Diagnose Dieselpest

Diskutiere Diagnose Dieselpest im Forum Allgemeine Fragen und Themen im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Moin Gemeinde Ich will euch meine Geschichte nicht vorenthalten.. Es fing bei meinem Kangoo damit an das der Motor im Standgas ab und an unrund...
K

Knödel

Mitglied
Beiträge
40
Moin Gemeinde

Ich will euch meine Geschichte nicht vorenthalten..
Es fing bei meinem Kangoo damit an das der Motor im Standgas ab und an unrund lief.
Da ich das Problem schon einmal hatte und damals die Injektoren getauscht wurden war ich schon super begeistert.
Als dann noch sporadisch die große rote Kontrolllampe STOP anging war es wohl mal zeit für einen Besuch in der Werkstatt.
Jedoch wollte ich erst mal nur den Fehler auslesen lassen um mögliche Ursachen zu ermitteln.

Tja und der Fehler war ungenügender Druck auf der Dieselleitung vor den Injektoren .
Beim Blick auf den Dieselfilter stellten wir fest das doch einige Luftblässchen den Filter in Richtung Motor verließen kurzes zusätzliches pumpen mit der Handpumpe löste das Problem kurzzeitig.

Der Werkstattmensch schaute sich die Farbe des Diesels vor und nach dem Filter an und wir stellten beide eine rötliche Einfärbung fest.
Diagnose ,Tja sagte er klingt komisch aber ich vermute
a.Dieselpest, deshalb
b.verstopfter Dieselfilter mit rötlicher Ausscheidung

Er empfahl mir erst mit nem Diesel Additiv(grotamar 82 oder Liqui moly)den Tank zu entkeimen und nen neuen Filter.
Sollte das nicht reichen muss wohl der Tank entschleimt werden.
Ist jetzt beides bestellt und ich werde euch weiter auf dem laufenden halten

Gruss euer Knödel

PS:Fahrzeug ist ein Kangoo 2 Diesel Bj 2007 mit 184000km mit dem 84Ps Motor
 
K

Knödel

Mitglied
Beiträge
40
Hallo Rudi
Nein ich tanke schon im zentraleuropäischen Raum.

Es ist nur so das ich als Pendlerauto einen Smart hab und der Dicke nur als Langstrecken Bomber bzw. Transportfahrzeug ( Baumarkt etc ) genutzt wird.
Bedingt durch die längere Standzeit können sich die Bakterien im Tank vermehren.
Das kennen Womo Fahrer und Segelboot Kapitäne auch.

Mach einfach mal ne Internet Recherche zum Thema Dieselpest, du wirst dich wundern.

Mir ging es genau so , dass ich mich fragte, boar was hat der Mechaniker geraucht das will ich auch.

Das ist auch nur zur Info gedacht, bevor der freundliche dann Kraftstoffpumpe, Injektoren oder sonst was tauscht und es teuer wird .
So kann man mit ein wenig Einsatz das ganze vermeiden.

Gruss bis die Tage

Knödel
 
K

Knödel

Mitglied
Beiträge
40
Für die die es wissen wollen .
Ich habe mir Grotamar 82 in der 1litr. Flasche bestellt.
Bei einer Schockdosierung benötige ich 60ml für den vollen Tank und zur Prophylaxe 30ml.
Gehe ich von 2x Schockbehandlung und dem Rest Prophylaxe aus ergeben sich 32 Tankfüllungen zu einem gemitteltem Preis von 1,125€.
Ich denke das kann ich verkraften (das sind 0,18€/10lit)

Ich schreibe das weil das Mittel auf den ersten Blick teuer wirkt ca.36€
aber die geringe Dosierung relativiert das wieder

Bis die Tage ich werde berichten

Gruß Knödel
 
K

Knödel

Mitglied
Beiträge
40
So hier jetzt das versprochene Endgebrösel

Also ich habe mir Grotamar in der Schockdosierung in den vollen Tank gemacht und bin dann mir dem alten Filter bis zum halb leeren Tank gefahren.
Damit habe ich sichergestellt das alles mit dem Mittel gespült wurde und damit "keimfrei " ist.
Da sich nu der ganze Rotz im alten Filter befindet wurde der gegen einen neuen getauscht und siehe da was hinter dem Filter wieder raus kommt hat keinen Rotstich mehr.

Die Fehlermeldung zu wenig Druck auf der Diesel Rampe taucht nu auch nicht mehr auf.

Alles wieder schick

Gruss Knödel
 
Thema: Diagnose Dieselpest

Ähnliche Themen

A
Antworten
7
Aufrufe
8.592
Combonator
C
Oben