LPG Autogas Nachrüstung

Dieses Thema im Forum "Opel Combo" wurde erstellt von Anonymous, 25. Februar 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen!

    Bin ganz neu hier und finde dieses Forum sehr sympathisch.
    Habe jetzt auch 'nen Combo, 1.4 twinport Benziner, knallrot und mit Heckklappe; ich bin begeistert von seinem Ladevermögen (wer ist das nicht?). Ich habe ihn letzten Freitag als Jahreswagen mit 19000 km gekauft und möchte ihn möglichst bald auf LPG Autogas nachrüsten lassen. Nun bin ich ziemlich unschlüssig, was ich machen soll:

    1.Am Ort habe ich eine Opel-Werkstatt, die Vertragspartner vom Bosch-Dienst ist. D.h. die schicken mein Auto nach Augsburg (ca. 60 km von meinem Wohnort entfernt) wo die Anlage vom Bosch-Dienst eingebaut wird (das machen die angeblich schon laufend)- Kostenpunkt ca. 2400-2500 € . Diese kann dann von meiner Opel-Werkstatt vor Ort gewartet werden. Es handelt sich dabei um eine Voltran-Anlage (keine Ahnung, wie gut bzw. kompatibel die für den Combo ist).

    2. Ebenfalls am Ort ist ein sehr seriöser VW-Händler mit qualitativ sehr angesehener Werkstatt, der seine Mechaniker jetzt auf Schulung schickt und dann ab Mitte März den Einbau (auch für mein Auto) am Ort anbietet. Welche Anlage das dann sein wird wußte er noch nicht. Nachteil: Das sind dann Leute, die noch keinerlei Erfahrung damit haben.

    3. Der Opelhändler (Häusler) in Feldkirchen bei München, der mir das Auto verkauft hat, empfahl mir, die Autogas-Anlage in Bad Tölz beim dortigen Opel Händler (ebenfalls Häusler) nachrüsten zu lassen. Dort schicken sie alle Kunden mit einem solchen Wunsch hin und der hat die meiste Erfahrung. Baut Prins und LandiRenzo ein, je nachdem, welche vom Einbau besser reinpaßt. Haben auch schon 3 Combos umgerüstet. Kostenpunkt: ca.2800 € (incl. allem, also auch TÜV&Garantie)
    Vorteil: Haben viel Erfahrung und sind mit der Thematik auch bez. Combo vertraut, welche Anlage gut bzw. weniger gut mit dem Motor harmoniert.
    Nachteil: Für die Wartungs- (evtl.dort) bzw. Reparaturarbeiten (sicher dort) müßte ich dann allerdings auch jedesmal dahin fahren, das sind immerhin 55 km Weg einfach von meinem Wohnort.

    Jetzt kann ich mich einfach nicht entscheiden. Gibt es bei Euch Erfahrungswerte bezüglich der diversen Fabrikate? Empfiehlt sich bei meinem Motor auch das Flash Tube - Additiv, oder hat der schon die passend gehärteten Ventile?
    Was würdet Ihr mir in meiner Situation empfehlen?
    :confused: :confused: :confused:

    Viele Grüße,
    Andreas
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Andreas,

    erstmal auch von mir ein :willkommen: .

    Ich hab es in dem Forum in der Rubrik LPG/Autogas schon geschrieben, dass Opel jetzt auch Umrüstlösungen über die Servicepartner anbieten wird. Link zu Autpresse.de

    Bei den Gasanlagen kommt es weniger auf die Anlage/Hersteller an, statt dessen ist das wichtigste der Umrüster und dessen Erfahrungen. Aber! da Opel sich scheinbar für einen Gasanlagenhersteller entschieden hat, würde ich eben dieses Fabrikat nehmen.
    Vieleicht kann dir ja die Opel Deutschland Zentrale eine Auskunft geben, welche Gasanlage von Opel favorisiert wird.

