Pech, Pleite und Pannen Tag

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von Evie, 9. Dezember 2014.

  1. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    59
    Moin moin

    So heute war es endlich so weit das ich meinen fast 3 Jahren alten mit ca. 20000Km Gebrauchten Nissan NV200 (Meine Evie) abhollen konnte. :D :D :D Es trennten uns nur noch ca. 230 Km.

    Das erste desaster fing schon in Berlin an, die Bahn hat den Zug auf ein anderes Gleis gelegt und ich habe das fast zu spät gemerkt. Puhh Glück gehabt.

    So nach einem kurzen Gelaber, dem restlichen Papierkram, einen kurzen Lebensschlag vom Autoverkäufer machte ich noch einen Scherz über die Garantie und los ging es richtung Heimat.

    Ca. 60 Km weiter beim beschleinigen nach einer Ampel kam plötzlich die Motorkontrolleuchte, die Anzeige für das ESP und eine weitere Anzeige die unter dem ESP ist (In Gelb mit einem Auto drauf mit zwei S - Schleier dadrunter). Weiss nicht was das für ein Warnzeichen ist. Na toll dachte ich mir. :confused: :mhm: :evil: Gas nahm das Auto danach auch nicht mehr richtig an, der Motor stoterte eher so mehr oder wenig vor sich hin.
    Na toll fängt ja SUPER an dachte ich mir noch, auch nach einem neuen Startversuch änderte sich an der neuen Lichterorgel nichts. Ok, dann blieb mir nur noch das umdrehen und wieder zurück zum Autohaus.
    Die kümmerten sich gleich darum, Stecker rein und schauen was der Computer sagt, doch der Meisterschrauber verlies nur mit einem großen :?: Fragezeichen :?: im gesicht die Werkstatt und brubelte was so vor sich hin.

    Oh je, dachte ich mir noch das heißt nichts gutes [​IMG] zumal es kurz vor Feierabend war. Als er nach ner weile wiederkam meinte er es konnte ne Einspritzdüse sein oder :?:
    Aber das können sie erst morgen abklären, ohje, ohje was nun, wie komme ich denn nun heim :!: .
    Sie haben sich reitzend um mich gekümmert, mir einen Leiwagen (VW UP) auf Nissan Garantie kosten organiesiert so das ich erstmal wieder nach Hause fahren konnte.

    Nun frage ich mich was mache ich wenn der Wagen schon vorher ein Montagsauto war und ich nun derjenige bin der das gute stück erworben hat und es an einem Montag abhollen durfte. Habe ich da ne chance dann wenn es so weiter gehen sollte das Auto wieder zurück zu geben :?: . Ich hoffe ja das es nicht so kommen wird, aber man weiß ja nie :!: .

    Ein wenig [​IMG] Traurig [​IMG] bin ich über den heutigen Tagesverlauf schon, doch sollte es nur das einzigste Problem gewesen sein, wäre ich auch wieder froh gewesen das diese Reperaturkosten ich selber nicht tragen müsste.

    Naja, mal schauen was die Werkstatt mir morgen erzählen wir.

    Gruß
    Chriss
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    wirklich schade so ein beginn.
    aber ich rate dir, wenn da noch mehr kommt, dann gib ihn zurück so schnell es geht.
    und lass in den ersten 6 monaten wirklich jeden furz beseitigen.
    gebrauchtwagen gibts reichlich. da muss man sich kein montagsauto anlachen.
     
  4. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Mein Beileid, das ist ja wohl ziemlich Sch... gelaufen.
    Ich mach das ja ungern, aber ich hatte so einen Fall auch kürzlich in der Kundschaft.
    Ruf mal bei der Werkstatt an, die sollen mal ne andere (neue) Batterie ins Auto tun und dann probieren.
     
  5. #4 Strahlemann, 9. Dezember 2014
    Strahlemann

    Strahlemann Mitglied

    Dabei seit:
    7. November 2014
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Nicht schön sowas! :(

    Ich hatte das Ganze mal bei ner Probefahrt mit einem Touran. Da rutschte die Kupplung fast immer durch und er "rubbelte" beim anfahren.

    Aber ich, ganz der Autoverrückte wusste natürlich gleich was das ist (ZMS -> typisches Probleme der ersten Touran). Also zurück ins AH und den Kauf besiegelt. Auf das defekte ZMS hingewiesen und die aktuell fehlende Inspektion.

    Eine Woche später war Übergabe (BMW Autohaus) und selbstverständlich war nix gemacht! Also beanstandet -> nix rührte sich! Kurze Zeit später dann liegen geblieben, ADAC gerufen, zum AH schleppen lassen und mir kostenlos nen Leihwagen geben lassen.

    Das nebenan befindliche Seat Autohaus führte dann die Reparatur durch und fand noch eine defekte Antriebswelle und Co.!

