zu einem PDF-Dokument ein irgendeinem Beitrag, den ich jetzt nicht mehr finde. Waren ca. 10...