Umbau Caddy - nur der Lack fehlt noch

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von grl, 25. Juli 2012.

  1. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    6
    Tag!

    Seit langem grübel ich über campen mit meinem Caddy nach. Vor ein paar Monaten hat Thomas (der von der Firma mit den drei o) für seine Drehkonsolen auch eine für Österreich gültige Zulassung bekommen - also konnt's jetzt endlich losgehen.

    (Meine eigene) Vorgabe war, daß ich ohne langes Umbauen vom Fahr- in den Schlafbetrieb wechseln kann und daß ich ohne auszusteigen (z.B. bei Regen) und bei aufgebautem Bett zu den wichtigsten Dingen kommen kann.

    Da ich fast immer allein unterwegs bin habe ich das ganze strikt für eine Person geplant, außerdem wollte ich die Alltagstauglichkeit des Autos erhalten.

    Hier also die ersten Bilder des Ergebnisses:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Das ganze besteht aus einem Schrank auf der Fahrerseite, der klassische Stapelboxen als Schubladen nutzt. Drüber ist ein Fach quer unterm Dach um auch hier den Stauraum zu nutzen. Daneben ist ein Bett mit 85x200cm Liegefläche (auf dem Foto fehlt noch die Matratze, die hab ich mir von einem örtlichen Unternehmen nach Mass in zwei Teilen machen lassen).

    Unter dem Bett ist hinten Stauraum, im vorderen Bereich steht unterm Bett die Küche (da mach ich mal noch getrennte Fotos) und eine Kompressor-Kühlbox.

    Die Bettplatten können einfach rausgenommen werden, wenn man das Auto im Alltag nutzen will. Ausserdem gibts für die Schrank-Schubladen einen zweiten Satz Kisten in dem ich für den normalen (Arbeits-) Alltag Werkzeug und zubehör lagere. Damit wird in wenigen Minuten aus dem Schlafmobil ein Arbeitsmobil.

    Jetzt wird das ganze noch hellgrau und blau lackiert und am 1. August gehts los Richtung Norwegen und Schweden.

    Gruß aus Tirol,
    Luggi
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 25. Juli 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Super gemacht, Luggi! :D Wäre neugierig auf Detail-Fotos. :zwink:
    Wie und wo kochst Du dann?

    Darf ich fragen, wie teuer die Maßgefertigten Matratzen waren? Ich grüble derzeit noch über eine komfortablere Lösung gegenüber meiner jetzigen selbstaufblasenden Isomatte.

    Jedenfalls wünsch ich schon mal viel Spaß im Urlaub, vielleicht magst Du ja mal berichten wie sich das im Alltag so bewährt hat.
     
  4. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    6
    Die Matratzen (7cm Kaltschaum in hoher Festigkeit, damit's auch zu meinem Gewicht passt) haben knapp 200EUR gekostet. Das war übrigens die teuerste Investition im Auto.

    Von wegen kochen: Im "Normalbetrieb" wird die vordere Hälfte des Bettes (so ca. ab dem C-Holm) über den hinteren Teil geschoben. Auch der vordere Fuss kommt da hinten hin. Damit ist die Küchenbox frei zugänglich und kann zur Not (schlechtes Wetter z.B.) auch im Fahrzeug benutzt werden (für einen Kaffee z.B.) Ansonsten kann man die ganze Küchebox einfach rausstellen. Die zugehörigen Gasflasche (eine 3kg Campinggaz flasche) ist mit in der Kiste verbaut, auch alle Küchenutensilien (Töpfe, Pfanne, Kaffeemaschine, Geschirr, Besteck,...) sind drin verstaut - du hast also mit einem Griff alles mit was du zum kochen brauchst...