    Vom BMW Autohaus bekam ich nur ein "Naja, ist halt ein markenfremdes Auto. Da haben wir nun mal nicht so tiefe Einblicke in die Materie wie bei unseren Fahrzeugen." zu hören!

    Zumindest den Leihwagen gab es auf "Kulanz". :roll:
     
  6. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Wenn ich in dem Zusammenhang das Wort "Kulanz" höre, steigt mir der Blutdruck in gesundheitsschädliche Bereiche. :twisted:
     
  7. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    59
    Moin moin

    Laut Autohaus war es wie schon aus der Fehlerbeschreibung hervorging eine Einspritzdüse.
    Die Teile sind bestellt und ich darf wenn alles nach Plan läuft nächsten Montag das Auto dort abholen. (Wieder so ein Montag, mal schauen was er mir diesmal bringen mag :!: ), Die Batterie soll ok sein, laut AH.

    Zu dumm das meine Winterreifen noch nicht da sind, gestern hätte es vom Wetter her alles gepasst noch mit den Sommerreifen. Nun hoffe ich das ich bis dahin die Gummis und die Felgen bekomme und dann noch alles zusamengefügt in den UP hineinbekomme.

    Doch eins an der ganzen Angelegenheit finde ich recht Interessant, mich würde schonmal Interessieren was in den vergangenen fast 3 Jahren an Garantieleistungen gemacht wurde. Im Service Scheckheft steht ja nur die Jahresinspektionen drinn, nicht die anderen Arbeiten, deshalb habe ich als:

    1. Das Autohaus angerufen von dem der Wagen kam und wo die ersten zwei Inspektionen gemacht wurden, doch die wollten mir schon wegen des Datenschutzes nichts erzählen. (Auch hier hätte mich Interessiert wer den Marder-Schutz eigebaut hat, änlich wie der Marderschutz "Sensor 717" Gerät, da es sehr ordentlich eingebaut Aussieht)

    2. Bei Nissan Kundenbetreuung angerufen, doch die können angeblich nicht in Ihr eigenes Intranet schauen, AhhHaaa :!:

    3. Das nun meinige AH wo ich den Wagen gekauft habe, doch die tun sich da so schwer als ob die den Computer erstmal neu erfindenden müssten.

    Finde ich doch schon recht merkwürdig !! :!: !!

    Gruß
    Chriss
     
  8. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Frag doch beim Vorbesitzer
     
  9. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    59
    Da ich die Unterlagen noch nicht alle habe, dachte ich gehe diesen Weg.

    Mir wird da wohl dann nichts anderes Übrigbleiben als den Vorbesitzer mal zu fragen.

    Ich warte jetzt erstmal die Tage bis nächsten Montag ab.
     
  10. Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Mir wär da schon anders, wenn ich ehrlich bin.
    Nach drei Jahren und 20.000 Kilometern bereits einen defekten Injektor - das klingt nach schlechter Charge, also minderer Qualität der Zuliefererteile. Da kann nur dein Auto, oder auch 100 weitere, oder auch 10.000 weitere von betroffen sein. Ich hätte ihn höchstwahrscheinlich zurückgegeben. Ein Injektor geht in einem solch kurzem Zeitraum und bei so wenig Laufleistung eigentlich nicht über den Jordan, die halten - meist - ein Autoleben lang. Wenn der nach 10, 12 Jahren bei 200.000 abrauscht, okay. Nachvollziehbar. Aber das ist eindeutig zu früh.

    Stimmt schon, genau bei diesem Auto wäre jetzt die "Mängelhistorie" und die Liste der ausgeführten Arbeiten sehr interessant. Es kann durchaus ein Montagsauto sein, die baut zwar vor allem VW, aber auch andere Hersteller haben das immer mal wieder. Immerhin hast du ja ne Weile Zeit, das rauszufinden.