    Viele Opelhändler werden sicher bald zertifizierte Umrüstpartner und insofern sollten diese dann auch Anlage & Auto vernünftig warten können.

    mfg
    Matthias
     
  4. #3 Anonymous, 2. März 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Matthias,

    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
    Ich habe mal bei der Opel Deutschland Zentrale nachgefragt. Die haben mir geschrieben, daß Opel von Irmscher nachrüsten läßt. Aber leider nicht alle Typen, und der Combo ist nicht dabei. Außerdem wurde ich darauf aufmerksam gemacht, daß meine Garantie für alle Schäden, die infolge der Umrüstung entstehen (egal wo am Auto) erlischt, wenn ich umrüsten lasse. Toll! :evil:
    Vielleicht sollte ich wirklich warten, bis meine Opel-Werkstatt vor Ort selber umrüstet.

    trotzdem nochmal: Danke für die Infos!

    mfG

    Andreas
     
  5. #4 Anonymous, 4. März 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi!

    Eine Privatmeinung!

    Nachrüsten würde ich mir einen Blinkerintervallschalter lassen. NIE was Komplizierteres.
    Der Combo ist ein praktisches Preiswertauto. Den kauft man von der Stange. Herumdoktorn dürfen Spezialisten frühestens nach 10 Jahren. Und dabei schau ich den Herrn auf die Finger.

    Gruß, gD
     
  6. cte317

    cte317 Mitglied

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    hi gD,


    Was ist ein Blinkerintervallschalter?

    mein Blinker geht in regelmässigen Intervallen an und aus. Macht das der Blinkerintervallschalter?

    Ist der bei Deinem Schwellenlandmobil eingespart ?
    Würde Dir eine Nachrüstung empfehlen, erleichtert abbiegen wesentlich ;-)

    lg

    christoph

    ps.: der auch ein bisschen provoziert
     
  7. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    :neutral: :) :D :mrgreen: :lol: :rund: :totlach: ............... :undwech:
     
  8. #7 Anonymous, 22. März 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Ich habe meinen Opel Arizona (geliefert im Jan. 07) vor einen Monat umrüsten lassen.

    Kosten 2.600 € inkl. Zusatzgarantie für den Motor, weil die Werksgarantie beim Umbau erlischt. Gemacht hat das AUTOHAUS ELLMANN GMBH & CO. KG http://www.opel-ellmann.de/.

    Einbau des Tanks anstatt des Ersatzrades. Der Tankstutzen ist im Tankdeckel eingebaut!

    Der Verbrauch ist etwas höher, aber ich fahre für ca. 6,50 € je 100 km.
    Das Tankstellennetz im Kölner Umland ist echt super, ich finde immer mehr Tankstellen.

    Man muss zwar öfter Tanken, ich alle 2,5 Tage im Schnitt. Aber das macht Spaß, wenn die Anderen sehen, dass ich für 0,61 € je Liter tanke. Meine Benzinanzeige hat sich seit einem Monat um 1/4 bewegt. das ist einfach geil.

    Leistungsmäßig merkt man keinen Unterschied und das Umschalten geht sowieso automatisch.

    Ich kann nur Jedem empfehlen umzurüsten, bei mir wird es sich in 2 Jahren amortisiert haben.

    Gruß
    Arizona
     
  9. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Mein Combo brauch 6,5 L Diesel auf 100 KM.
    Der Liter Diesel kostet in Deutschland gerade ca. 1,08 Euro.
    Ich kann aber in Frankreich tanken und zahle 1,02 Euro.
    Also brauche ich auf 100 km 6,63 Euro was 0,13 Euro mehr wären als mit Gas .
    Ich fahre 15 000 KM im Jahr, das wären dann ca. 20 Euro mehr aufs Jahr.
    Dazu kommt noch ca 150 Euro mehr KFZ-Steuer im Jahr.

    Ersparnis bei Gas 170 Euro im Jahr. :neutral:
    Da brauch ich ja 16 Jahre bis das amortisiert :shock:


    Hau mich nicht wenn ich was vergessen habe. :zwinkernani:
     
  10. #9 Anonymous, 23. März 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaub, ich hau Dich, weil Du nix vergessen hast. :cry:

    Die Rechnung macht Sinn, aber so hatte ich das noch nie verglichen. Da hätte ich mir das ganze Primborium mit LPG-Umrüstung und Benziner suchen und so sparen können und hätte mir locker 'nen HDI geholt. Einzig die FAP-Geschichte bei den PSA-lern sieht da noch positiv aus.

    Gruss aus dem noch beschneiten Cannstatt

    Marc
     
  11. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    man sollte ja nicht alles über den Preis fest machen,
    immerhin machst du was für die Umwelt ;-)

    Mir kommen die 6,50 Euro pro 100 KM mit Gas bei 0,60 Euro den Liter ein bisschen hoch vor.
    Hätte so mit 4,50 Euro pro 100 KM gerechnet.