    Hier mal ein Bild von einem früheren Trip in Norwegen - so sieht das Ding "im Einsatz" aus:
    [​IMG]

    Gruß
    Luggi
     
  5. #4 Anonymous, 25. Juli 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Super Sache, gut durchdacht! (Auch wenn mir persönlich diese Gas-Sache im Auto nicht geheuer und zu gefährlich ist und ich meinen Spirituskocher vorziehe.) :jaja:

    Finde es aber wichtig, daß man die Möglichkeit hat sich drinnen mal was zu köcheln. Im Süden ist es ja weniger ein Problem im allgemeinen, aber gerade für die Nordländer find ich das 'ne Notwendigkeit. Und wenn man das ganze flexibel gestaltet und eben auch rausnehmen kann .... ist doch alles super.
     
  6. #5 welfen2002, 25. Juli 2012
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Norwegen, Schweden usw. ist nie regensicher. Dadrum muß man beim HDK-Camping entsprechend gerüstet sein.
    Ich koche unter meinem Tarp.
    Um diverses Gepack aus den Füßen zu haben fahre ich (im Urlaub) mit Dachbox. Die ist beim Caddy Maxi so hoch ist, das der Neigungswinkel so ist, dass das Wasser ablaufen kann. (nach vorne mit zwei 2m Zeltstangen)
    Die Schiebetür kann auch bei Regen offen bleiben und auch der Einstiegsbereich ist bei Regen trocken.

    @GRL: Die Madrazen sind ziemlich hoch! Du kannst nicht auf dem Bett aufrecht sitzen!
     
  7. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    6
    @welfen: Ich weiß daß 7cm hoch sind - aber mal ehrlich: wie lange sitzt du drauf und wie lange liegst du drauf. Daher ist gut liegen definitiv viel wichtiger - und daher sinds Matratzen geworden die hoch und damit gut zum liegen sind.

    Luggi
     
  8. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 welfen2002, 25. Juli 2012
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Mit dem Drehsitz hast Du ja auch eine gute Sitzalternative. Im übrigen meinte ich auch nicht die Madrazendicke, sondern die allgemeine Liegehöhe. Ich habe keinen Drehsitz und finde es ganz schön, wenn man im Schneidersitz auch mal auf dem Bett sitzen kann, ohne krumm zu sitzen.
    Im übrigen das Lüftungsgitter für Deine Schiebefenster ist ganz brauchbar.
    http://shop.camper-himmel.de/Lueftungsg ... ahrerseite
     
  10. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    6
    Ich hab bei ezone-shop.de eine komplette Garnitur gekauft, Lüftungsgitter vom Schiebefenster, Windabweiser für die vorderen Türen, Lüftungsbügel für die Heckklappe und Thermomatten für alle Fenster.

    Luggi
     
Thema:

Umbau Caddy - nur der Lack fehlt noch

Die Seite wird geladen...

Umbau Caddy - nur der Lack fehlt noch - Ähnliche Themen

  1. Vorbereitung Umbau Caddy 4four

    Vorbereitung Umbau Caddy 4four: Hallo Forengemeinde, Nachdem mir mein 4er Golf Variant mit Campingausbau zu klein wird, werde ich demnächst den Umbau eines 2015er Caddy Maxi in...
  2. Caddy Umbau

    Caddy Umbau: Moin Ich habe es endlich geschafft ein paar Bilder und Texte zu unserem Umbau zusammenzustellen. Das Ergebnis findet ihr hier:...
  3. Mein Caddy-Umbau

    Mein Caddy-Umbau: Endlich konnte ich im letzten Jahr meine ersten Erfahrungen mit meinem ausgebauten Caddy (für 1 Person!!) auf einer Norwegen- und Griechenlandtour...
  4. Euro Boxen - Behälter deren Verwendung und Anwendungszwecken, Aus- und Umbauten

    Euro Boxen - Behälter deren Verwendung und Anwendungszwecken, Aus- und Umbauten: Moin moin Habe mir mal gedacht hier eine >>Linkseite<< zu erstellen wo auch jeder von euch die Möglichkeit hat gute Euroboxen Ideen hier mit...
  5. Campingumbau NV200 Evalia Lounge

    Campingumbau NV200 Evalia Lounge: Kleiner Campingumbau NV200 Evalia... ...für 2 Erwachsene und Labbi. Es gibt zwar schon einige Campingausbauten vom NV200 hier im Forum, dennoch...