    Ich hab mir 2008 bei Citroën den aktuellen C5 neu gekauft. Und bin keine 500 Meter weit gekommen, unter Gepiepse und wirren Fehlermeldungen vom Bordcomputer blieb der Wagen stehen und zuckte nicht mehr. Das war echt n Scheißgefühl. Zurück zu Fuß zum Autohaus, Schlüssel hingelegt, und gefragt, ob mal einer gucken könnte. Da die Truppe da sichtlich ergriffen war und sofort motiviert ans Werk ging, hab ich erstmal auf weitere Kommentare verzichtet und schlicht "zugesehen". Da turnten also, angerollt mit Werkstattwagen, zwei Meister, ein Kundendienstmanager und 2 Monteure um das neue Auto mit Kilometerstand 0.6 rum, und schoben schlicht Panik. "Noch nie erlebt", "Ach du Scheiße", und "am besten direkt zurück", hab ich alles vernehmen können. Der Kundendienstmanager wars dann, der unter der Haube dann die Batterieabdeckung runterzog und feststellte, dass der Schnellverschluß vom Batteriepluspol einfach nicht richtig aufgesteckt war, sondern nur lose daneben lag und "irgendwie" Kontakt zum Batteriepol hatte, und erklärte das direkt einem der beiden Meister. Der pröppelte den Schnellverschluß auf die Batterie, der andere drehte den Zündschlüssel, peng, Auto lief wieder. Ich stand, ungerührt und recht entspannt, daneben. War schon witzig, wie sich dann fünf Augenpaare auf dich richten, dich entgeistert ansehen, und nach Sekunden dann der Kundendienstmann fragt: "Haben sie noch ein paar Minuten Zeit? Wir würden gern noch ein paar Sachen nachsehen".
    War dann natürlich alles in Ordnung. Auto auf die Bühne, Stecker dran, alle Kabel gecheckt, n riesen-Pi-pa-po. Da hat irgendwo im Werk schlicht wer vergessen, den Anschluß da korrekt zu montieren, der Bordstein-runterfahr-Moment hat gereicht, um alles stillzulegen - logisch. Jedenfalls haben sich alle Beteiligten sichtlich so sehr dafür geschämt, dass es mir selbst fast schon peinlich war.

    Das Auto fährt bis heute tadellos, keine Mängel, lediglich einmal Bremsbeläge und zwei Glühlampen mussten ersetzt werden. Es hat keine Macken, keine Spinnereien, springt jederzeit an und fährt äußerst zuverlässig.

    Ich will damit nur sagen, es gibt solche und solche Fälle. Andere hätten direkt auf eine Wandlung bestanden, weil sie null Vertrauen ins Auto hätten, wenn es keine 500 Meter weit nach der Auslieferung kommt. Ich hatte "Glück", und hab einen perfekt und sauber verarbeiteten Wagen, der seit über sechs Jahren absolut Mängelfrei seinen Dienst verrichtet. Das hätte alles auch anders laufen können.

    Lass den Bauch entscheiden. Das ist wichtig. Entscheide selbst. Es gibt genug gebrauchte junge Evalias, und wenn du dich nicht komplett eingeschossen hast auf diesen, kann es auch ein anderer werden. Oder, du vertraust dem Wagen trotzdem, und hakst die Sache ab. Das liegt bei dir! ;-)
     
  11. Lutz

    Lutz Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    3 Jahre alt und nur 20.000 km ist ja nun eher die Ausnahme.
    Welchen Grund für die geringe Laufstrecke hat man Dir denn genannt?
    Drücke Dir auf jeden Fall den Daumen.
    @zooom: Bin gestern auf der A8 an Mehring vorbeigerauscht. Deine Evalia hatte keine Sehnsucht nach dem heimischen Stall. Ohne Begleiterin hätte ich zu einem Kaffee reingeshaut. Beim nächsten Mal.
    Lutz
     
  12. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Du suggerierst hier, dass Evie die Wahl hat. Das dürfte aber de facto nicht der Fall sein: der Verkäufer hat das Recht auf Nacherfüllung und wird eine Nachbesserung durchführen. Eine Nachlieferung eines anderen Fahrzeugs wird er wegen unverhältnismäßigkeit ablehnen. Und nun? Ihn verklagen, mit ungewissem Ausgang?
     
  13. Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Der hat das Recht auf Nachbesserung, ja. Drei mal. Aber es gibt kulante Händler mit Verständnis. Selten, aber es gibt sie noch.
     
  14. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39

    Drei Mal in Schönschrift: Mering, Mering, Mering;-)

    Kunden, die mir nur Ansichtskarten aus dem Urlaub schicken, sind mir am Liebsten. Aber Kaffee gibts immer.
     
  15. _motte_

    _motte_ Mitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Moin. Mein Beileid. Weißt du zufällig ob der Injektor von Delphi kommt? Unser Clio Dci ist im Oktober plötzlich ausgegangen auf der Autobahn. Nach Abschleppen und einem Tag Diagnose stand fest 4 Injektionen defekt, da hat sich richtig was aufgelöst und sich im gesamten Einspritzsystem verteilt musste alles neu, Injektoren, Hochdruckpumpe, Rail, Rohrleitungen, Kraftstofffilter... Sau Teuer.

    War mir vorher nicht bekannt. Renault verwies auf Probleme mit dem Hersteller Delphi. Hab im www gesucht. Und was soll ich sagen. Keine Gute Bilanz für Delphi. Bekannte von uns haben zufällig aktuell Probleme mit ihrem Diesel BMW. Unruhiger Lauf schlechtes Anspringen. Verbaut sind Delphiteile.