    Außerdem kann man davon ausgehen das die Steuer, bei Diesel, noch ordentlich steigen wird.
    Das ganze sollte wohl auf 10 Jahre finanziell eine Nullrechnung werden.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Hast Du die höheren Versicherungskosten berücksichtigt?

    Der Wagen ist quasi neu und ich denke, dass sich der Verbrauch noch bessern wird.

    Gruß
    Arizona
     
  13. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ;-)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo ll2ll,

    wie siehts mit den Anschaffungskosten eines Diesel aus? Laut deutscher Preisliste kostet der Combo als 1.7er Diesel knapp 2000 € mehr als der Benziner.
    KFZ-Steuer (+168€) und Versicherung sind beim Diesel höher.

    Wenn du jetzt davon ausgehst, dass die Kraftstoffkosten des Diesel (bei dir 6,63€/100km) nahezu identisch mit denen unter Autogas (Arizona 6,50€/100km) sind, brauchst du also nur noch die Mehrkosten der Autogasvariante zum Diesel (2600-2000=600€) durch den Steuervorteil teilen, um auf eine Amortisationsdauer von 3,5 Jahren zu kommen.

    Und dabei ist der gasbetriebene Combo noch wesentlich umweltfreundlicher als der Diesel, obwohl letzterer weniger CO2 Austoss hat.

    Das Autogas nicht solchen extremen Preisschwankungen wie Benzin und Diesel unterliegt dürfte ebenso klar sein wie die Tatsache, dass Dieselfahren demnächst teurer wird (Feinstaubdiskussion).

    mfg
    Matthias
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Arizona,

    mein Combo mit dem alten durstigen 1.6er Motor verbraucht im Schnitt 10l Autogas. Ich denke, deine Autogasanlage kann noch etwas optimiert werden. Im Normalfall soll ja der Verbrauch an Autogas 15-30% über dem Benzinverbrauch liegen.

    mfg
    Matthias
     
  16. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    wenn ich das jetzt richtig verstanden habe
    spare ich mit Gas in 10 Jahren (150 000 KM) ca 1500 Euro.

    Also wegen dem Geld würde ich es dann nicht machen,
    wenn nur der Umwelt zuliebe.

    Gruss ll2ll
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da sieht die Rechnung mit Erdgas doch freundlicher aus.
    Da ist auch der 1,6 Benzin-Motor drin (aber wohl auf Erdgas optimiert). Ich komme jedenfalls mit 4,5 EUR/100 Km aus.

    VG
    Jochen
     
Thema:

LPG Autogas Nachrüstung

Die Seite wird geladen...

LPG Autogas Nachrüstung - Ähnliche Themen

  1. Über eine Million Kilometer mit einem Fiat Doblo mit Autogas

    Über eine Million Kilometer mit einem Fiat Doblo mit Autogas: Beim Durchstöbern von Erfahrunsberichten habe ich das gefunden: http://www.autogas-journal.de/cms2/arch ... as//4.html
  2. Welche Autogasanlage für den neuen Kangoo (Phase III/ G2)?

    Welche Autogasanlage für den neuen Kangoo (Phase III/ G2)?: :moin: Liebe Kangoo-Fangemeinde, nach Eingabe der entsprechenden Suchbegriffe ist es zurzeit sehr umständlich, alle Erfahrungen und Infos zum...
  3. Autogas und Truma Standheizung

    Autogas und Truma Standheizung: Der Benzinmotor bekommt sein Autogas in flüssiger Form, wenn ich das richtig verstanden habe. Campingkocher und Gas-Standheizungen benötigen ihren...
  4. Autogas Einbau (?) , Test (?)

    Autogas Einbau (?) , Test (?): Hallo an die Forumsteilnehmer, nachdem ich im Dez. 08 vom Berlingo (Diesel) auf den Kangoo (Beziner) umgestiegen bin, habe ich auch den Umbau auf...
  5. Verein für billiges Autogas (VFBAG) - Was haltet ihr davon?

    Verein für billiges Autogas (VFBAG) - Was haltet ihr davon?: Hallo :wink: an alle zusammen, habe im worldwideweb folgende Seite gefunden und finde die Idee eigentlich gar nicht mal so schlecht. Der...