    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
     
  16. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    59
    Da das 1,2 und 3 Jahr die Kilometer-Laufleistung fast identisch ist, (kann man an Service Scheckheft erkennen) bin ich erstmal nicht davon Ausgegangen das hier was Gepimpt wurde, außerdem weist das Scheckheft keine Merkwürdigkeiten auf.
    Es ist garnicht so ungewöhnlich das Fahrzeuge wenige Kilometer auf der Uhr haben. Ich schaue jedes Frühjahr im Zweiradbereich mich um, und bin immer wieder erstaunt das es Leute gibt die z.B. ne BMW GS nach 5 - 10 Jahren als Erstbesitzer mit weniger als 10Tkm zum Verkauf anbieten, auch das ist mir absolut ein Rätzel. Ich ballere schonmal locker in einem Urlaub mit meiner 5TKm weg. Wieso schaft man sich ein Fahrzeug an und fährt das dann kaum? Man sollte eben nicht immer von seinen eigenen Maßstäben ausgehen, es gibt Tausende andere Gründe ein Fahrzeug zu haben aber eben nicht viel fahren zu wollen.

    Über einen Kaufwandel mache ich mir momentan auch keine Gedanken. Das gleich am Anfang so etwas passiert ist nicht schön und dadurch kommen die Grauen Zellen arg ins Grübbel aber was kann der Händler dafür? Sollte es so weitergehen kann ich immer noch auf rechtlichen Beistand zurückgreifen. Außerdem sollte man nicht vergessen wieviel Zeit man Investiert um so ein rares Modell mit seinen Ausstattungswünschen erstmal überhaupt findet.
    Daher gehe ich da eigentlich ganz entspannt heran.
    Zudem kümmern die sich dort im Autohaus recht ordentlich um dieses Anliegen und auch wie NISSAN mit der Garantieabwicklung umgeht ist ist einfach nur Spitze.

    Ob der Injektor von Delphi kommt kann ich gerne mal hinterfragem.

    Heute sind meine Winterreifen eingetroffen, viel mehr mache ich mir gerade Gedanken ob ich die dann Montag alle in den VW UP hineinbekomme. Damit ich dann wenigsten mit Winterreifen gut besohlt bin auf der Heimfahrt.

    Ach äääähhhh weiß einer von euch zufälig von den Muttern die Gewindegröße, die Steigung und den Außendurchmesser oder besser den Durchmesserdas Sackloches da ich mir gerade Überlege mir Felgenschlossschrauben zulegen sollte
     
  17. helmut_01

    helmut_01 Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2014
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Meines Wissens stammt die Hochdruckpumpe beim Renault K9K-Motor, der ja im NV200 verbaut ist, von Delphi. Diese Pumpe soll - zumindest die älteren Ausführungen - Probleme mit der Biodieselbeimengung und daraus resultierender verminderter Schmierwirkung (gehabt) haben. Aus diesem Grunde schwören auch viele Dieselfahrer auf Zweitaktölbeigabe zum Kraftstoff.
    Soweit mir bekannt ist, soll Mercedes vor längerer Zeit aus Gründen der Kostenersparnis Delphi-Pumpen verbaut haben, dann aber wegen Problemen mit diesen wieder zu Bosch zurückgekehrt sein.
    Im allgemeinen gilt aber der K9K-Motor als robustes Triebwerk, welches in vielen Renault- und Dacia-Modellen verbaut wird.
     
  18. Schurik

    Schurik Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    nicht nur da. bei dem neuen mb citan soll der auch drin sein
     
  19. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Das ist ja auch ein Kangoo
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. _motte_

    _motte_ Mitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab aber keine Infos bekommen bis wann also welches Baujahr das ein Problem ist.

    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
     
  22. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    59
    Hmmm
    Ich als Dieselfahrerneuling habe mal bei Motor-talk und anderen Internetseiten zur "Zweitaktölbeigabe zum Kraftstoff" gesucht, und es hat mich fast umgehauen. Wahnsinn, da kann ich ja die nächsten fünf Jahre jeden Abend daran lesen und finde dabei immer noch nicht das Ende. Auch hier steht ja was dazu drinnen.

    Kann sich vielleicht der eine oder andere der sich damit schonmal weigreifend damit auseinander gesetzt hat mal kurz erwähnen was für ein Zweitacktöl er verwendet und im welchen Michverhältnis, vielleicht lindert das weitere Probleme.

    Danke
    gruß Chriss
     
Thema:

Pech, Pleite und Pannen Tag

Die Seite wird geladen...

Pech, Pleite und Pannen Tag - Ähnliche Themen

  1. KfZ Versicherer ineas / Lady Car online ist pleite

    KfZ Versicherer ineas / Lady Car online ist pleite: Hi, Achtung: Ineas online, bzw. Ineas Lady Car online sind als Töchter des niederländischen Mutterkonzerns in Insolvenz und die Vertraege zum...